mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung Uralt Bücher über PC-Programmierung verkaufen


Autor: Progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe in meinen Bücherschrank etliche uralt Bücher über 
Programmierung, die ich gerne loswerden möchte.

Z.B.
Karen Hazzah: Writing Windows VxDs and Device Drivers (1996)

Das hat mir damals sehr gutes Verständnis gegeben über low-level PC, was 
mir dann bei Linux Kernel genutzt hat.

Wenn man schaut was das Buch wert ist, erlebt man Überraschungen:

https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?field-keywo...

Alle Preise bewegen sich zwischen 100 und 200€,
und ab 40€ bei gebraucht.

Wer würde noch soviel Geld ausgeben für ein Buch, was 
Treiber-Entwicklung für Windows 95 erklärt?

Autor: Heinz L. Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Progger schrieb:
> Wer würde noch soviel Geld ausgeben für ein Buch, was
> Treiber-Entwicklung für Windows 95 erklärt?

Ein SW Entwickler bei der Bundeswehr z.B.. Da ist Windows 95 voll im 
Einsatz. In naher Zukunft soll dann aber schon verstärkt Windows NT 
eingesetzt werden. Ich habe mir schon Mal ein paar Bücher darüber 
zurückgelegt.

Autor: M.M.M (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Progger schrieb:
> Hallo,
> ich habe in meinen Bücherschrank etliche uralt Bücher über
> Programmierung, die ich gerne loswerden möchte.

Altpapiercontainer?

> Wenn man schaut was das Buch wert ist, erlebt man Überraschungen:
>
> https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?field-keywo...

Irrtum, da steht nicht, was irgendein Buch wert wäre! Da stehen 
Angebote, die kann man wahrnehmen oder auch eben nicht.

> Alle Preise bewegen sich zwischen 100 und 200€,
> und ab 40€ bei gebraucht.

Noch mal falsch. Du hast Dir die Angebote unter dem angegebenen Link ja 
nicht mal genau angeschaut. Das günstigste Angebot ist neu 26,15€ bzw. 
gebraucht 10,33€, jeweils plus 6,31€ Versandkosten:
https://www.amazon.de/gp/offer-listing/0879304383/...

Und bei Ebay gibt's dann Angebote, die noch mal günstiger sind. Z.B. 
gebraucht inkl. Versand für <11€.

So wird das nix mit Handeln, also doch besser Altpapiercontainer!

> Wer würde noch soviel Geld ausgeben für ein Buch, was
> Treiber-Entwicklung für Windows 95 erklärt?

Jemand, dem das Buch den Preis wert ist. Kann aber sein, daß der nur 
alle 20 Jahre mal daher kommt.

Frage ist halt, worauf der Händler mit hohem Preis spekuliert:
Vielleicht hat er nen langen Atem und wartet auf den Dummen, der den 
Preis bezahlt.
Vielleicht hat er das Buch gar nicht im Bestand, aber für'n Mondpreis 
besorgt er das.
Vielleicht wartet er auch auf den, der ihn ein paar Euro runter handelt 
und sich über das vermeintliche Schnäppchen freut.
usw. usf.

MfG

Autor: OMG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Alle Preise bewegen sich zwischen 100 und 200€,
> und ab 40€ bei gebraucht.
und 10 Euro gebraucht in der Taschenbuchversion, wenn Du den eigenen 
Link bis zu Ende geschaut hättest.

> Wer würde noch soviel Geld ausgeben für ein Buch, was
> Treiber-Entwicklung für Windows 95 erklärt?
Schon mal was von Interpolation gehört?
Was kostet ein Buch für Treiberprogrammierung unter Windows10 ?
Konzepte kann man teilweise übernehmen.

> So wird das nix mit Handeln, also doch besser Altpapiercontainer!
das ist primitiv!
Du kannst es an irgendjemand verschenken für 0 Euro - das sollte wohl 
nicht das Problem werden ??!

Autor: Progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Wer würde noch soviel Geld ausgeben für ein Buch, was
>> Treiber-Entwicklung für Windows 95 erklärt?
> Schon mal was von Interpolation gehört?
> Was kostet ein Buch für Treiberprogrammierung unter Windows10 ?
> Konzepte kann man teilweise übernehmen.

