Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Markierung Linksgewinde


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bernd F. (metallfunk)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß hier jemand mehr?

Bei diesem Uhrwerk sind die Linksgewinde mit 2 Strichen neben
dem Schlitz markiert.

Das ist auch gut so. Mich interessiert die zeitliche Einordnung.
Dieses Werk wurde lange gebaut (1910-1950).

Frühe Werke haben das nicht.
Gibt es eine Norm dazu?

Grüße Bernd

von spess53 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Gibt es eine Norm dazu?

Meinst du nicht, das ein (alter/älterer) Uhrmacher da der richtigere 
Ansprechpartner wäre?

MfG Spess

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Bei diesem Uhrwerk sind die Linksgewinde mit 2 Strichen neben
> dem Schlitz markiert.

Das ist so üblich:
https://uhrforum.de/seiko-5-merkwuerdige-schraube-mit-mehreren-rillen-t107454

Grüße

von MWS (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd F. schrieb:
> Dieses Werk wurde lange gebaut (1910-1950).

Nachdem Dir offensichtlich bekannt ist, um welches Werk es sich handelt, 
müsstest Du Dir das selbst beantworten können:

Bernd F. schrieb:
> Frühe Werke haben das nicht.
> Gibt es eine Norm dazu?

Nachdem es diese Markierung zu Linksgewinden durch viele Hersteller und 
zu verschiedenen Zeiten gab, müsste die korrekt gestellte Frage lauten:

"Wann wurde bei diesem Kaliber (Werkmodell, Dir bekannt), ggf. 
Hersteller (Dir evtl. bekannt) die Schrauben wie gezeigt markiert?"

Noch mehr in's Detail gehend könnte man fragen, ob bei diesem Kaliber 
evtl. vorher verwendete Rechtsgewindeschrauben wegen Problemen auf 
Linksgewinde umgestellt wurden.

Mein Gefühl ist aber eh', dass Dir nur langweilig ist und Du nur 
irgendetwas posten wolltest, denn sonst hättest Du mehr Informationen 
gegeben, was man in Kenntnis des Forenbetriebs weiß, zu besseren 
Ergebnissen führt.

Dass es ein Chronographenwerk ist, sehen diejenigen mit ein wenig 
Sachkenntnis selbst. Aber Du willst ja etwas sehr Spezielles wissen und 
da ist die von Dir gegebene Information viel zu schwach und in einem 
Elektronikforum wohl weniger erfolgreich, als in einem Fachforum.

von Hirnschaden, H. (Firma: Happy Computing MDK Inc.) (hirnschaden)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ainen gudden!

Und die läuft?

Dwianea
hirnschaden

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.