Forum: Offtopic Kondensatoren werden immer teurer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Künstler (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

: Verschoben durch Moderator
von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dafür ist er aber innerhalb von 20 Wochen lieferbar!

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieferfrist ist 20 Wochen, also ist das ohnehin Vaporware. Da passt dann 
auch der Phantasiepreis. ;-)

von Christoph Z. (rayelec)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Preis ist für 450 Stück!
Das mit den Lieferzeiten ist aktuell aber wirklich schmerzhaft. Gewisse 
Teile sind für Jahre einfach nicht mehr zu bekommen!

von Sven F. (doncarlos)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch, bei dem Tochter-Unternehmen kostet das gleiche Teil weniger als 
1/4 und ist in 1 .. 2 Werktagen lieferbar

https://www.voelkner.de/products/35301/Wima-MKS4G032204C00KSSD-MKP-Folienkondensator-radial-bedrahtet-0.33-F-400-V-DC-10-22.5mm-L-x-B-x-H-26.5-x-8.5-x-18.5mm-1St..html

Der blaue Klaus halt ... jeden Tag findet sich Einer der dort sowas 
kauft,
und bei 450 Stk. über 1,50 Euro das Stk. ... dort ist wohl die 
Klimaanlage ausgefallen ....so langsam drehen dort alle durch?

von Toralf W. (toralf)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Bohähh...
Ab 45.000 Stück spart man 13.780,00 Euro!
Soviel hab ich noch nie auf einmal gespart.
Ist also klar warum die Lieferzeit so lang ist.
Also ZUGREIFEN.

Schönen Abend noch ...

von Stanley S. (stanley_smith)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stanley S. schrieb:
> Elektronik-Bauelemente knapp, Preise steigen
> 
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Elektronik-Bauelemente-knapp-Preise-steigen-4137877.html

Ah ja. Es werden offenbar so viele MLCC und SMDR in Autos verbaut, dass 
der Markt leer ist.  Von wem lässt sich der gute Chris sonst noch 
verarschen?

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja eine ganz heiße Heise-Meldung. Die Jungs sind aber spät 
aufgewacht.

von Jan K. (jan_k)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal abgesehen von dem Conrad "Angebot",  die Preise und vor allem 
Lieferzeiten von anderem mehr oder weniger trivialem Zeug (Kabel, 
Gehäuse) sind ebenfalls absurd hoch. Und das sind keine fakes. Die 
Einkäufer drehen am Rad im Moment.

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Einkäufer drehen am Rad im Moment.

Wie das denn? Ich dachte, die Verkäufer und Hersteller würden das tun.

Um Lieferengpässe und Kursschwankungen zu umgehen, legt man sich 
entgegen dem Just-In-Time-Wahn Materialreserven für 12-18 Monate ins 
Lager. Kaufen, wenn es billig ist und der Dollar im Keller.

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie dunnemals in der DDR: jeder bestellt doppelt so viel wie er braucht 
denn es könnten ja mal schlechte Zeiten kommen und dann ist so eine 
kleine Reserve viel wert.

von Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ging doch schon durch dieses Forum: Murata steigt aus MLCC Fertigung aus 
und es gibt für einige Typen Allocation.

von Gtx F. (gtx-freak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd G. schrieb:
> Ist ja eine ganz heiße Heise-Meldung. Die Jungs sind aber spät
> aufgewacht.

Naja, es hat halt etwas gedauert bis das Beschaffungsproblem tatsächlich 
Einfluss auf das Endprodukt hat. Solange der Einkäufer immer noch 
irgendwie Vergleichstypen auftreiben kann die der Endkunde dann auch 
freigibt geht es eben...aber irgendwann ist ende der Fahnenstange.

von Jan K. (jan_k)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd G. schrieb:
>> Die Einkäufer drehen am Rad im Moment.
>
> Wie das denn? Ich dachte, die Verkäufer und Hersteller würden das tun.
>
> Um Lieferengpässe und Kursschwankungen zu umgehen, legt man sich
> entgegen dem Just-In-Time-Wahn Materialreserven für 12-18 Monate ins
> Lager. Kaufen, wenn es billig ist und der Dollar im Keller.

Von wegen... Auch diese Lager müssen häufig einen gewissen turnover 
haben.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael X. schrieb:

> Ging doch schon durch dieses Forum: Murata steigt aus MLCC Fertigung aus
> und es gibt für einige Typen Allocation.

Murata steigt nicht aus, sondern rüstet einige Produktionsanlagen auf 
kleinere Bauformen um. Aus der Keramikpaste für einen 1206er kann man 
acht 0402er machen, und die bringen mehr Rendite. Machen die anderen 
MLCC-Hersteller aber genauso.

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Von wegen... Auch diese Lager müssen häufig einen gewissen turnover
> haben.

Nach ca. 1 Jahr ist der Plunder wegproduziert und neuer eingekauft. Wo 
ist dein Problem?

von Jan K. (jan_k)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd G. schrieb:
>> Von wegen... Auch diese Lager müssen häufig einen gewissen turnover
>> haben.
>
> Nach ca. 1 Jahr ist der Plunder wegproduziert und neuer eingekauft. Wo
> ist dein Problem?

Die Läden die ich kenne handhaben das etwas kurzfristiger.  Sinn würde 
ein größeres Lager aber sicherlich ergeben.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz normale Situation. Wenn die Wirtschaft brummt, aber am Horizont 
diverse potentielle Krisen irrlichtern, wirds eben teurer, weil man nur 
vorsichtig investiert und folglich manche Waren knapp werden. Dann hilft 
es auch nicht, wenn man sich gegenseitig mit Zöllen auf Vorprodukte 
bekriegt.

: Bearbeitet durch User
von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Läden die ich kenne handhaben das etwas kurzfristiger.  Sinn würde
> ein größeres Lager aber sicherlich ergeben.

Das Problem liegt ganz schlichtweg darin, dass Lagerbestände im 
Jahresabschluss steuererhöhend wirken. Da muss man immer etwas 
jonglieren. Der Buchhalter will die Materialbestände möglichst gering 
halten und der Produktionschef will möglichst volle Regale haben.
Ein klassischer Widerspruch.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.