Jein. Aber man kann die Tools/Sdks nicht mehr herunterladen.

> Du kannst es an irgendjemand verschenken für 0 Euro - das sollte wohl
> nicht das Problem werden ??!

Gerne.

Autor: OMG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Jein. Aber man kann die Tools/Sdks nicht mehr herunterladen.
das stimmt natürlich und ich gehe davon aus, daß die Bücher für Windows7 
bis 10 nicht mehr anwendbar sind - für XP vielleicht schon noch (auch 
wenn für Win95 geschrieben, XP hat noch der ein oder andere auf dem 
Zweit- oder Drittrechner) ... aber ich bin kein Windowskenner.
Wenn die Bücher aber für immerhin >10 Euro angeboten werden, hat das 
schon noch irgendwas zu sagen.

Autor: Dirk K. (merciless)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
OMG schrieb:
> Schon mal was von Interpolation gehört?
> Was kostet ein Buch für Treiberprogrammierung unter Windows10 ?
> Konzepte kann man teilweise übernehmen.

Hm, hat Microsoft nicht die gesamte Treiber-Architektur
über den Haufen geworfen mit der Einführung von Windows 2000?

Ich bin Informatiker und wenn ich heute einen Treiber für
ein aktuelles Betriebssystem schreiben müsste, würde ich
den Teufel tun und mir dafür ein >20 Jahre altes Buch kaufen.

Die Bücher wird es neu nicht mehr geben (bzw nur als On-Demand-
Print), und wenn zuwenige gebrauchte angeboten werden,
erhöhen manche Händler die Preise, weil sie denken, es gebe
einen Markt dafür (vielleicht tut das auch nur eine schlecht
programmierte Software, mit der die Bücherangebote verwaltet
werden). Hab ich auch schon bei anderen IT-Büchern gesehen,
teilweise >200% vom ehemaligen Neupreis.

Just my 2 cents
merciless

Autor: OMG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hm, hat Microsoft nicht die gesamte Treiber-Architektur
> über den Haufen geworfen mit der Einführung von Windows 2000?
Diese Frage, wenn es eine ist, müßtest Du als Informatiker uns 
beantworten können?

> Ich bin Informatiker und wenn ich heute einen Treiber für
> ein aktuelles Betriebssystem schreiben müsste, würde ich
> den Teufel tun und mir dafür ein >20 Jahre altes Buch kaufen.
Ist schon klar, Geld spielt keine Rolle und Du kaufst Dir dann mal eben 
ein oder mehrere aktuelle Fachbücher für 200 Euro und mehr ?!
Kostet ja nichts und vielleicht kannst Du es ja auch steuerlich 
absetzen, also keine Kosten!
Kann das jeder so machen? Braucht das überhaupt jeder? Na, was denkst Du 
wohl?

> Die Bücher wird es neu nicht mehr geben (bzw nur als On-Demand-
> Print), und wenn zuwenige gebrauchte angeboten werden,
ich vermute das der Inhalt zumindest teilweise noch auf XP übertragbar 
ist auch wenn es für Win95 ausgelegt ist - ist das so?
Eine Antwort von Dir als Informatiker wäre interessant!

> erhöhen manche Händler die Preise, weil sie denken, es gebe
> einen Markt dafür (vielleicht tut das auch nur eine schlecht
> programmierte Software, mit der die Bücherangebote verwaltet
> werden). Hab ich auch schon bei anderen IT-Büchern gesehen,
> teilweise >200% vom ehemaligen Neupreis.
Nein, das hat mit Verkauf und Wirtschaft zu tun.
Kein Händler will eine 'ewige' Lagerhaltung machen, Lagerhaltung kostet 
auf Dauer Geld und ein Händler braucht Umsatz, sonst kann er seinen 
Laden dicht machen oder eine Stiftung/Museum eröffnen - offenbar gibt es 
noch eine geringe Nachfrage, warum auch immer ?!
Auch Unsinn findet Käufer, alles nur eine Preisfrage.
Notfalls gibt's irgendwann die große Preiswundershow beim Händler und 
das Buch geht für 1 Euro raus - denn mehr ist es, wenn überhaupt, nicht 
wert .... und daran verdient der Händler immer noch.

