Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik MLCC für 1Mhz Resonazwandler


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Iglu199 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich suche nach geeingeten MLCC oder Keramikkondensaotren
die sich für hohe AC Ströme eignen. Hierbei geht es um ca 100nF
die nacher auch um die 10A RMS aushalten müssen. dieser 100nF kann und 
soll auch in kleinere Kondensatoren aufgeteilt werden.
Die Spannungsfestigkeit sollte min 100V betragen am besten wären 200V.
Ich weiß das sind hohe Anforderungen, man darf es sich ja nicht zu 
leicht machen. Die einzigen Kondensaotren die ich kenne, die sie eignen 
sind die aus der CGA Serie.

Danke

von soso... (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sollte für MLCC kein Problem sein.

Eine Lösung : 5x22nF X7R parallel.

Beispiel:
https://psearch.en.murata.com/capacitor/product/GRM21AR72A224KAC5%23.html
Das ist eine Standardtype, X7R 100V 22nF.

Der macht +30 °C bei 2A Rippelstrom mit 1MHz. Das könnte gehen. Wenn das 
zuviel ist, mit 10x10nF sollte das deutlich weniger sein.

von Iglu199 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X7R wird nicht gehen das muss schon C0G sein sonst wandert das zu arg 
etc. und sind zu nicht linear
Aber der ist schon mal keine schlechte idee, konnte bisher kaum welche 
finden die überhaupt angaben zum RMS strom machen.

Vielen Dank schonmal

von Iglu199 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe gerade mal geschaut die GR3 Series ist denke ich noch besser 
geeignet
aber bisher alles mit nicht so guten Temp co und DC Bias fähigkeit

von soso... (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Iglu199 schrieb:
> X7R wird nicht gehen das muss schon C0G sein sonst wandert das zu
> arg
> etc. und sind zu nicht linear

Stimmt schon.
Ein X7R wird möglicherweise auch noch Oberwellen produzieren. Die Frage 
ist halt, ob das eine Rolle spielt oder nicht. Funktionieren könnte es 
trotzdem.

Sonst gäbe es auch noch COG in dem Bereich.

Beispiel:
C1210C223K1GAC
C1210C473K1GAC
Der Zweite macht 7°C bei 5A @1MHz, da könnte man zwei parallel schalten.
Sind halt 1210.

Kann man hier nachkucken:
http://ksim.kemet.com/Plots/SpicePlots.aspx

Mit COG hat man das Problem mit den Oberwellen und Drift sicher nicht.

von Iglu199 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schau mal ob ich einen finde den man auch Kaufen kann ;)
Verstehe nicht warum andere Hersteller mal ein paar Zahlen zu ihren 
Ripple Currents geben können.

von Iglu199 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Oberwellen und drift sind in der Anwendung schon recht wichtig, mit 
X7R geht das nicht auch noch aus anderen Gründen,
nur muss ich noch schauen, das derating der Spannung ist ja schon recht 
groß die können dann bei der Frequenz gerade vielleicht noch 30V.

von Iglu199 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der C1210C333KAGAC7800 schein bisher, der am besten zu sein nur leide 
bekommt man den und andere nirgends,
das ist so, was als so schwer erweist

von Iglu199 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab was C1210C333JAGAC7800  der schein vielversprechend mal schauen ob 
er im EQM abraucht ;)

von Mark S. (voltwide)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem Resonanzwandler sind ja nicht nur die Wechselströme, sondern 
auch Wechselspannungen zu betrachten - und damit die dielektrischen 
Verluste. Da dürfte X7R kaum geeingnet sein. Warum darf es denn keine 
Folie sein?

von Iglu199 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mark S. schrieb:
> Bei einem Resonanzwandler sind ja nicht nur die Wechselströme, sondern
> auch Wechselspannungen zu betrachten

Das hatte ich ja oben erwähnt das wird vor allem durch das derating 
gezeigt.

Mark S. schrieb:
> und damit die dielektrischen
> Verluste

Das sind die anderen Gründe weshalb sich X7R nicht eignet, es sollte 
schon ein
Kondensator der Klasse I sein.

Die Folienkondensatoren eigenen sich nicht so gut für 1MHz.
Auch ist Temperaturbeständigkeit recht wichtig. Zudem haben die
Kondensatoren bei 1MHz kaum noch Spannungsfestigkeit bzw. hohe Verluste.
Ihre Parasiten sind bei den Frequenzen schon recht dominant.
Auch sind die meisten Bauformen suboptimal es sollte möglichst kein bzw. 
SMD.
HiRel ist primär nicht das Problem aber ein Hintergedanke.
Für Frequenzen von <300kHz wären diese schon eher geeignet.

von Lurchi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folienkondensatoren könnten schon schwierig sein: Polyester wird wegen 
dielekterischer Verluste zu heiß und PP ist groß, temperaturempfindlich 
und daher nicht als SMD zu bekommen.

Ich habe in eine ähnlich Anwendung mal wassergekühlte 
Glimmer-kondensatoren gesehen. Die Wasserkühlung war für den Ausgang 
sowieso schon vorhanden.

C0G sollte schon passen. Der Verteilen auf ein paar kleinere hilft auch 
bei der Wärmeabfuhr.

von Iglu199 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wasserkühlung habe ich da leider nicht ;), naja bei 300W braucht man das 
auch noch nicht bei gerade mal 10W gesamt Verlusten im System. Da muss 
man beim Kern eher darauf achten das, der nicht zu warm wird bei 50mT.
Aber der C1210C333KAGAC7800 gefällt mir recht gut mit dem sollte das auf 
jeden fall gehen, man könnte sicher noch Stunden verbingen einen 
besseren zu finden, der vielleicht kleiner ist etc... .
Hab auch noch mal in die Datenblätter geschaut die Folien dürfen bei 
1Mhz vielleicht noch 10V wenns hoch kommt.
Ich kann ja dann schreiben wie der C1210C333KAGAC7800 so performt wenns 
verbaut wird.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.