Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Unterspannung mit Comparator


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bert S. (kautschuck)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich versuche eine Unterspannung mit Hilfe eines Komparator zu 
detektieren und möchte genau ein Interrupt generieren. Die Spannung kann 
ja ein bisschen Schwanken und daher möchte ich eine Art Schmitt Trigger 
verwenden. C18 soll sicherstellen, dass + am Anfang sicher ein kleineres 
Potential als - hat. Das Feedback gibt dann die obere Schwellspannung, 
die um etwa 2.3% ansteigt. Denkt ihr das klappt so, oder verhindert hier 
die Kapazität das schnelle Ansteigen von + und ein Triggern kann 
mehrmals passieren?


Komparator
http://www.ti.com/lit/ds/symlink/tl331.pdf

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Bert S. (kautschuck)

>Ich versuche eine Unterspannung mit Hilfe eines Komparator zu
>detektieren und möchte genau ein Interrupt generieren.

Kann man machen, das gibt es aber schon fix und fertig als voltage 
monitor. Das braucht deutlich weniger Bauteile.

>Die Spannung kann
>ja ein bisschen Schwanken und daher möchte ich eine Art Schmitt Trigger
>verwenden. C18 soll sicherstellen, dass + am Anfang sicher ein kleineres

Der gehört dort nicht hin, denn er verzögert damit das Wirken der 
Hysterese.
Laß ihn einfach weg.

von Dietrich L. (dietrichl)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der TL331 hat einen Open-Collector-Ausgang. Da fehlt noch ein 
Ziehwiderstand nach 3,3V.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bert S. schrieb:
> C18 soll sicherstellen, dass + am Anfang sicher ein kleineres Potential
> als - hat.

Klappt nicht, den  genau dort willst du die Hysterese einkoppeln. 
Schalte C18 parallel zu R76.

von Bert S. (kautschuck)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke euch, habe ich mir gedacht. Dann mache ich das ohne den C18. 
Der Start des uC ist sowiso nicht kritisch, da der Komparator sowiso 
schon richtig eingestellt ist bis der uC überhaupt konfiguriert ist.

von Bert S. (kautschuck)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietrich L. schrieb:
> Der TL331 hat einen Open-Collector-Ausgang. Da fehlt noch ein
> Ziehwiderstand nach 3,3V.

Danke, hatte ich nicht gesehen, habe noch einen 10k nach 3.3V spendiert.

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Bert S. schrieb:
>> C18 soll sicherstellen, dass + am Anfang sicher ein kleineres Potential
>> als - hat.
>
> Klappt nicht, den  genau dort willst du die Hysterese einkoppeln.
> Schalte C18 parallel zu R76.

Darf die Eingangsspannung dieses ICs größer sein als die 
Betriebsspannung? Denn das würde sie bei sprunghaftem Anstieg der 
24V-Versorgung an IN-, wenn ein Kondensator parallel zu R76 läge.


Edit: OK, scheinbar darf sie das, wie man der Zeichnung 4 im Datenblatt 
auf Seite 8 entnimmt.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.