Forum: PC Hard- und Software Gesucht: Alternative zu Bullzip PDF Printer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Ausdrucken von Daten in eine PDF Datei verwende ich schon seit 
vielen Jahren den Bullzip PDF Printer in der FreeWare Variante als 
Virtuellen PDF Drucker.

Allerdings hat der Anbieter irgendwann die DPI Printqualität so stark 
heruntergeschraubt, das alle Ausdrucke richtig grobkörnig aussehen.

Deswegen suche ich jetzt eine Alternative für Windows >= 7 die eine 
höhere Druckqualität bietet und dabei für den Privatgebrauch wie der 
Bullzip PDF Printer nichts kostet.

Was verwendet ihr hier bzw. was könnt ihr mir empfehlen?

von René H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze FreePDF.

Grüsse,
René

von ---Distiller--- (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Distiller.

Grad eben erst ein RTL-schematic mit 4000 dpi auf A0 gedruckt.

Da passte dann alles auf eine Seite.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Ich nutze FreePDF.

Habe ich auch lange benutzt, aber: "Projekt wird ende April 2017 
eingestellt." (Offizielle FreePDF-Seite).

Microsoft liefert ja sogar mit Windows Microsoft Print to PDF. Das macht 
auch das Wesentliche und kostet nichts, nicht einmal eine Installation. 
Einfach mal unter "Drucker und Geräte" nachschauen.

Georg

von ---Distiller--- (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> kostet nichts

Doch, Plattenplatz, Übertragungszeit, ...
Das was da rauskommt, ist so ca. 10 mal grösser als beim Distiller.

Wenn man gerade gar nichts anderes hat, ist es zur Not brauchbar.
Aber dann ist auch schon wieder Schluss.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
---Distiller--- schrieb:
> ist so ca. 10 mal grösser als beim Distiller

Und seit wann ist der Distiller kostenlos, habe ich da was verpasst?

Georg

von Nettes Mann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Microsoft liefert ja sogar mit Windows Microsoft Print to PDF. Das macht
> auch das Wesentliche und kostet nichts, nicht einmal eine Installation.
> Einfach mal unter "Drucker und Geräte" nachschauen.

Das wird ihm bei dieser Anforderung nur nichts nützen:

Nano schrieb:
> Deswegen suche ich jetzt eine Alternative für Windows >= 7

von Toxic (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Was verwendet ihr hier bzw. was könnt ihr mir empfehlen?

Ich besitze die Vollversion von "PDF XChange Pro" - das ist ein 
PDF-Editor im Bundle mit anderen "Tracker"-Podukten.
Der mitgelieferte virtuelle Printer ist logischerweise mit allem PiPaPo 
ausgestattet.
Es gibt aber eine kostenlose Light-Version,voll funktionsfaehig aber 
abgespeckt.
Kann man hier downloaden:
https://www.tracker-software.com/products

Du kannst z.B. auch die Vollversionen von Tracker downloaden und 
ausgiebig testen ohne zeitliche Begrenzung aber halt mit "Stamps" 
versehen.

Den PDF-Editor gibt es auch als Lightversion und dient dann als Ersatz 
fuer den AdobeReader.Solltest Du eine Funktion waehlen die eine Lizenz 
benoetigt wirst Du darauf hingewiesen.
Ich empfehle dir den Editor downzuloaden und zu testen.Wenn Du mal damit 
gearbeitet hast,willst du mit dem AdobeReader nichts mehr zu tun 
haben....

Der Support ist hervorragend - absolut top! Auch fuer die,die nur die 
freie Versionen verwenden.Antworten auf Fragen bekommst Du in der Regel 
innerhalb 1 Stunde.Es sind vor allen Dingen auch immer dieselben 
faehigen Hotliner.Spaetestens nach der 3. Anfrage ist man per Du....? 
(nun ja - ist man im englischenS prachraum sowieso)

von Nettes Mann (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Was verwendet ihr hier bzw. was könnt ihr mir empfehlen?

https://www.chip.de/downloads/PDF24-Creator_43805654.html

(auf manuelle Installation klicken! sonst droht der Chip-Installer)

Nach längerer Zeit gerade mal wieder installiert. Funktioniert soweit 
gut, mal abgesehen davon, dass Sonderzeichen in Dateinamen nicht dessen 
Stärke ist. Das macht sich dann auch in eingebetteten Dateinamen 
bemerkbar. Aber die PDFs aus Textquelldateien sind immerhin 
durchsuchbar.