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Progger schrieb:
> Wenn man schaut was das Buch wert ist

Ein Buch ist genau so viel wert, wie jemand bereit ist dafür auszugeben. 
Was jemand für ein Buch haben will ist eine andere Sache (wie immer bei 
Angebot und Nachfrage).

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OMG schrieb:
> Diese Frage, wenn es eine ist, müßtest Du als Informatiker uns
> beantworten können?

Wissen um die Treiberprogrammierung für Windows 95 oder einen seiner 
Aufgüsse ist ziemlich nutzlos, wenn man für ernstgemeinte 
Windows-Versionen entwickeln will.

Die Treiberarchitektur der verschiedenen Versionen von Windows NT hat 
mit der von Windows 95 nur sehr wenig zu tun, und sich von Version zu 
Version auch deutlich geändert.

Seit Windows 2000 wird der Name "Windows NT" zwar nicht mehr offiziell 
verwendet, aber jedes Windows seit Windows 2000 ist eine Variante von 
Windows NT (wenn man mal von Mobilversionen wie Windows CE und Windows 
Phone absieht).

Bücher über die Treiberentwicklung für Windows 95 sind daher nur noch 
für Informatikarchäologen von Interesse -- genauso wie Bücher über die 
Treiberentwicklung von Windows 3.1.

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hat die NASA ja Bedarf ..

Auch Flugzeuge haben eine Lebenserwartung von >50 Jahren. In dem 
Zeitraum sieht eine IT uralt aus. (Auch wenn Flugzeuge wohl eher nicht 
mit Windows fliegen, war nur ein Beispiel)

Autor: Dirk K. (merciless)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OMG schrieb:
> Diese Frage, wenn es eine ist, müßtest Du als Informatiker uns
> beantworten können?
Es war eine rhetorische Frage. Auf eine solche
erwartet man in der Regel keine Antwort.

> Ist schon klar, Geld spielt keine Rolle und Du kaufst Dir dann mal eben
> ein oder mehrere aktuelle Fachbücher für 200 Euro und mehr ?!
> Kostet ja nichts und vielleicht kannst Du es ja auch steuerlich
> absetzen, also keine Kosten!
> Kann das jeder so machen? Braucht das überhaupt jeder? Na, was denkst Du
> wohl?
Die meisten Infos bekommt man sowieso im www.
Wenn mir das aber zu lange dauert und ich das gern
komprimiert auf Papier ausgedruckt vorliegen
hätte, dann kauf ich mir ein Fachbuch. Und jetzt
vergleiche mal die Kosten dafür mit den Stunden, die
man sonst im www herumsucht. Diese Zeit kostet auch
Geld. Und solltest du angestellt bist, zahlt die Firma
das Buch.

merciless

Autor: OMG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Es war eine rhetorische Frage. Auf eine solche
> erwartet man in der Regel keine Antwort.
das ist leider das Typische, wenn's interessant wird, bleibt die Antwort 
aus, weil keiner gern zugibt das er es nicht weiß.

> Die meisten Infos bekommt man sowieso im www.
> Wenn mir das aber zu lange dauert und ich das gern
> komprimiert auf Papier ausgedruckt vorliegen
> hätte, dann kauf ich mir ein Fachbuch.
Soweit ich weiß hat Microsoft keinen offenen Quellcode, bei keiner der 
etlichen Win-Varianten, insofern wird es auch ganz klare Grenzen im www 
geben.
Was Fachbücher anbelangt, z.B. Microsoft Press haben die Ihren Preis und 
je aktueller desto saftiger.
Hier geht's eigentlich nur noch um eine Frage (zumindest würde mich die 
mal brennend interessieren):
Gibt es Ähnlichkeiten (Treibertechnisch, Quellcode, etc.) zwischen 
Windows95 und Windows XP (und ich will jetzt nichts von Win NT, 2000, 
Vista hören).
Win XP hat eine gewisse Sonderstellung .... vielleicht weißt Du das ja 
als Informatiker?

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OMG schrieb:
> Gibt es Ähnlichkeiten (Treibertechnisch, Quellcode, etc.) zwischen
> Windows95 und Windows XP

Nein. Auch Windows XP ist eine Variante von Windows NT, das hat 
keinerlei "Sonderstellung". Windows XP ist einfach nur der Nachfolger 
von Windows 2000.

