Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik OPV als Komparator Probleme


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich verwende einen Komparator LM393 und versorge ihn mit 5V und GND. Im 
Prinzip funktioniert alles er Vergleicht meine Spannungen und gibt mir 
entweder GND oder aber 5mV aus statt 5V. Kennt einer das Problem?? Der 
Komparator ist dual wenn ich nur einen der beiden nutze bekomme ich 
sogar GND oder 500mV ausgegeben.Benutze ich beide sind es jeweils nur 
5mV

Danke für die Hilfe

: Verschoben durch Moderator
von A. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der LM393 braucht an seinem Ausgang einen pullup. Die Frage kommt immer 
wieder regelmäßig.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Fehler ist in dem Teil des Schaltplans, den du nicht zeigst.
;)

Einen Hinweis habe ich trotzdem: Der Ausgang des Komparators ist open 
Collektor. Wenn du also da KEINEN Widerstand zu den 5V anschliesst misst 
du nur Mist!

von Falk B. (falk)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter (Gast)

>ich verwende einen Komparator LM393 und versorge ihn mit 5V und GND. Im
>Prinzip funktioniert alles er Vergleicht meine Spannungen und gibt mir
>entweder GND oder aber 5mV aus statt 5V. Kennt einer das Problem??

Du hast den Pull-Up am Ausgang vergessen.

> Der
>Komparator ist dual wenn ich nur einen der beiden nutze bekomme ich
>sogar GND oder 500mV ausgegeben.Benutze ich beide sind es jeweils nur
>5mV

Und was hat das mit deiner Überschrift zu tun?

von Peter (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

verdammt das habe ich nicht berücksichtigt, also brauch ich am Ausgang 
noch einen Widerstand gegen 5V?
Anbei der Schaltplan

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Peter (Gast)

>verdammt das habe ich nicht berücksichtigt, also brauch ich am Ausgang
>noch einen Widerstand gegen 5V?

Ja. Oder einen Komparator mit Push/Pull Ausgängen, wie. z.B. den TS3702.

von Purzel H. (hacky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, mach die LED gegen Vcc.

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gorch F. schrieb:
> Nee, mach die LED gegen Vcc.

Ob das eine gute Idee ist oder nicht, hängt davon ab, ob das 
Ausgangssignal noch mehr tun soll, als nur die LED betreiben.

von MaWin (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Anbei der Schaltplan

Stimmt eigentlich irgendwas bei dir ?

LM393 oder LMV358, Komparator oder OpAmp, wer so auerksam bastelt wie er 
schreibt darf sich nicht wundern wenn nichts funktioniert.

Und VRef, toll, welche VRef, es war dir offensichtlich zu viel Mühe den 
Teil der Schaltung hinzuzeichnen oder im Text zu beschreiben, mit 4V 
funktioniert zumindest ein LM393 nicht  aber von den Antwortenden 
erwartest du hundert mal mehr Mühe jede Evenualität zu berücksichtigen 
und in ihren unterschiedlichen Auswirkungen zu beschreiben als du selbst 
aufbringst.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. (falk) schrieb:

>@Peter (Gast)

>>verdammt das habe ich nicht berücksichtigt, also brauch ich am Ausgang
>>noch einen Widerstand gegen 5V?

>Ja. Oder einen Komparator mit Push/Pull Ausgängen, wie. z.B. den TS3702.


Gorch F. (hacky) schieb:

>Nee, mach die LED gegen Vcc.

Oder ganz einfach: mach den R18 zw. Vcc und Ausgang, und die LEd zw. 
Ausgang und Masse. Es sei denn, der Ausgangspegel muß noch durch eine 
nachfolgende Logik verarbeitet werden.

: Bearbeitet durch User
von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Oder ganz einfach: mach den R18 zw. Vcc und Ausgang, und die LEd zw.
> Ausgang und Masse.

5V/100R = 50mA.
Eher nicht so gut auf Dauer...

von M.A. S. (mse2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> 5V/100R = 50mA.
> Eher nicht so gut auf Dauer...