Und registrieren muss man sich auch nicht mehr. Einfach überspringen.

;)

von Nettes Mann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> .. "PDF XChange Pro"
> Es gibt aber eine kostenlose Light-Version,voll funktionsfaehig aber
> abgespeckt.

Ich verwende ebenfalls den PDF XChange Viewer Light. Mit das beste was 
es als PDF Viewer gibt und vor allem schnell.

von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Toxic:
> Den PDF-Editor gibt es auch als Lightversion und dient dann als Ersatz
> fuer den AdobeReader.
Das mit dem Ersatz stimmt leider nicht ganz :/ Ich verwende ebenfalls 
den XChange in der LiteVersion. Ist wirklich ein gutes Tool, hakelt aber 
bei zwei (für mich berufsbedingt wichtigen) Sachen:
1) kann keine 3D-PDFs darstellen
2) kann keine Parameter zu Objekten anzeigen

Diese beiden Punkte beziehen sich speziell auf von Altium Designer 
erzeugte PDFs für Schaltpläne bzw. Baugruppen. AD packt die Parameter zu 
den Bauteilen mit ins PDF, d.h. man kann auf's Symbol klicken und 
bekommt alles angezeigt, was der Layouter hinterlegt hat (z.B. genaue 
Bestellbezeichnung, etc.). Für die Baugruppen kann man 3D-PDFs erzeugen.
Ist wie gesagt nun ein sehr spezielles Feature, aber ich wollte eben mal 
schildern was nicht geht, falls das für dich, Nano, wichtig ist. Im 
Acrobat geht beides.

Zur eigentlichen Frage, ich verwende für die Erzeugung von PDF entweder 
FreePDF oder die direkte Funktion von Word/Excel/etc. sofern um solche 
Dokumente geht. OpenOffice kann glaub ich auch als PDF drucken.

Danke an Georg für den Hinweis bzgl Einstellung von FreePDF. Ich denke 
man kann FreePDF noch eine ganze Weile "brauchen", aber nach 
Alternativen werde ich nun auch mal interessehalber schauen.

Ralf

von Toxic (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nettes Mann schrieb:
> Ich verwende ebenfalls den PDF XChange Viewer Light.

Der Viewer hat ausgedient - Du solltest stattdessen den Nachfolger 
(Editor)
benutzen...
====================
The PDF-XChange Viewer has been discontinued and replaced by the 
PDF-XChange Editor which is now available including all the features of 
the Viewer and much, much more. . .
https://www.tracker-software.com/product/pdf-xchange-editor
Gibt's auch als portable Version zum downloaden
====================

Ralf schrieb:
> 1) kann keine 3D-PDFs darstellen
> 2) kann keine Parameter zu Objekten anzeigen

Das stimmt,ist fuer mich aber irrelevant (ich brauch es nicht...)
Soll aber irgendwann auch mal implementiert werden.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit OpenOffice oder LibreOffice?

Seit ich vor Jahren das bei LibreOffice gefunden habe, suche ich nicht 
mehr nach Alternativen.

Bild- und CAD-Programme haben sowieso eine PDF-Exportfunktion.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch allen.

Dann werde ich mal den PDF24 Creator ausprobieren.


Nettes Mann schrieb:
> Nano schrieb:
>> Was verwendet ihr hier bzw. was könnt ihr mir empfehlen?
>
> https://www.chip.de/downloads/PDF24-Creator_43805654.html
>
> (auf manuelle Installation klicken! sonst droht der Chip-Installer)
>
> ...
> Aber die PDFs aus Textquelldateien sind immerhin
> durchsuchbar.

Mir ist gerade erst aufgefallen, dass das beim Bullzip Printer in der 
kostenlosen Version gar nicht, es geht nur Copy&Pase.

