Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Türschloss schalten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von daniel19 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen

Ich habe eine Türsprechanlage und möchte den Tür-öffnungs-Schalter 
parallel mit einem uC-Signal schalten können.

Ich habe mir vorgestellt, dass ich einfach parallel zum Taster ein 
Relais, Optokoppler, Mosfet, Transistor, oder ähnliches dranlöte und 
damit das gleiche Signal liefere wie bei einem Tastendruck.

Mit welchem Bauteil kann ich am einfachsten mit einem uC den Schalter 
parallel schalten?
Mit einem Relais kann ich es mir vorstellen, aber zum Relais schalten 
brauche ich ja auch noch Fets. Daher frage ich mich, ob ich das auch 
gleich direkt vom uC ansteuern kann z.B. mit einem Optokoppler?
Müsste ich in diesem Fall auf die Polarität achten? Ich habe keine 
Ahnung welche Spannung mit dem Tür-öffnungs-Schalter geschaltet wird.

Beitrag #5525103 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
daniel19 schrieb:
> Mit einem Relais kann ich es mir vorstellen, aber zum Relais schalten
> brauche ich ja auch noch Fets.

Oder einen BJT. Solche Dingerchen gibt es heute fertig käuflich als 
'Relais Shield' für ein paar Euro. Relais ist robust, vermeidet 
Masseprobleme und schaltet Gleich- oder Wechselstrom.
Leider hast du nicht geschrieben, ob du ein 3,3V Signal oder ein 5V 
Signal vom µC verwendest. Hier mal eines für 5V:

Ebay-Artikel Nr. 281353504369

von fop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich würde Dir zu einem Relais raten.
Türöffner werden oft mit Wechselspannung angesteuert. Dabei sieht der 
Trafo aus, wie eine Stromquelle mit einem relativ hohen Innenwiderstand. 
Sprich in Ruhe hast Du meist 12V statt der aufgedruckten 8V. Wenn der 
Türöffner bestromt wird brechen die aber zusammen. Ausserdem ist der 
Türöffner eine Induktivität, die beim Abschalten lustige 
Spannungsspitzen von sich geben kann.
Zu einer galvanischen Trennung würde ich Dir sowieso raten. Das Netz aus 
Kabeln für die Klingeln und Türöffner ist bestimmt ziemlich lang, so 
dass sich da alles Mögliche einkoppeln kann.
Wenn Dir ein Relais zu groß ist, kannst Du gerne Versuche mit einem 
Optokoppler mit Triac-Ausgang machen. Da solltest Du aber vorher 
Spannungen und Strom messen. Nimm dann einen ohne Nulldurchgangsdetektor 
- die sind nicht für induktive Lasten gedacht.

Beitrag #5525143 wurde von einem Moderator gelöscht.
von daniel19 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachsten wäre natürlich das 3.3V-Signal vom uC zum Schalten zu 
verwenden.

Ich habe gesehen, dass es ein Reed-Relais gibt welches mit 3V Schaltbar 
wäre.
Könnte ich das mit einem Vorwiderstand am uC anschliessen und Fertig?

Würde ein Optokoppler nicht genau das gleiche machen?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Könnte ich das mit einem Vorwiderstand am uC anschliessen und Fertig?

Vergleiche die Stromaufnahme des Relais mit der Belastbarkeit des 
Mikrocontrollers. Ich kann Dir das Ergebnis schon jetzt vorhersagen: 
geht nicht ganz so einfach.

> Würde ein Optokoppler nicht genau das gleiche machen?

Optokoppler sind ein weites Feld. Der gewöhnliche Optokoppler kann 
(direkt an einen gewöhnlichen Mikrocontroller angeschlossen) etwa 20mA 
DC schalten. Ich kenne keinen Türöffner, der mit DC betrieben wird und 
mit so wenig Strom auskommt.

Sobald Du Halbleiter verwendest musst du Schutzmaßnahmen gegen Induktive 
Spannungs-Spitzen hinzufügen.

