Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Lenovo TB3 Dock - Reparatur


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gustl B. (-gb-)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, ich hatte mir ein Lenovo TB3 Dock gekauft und das funktioniert 
auch prima. Jetzt habe ich für die Wohnung in der ich unter der Woche 
wohne ein zweites Dock bei eBay als defekt gekauft.

Und Tatsache, das ist auch defekt.

Ich habe das mal zerlegt und Bildchen gemacht. Defekt ist auf jeden Fall 
der IC auf dem 4307 steht, der Rest (zweite Zeile) ist verschmort.

Ausserdem sind einige Dioden am USB-C Port etwas dunkel. Für mich sieht 
das verfärbt aus, könnte aber auch original so sein.

Also ... habe ich das funktionierende Dock ebenfalls aufgeschraubt. Der 
defekte IC ist ein
4307
RT55E
Leider finde ich dazu nichts weil mir das Herstellerlogo nichts sagt.

Ja, die Frage:
Glaubt ihr, dass es genügt diesen IC zu tauschen? Was würdet ihr euch 
noch angucken und vielleicht auch messen?

Vielen Dank!

von ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ist ein sinopower SM4307PSK P-Mosfet.

Kleine Bitte, willst du mal noch ein paar hochauflösende Fotos des Docks 
irgendwo hochladen, würde mich mal interessieren.

Danke!

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, kann ich machen, aber nichtmehr heute.

Vielen Dank! Also diesen IC gibt es weder bei Mouser noch bei Farnell, 
bei eBay gibt es den aus China. Ich kenne mich mit MOSFETs nicht aus, 
gibt es da ICs anderer Hersteller die ich einlöten könnte?

Also es gibt einige mit der gleichen Pinbelegung. Z. B.:
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/575000-599999/597330-da-01-en-MOSFET_P_KA_3_SI4425BDY_T1_E3_SOIC_8_VIS.pdf
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/1200000-1299999/001263920-da-01-en-MOSFET_P_CH_30V_20A_FDS6681Z_SOIC_8_ONS.PDF
http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/1200000-1299999/001263917-da-01-en-MOSFET_P_CH_30V_13A_FDS6679_SOIC_8_ONS.PDF

Kann ich da einen von denen einlöten?

: Bearbeitet durch User
von ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der FET so wie's aussieht nur als Schalter dient, sollte sich der 
problemlos ersetzen lassen, solange Vds,Rds(on),Vgs und Gehäuse/Pinout 
passen. Das tun alle drei von dir, wobei der mittlere fast übertrieben 
ist.

Das wäre auf jeden Fall eine einfache Lösung, wenn dann trotzdem noch 
was anderes kaputt ist wird's nicht mehr so einfach.
Die dunklen Dioden sehen aus wie Schutzdioden an den Thunderbolt 
Datenleitungen (wobei 3 etwas komisch ist, da müsste dann noch eine 
vierte auf der anderen Seite sein).
Wenn da irgendwie Überspannung war kannst du nur hoffen, dass nur die 
Dioden etwas warm geworden sind aber sonst alles überlebt hat. Ersetzen 
wird da jedenfalls eher nichts, da gehen 20GBit/s pro Pärchen durch 
(wenn es wirklich die Datenleitungen sind).

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe ein paar Bildchen mit hoher Auflösung und Makro gemacht. 
Hier sind sie:

https://gus.tl/offen/pcb/Dioden_MOSFET.jpg
https://gus.tl/offen/pcb/Rueckseite_Makro1.jpg
https://gus.tl/offen/pcb/Rueckseite_Makro2.jpg
https://gus.tl/offen/pcb/Rueckseite_Makro3.jpg
https://gus.tl/offen/pcb/Rueckseite_Makro4.jpg
https://gus.tl/offen/pcb/Rueckseite_Makro5.jpg
https://gus.tl/offen/pcb/Rueckseite.jpg
https://gus.tl/offen/pcb/Vorderseite_Makro1.jpg
https://gus.tl/offen/pcb/Vorderseite_Makro2.jpg
https://gus.tl/offen/pcb/Vorderseite_Makro3.jpg
https://gus.tl/offen/pcb/Vorderseite_Makro4.jpg
https://gus.tl/offen/pcb/Vorderseite_Makro5.jpg
https://gus.tl/offen/pcb/Vorderseite.jpg

Die Lötstellen an den Buchsen sehen für mich etwas komisch aus, als 
hätte man am Lot gespart.

Neben dem entfernten defekten MOSFET die beiden Kondensatoren C3 und C5 
haben einen sehr kleinen Widerstand und beide Seiten sind mit Masse 
verbunden? Auch vom MOSFET die Pads 5,6,7 und 8, also alle Drain Pins 
haben einen Kurzschluss nach Masse.
Kann das sein? Was könnte da noch kaputt sein?

: Bearbeitet durch User
von ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt komisch, könnte aber schon sein. Ich verstehe die Schaltung 
sowieso nicht ganz, auf der Vorderseite ist noch so ein 4307, der mit 
Drain am Eingang hängt. Das irritiert mich etwas, kann natürlich 
trotzdem Sinn ergeben.
Aber warum hat es das IC so zerrissen, während die zwei Sicherungen 
(F10,F11) direkt am Eingang schön weis aussehen. Hast du die mal 
nachgemessen?

Ich bin auch kein Experte für Power-Supply Schaltungen, ganz im 
Gegenteil, ich kannte nur das sinopower-Logo von ein paar 
China-Boards...
Ich hätte den FET ersetzt und dann mal mit einem Labornetzgerät mit 
Strombegrenzung wieder in Betrieb genommen, in der Hoffnung dass es 
läuft, sonst weiß ich auch nicht weiter ohne Schaltplan.

