mikrocontroller.net

Forum: Platinen SmallSMT VP-2800HP


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben ja den Thread TVM802, mit einigen guten Erfahrungsberichten. 
Was mich aber immens stört an dieser Maschine, dass zumindest so wie es 
im Thread gestanden hat, noch nicht mal mehr TQFP100 optisch verarbeitet 
werden können.
Die VP-2800HP ist zwar eine ganze Ecke teurer, hat aber auch wesentlich 
mehr Feeder und vor allem 2 Kameras die (angeblich) auch grössere 
Bauteile erfassen können.
Hat hier einer schon Erfahrungen mit dieser Maschine gesammelt?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bald weiss ich es selbst. Habe eine gekauft.

Autor: Max G. (l0wside) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erzähle mehr. Die VP2500, die ich mal hatte, konnte es WIMRE nicht. Aber 
vielleicht hat Michael ja die Kameras geändert?

Autor: mbruch (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die VP2500D und VP2000S können nur bis 24x24mm Bauteile auf den Kameras 
verarbeiten alle anderen Maschinen bis 30x30mm.
Wir haben die Beleuchtung für die großen Bauteile auch geändert.

Gruß
Michael

Autor: Peter B. (btp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Maschine ist inzwischen angekommen. Lieferzeit war wie angegeben, 
nur im Zoll hats ein paar Tage gehakt weils über Frankfurt ging.
Fragen wurden immer sofort beantwortet.

Nach anfänglicher Missinterpretation meinerseits, was aber schnellstens 
geklärt wurde, habe ich die Maschine erstmal nach dem Transport komplett 
neu justiert.

Ergebnis ist, TQFP100 werden wiederholbar mit nicht sichtbarem Versatz 
positioniert. Ebenso TSSOP20 und TSSOP24. Besser geht's nicht.

Ansonsten ist die Software einfach zu bedienen, der Importer 
funktioniert.

Was mir sehr wichtig war, man kann auf dem ganzen Tisch Strips 
positionieren. Als nächstes werden wir uns platinenspezifische Aufnahmen 
fräsen wo alle Bauteile aufgenommen werden von denen wir keine Rollen 
haben.

Mal schauen was passiert wenn die ersten Platinen bestückt werden.

Autor: Frank W. (pixelchen)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

ich kann Deinen Beitrag nur bestätigen. Ich habe selber zwei Maschinen 
(VP2500+VP2800)von SmallSmt im Einsatz. Ich bestücke mit den Maschinen 
jeden Monat gut 10.000 Platinen. Laufen!

Autor: Axel B. (axel_b767)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!
Vor einiger Zeit interessierte ich mich für die Mechatronika M10V. 
Dieses Projekt musste aber aus Kostengründen aufgegeben werden. Jetzt 
forsche ich seit einiger Zeit auf der SmallSMT-Seite, um Details zu den 
angebotenen Maschinen zusammenzubringen. Dabei sind noch ein paar Fragen 
offen, bei deren Klärung ihr mir eventuell behilflich sein könnt:

Anforderung: auf jeden Fall 0,5mm Pitch, also eine HP-Version!

Was hat es mit der 3000er Serie auf sich, die modular erweiterbar ist. 
Ich habe ein Video von einer Messe mit der Ankündigung gesehen.

Verständnis Feeder:
Ab Werk sind irgendwelche Feedereinheiten verbaut, d.h. die Maschine ist 
direkt einsetzbar?
Welcher Vorteil ergibt sich aus dem Einsatz der CL-Feeder?
Kann ich die wahlweise einsetzen?
Wenn ich das richtig sehe, kann ich Bauteile wechseln, ohne den Gurt 
komplett einfädeln zu müssen, in dem ich den ganzen Feeder tausche?
Wäre es sinnvoll, die Bauteile, die sowieso immer verbaut werden ( 
Blockkondensatoren, Siebung, standard Widerstände) über die einfachen 
Feeder zuzuführen und die etwas weniger gängigen über schnell tauschbare 
CL-Feeder?

Dispenser:
Ist es sinnvoll, Platinenserien bis ca. 20 Platinen über einen Dispenser 
mit Lötpaste zu versehen?

Software:
Ist die V2 oder die V3 die aktuelle Softwareversion, die ausgeliefert 
wird?

Das beste zum Schluss:
Steht irgendwo in NRW eine Maschine, auf die ich mal kurtz einen Blick 
werfen könnte? Dass wäre super!

Vielen Dank im voraus für Eure netten Infos, die bald über mir 
hereinbrechen werden!

Grüße Axel aus dem Kölner Raum

Autor: Max G. (l0wside) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten rufst du mal Michael Bruch (den hiesigen Entwickler und 
Händler) an, der wird sicher bereitwillig Auskunft geben. Er wohnt in 
Bielefeld, die Anforderung NRW ist also gerade noch erfüllt ;)

Als ehemaliger Besitzer einer VP-2500 kann ich Folgendes zu dieser 
Maschine sagen:
* 0,5er-Pitch wird zwar offiziell als kritisch betrachtet, war aber auch 
mit Riemen eigentlich kein Problem.
* Dispenser würde ich mir nicht antun. Schaue dich nach einem 
gebrauchten Pastendrucker um. Stencils kosten nicht die Welt und sparen 
einen Haufen Stress. Ein Dispenser, der 0,25mm breite Pads zuverlässig 
bedrucken kann, dürfte nicht ganz billig sein.
* Bei mir waren Blockfeeder dabei. Die sind für das Hühnerfutter gut 
geeignet, das man sowieso nie wechselt (Zeug wie 10k und 100nF). Die 
Blockfeeder haben eine Höhenbeschränkung, die CL-Feeder sind da 
vermutlich besser.
* Beim Bestücken muss man bei hohen BE aufpassen, der Hub ist nicht 
besonders hoch. Es kommt vor, dass man mit einem gepickten Elko einen 
bereits platzierten wieder umwirft. Bei 20 Leiterplatten ist es 
vermutlich einfacher, die Elkos von Hand zu bestücken.

Autor: Axel B. (axel_b767)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Max!
Ich werde da mal Kontakt aufnehmen!

Autor: Peter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben Platinen mit vielen Bauteilen, aber kleine Stückzahlen. Jetzt 
haben wir mal Versuch 1 unternommen um Gurtabschnitte für einen 
Platinentyp auf der Arbeitsfläche zu positionieren.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die erste Serie bestückt. 187 Bauteile -> 75 Verschiedene SMD 
Bauteiltypen. Bis auf einen grösseren Steckverbinder 100% der Bauteile 
automatisch bestückt.
LQFP100 und LQFP48 sitzen Punktgenau - Keine Nacharbeit erforderlich.
Da alle Bauteile über die Kamera laufen ist die Bestückungszeit 15 
Minuten pro Platine, aber da gibt noch viel Platz für Optimierung. Die 
Zeit ist uns aber gar nicht so wichtig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.