Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik KORG Monotron Delay - Nachbau


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dom (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute :)

Ich tüftle gerne herum und da das Monotron Delay von Korg ein 
Synthesizer ist der mich sehr begeistert, würde ich diesen gerne 
nachbauen.
Ein Vorhaben, welches Potential hat gut gehen zu können, wenn man 
bedenkt, dass Korg den Schaltplan veröffentlicht hat.

Manche Teile sind nicht mit Werten bezeichnet, sondern nur mit NU.
Könnt ihr mir da eventuell weiterhelfen wie das gemeint sein kann oder 
sollen diese Teile einach nicht bekannt sein ?

Lg Dom

von 2 Cent (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dom schrieb:
> NU

Finde ich nirgens. Und wat nu?

von Roland E. (roland0815)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht: 'Not Used' - nicht bestücken...

PS: Ich hab jetzt nur die beiden "Pullups" gefunden.

R66 und 68 sehen für mich nach "Angstpullup" aus.

: Bearbeitet durch User
von Bernhard D. (pc1401)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2 Cent schrieb:
> Dom schrieb:
>> NU

Vermutlich "Not Used"

>
> Finde ich nirgens. Und wat nu?

Z.B. R25 links oben, am Ausgang von IC2D gegen Masse.

: Bearbeitet durch User
von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

So beim groben Ueberfliegen des Schaltplans frag' ich mich aber schon, 
ob das alles so sein kann. Wie wahrscheinlich ist's denn, dass da ein 
paar kleine "Gimmicks" versteckt wurden, eben um stumpfen Nachbau ein 
wenig zu erschweren?
z.B. die "Verstaerkung" vom IC4D kommt mir komisch vor (330 Ohm vs. 100k 
bzw. 10k ). Auch beim IC4C. (330k+4k7)/4k7 und das dann alles mit einem 
LM324. Der ist selbst fuer popeligstes Audio schon arg schlecht, wenn er 
ein bisschen verstaerken soll. Oder soll das irgendwie ein 
Gitarrenverzerrer werden?

Gruss
WK

von Mark S. (voltwide)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte es für wenig wahrscheinlich, dass absichtlich Fallstricke in 
den Schaltplan eingebaut werden. Der technische Stand dieses Gerätes ist 
ja doch schon eher etwas angestaubt - und der PT2399 als Delay von eher 
mäßiger Tonqualität. Von solcher IP kann man sich denn doch schon mal 
leichten Herzens trennen - meine Meinung.

: Bearbeitet durch User
von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das lese "schematic for public release" dämmert mir was. Eine 
klassische "Chinesen-in-die-Irre-führ-Schaltung".

von Mark S. (voltwide)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Markus W. schrieb:
> Wenn ich das lese "schematic for public release" dämmert mir was. Eine
> klassische "Chinesen-in-die-Irre-führ-Schaltung".

Nonsense. Korg ist eine japanische Firma.Solche Schaltungen haben 
heutzutage doch keinerlei Marktwert mehr.

von Sempfdazugeber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ist doch wohl eher lohnend sich die Schaltungen vom MS10 und MS20 
anzutun...

von Dom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich freu mich gerade sehr über so viele Antworten,
habe gestern noch etliche Stunden verbracht mehr in Erfahrung zu 
bringen.

Ich sage mal Danke an Roland E und Bernhard D, ich denke auch es soll 
Not Used heißen.
Ich werde die Pins für die Platine mal ausführen und kann so die 
Schaltung ja mal flexibler behalten und sehen ob und welche Widerstände 
ich hier geben werde.

@2Cent: xD

@DerGute W:
So in etwa ist mein Plan..ich will mal die Originalschaltung zeichnen 
und die Schaltung dann an gewissen Stellen noch optimieren, wie ihr 
schon gesagt hat gibt es hier ein paar Angriffsflächen.
Die Verstärkungen kann man ja neu berechnen, als Chip dachte ich mir 
könnte der TL074 eine gute bzw. auf jeden Fall bessere Arbeit leisten.

Auch die AMP Section will ich ganz neu machen, da ich den Lautsprecher 
eh nicht brauche, dachte hier an den Einsatz eines AD797 für dem 
Headphone-Ausgang, den ich gerade hier herumliegen hätte.

Ich werde euch über Designeingriffe am Laufenden halten :D

Ich stehe gerade vor der Frage mit welchen Komponenten ich die SMD 
Bauteile ersetzen kann :D
Die da wären:
1SS355
2SK433
2SC4617
TPS61071
2SA1774

Ich versuche mal Typen mit ähnlichen Werten zu finden und mache mich mal 
weiter schlau, wenn von euch jemand Tipps bzw. Hilfe hat bin ich sehr 
dankbar :D

Lg Dom

von 2 Cent (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard D. schrieb:
> 2 Cent schrieb:
>> Dom schrieb:
>>> NU
>
> Vermutlich "Not Used"
>
>>
>> Finde ich nirgens. Und wat nu?
>
> Z.B. R25 links oben, am Ausgang von IC2D gegen Masse.
Danke. "Not Used" scheint einleuchtend. Oder "Normally Useless" :D
Ich sehe jetzt noch ein anderes NU:
R34, vielleicht "vorbereitet" zur Arbeitspunktrimmung F1. Klemmt an Pin9 
von IC3D (SN74AHC14) im Block "LFO RATE"

Aehnlich: C5 rueckkopplung IC2A (LM234); wird wohl nur bestueckt falls 
klingeln oder schwingen wirklich auftreten sollte.