Mit Windows 95 haben nur seine beiden Aufgüsse etwas gemein, Windows 98 
und Windows Me.

Keine andere Windows-Version ist damit verwandt.

Autor: OMG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Windows XP ist einfach nur der Nachfolger
> von Windows 2000.
>
> Mit Windows 95 haben nur seine beiden Aufgüsse etwas gemein, Windows 98
> und Windows Me.
>
> Keine andere Windows-Version ist damit verwandt.
also von den Treibern und dem Quellcode her gesehen komplett 
verschiedene Entwicklungen von Microsoft, die nichts gemeinsam haben.
Damit wäre dann alles geklärt.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt natürlich ein paar kleine und nicht sonderlich relevante 
Ausnahmen; irgendwelche Teile der Multimediaschnittstellen wurden wohl 
aus dem Frickel-Windows in neuere Windowsvarianten übernommen.

Aber seitdem haben sich die Grundkonzepte für Treiberentwicklung schon 
mehrmals wieder geändert.

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OMG schrieb:
>> Keine andere Windows-Version ist damit verwandt.
> also von den Treibern und dem Quellcode her gesehen komplett
> verschiedene Entwicklungen von Microsoft, die nichts gemeinsam haben.
> Damit wäre dann alles geklärt.

Die einzige Gemeinsamkeit der Entwicklungsstränge von Windows 95/98/ME 
und NT/2000/XP/... besteht darin, dass sie das gleich Win32 API haben, 
so dass Anwendungen auf beiden Strängen laufen. Zuvor hatte Microsoft ja 
für Windows 3.1/3.11 noch Win32s nachgeschoben, um zumindest eine 
teilweise Anwendungskompatibilität ja NT zu erreichen. Zudem sollte 
damit Entwicklern schon der Weg zu Windows 95 vereinfacht werden.

Hinsichtlich der Treiberentwicklung hatte Win32s meines Erachstens aber 
keine Zusammenführung gebracht.

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Progger hat sich wohl ausgeklinkt - Freitag ...

Autor: Progger (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Es werden Maschinensprache Bücher für den C-64 für 70€ verkauft (auch 
20€ und 49.95€). Verstehen kann man nicht. Wer würde heutzutag auf einem 
C-64 in Assembler programmieren wollen?

https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Angebote/aut...

Autor: Progger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist aber auch nicht schlecht:

https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Aeleen-and-A...

Essential System Administration: Help for Unix System Administrators 
(Nutshell Handbooks) aus dem Jahr 1991 (!!!!)

für 196,90 €
Was soll man dazu sagen?

Autor: Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
In meinem Keller befindet sich auch noch ein Programmierhandbuch für 
eine Zuse Z-23. Das würde ich auch nicht ins Altpapier werfen oder für 
50 EUR verhökern, auch wenn ich eigentlich eher selten auf einer Z-23 
arbeite.

: Bearbeitet durch User
Autor: OMG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> https://www.booklooker.de/B%C3%BCcher/Angebote/aut...
wenn man genau hinschaut sind die horrenden Preise für C64 Antiquariat 
von Privatanbietern .... da gibt es in der Tat eigenartige Zeitgenossen.

> Essential System Administration: Help for Unix System Administrators
> (Nutshell Handbooks) aus dem Jahr 1991 (!!!!)
>
> für 196,90 €
> Was soll man dazu sagen?
Preise vergleichen, Suchfunktion bei booklooker anwenden und schon 
gibt's dasselbe für 2,86 Euro:
ttps://www.booklooker.de/Bücher/Angebote/titel=Essential+System+Administ 
ration+Help+for+Unix+System+Administrators

Autor: Alf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Auch wenn Flugzeuge wohl eher nicht
> mit Windows fliegen

Aber amerikanische Flugzeugträger.

Autor: Fra N. (korax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alf schrieb:
> Aber amerikanische Flugzeugträger.

Wie? Die Träger fliegen mit Windows?

Autor: Route 6. (route_66)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alf schrieb:
>> Auch wenn Flugzeuge wohl eher nicht
>> mit Windows fliegen

Doch! Sogar mit zwei Scheiben, wobei die äußere ein Loch hat.
Außerdem kann man die Windows verdunkeln...

