Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsspitzen durch Regler -> dämpfen mit Shuntregler möglich?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Georg Schweisser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich habe einen Synchrongenerator (3000 W) an dem ich ein 
billigproduktion Schweissgerät (Schaltwandler, kein Trafo) betreibe. Das 
ganze ist mehr als Notlösung gedacht, funktioniert aber relativ gut bei 
ca 80A Schweissstrom. Wieviel Ampere wirklich fließen weiss ich nicht 
und dieser Wert wird vermutlich startk schwanken. Damit komme ich klar.

So nun zu meinem Problem:

Beim Erlöschen des Lichtbogens, bzw. beim kurzen Anpappen und Losziehen, 
geht der Spannungsanzeiger auf 300V. Vermutlich ist es sogar mehr, da 
der Zeiger eine gewisse Trägheit besitzt. Diese 300V killen mir doch auf 
dauer das Schweißgerät. Die Dioden und Kondensatoren müssen das ja 
erstmal entgegennehmen. Nun habe ich mir überlegt einen einfachen 
Überspannungsschutz zu bauen. Als Grundlage dachte ich an einen 
Parallelregler. Wo ein Transistor (oder besser Triac) eine Halogenlampe 
parallel schaltet, wenn eine gewisse Spannung überschritten wird 
(meinetwegen 330V). Eine Schaltung habe ich noch nicht entworfen.


Meine Frage ist, ob ich damit den internen Spannungsregler (vermutlich 
nur P-Regler) durcheinander bringe ?

Werden dabei nur die Wellenberge und Täler abgekappt ?

Gibt es für das Problem schon Lösungen zum Nachbasteln oder Kaufen ?



MfG Georg

von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg Schweisser schrieb:
> funktioniert aber relativ gut......Damit komme ich klar.

Sorry, dafür gibt's keine Lösung.

(Wer Lösungen will, braucht Probleme).

von Georg Schweisser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Der Schreckliche Sven: Der Schweissprozess funktioniert ausreichend für 
diese Zwecke. Mir geht es hier nur um den Synchrongenerator und dessen 
Regelung. Nach wegfallen der Last, schiesst die Spannung kurz bis min. 
300V AC hoch. Das würde ich gerne unterbinden, weil ich Angst um einen 
Defekt des Schweissgerätes habe.

von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast Du schon mal einfach eine Glühbirne als Grundlast ausprobiert?

von Georg Schweisser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein habe ich nicht. Das ist keine schlechte Idee, werde ich machen. 
Besser wäre es, wenn sie nur bei bedarf angeht.

von glowfruits (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg Schweisser schrieb:
> Das ist keine schlechte Idee, werde ich machen.
> Besser wäre es, wenn sie nur bei bedarf angeht.

Dann müßtest Du die zum Schweißen jeweils ausschalten (lassen)...

von Georg Schweisser (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einer 100w Lampe parallel klappts nicht. So habe ich mir die obrige 
Schaltung überlegt.

Welche Zenerdioden oder Transistoren gur geeignet wären habe ich noch 
nicht recherchiert. Im zweifelsfall kann ich mir die Schaltung hinter 
einen dicken Trafo klemmen. So umgehe ich die Netzspannungsproblematik.

Könnte man für diese zwecke nicht einen Dimmer aus einem Staubsauger 
misbrauchen. bei 350V zündet der Triac und schaltet eine Halogenlampe an 
?!?

Meine ursprüngliche Frage war, ob das nicht vielleicht zu sehr in die 
Regelung des Generators eingreift und somit ungewollte Effekte 
hervorruf, wie z.B. Schwingen.


MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.