mikrocontroller.net

Forum: Markt Suche Eprom Simulator Eprom Emulator z.B. ELV EPS1


Autor: Gtx F. (gtx-freak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche einen Epromsimulator, am besten einen EPS1 von ELV.

Beitrag #5506881 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Maik D. (iltedesco)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
den EPS1 versuche ich auch seit geraumer Zeit zu bekommen. Der ist 
verdammt rar. Und wenn er mal auftaucht, sehr teuer... Na ja, Angebot 
und Nachfrage.

Als Alternative kommt eventuell dieser in Frage:
Ebay-Artikel Nr. 162310534410
Der Vorteil ist dass er USB hat und die Software auch auf modernen 
Betriebssystemen läuft.

Autor: Matthias O. (matze1994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat jemand zum EPROM-Simulator EPS1 von ELV die Software für die 
Variante als RAM-Simulator? Die lief noch auf Windows95. In einer 
virtueller Maschine sollte das kein Problem sein.

Autor: Patrick L. (patrick_l)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik D. schrieb:

>
> Als Alternative kommt eventuell dieser in Frage:
> 
Ebay-Artikel Nr. 162310534410
> Der Vorteil ist dass er USB hat und die Software auch auf modernen
> Betriebssystemen läuft.

ich hatte bis vor kurzem das gleiche Problem - der o.g. funktioniert 
einwandfrei
Grüße
Patrick

Autor: Gtx F. (gtx-freak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gtx F. schrieb:
> Ich suche einen Epromsimulator, am besten einen EPS1 von ELV.

...ich suche immernoch :-(

Autor: Steffen K. (Firma: Opaya Technologies GmbH) (botnico)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Damals, im MCS51 Zeitalter gab es in der Elektor einen EPROM-Emulator. 
Mit Centronics-Port zum Upload. Den habe ich mir damals gebaut, er 
funktionierte einwandfrei.

Der Gag war damals, dass das Ding sich für den Host wie ein Drucker 
verhielt, d.h. man "druckte" (LPT) in den Emulator hinein, mit normalen 
DOS-Kommandos.

Der Gag ist heute, wegen diesem einfachen Prinzip müsste das auch mit 
einem USB-LPT Adapter funktionieren. D.h. unter einem neuen Windows in 
der DOS-Box eine Binärdatei an einen virtuellen LPT-Port schicken.

Der EPROM-Emulator bestand damals aus einem (LS)-TTL-Grab und AFAIR 
2x62256. Müsste also auch heute noch nachbaubar sein.

Autor: Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maik D. schrieb:
> Als Alternative kommt eventuell dieser in Frage:
> Ebay-Artikel Nr. 162310534410
> Der Vorteil ist dass er USB hat und die Software auch auf modernen
> Betriebssystemen läuft.

Was hindert Dich am Kauf des vorgeschlagenen Modells? Hab ich auch - 
funktioniert einwandfrei über USB und ist preislich gut...

Autor: Thomas M. (tm2641)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen K. schrieb:
> Damals, im MCS51 Zeitalter gab es in der Elektor einen EPROM-Emulator.
> Mit Centronics-Port zum Upload. Den habe ich mir damals gebaut, er
> funktionierte einwandfrei.

So einen EPROM Emulator habe ich noch irgendwo im Schrank liegen. Das 
originale Elektor Heft habe ich auch noch. Ich habe das Teil von 32KB im 
Huckepackverfahren auf 64 KB umgebaut und es damals gut zwei im Einsatz 
gehabt. Damals eine echte Errungenschaft;-)
Ich würd ihn bei Interesse abgeben...

Autor: Joerg L. (Firma: 100nF 0603 X7R) (joergl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steffen K. schrieb:
> Der Gag ist heute, wegen diesem einfachen Prinzip müsste das auch mit
> einem USB-LPT Adapter funktionieren. D.h. unter einem neuen Windows in
> der DOS-Box eine Binärdatei an einen virtuellen LPT-Port schicken.

Habe ich lange und mehrfach versucht.
Zugriff auf einen einfachen USB-LPT Wandler erhält man in Windows nicht 
auf LPTx, sondern nur über einen virtuellen Druckerport. Darauf kann nur 
ein Druckertreiber Daten senden, kein Copy /b in der Kommandozeile. Ich 
habe trotz langer Suche keinen Druckertreiber gefunden, der die Daten 
nur 1:1 durchreicht, ohne Hinzufügen irgendwelcher 
Sonder-/Steuerzeichen.
Ergebnis: im ROM-Image im EpromSim sind eine Menge zusätzlicher Zeichen, 
die den abgelegten Code unbrauchbar machen.
Wenn es zu dem Problem eine Lösung gibt... bitte her damit!

Viele Grüße
Jörg

Autor: Gtx F. (gtx-freak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang R. schrieb:
> Maik D. schrieb:
>> Als Alternative kommt eventuell dieser in Frage:
>> Ebay-Artikel Nr. 162310534410
>> Der Vorteil ist dass er USB hat und die Software auch auf modernen
>> Betriebssystemen läuft.
>
> Was hindert Dich am Kauf des vorgeschlagenen Modells?

Mein persönlicher Wille das ELV Ding zu bekommen hindert mich am kauf 
von dem Vorschlag. Das ELV Ding kann im Zielsystem verbleiben, passt da 
mechanisch besser rein, ist "so pseudo echtzeittauglich"..

Autor: H. S. (erzfichte)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

die Software habe ich noch auf Diskette.
EPS1001, Vers.: 1.04 für DOS & Windows.

Kontakt über PN.

Grüße

J.Schmidt

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.