(5V-1,6V)/100R=34mA. Ist aber auch ein Bisschen viel für die meisten 
LEDs (wieviel der OP oder Comparator oder was es nun wirklich auch immer 
ist aushält, mal unnachgeprüft belassen...)

;)

Edit: Sorry, Blödsinn! Joe F. hat natürlich recht: 50mA in den Eingang 
vom OP/Komparator oder was auch immer bei L.
Aber 34mA durch die LED bei H.

: Bearbeitet durch User
von Norbert S. (norberts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Und bitte beim unbenutzten Komparator die Eingänge auf Gnd und 5V legen, 
nicht offen lassen!

Gruß,
Norbert

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. (easylife) schrieb:

>Jens G. schrieb:
>> Oder ganz einfach: mach den R18 zw. Vcc und Ausgang, und die LEd zw.
>> Ausgang und Masse.

>5V/100R = 50mA.
>Eher nicht so gut auf Dauer...

Das gilt aber (mehr oder weniger) auch für die anderen Varianten.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Das gilt aber (mehr oder weniger) auch für die anderen Varianten.

Wenn die LED nach VCC geht, hilft Vf natürlich die Spannung und damit 
den Strom zu reduzieren (vor allem wenn sie aus ist...).
Wenn die LED immer dann an ist, wenn sie aus sein sollte, kann man dies 
einfach durch vertauschen der Signale an den (+) und (-) Eingängen 
fixen.
Aber auch 34mA sind für eine Anzeige-LED heutzutage bombastisch viel. 
Mit einem 330R Vorwiderstand leuchtet die auch noch knallhell.
Wenn man wirklich so viel Strom braucht, würde ich noch einen 
Transistor-Treiber hinter den Komparator setzen.

: Bearbeitet durch User
von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Und VRef, toll, welche VRef, es war dir offensichtlich zu viel Mühe den
> Teil der Schaltung hinzuzeichnen oder im Text zu beschreiben, mit 4V
> funktioniert zumindest ein LM393 nicht  aber von den Antwortenden
> erwartest du hundert mal mehr Mühe jede Evenualität zu berücksichtigen
> und in ihren unterschiedlichen Auswirkungen zu beschreiben als du selbst
> aufbringst.

sorry ich wollte hier jetzt nicht nerven und den kompletten Plan 
reinschicken
VREF sind 0-5V einstellbar über ein Poti. Das ganze ist ein Uni Projekt 
und die PCB ist schon fertig also werde ich auf die komparatoren mit 
push/pull zurückgreifen. Zudem muss ich wohl + und - reworken damit die 
LED auch nur bei einem High an ist und nicht dauerhaft.

Zum falschen Schaltplan Symbol sorry hab in EAGLE das Symbol nicht 
gefunden und halt nach dem selben Footprint geschaut.
Verstehe nicht wie Sie auf 4V kommen?

Schonmal danke an alle für die Hilfe

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Das ganze ist ein Uni Projekt

Au weiah, was lernt man denn da, außer in Foren zu fragen?

Peter schrieb:
> Zudem muss ich wohl + und - reworken damit die
> LED auch nur bei einem High an ist

Wo ist das Problem? Der Ausgang des LM393 bekommt 330 Ohm nach Plus, die 
LED von diesem Ausgang nach GND. Ist er high = open, leuchtet die Lampe. 
Ist er low, ist sie aus - allerdings wird der Strom dann nutzlos durch 
den OP gezogen. Bei Strom aus der Steckdose sind diese 75 Milliwatt 
sicher zu ertragen.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> sorry ich wollte hier jetzt nicht nerven und den kompletten Plan
> reinschicken
> VREF sind 0-5V einstellbar über ein Poti. Das ganze ist ein Uni Projekt

Na Super!


Denkst Du, dass hier jemand genervt ist, wenn Du den korrekten
Schaltplan einstellst und nicht so ein Gemach wie weiter oben?