@Dom: viel Erfolg!

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mark S. schrieb:
> Markus W. schrieb:
>> Wenn ich das lese "schematic for public release" dämmert mir was. Eine
>> klassische "Chinesen-in-die-Irre-führ-Schaltung".
>
> Nonsense. Korg ist eine japanische Firma.

Ja eben. Merkst du was?

von Schlaumeier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das "not used" ist schon wahrscheinlich, betrifft aber auch aktive 
Komponenten (Q10). Was aber bedeutet bei Kondensatoren CE (nein nicht 
China Export)?

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Schlaumeier schrieb:
> Was aber bedeutet bei Kondensatoren CE (nein nicht
> China Export)?

Steht rechts unten im Schaltbild:
CE: 0.1uF Z
Ja - OK, ich weiss auch nicht was das Z bedeutet. Vielleicht 63V oder 
25V oder irgendeine komische Keramik.

Aber je laenger ich auf das VCF starre, desto komischer kommt mir vor, 
dass R66 und R68 so garnicht existent sein sollen. Ich nehm' mal stark 
an, dass Q12 und Q13 einstellbare Widerstaende in einem Filter zusammen 
mit C18 und C19 darstellen sollen. Q11 zusammen mit Q12 und Q13 koennte 
einen Stromspiegel darstellen, ueber den der Steuerstrom fuer Q12 und 
Q13 eingestellt wird. Aber ohne R66 und R68 kann da garkein 
(Gleich)strom fliessen - oder hoechstens ueber die Basis-Collector-Diode 
in den IC4D rein. Aber dann eher nur vom Q12, nicht mehr vom 
Q13...seeehr eigenartig...


Dom schrieb:
> ich will mal die Originalschaltung zeichnen
> und die Schaltung dann an gewissen Stellen noch optimieren, wie ihr
> schon gesagt hat gibt es hier ein paar Angriffsflächen.

Das wuerd' ich an deiner Stelle erstmal nicht machen. Bau' die Schaltung 
erstmal stumpf 1:1 nach; dann guck, was davon funktioniert, mach alle 
deine Bugs raus, die du beim Aufbauen reingebaut hast und erst dann 
ueberleg' dir "Optimierungen".

Gruss
WK

von Andi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Korg Monotron Reihe wurde erst vor ein paar Jahren herausgebracht, 
als kleine günstige Retrosynthesizer, die man auch selber modifizieren 
kann. Deshalb hat Korg auch den Schaltplan veröffentlicht, und auf der 
Platine sind sogar Lötaugen und unbestückte Bauteile für Erweiterungen 
vorgesehen.

Man kann die Geräte heute noch kaufen, das Monotron Delay für unter 50 
Euro! Selbstbau macht doch da keinen Sinn, wenn du das fertig für so 
wenig Geld bekommst. Touchsensor-"Keyboard" und Gehäuse kannst du 
sowieso nicht einfach ersetzen.
Du kannst ja das gekaufte Gerät immer noch nach deinen Wünschen 
abändern. Sinnvoll wäre da z.B. MIDI Steuerung, grosse Potis usw.

Die Monotrons verwenden die Urversion des MS10 VCFs, aber mit aktuellen 
Bauteilen aufgebaut, das macht sie so interessant, ausserdem ist alles 
wirklich voll analog.

von Mark S. (voltwide)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Mark S. schrieb:
>> Markus W. schrieb:
>>> Wenn ich das lese "schematic for public release" dämmert mir was. Eine
>>> klassische "Chinesen-in-die-Irre-führ-Schaltung".
>>
>> Nonsense. Korg ist eine japanische Firma.
>
> Ja eben. Merkst du was?
Verstehe. Ist das Deine private Verschwörungstheorie oder gibt es für 
solche Fälle Belege?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark S. schrieb:
> Ist das Deine private Verschwörungstheorie

Ach du meine Nase. Das hat nichts mit Verschwörung zu tun.

Es geht beim 'schematic for public release' vermutlich um den in diesem 
Schaltplan durch diskrete Bauelemente ersetzten 'Korg 35' Dickfilmkreis.
Der Korg35 ist ein 8-beiniger SIP, der das zentrale Bauelement in den 
Korg Filtern des MS-10, MS-20 und auch dem dicken PS3300 ist:

http://secretlifeofsynthesizers.com/the-korg-35-filter/
http://www.timstinchcombe.co.uk/index.php?pge=korg
http://www.analogue.org/mr/sas/KORG35.pdf

Der letzte Link zeigt auf ein PDF mit Kommentaren der Korg Entwickler 
von damals.

: Bearbeitet durch User
von Dom (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@2 Cent Danke

@DerGute W
Genau das ist der Plan :D

Erstmal aufbauen, dann optimieren und die finale Version entwickeln :)

@Andi
Ich besitze schon 2 Monotrons, ein gemoddetes und ein orginiales...daher 
kommt ja meine Begeisterung und das Interesse den Schaltkreis selbst 
aufzubauen um eventuelle Sound-Modifikationen noch vornehmen zu können 
:)

Also ich find das mal ein sehr interessantes Projekt und hoffe ihr 
bleibt hier weiterhin dran :D

Werde R66 und R68, so wie alle anderen Widerstände mal auf der Platine 
ausführen und eventuell dann Jumper einsetzen :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.