Autor: Treiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OMG schrieb:
>> Windows XP ist einfach nur der Nachfolger
>> von Windows 2000.
>>
>> Mit Windows 95 haben nur seine beiden Aufgüsse etwas gemein, Windows 98
>> und Windows Me.
>>
>> Keine andere Windows-Version ist damit verwandt.
> also von den Treibern und dem Quellcode her gesehen komplett
> verschiedene Entwicklungen von Microsoft, die nichts gemeinsam haben.
> Damit wäre dann alles geklärt.

Als Windows 2000 herauskam, während ein Großteil der Welt noch unter 
Windows 95 und 98 unterwegs war, hatte Microsoft das Problem, dass die 
Hardware unter den Windows NT Betriebssystemen von diversen Herstellern 
nur schlecht unterstützt wurden, weil die sich alle auf die Win9x Welt 
einschossen.

Deswegen hat Microsoft mit Windows ME versucht, dort das Treibermodell 
den der Windows NT Kernel anzugleichen um so für die Windows NT Reihe 
(Also Win2k, XP und alles was danach kam) eine bessere 
Hardwareunterstützung zu erreichen.

Windows ME kann meines Wissens nach daher mit zwei Treibermodellen 
umgehen, das alte von Windows 95 und das an die NT Welt angeglichene.
Dummerweise machte das alte Treibermodell unter WinME Probleme, weswegen 
Windows Millenium so einen schlechten Ruf hat. Hat man Treiber mit dem 
neuen Treibermodell genommen, dann lief es für ein Win9x Betriebssystem 
relativ stabil.

Autor: Treiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn ich mich nicht irre, dann wurde zwischen XP und Windows Vista 
das Treibermodell erneut geändert.

Und damit komme ich nochmal zurück auf die Eingangsfrage.

Nein, ich würde kein Buch für die Treiberentwicklung unter Windows 95 
mehr kaufen, das macht überhaupt keinen Sinn, da Win9x weder supported 
wird noch sonst irgendwie Vorteile hätte.

Zum Thema ältere Bücher kann ich aber sagen, dass ich zumindest noch 
nach 201x mir das Buch Windows Programmierung von Charles Petzold und 
davon die 5. Auflage zwecks Wissenanlernung über die WinAPI gekauft 
habe.
In der 6. Auflage steht nämlich schon etwas ganz anderes drin.

Die WinAPI funktioniert allerdings auch heute noch unter einem aktuellen 
Windows 10 und Programme die dafür geschrieben sind, kann man somit 
immer noch dort einsetzen.
Bezüglich alter Windows 95 Treiber kann man das nicht behaupten.

Es hängt also ganz davon ab, welches Wissen da in so einem alten Buch 
vermittelt wird.

Mein "C Programming Language" Buch von Dennis M. Ritchie und Brian 
W.Kernighan kann man bspw. immer noch dazu verwenden, die 
Programmiersprache C zu lernen.
So viel kam da mit C99 und später nicht dazu, das Buch ist somit in 
diesem Fall nicht veraltet.

Anders könnte es mit einem OpenGL Redbook sein, das nur das alte 
klassische OpenGL abdeckt. Damit muss man auch nicht mehr zwingend 
anfangen, aber es gibt Ausnahmen. Z.B. wenn man ein Projekt supporten 
muss, dass noch die alte Version verwendet.

Autor: OMG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nein, ich würde kein Buch für die Treiberentwicklung unter Windows 95
> mehr kaufen, das macht überhaupt keinen Sinn, da Win9x weder supported
> wird noch sonst irgendwie Vorteile hätte.
Das ist richtig; es geht im Prinzip nur noch um Win XP - denn Win XP 
gibt es noch in einer embedded Version und dort besteht der Support noch 
bis immerhin 2019.
Mit einem kleinen Trick kann man Win XP auch die embedded Version 
vortäuschen ;-)

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Progger schrieb:
> Alle Preise bewegen sich zwischen 100 und 200€,

das ist Geldwäsche da wird kein Umsatz generiert nur Einnahmen

Autor: DMF (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Microsoft Devices Team hat das Driver Module Framework (DMF) 
vorgestellt. Es vereinfacht das Schreiben von Gerätetreibern für das 
Windows Driver Framework (WDF).

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun...ich lese gerade "USB 2.0" von Jan Axelson. Und das ist immerhin 
von 2006(!).