: Bearbeitet durch User
von Brany (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde wielleicht erstmal nachmessen, was der Taster überhaupt 
schaltet.
Ist es eine alte Anlage fließt möglichwerweise wirklich der Storm für 
den Öffner über den Taster, bei neueren kann das auch nur ein Signal für 
die Anlage sein.

Also mal Spannungspegel (5V, 12V, etc.) und Form (Gleich- oder 
Wechselspannung) ermitteln.

Beitrag #5525194 wurde von einem Moderator gelöscht.
von daniel19 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, es geht um eine "koch innensprechanlage tc 31". Das ist eine 
einigermassen Moderne Gegensprechanlage.

Ich möchte den blauen Knopf mit dem Schlüsselsymbol parallel schalten.
Ich denke der schaltet nur ein Signal für die Anlage.

Wäre der Optokoppler nicht am einfachsten, wenn wirklich nur ein 
unbekannes Signal geschaltet werden soll?

Oder gibt es andere Bauteile, welche ich noch nicht in Betracht gezogen 
habe.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
daniel19 schrieb:
> Wäre der Optokoppler nicht am einfachsten, wenn wirklich nur ein
> unbekannes Signal geschaltet werden soll?

Eben nicht, weil es ja ein unbekanntes Signal ist. Entweder findest du 
heraus, was für ein Signal das ist, oder du nimmst ein Relais. Wenn du 
abschätzen kannst, wieviel Strom geschaltet wird, geht evtl. ein 
PhotoMOS Optokoppler.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich denke der schaltet nur ein Signal für die Anlage.
> Wäre der Optokoppler nicht am einfachsten

Verschaffe Dir zuerst Gewissheit, es macht keinen Sinn hier weiter 
Vermutungen zu wiederholen und die Idee auf deren Basis weiter zu 
spinnen.

Solche Diskussionen enden meistens damit, dass 5 gänzlich 
unterschiedliche Lösungen von mindestens 10 Leuten parallel weiter 
diskutiert werden, so dass der TO völlig verwirrt verschwindet.

Beitrag #5525218 wurde von einem Moderator gelöscht.
von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
daniel19 schrieb:
> Wäre der Optokoppler nicht am einfachsten

Ganz im Gegenteil, einen Optokoppler kannst du nur anwenden, wenn das 
was zu schalten ist GENAU bekannt ist.

Stefanus F. schrieb:
> Solche Diskussionen enden meistens damit, dass 5 gänzlich
> unterschiedliche Lösungen von mindestens 10 Leuten parallel weiter
> diskutiert werden

Wobei zu ergänzen ist, das von den 5 Lösungen mindestens 3 unbrauchbar 
sind, und dass sich der TO auf eine von diesen versteift. So wie sich 
dieser Thread entwickelt wird der TO eines ganz sicher nicht verwenden: 
ein Relais. Stattdessen werden ihm einige Optokoppler abrauchen.

Georg

von daniel19 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super - Besten Dank für eure Antworten!

Werde mal versuchen rauszufinden, was das für ein Signal ist.
Als erster Versuch hänge ich mal ein Relais mit Diode und 
zwischengeschaltetem Transistor dazwischen.

Kann ich, falls das funktioniert das Relais mit einem Halbleiterrelais 
ersetzen?

Beitrag #5525254 wurde von einem Moderator gelöscht.
von fop (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder kauf Dir doch gleich ein :
DQ00.0012 Schaltgerät BRE2 von der Firma René Koch AG...

von my2ct (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
daniel19 schrieb:
> Werde mal versuchen rauszufinden, was das für ein Signal ist.

Gute Idee

> Als erster Versuch hänge ich mal ein Relais mit Diode und
> zwischengeschaltetem Transistor dazwischen.

Du sollst feststellen, was das für ein Signal ist und nicht mit 
irgendetwas rumprobieren, in der Hoffnung, dass nichts abraucht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.