Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Bode Plot Oszilloskop log. Skalierung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Paul G. (paul_g210) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

ich habe ein eher mathematisches Problem als ein analog-technisches...

Ich spiele gerade ein wenig mit meiner neuen Hardware rum 
(Signalgenerator+Oszi)... Im Internet bin ich auf dieses interessante 
Video des EEVblog's gestoßen wo auf einem normalen Oszi versucht wird 
ein Bode Plot anzuzeigen.

https://www.youtube.com/watch?v=uMH2hGvqhlE

Also habe ich das mit meinen Geräten nachgemacht und einen einfachen 
RC-Hochpass-Filter 1. Ordnung dranngehangen um zu sehen wie dieser sich 
auf dem Oszi zeigen wird...

Das Problem ist ich würde gerne das horizontale Gitter zum Auswerten 
nutzen, bzw. würde ich z.Bsp. gerne wissen welche Frequenz etwa am 6. 
Kästchen von links aus ist.

Die Eckdaten des ganzen sind:

Funktionsgenerator: logarithmischer Sinus-Sweep von 10-20000Hz in 1,2 
Sekunden mit 2Vpp. 1,2 deshalb weil mein Rigol auf der horizontalen 12 
Kästchen hat. Signal hängt am Filtereingang, Trigger vom Signal geht in 
den Oszi an Kanal 2 und dient als Trigger für Kanal 1 welcher am 
Filterausgang hängt.

Oszi: Timebase 100ms (x12 = 1,2s = ganzer Bildschirm, sweep passt 
drauf),
vertikal: 120mv (2Vpp/2 = obere halbwelle 1V, passt drauf...

Wie gesagt würde ich nun gerne wissen wie ich berechnen kann welche 
Frequenz z.Bsp. am 6. Kästchen (also bei 600ms) ist. Da das ganze Signal 
ja logarithmisch ansteigt komme ich einfach nicht dahinter wie ich das 
berechnen soll. Kann mich jemand in die richtige Richtung schubbsen :D.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Für f_min=10Hz, f_max=20kHz, t_max=1,2s und t=600ms ist f=447,2Hz.

von Paul G. (paul_g210) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, das ging ja schnell, Danke!

von ./. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Mann es einfacher haben will: Einen Markengenerator nehmen
und dazumischen. So haben die recht "ungenauen" Wobbler das auch
ueber Jahrzehnte gemacht.

Da wo die Markenfrequenz ist, gibt es dann einen kleinen "Pip"
in der Kurve.

Ich seh grade, das ja alles noch NF ist...

Lad dir mal "Visual Analyzer" runter. Da gibts die logarithmische
Skalenteilung gratis dazu :-).

von Paul G. (paul_g210) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
./. schrieb:
> Einen Markengenerator nehmen
> und dazumischen.

Könnte man das auch mit dem zweiten Ausgang meines Funktionsgenerators 
(DG1022Z) irgendwie dazumischen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.