Vermisst habe ich die Suchfunktion allerdings ohnehin nicht, da ich den 
PDF Drucker unter Windows momentan nur zum Ausdrucken von aktivierten 
Steamkey Bestätigungsrechnungen benötige, die sind im Steamclient ja 
leider recht flüchtig.
Für alles andere verwende ich den PDF Drucker unter Linux oder die PDF 
Exportfunktion von LibreOffice.


georg schrieb:
>
> Microsoft liefert ja sogar mit Windows Microsoft Print to PDF. Das macht
> auch das Wesentliche und kostet nichts, nicht einmal eine Installation.
> Einfach mal unter "Drucker und Geräte" nachschauen.
>
> Georg

In Windows 7 Prof habe ich leider nur den Microsoft XPS Document Writer 
und ob ich diese Dokumente unter Linux anzeigen kann würde ich momentan 
bezweifeln, beim letzten Versuch hat das nicht funktioniert.

Wenn ich aber mal auf Windows 10 wechseln sollte, werde ich einfach 
diesen Microsoft Print to PDF Drucker verwenden.
(Ich gehe mal davon aus, dass der bei Windows 10 und nicht bei MS Office 
mitgeliefert wird.)

von Nettes Mann (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> Der Viewer hat ausgedient - Du solltest stattdessen den Nachfolger
> (Editor)
> benutzen...

Der Editor ist nicht der Nachfolger, siehe

https://www.tracker-software.com/pdf-xchange-products-comparison-chart

Alles außer PDF-XChange Lite kostet GELD.

Außerdem sehe ich gerade, das snapshot Tool ist nicht mehr im im neuen 
Lite vorhanden, siehe comparison-chart unter

"One-Click Image Copy with Snapshot tool" ---

im meinem Viewer aber funktioniert der (und den möchte ich auch 
weiterhin nutzen).

Der letzte Viewer ist somit 2.5.322.9 - vom 05.07.2018   17,2 MByte !!

https://www.chip.de/downloads/PDF-XChange-Viewer_29539244.html

und dessen Nachfolger Versionsnummer 7.0.326.1 - vom 26.07.2018 30,8 
MByte

https://www.chip.de/downloads/PDF-XChange-Lite_51731678.html

Fazit: Ich bleibe vorerst beim Viewer.

von Nettes Mann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Wenn ich aber mal auf Windows 10 wechseln sollte, werde ich einfach
> diesen Microsoft Print to PDF Drucker verwenden.
> (Ich gehe mal davon aus, dass der bei Windows 10 und nicht bei MS Office
> mitgeliefert wird.)

Ja, diese App läuft nur unter Win10. MS ist eifrig darin kleine 
Nadelstiche zu setzen, um die Kundschaft zum Wechsel von Win 7 nach Win 
10 zu bewegen.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nettes Mann schrieb:
> Ja, diese App läuft nur unter Win10. MS ist eifrig darin kleine
> Nadelstiche zu setzen, um die Kundschaft zum Wechsel von Win 7 nach Win
> 10 zu bewegen.

Und ich finde diese Verbesserungen durchaus verlockend.

+ die ganzen Verbesserungen (gegenüber Win 7) beim Kernel unter der 
Haube, die die Sicherheit deutlich erhöhen und teilweise auch für kleine 
Performancegewinne sorgt

+ virtuelle Arbeitsflächen

+ das "Windows Subsystem for Linux" (momentan installierte ich zwar ohne 
MinGW und git, womit ich eine Bash auch unter Windows 7 bekomme, aber 
das Subsystem ist dann doch noch mal etwas anderes)

+ notepad mit schon längst überfälligen Verbesserungen

+ die vielen guten Verbesserungen bei den Administrationstools, wie 
bspw. dem Task Manager


Negativ zu Buche schlägt somit und das basiert jetzt nur auf das, was 
ich so vom Hörensagen weiß:

- die Datenspionage (allerdings abstellbar)

- Zwangsupdates zu beliebiger Zeit wenn man es nicht brauchen kann 
(wobei ich mir nicht sicher bin, ob das in der Prof. auch der Fall ist, 
auf die würde ich umsteigen, wenn ich umsteige)

