Forum: Platinen Leitende Flüssigkeit in PCB / Flachbandkabelverbinder


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Markus M. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin liebes Forum,
ich habe mal eine Frage an die Spezialisten unter euch. Ich lasse in 
China einfache Leiterplatten (Adapter) fertigen. Auf diesen ist im 
wesentlichen nur ein IDC Header und ein THT PCB/Flachbandkabel Stecker 
drauf.

Nun habe ich das Problem, dass ich zwischen den Pins einen Widerstand im 
Bereich von ca. 1 MOhm messe. Ich habe auch eine Platine erhalten, bei 
der eine Spannungsdifferenz von ca. 25V dazu führte, dass der Widerstand 
auf 50 Ohm runterging.

Also Quelle konnte ich nun eine Flüssigkeit auswendig machen, die sich 
zwischen dem Flachbandkabel und dem dazugehörigen THT Stecker (siehe 
angehängte Bilder) befindet.

Zuerst dachte ich, dass die Platinen falsch gereinigt wurden und der 
Fehler daraus resultiert. Der Fertiger hat mir aber versichert, dass die 
Flüssigkeit zum Waschen der PCBs nicht leitend ist, schnell verdunstet 
und seit Jahren betriebsbewährt ist.

Nun habe ich die Vermutung, dass es evtl. zu einer chemischen Reaktion 
des Steckers und der Reinigunsflüssigkeit geben könnte und das "Öl" 
daraus resultiert. Evtl. stammt die Flüssigkeit auch aus dem 
Produktionsprozess der Stecker und wurde beim waschen nur aus den 
Löchern der Pins gespühlt?

Mir ist klar, dass mit meinen Angaben nicht gleich die Lösung zu 
ermitteln ist. Ich möchte mit meinem Post nur fragen, ob jemand schon 
einmal ähnliches erlebt hat und ihm der Sachverhalt bekannt vorkommt.

(Der Fertiger hat mir auch zugesichert, nun weitere Untersuchungen 
durchzuführen.)

Vielen Dank!
Markus

von Markus M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Nachtrag: Ich kann die Messspitzen auch direkt links und rechts 
an den Stecker (auf die benetzte Fläche) halten und dort einen 
Widertstand (<5MOhm) messen. Ein Versuch, die Flüssigkeit mit einem Fön 
verdunsten zu lassen, war erfolglos. Eher schmilzt der Stecker, als das 
diese verdunstet.

von Christoph Z. (rayelec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich ist das doch die Waschflüssigkeit. Der OEM soll doch die 
Flachkabel erst nach dem Waschen löten (Wird ja eh von Hand gelötet). 
Die Flussmittelersete sind - korrektes Lötzinn vorausgesetzt - eh nur 
ein kosmetisches Problem.

Die Waschanlage in unserem Betrieb wäscht mit einer Lösung auf 
Wasserbasis! solange das sauber ist, leitet es vermutlich auch nicht. In 
einem Stecker drin und mit Strom drauf gibt das aber sicher tolle 
Elektrolyseprodukte, welche dann ihre Wirkung entfalten (= leitend und 
ev. auch korrosiv sind)

von Martinfelder (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ja das ist die Waschflüssigkeit.

Wir hatten 1zu1 den gleichen Fall. Leider.

VG
Martin

von nachtmix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Der Fertiger hat mir aber versichert, dass die
> Flüssigkeit zum Waschen der PCBs nicht leitend ist, schnell verdunstet
> und seit Jahren betriebsbewährt ist.

Das sollte er besser kontrollieren anstatt es nur zu glauben.
Auch destilliertes Wasser wird leitfähig, wenn man nur genug Dreck 
(Flußmittelreste) darin löst.

von Markus M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!
Das mit der Waschflüssigkeit ist auch meine Vermutung, auch wenn der 
Fertiger sagt, nie Probleme damit zu haben.
Der Waschvorgang passt mir eh nicht. In der letzten Charge haben die mir 
damit all Feuchtigkeitssensoren zerstört, da die nicht richtig geschützt 
wurden...

Die Lösung wird sein (wie rayelec schon schrieb), das Kabel nach der 
Wäsche zu montieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.