mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ADC meines PIC24 misst nicht richtig


Autor: PT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe MC-Gemeinde,

leider habe ich Probleme mit der ADC-Auswertung meines PIC24. Sicher 
kein seltenes Thema aber ich hoffe ihr könnt mir helfen.
ANSELA = ANSELB = ANSELC = 0x0000;  
ANSELAbits.ANSA1 = 1;
void InitADC(){
   
    AD1CON1 = 0x00E0;
    AD1CON2 = 0x0000;
    AD1CON3 = 0x0A02;
    AD1CON1bits.ADON = 1;
    
    Delay_us(20);
}
void readADC(){
    
    AD1CHS0 = 1;               
    AD1CON1bits.DONE = 0;
    AD1CON1bits.SAMP = 1;       
    while (!AD1CON1bits.DONE);   
    ADCValue = ADC1BUF0;            
    ADCValue = (ADCValue*3.375)/1024;
}


Am ADC-Pin liegen 1,69 V an und ich messe angeblich 0,5 V.

Viele Grüße und Danke!

Autor: Kastanie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du misst in diesem Fall die Hälfte des Maximalwertes.
Also nicht 0,5V sondern 0,5V*Vref.
In ADCON1 gibts du "right-shiftet und 10 Bit Auflösung vor.
Und in ADCON" wählst Du Vcc als Vref
D.h. der Maximalwert von ADC1BUF ist 1024.
Legst du 1,69V an, dann ist das Bei VCC=3,375 in etwa die Hälfte. also 
ist dein ADCBUF-Wert ca. 512.
Verifiziere das mal und schau genau diesen Wert an.

Autor: PT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Du misst in diesem Fall die Hälfte des Maximalwertes.
> Also nicht 0,5V sondern 0,5V*Vref.
> In ADCON1 gibts du "right-shiftet und 10 Bit Auflösung vor.
> Und in ADCON" wählst Du Vcc als Vref
> D.h. der Maximalwert von ADC1BUF ist 1024.
> Legst du 1,69V an, dann ist das Bei VCC=3,375 in etwa die Hälfte. also
> ist dein ADCBUF-Wert ca. 512.
> Verifiziere das mal und schau genau diesen Wert an.

Absolut richtig! Vielen Dank! Die Werte passen genau.

Dann scheint auch meine Berechnung nicht zu funktionieren. Angelegte 
Spannung  ist gerade 1,16 V und ich erhalte dafür einen Wert 0x0161 was 
Dezimal 353 entspricht. 353/1024*3,375 entsprechen genau 1,16 V. Leider 
steht das nicht in meiner Variable. Auch wenn ich eine eigene Variable 
verwende und diese als floa deklariere.

Autor: PT (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Absolut richtig! Vielen Dank! Die Werte passen genau.
>
> Dann scheint auch meine Berechnung nicht zu funktionieren. Angelegte
> Spannung  ist gerade 1,16 V und ich erhalte dafür einen Wert 0x0161 was
> Dezimal 353 entspricht. 353/1024*3,375 entsprechen genau 1,16 V. Leider
> steht das nicht in meiner Variable. Auch wenn ich eine eigene Variable
> verwende und diese als floa deklariere.

Funktioniert! Musste (float) vor den Variablen schreiben! Danke!

Autor: Kastanie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Top!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.