- hier und da die ein oder andere Software die vom Hören sagen nicht 
mehr laufen soll (wobei ich hier denke, dass es oft auch am Anwender 
liegt, der die ein oder andere Tuningmaßnahme nicht kennt, z.B. den 
Kompatibilitätsmodus)


Im großen und ganzen ist der Umstieg schon geplant, ich bin bisher nur 
noch nicht dazu gekommen.

von Multilink (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir bei FreePDF immer gefallen hat, ist FreePDFjoin, damit kann man 
verschiedene PDFs einfach aneinander reihen. Auf meiem Win7-Rechner 
laeuft das noch,  auf Win8 hab ich FreePDF beim letzten.Versuch nicht 
zum Laufen bekommen.
Mit welchem anderen Programm kann man PDFs aehnlich einfach 
zusammenfuegen?

von Kaj (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> von aktivierten
> Steamkey Bestätigungsrechnungen
Was willst du:
Den Spielekey? Oder die Rechnung? Und was soll eine 
Bestätigungsrechnungen sein? Oder meinst du eine Zahlungsbestaetigung?

Die Rechnung kannst du auch spaeter ausdrucken:
Im Steamclient auf deinen Namen klicken,
dann auf Accountdetails,
dann auf Einkaufsverlauf anzeigen,
dann aufs Spiel,
und dann auf "Rechnung fuer diesen Einkauf ansehen oder ausdrucken".

Da steht jedes Spiel drin das du gekauft hast, in der Reihenfolge wie du 
sie gekauft hast, mit Datum. Da ist nichts fluechtig.

Und den Spielekey kann man sich auch anzeigen lassen, solange du das 
Spiel nicht auf Steam gekauft hast:
https://support.steampowered.com/kb_article.php?ref=4950-EKAM-2644

Und wenn du es auf Steam gekauft hast, dann brauchst du den Key nicht.

von Toxic (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nettes Mann schrieb:
> Der Editor ist nicht der Nachfolger, siehe

Ist er doch......siehe Anhang

Nettes Mann schrieb:
> Außerdem sehe ich gerade, das snapshot Tool ist nicht mehr im im neuen
> Lite vorhanden, siehe comparison-chart unter

Snapshot Tool ist nach wie vor vorhanden:eben mit der portable Version 
getestet (da bei mir alles lizenziert ist,musste ich die portable 
Version verwenden.Fuer diese Version muss ich die Lizenz manuell 
eintragen (worauf ich fuer den Test natuerlich verzichtet hatte...)

Nettes Mann schrieb:
> Alles außer PDF-XChange Lite kostet GELD.

Nun: 40€ fuer einen Editor ist nun wirklich nicht viel.Da steckt sehr 
viel Arbeit und Verantwortung dahinter.

==========================
Nochmal: der Viewer ist obsolete = veraltet und wird nur noch gepatched 
wenn es um Sicherheitsprobleme geht.
Der Umstieg auf den Editor hat massive Vorteile.Man kann z.B. Sessions 
anlegen,kann die Toolbars beliebig nach eigenen Wuenschen 
zusammenstellen (und dies wirklich effektiv und umfangreicher als mit 
anderer Software)
Man kann zwischen Ribbon und Classic waehlen,kann Ordner hinzufuegen um 
schnell auf bestimmte pdf-Dateien zuzugreifen.Bilder kann man per 
Drag&Drop ins Editorfenster ziehen etc.. alles gratis.

Download die portable Version und teste es selbst!
Tip:
Wenn Du auf Edit/Preferences/Registration gehst,kann man dort per 
"Haekchen" alle Menueoptionen ausblenden fuer die man was bezahlen 
muesste.
Mach das dann,wenn du dir sicher bist das Programm nie kaufen zu 
wollen,ansonsten lass es um zu sehen was der Editor so alles zu bieten 
hat.

von Tek (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze https://de.pdfforge.org/pdfcreator funktionert bei mir 
problemlos.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaj schrieb:
> Nano schrieb:
>> von aktivierten
>> Steamkey Bestätigungsrechnungen
> Was willst du:
> Den Spielekey? Oder die Rechnung? Und was soll eine
> Bestätigungsrechnungen sein? Oder meinst du eine Zahlungsbestaetigung?