Ich erwarte nicht, das die Codebeispiele unter Windows 10 funktionieren 
(die sind eh in Sprachen geschrieben die mir zuwider sind), allerdings 
gehörte das noch zu "Was ich schon immer mal wissen wollte...", und ich 
hab nun eine Vorstellung davon wie USB unter der Haube in etwa 
funktioniert.

Davon abgesehen stand es halt bei uns in der Bibliothek, sogar in 
Deutsch.

Und ungeachtet dessen daß das Buch nun schon 12 Jahre alt ist: unter 
meinem Schreibtisch hier steht ein Rechner, der zwar auch "schon" USB3 
unterstützt, allerdings noch genug USB2-Schnittstellen aufweist. Und 
mein Laptop z.B. (ein Jahr alt) mit Win10 hat nur USB2.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Nun...ich lese gerade "USB 2.0" von Jan Axelson. Und das ist immerhin
> von 2006(!).

Anders als Devicetreiber für Windows 95 funktionieren USB2.0-Geräte aber 
auch mit neuen PCs, auf denen Windows 10, Linux oder was auch immer 
läuft. Insofern ist Dein Vergleich ... nicht zielführend.

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, es ging ursprünglich mal schlicht um uralte IT-Bücher. Und die 
vorherrschende Meinung, das man damit nichts mehr anfangen könne.

Im Ürigen ist das Buch nicht von 2006, sondern von 2001 (und ist damit 
nun zeitlich auch nicht mehr ganz so weit weg von dem Beispiel des TO). 
Da wird zwar auch Win98 und die virtuellen Treiber von Win95 angerissen, 
aber grundsätzlich wird da eher das behandelt was damals modern war.

Autor: Dirk K. (merciless)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Und ungeachtet dessen daß das Buch nun schon 12 Jahre alt ist: unter
> meinem Schreibtisch hier steht ein Rechner, der zwar auch "schon" USB3
> unterstützt, allerdings noch genug USB2-Schnittstellen aufweist. Und
> mein Laptop z.B. (ein Jahr alt) mit Win10 hat nur USB2.

Äpfel und Birnen? Es wird wohl auch in 10 Jahren
noch Bücher über USB geben, weil USB dann noch
existieren wird (vermute ich mal). Aber niemand
käme auf die Idee, heute ein Buch über den
Parallel-Port zu schreiben, weil die Technik
ausgedient hat. Es mag ja alte Bücher geben, die
einen theoretischen Einblick in Treiberprogrammierung
geben, aber Bücher über Windows95-Treiber gehören
ins Antiquariat. Ein Profi wird die nicht anfassen,
wenn es um die Arbeit geht, es ist einfach vertane Zeit.

merciless

Autor: C64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Es werden Maschinensprache Bücher für den C-64 für 70€ verkauft (auch
>20€ und 49.95€). Verstehen kann man nicht. Wer würde heutzutag auf einem
>C-64 in Assembler programmieren wollen?

Jedenfalls mehr Leute als welche die Treiber basteln wollen
unter nem alten geschlossenem Win.
C-64 ---> Offenes System
Win ---> Meister Propper (propertieary)

Youtube-Video "C64 Programming - OldSkool Intro - Part 1 - Rasters"

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
C64 schrieb:
> C-64 ---> Offenes System

Nein, der C64 war kein offenes System. Der war nur ausreichend trivial, 
daß er vollständig* "reverse-engineered" werden konnte, und Commodore 
als Spielzeugcomputerhersteller war nicht daran interessiert, dagegen 
vorzugehen.

*) beinahe, die Audiohardware (SID) scheint noch von einem Hauch der 
Mystik umweht zu sein.

Autor: Joachim B. (jar)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> der C64 war kein offenes System. Der war nur ausreichend trivial,
> daß er vollständig* "reverse-engineered" werden konnte

zumal man bei den "paar" Bytes noch fast persönlich auf du & du sein 
konnte, das war ein vielfaches übersichtlicher als win windows System wo 
"Mannjahre" drin stecken.

So ging es mir ja auch mit dem PET2001/apple2+ und dem Sharp PC1500, da 
konnte man noch auf Karopapier in "HEX" programmieren, zuerst mit peek & 
poke, später mit Assembler.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.