Namaste

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Verstehe nicht wie Sie auf 4V kommen

Da ich nicht WUSSTE wie hoch VRef ist, konnte ich mir eine aussuchen.
Und 4V funktioniert nicht.
Seit dem ich WEISS, dass du Vref von 0V bis 5V vorgeben willst, ist 
klar, dass deine Schaltung SO nicht funktioniert.
Common mode input range überschritten.
Datenblatt lesen, nicht wünschen.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Denkst Du, dass hier jemand genervt ist, wenn Du den korrekten
> Schaltplan einstellst und nicht so ein Gemach wie weiter oben?

also es ging darum warum der Ausgang nicht den gewünschten Wert liefert 
und nicht welche sonstigen Schaltungen ich an die Eingänge angeschlossen 
habe.Das Problem war auch so schnell zu erkennen. Wahnsinn über was sich 
manche hier alles aufregen können.

Manfred schrieb:
> Wo ist das Problem? Der Ausgang des LM393 bekommt 330 Ohm nach Plus, die
> LED von diesem Ausgang nach GND. Ist er high = open, leuchtet die Lampe.
> Ist er low, ist sie aus - allerdings wird der Strom dann nutzlos durch
> den OP gezogen. Bei Strom aus der Steckdose sind diese 75 Milliwatt
> sicher zu ertragen.

Nein bekommt er nicht mehr weil die PCB fertig vor mir liegt, deshalb 
die anderen ICs mit internen Pull Ups. Alles gut ich weiß warum ich die 
Eingänge tauschen muss. VREF ist meine Potispannung und die andere ein 
Sensorsignal muss getauscht werden das ich auch ein high bekomme wenn 
der sensor detektiert.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Da ich nicht WUSSTE wie hoch VRef ist, konnte ich mir eine aussuchen.
> Und 4V funktioniert nicht.
> Seit dem ich WEISS, dass du Vref von 0V bis 5V vorgeben willst, ist
> klar, dass deine Schaltung SO nicht funktioniert.
> Common mode input range überschritten.
> Datenblatt lesen, nicht wünschen.

okay danke werde ich berücksichtigen. ich wünsche mir einen geeigneten 
Komparator bei dem ich den common mode nicht überschreite und der 
interne pull ups hat :D du sagst mir jetzt hoffentlich das es sowas 
gibt.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> also es ging darum warum der Ausgang nicht den gewünschten Wert liefert
> und nicht welche sonstigen Schaltungen ich an die Eingänge angeschlossen
> habe.

Dann hättest nicht so einen Blödsinn hingezeichnet, Mann!

Wäre nur die Ausgangsseite zu sehen, hätte es auch keine weitere
Diskussion über die Schaltung gegeben!


Namaste

von Norbert S. (norberts)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Peter schrieb:
> weil die PCB fertig vor mir liegt

Also anderen Komparator besorgen, umlöten usw. ist einfacher als einen 
Widerstand mal eben quer freifliegend drüberzulöten?

Die Leute reagieren hier vielleicht teilweise etwas über aber das ist 
hier wirklich eine dramatische Ansammlung von grobem Unfug.
Dazu zu wenige Infos zur Schaltung - das Gemecker hast Du selbst 
provoziert.

Gruß,
Norbert

von Peter (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der TS3702

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Norbert S. schrieb:
> Die Leute reagieren hier vielleicht teilweise etwas über aber das ist
> hier wirklich eine dramatische Ansammlung von grobem Unfug.
> Dazu zu wenige Infos zur Schaltung - das Gemecker hast Du selbst
> provoziert.

ja sehe ich ein. Hätte es einmal gleich richtig Dokumentieren sollen 
dann wären alle Fehler direkt aufgefallen stimmt sorry. Wieder was 
gelernt.

Jemand einen Tipp für einen geeigneten Komaparator?

von Norbert S. (norberts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM393 und Ausgang umlöten.
R18 kurzschliessen und vom Ausgang 470R an 5V - feddich.

Gruß,
Norbert

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Dann hättest nicht so einen Blödsinn hingezeichnet, Mann!
>
> Wäre nur die Ausgangsseite zu sehen, hätte es auch keine weitere
> Diskussion über die Schaltung gegeben!

ja, stimmt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.