Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Benötige Hilfe / Ideen für Projekt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alex K. (maxxctv)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Projekt: USB-Funkgerät (virtuell)

Ich möchte mir gern ein Funkgerät bauen, dass ich als externes USB Gerät 
für eine Simulation nutzen kann.

In der Simulation ändert man mit dem Nummernblock 1-4 den Funkkanal und 
die Feststelltaste ist die Sprechtaste.

Die entsprechenden Tasten/Kontakte würde ich mir von einer mechanischen 
Tastatur herauslegen.

Hierfür suche ich eine Schaltung oder Idee für die Funktion:

-Taster „1“ drücken/loslassen = simuliert den Tastendruck „Num 1“

-Taster „2“ drücken/loslassen = simuliert den Tastendruck „Num 2“

…usw.

Als Feedback soll dann die Kontrolllampe auf dem zuletzt betätigtem 
Taster bzw. dem gewählten Kanal dauerhaft leuchten


danke

von Tim S. (Firma: tsx) (freak_ts) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Alex K. schrieb:
> Hierfür suche ich eine Schaltung oder Idee für die Funktion:
>
> -Taster „1“ drücken/loslassen = simuliert den Tastendruck „Num 1“
>
> -Taster „2“ drücken/loslassen = simuliert den Tastendruck „Num 2“
>
> …usw.

Mit nem AVR und VUSB HID geht das.
z.B. Anstelle der "Umlaute" nimm deine "1 bis 4"
http://alpharesearch.de/?page_id=53

VUSB Seite:
https://www.obdev.at/products/vusb/prjhid.html

Du musst dann eigentlich nur noch deine "Feedback"-Kontrolllampe 
dazuprogrammieren. Die "zuletzt gewählte Taste leuchtet" ist bestimmt 
nicht so schwer. ;-)

Aber wenn jemand auf dem "richtigen Numblock" oder am PC per Code oder 
GUI den "Kanal ändert", gibt es noch kein richtiges "Feedback" an deine 
Schaltung - Das muss man danach noch selber implementieren, dass sich 
deine Lampe ändert.

bitte

: Bearbeitet durch User
von Tim S. (Firma: tsx) (freak_ts) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry aber ...

> Die entsprechenden Tasten/Kontakte würde ich mir von einer mechanischen
> Tastatur herauslegen.

... des ist letzte briesse. Gn8

von Horst (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Tim S. schrieb:
> Mit nem AVR und VUSB HID geht das.

Warum hängt man eigendlich immernoch an den alten, nicht USB-Konformen 
VUSB, wenn es fertige MEGA32U4-Boards mit echtem USB für nen Appel und'n 
Ei an jeder Ecke gibt?

Ebay-Artikel Nr. 253050640080

aus Deutschland oder für 1/3 aus China

Ebay-Artikel Nr. 163006409279

kleiner geht auch

Ebay-Artikel Nr. 272546371430


für Einsteiger arduinoprogrammierbar und durch die mitgelieferten 
Beispiele in 5 Minuten fertig.

von Alex K. (maxxctv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, danke Horst für die Antwort.
Ich werde es zumindest versuchen.

mfG


@Tim: Was meinst Du mit "des ist letzte briesse"?

: Bearbeitet durch User
von Boris O. (bohnsorg) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist noch nicht klar, wie das mit der Tastatur klappen soll. Läuft da 
ein richtiger Computer und wird der Tastendruck weitergleitet oder 
möchtest du eine USB-Tastatur direkt an einen Mikrocontroller 
anschließen? Ich bezweifle, dass du ein Funkgerät bauen möchtest, d.h. 
etwas mit Oszillator, Mischer, Antenne, Empfänger, Sender usf.

Eine PS/2-Tastatur ist einfacher anzuklemmen und statt der Tastatur 
genügen im Mikrocontroller-Fall einfache Taster. In meinen Augen ist es 
wenig sinnvoll, nur 5 Tasten von mehr als 100 zu verwenden. Da ist es 
leichter, 5 dedizierte Tasten anzuschließen.

Den Simulationsaspekt solltest du auch weiter ausführen. Es spricht ja 
nichts dagegen, mit einer beliebigen Programmiersprache Tastendrücke 
entgegenzunehmen und etwas damit simulierend auszulösen (irgendeine 
Oberfläche, die nach Funktgerät aussieht und gar nichts sendet, sondern 
nur Lichter/ Darstellungen ändert).

von Alex K. (maxxctv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Boris,



Richtig ich will kein Fumkgerät selber Bauen, es ist virtuell in einer 
Militärsimulation vorhanden und bedient.

https://drive.google.com/open?id=1vj42igONAVhAUQGhUBB5hQLkvxHyKZ45

ja das "Funkgerät" soll später über USB an einen Windows-PC 
angeschlossen werden.
Der Funker ist 66 Jahre alt und die Bedienung via Tastatur etwas 
kompliziert.
Es muss also sehr einfach anzuschließen und zu konfigurieren sein.

Tasten: Sprechtaste = Feststelltaste "Capslock(gedrückt halten)
        Kanal wechseln = Numblock 1 - 4(Tastendruck)
Zusätzlich soll es ein visuelles Feedback des gerade eingestellten 
Kanals geben.Also eine kleine LED neben oder im Taster.

Hatte vor Jahren schon mal ein Cockpit für eine Rennsimulation gebaut. 
Dann so ne Sachen wie [A]-Anlasser,[W]-Wischer,[L]-Licht usw von einer 
2. Cherry Tastatur auf kleine Taster "rausgelegt".

mfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.