Wenn du einen Retailkey hast und den im Steamclient aktivierst, dann 
bekommst du von Valve dafür über den Steamclient eine Quittung.
Die kannst du dann ausdrucken und ist dein Beweis, dass du das Spiel für 
deinen Steamaccount aktiviert hast.
Eine gesonderte E-Mail bekommst du nicht, denn du hast den Key ja nicht 
bei Steam gekauft, sondern irgendwoanders, z.b. bei Amazon oder Humble 
Bundle.

Wenn du jetzt irgendwie nachweisen musst, dass das Spiel dir gehört, 
dann wird das mit der Rechnung von Amazon oder Humble Bundle bei Valve 
(Steam) schwierig, denn Amazon und Valve sind zwei verschiedene 
Vertragspartner.
Beim ersten hast du einen Key gegen Geld gekauft.
Beim zweiten hast du den Key aktiviert und für diese Aktivierung 
solltest du dir die Quittung aufheben.
Da die nicht per E-Mail eintrudelt kann man sie also nur direkt beim 
Aktivieren entweder ausdrucken oder als PDF usw. archivieren.


> Die Rechnung kannst du auch spaeter ausdrucken:
> Im Steamclient auf deinen Namen klicken,
> dann auf Accountdetails,
> dann auf Einkaufsverlauf anzeigen,
> dann aufs Spiel,
> und dann auf "Rechnung fuer diesen Einkauf ansehen oder ausdrucken".

So weit ich weiß nur wenn du bei Steam direkt eingekauft hast.
Ich gucke aber gerne noch einmal nach, momentan bin ich aber nicht unter 
Windows eingeloggt, wo ich den Steam Client installiert habe.


> Da steht jedes Spiel drin das du gekauft hast, in der Reihenfolge wie du
> sie gekauft hast, mit Datum. Da ist nichts fluechtig.

Ja, die du gekauft hast und nur die. Meines Wissens aber nicht die, die 
du nur aktiviert und woanders gekauft hast.



> Und den Spielekey kann man sich auch anzeigen lassen, solange du das
> Spiel nicht auf Steam gekauft hast:
> https://support.steampowered.com/kb_article.php?ref=4950-EKAM-2644

Das nützt dir nur nichts wenn du Beweiskraft benötigst, dafür benötigst 
du die Quittung, die es nur in dem Moment des Aktivieren zum Ausdrucken 
gibt.

von Nano (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> So weit ich weiß nur wenn du bei Steam direkt eingekauft hast.
> Ich gucke aber gerne noch einmal nach, momentan bin ich aber nicht unter
> Windows eingeloggt, wo ich den Steam Client installiert habe.

Also ich habe jetzt noch einmal nachgesehen und es ist genau wie ich 
sagte.
Spiele die man nicht bei Steam gekauft hat, werden nicht im 
Einkaufsverlauf angezeigt.

Eine Möglichkeit die Quittung (siehe Bild) der Aktivierung auszudrucken 
hat man also nur im Moment der Aktivierung und eine eMail kriegt man 
diesbezüglich auch nicht.

Auf der Quittung steht der Confirmation Code drauf, das ist etwas 
anderes als der Key und den braucht man, wenn man aus irgendwelchen 
Gründen nachweisen muss, dass man das Spiel auf Steam aktiviert hat.

von Elektrickser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"PDF24" und "eDocPrintPro".

Schreibt auch geschützte Dokumente in jedes neue PDF Format, vegrössert 
und dann in hohe Auflösungen. Das PrintPro schreibt sogar BMPs und TIFFs 
raus bis 2400 dpi.

von Max (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nettes Mann schrieb:

> Alles außer PDF-XChange Lite kostet GELD.

https://www.tracker-software.com/product/pdf-xchange-editor

Nein, eben nicht. Man kann sich die Version einfach herunterladen. Nur 
die Lizenz für das Editieren würde Geld kosten.
Ohne Lizenz werden Waterstamps hinzugefügt, wenn man Lizenzfeatures 
nutzt.
Ansonsten kann man es einfach herunterladen und benutzen. Ohne Kosten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.