Aber danke für die Bilder, erspart mir das Zerlegen von meinem. Wollte 
schon lange mal das Innenleben sehen, wie das so ungefähr funktioniert. 
Gibt nur leider mal wieder keine Datenblätter zu den wichtigen ICs...

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich schrieb:
> Hast du die mal
> nachgemessen?

Ja, habe jetzt alle Sicherungen nachgemessen und die sind alle OK. Ich 
hatte das Dock ja auch erstmal einfach angeschlossen. Da leuchtete die 
LED auch rot und die LED im Powerknopf hat mal gelb geblinkt und mal hat 
sie gelb durchgehend geleuchtet aber nie weiß.

ich schrieb:
> Ich bin auch kein Experte für Power-Supply Schaltungen, ganz im
> Gegenteil, ich kannte nur das sinopower-Logo von ein paar
> China-Boards...
> Ich hätte den FET ersetzt und dann mal mit einem Labornetzgerät mit
> Strombegrenzung wieder in Betrieb genommen, in der Hoffnung dass es
> läuft, sonst weiß ich auch nicht weiter ohne Schaltplan.

Trotzdem vielen Dank!

ich schrieb:
> Aber danke für die Bilder, erspart mir das Zerlegen von meinem. Wollte
> schon lange mal das Innenleben sehen, wie das so ungefähr funktioniert.
> Gibt nur leider mal wieder keine Datenblätter zu den wichtigen ICs...

Ja interessant wäre zu wissen wieso das kaputtgegangen ist. Ich meine 
vielleicht geht ja das andere Dock hier auch noch kaputt ...
Welche ICs interessieren dich?
Intel JHL6540? Synaptics vmm3320?

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, Stein ist da und eingelötet.

Aber ... beim Einstecken des Netzteils macht es ein lautes sehr 
hochfrequentes Knacks.

Habe also geguckt wo das herkommt und ... am Stecker zum Lenovo Netzteil 
(der gelbe Viereckige) springt ein Funke. Und zwar zwischen den äußeren 
Kontakten wenn ich das richtig sehe.

Hier ein Bildchen:

https://ae01.alicdn.com/kf/HTB1zvGmIpXXXXXOXXXXq6xXFXXXy/DC-Jack-Slim-Tip-Plug-Connector-Repair-Cord-Cable-For-Lenovo-IdeaPad-Yoga-Power-Charger.jpg_640x640.jpg

Aussen hat der Stecker Metall und innen einen Pin. Aber auch auf der 
Innenseite des Steckers sind noch Kontakte und zwar vier sehr kleine. 
Und da springt irgendwie der Funke.

Ich vermute mal sehr schlechtes Design weil das natürlich nicht so seien 
sollte und das auch kein kleiner Funke ist.

Tja, liegt das an dem defekten Dock?
NEIN! Auch bei dem funktionierenden Dock höre ich ganz klar beim 
Einstecken wie der Funke springt. Hatte ich bisher nie drauf geachtet.

Aber das defekte Dock ist weiterhin defekt.

So, jetzt habe ich die Belegung von der DC Buchse. Der Pin in der Mitte 
ist ein Signal Pin der gegen Masse einen definierten Widerstand hat. 
Hier 1k Ohm, das besagt 135 W.
Hier ein Bildchen: https://i.ytimg.com/vi/XO3D0d8a_fc/maxresdefault.jpg

Ganz aussen das Metall ist Masse und die Innenseite von Aussen, da sind 
4 kleine Pins die alle zusammenverbunden sind und +20 V liefern. Von 
dort hüpft beim Einstecken der Funke. Naja, kann schon sein, dass das so 
muss weil auf dem Board sind ja auch viele Kondensatoren und so.

Ich löte jetzt mal Kabel an die Platine und hänge ein Labornetzteil 
dran.

: Bearbeitet durch User
von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, habe etwas mehr gemessen und probiert:

Von Q2 das Drain (die Pads) ist mit Masse verbunden. Ich glaube nicht, 
dass das so seien sollte, aber ist so, ist ja auch defekt.

Auf der Vorderseite sitzt ein MOSFET Q26 (hier 
https://gus.tl/offen/pcb/Vorderseite_Makro1.jpg oben links) genau 
gegenüber von dem defekten MOSFET Q2 (hier 
https://gus.tl/offen/pcb/Rueckseite_Makro1.jpg unten links).

Das Gate von Q26 liegt in der Mitte von dem Spannungsteiler aus R6 und 
R690. Dabei hat R6 den Wert 0 Ohm und R690 100k Ohm.

Das Gate von dem defekten Q2 ist mit dem des Q26 verbunden durch das Via 
in der Mitte des Spannungsteilers.

Also Kabel an die Netzbuchse gelötet und ein Netzteil rangehängt.

Wenn ich 20 V anlege wie auch das Originalnetzteil, dann leuchtet am 
Dock die rote Leuchte und die Leuchte im Powerbutton leuchtet 
orange/gelb.

Bei Q26 liegt das Gate minimal über 0V bei 53 mV.
Bei Q26 liegen die 20 V an Source und Drain an.
Das bedeutet für mich, dass dieser IC durchgeschaltet hat. Lege ich 
keine Spannung an die Platine, so besitzt der IC zwischen Source und 
Drain keine leitende Verbindung.

Source von Q26 ist mit Source von Q2 direkt verbunden.

Hinter dem Q2 hängen dann zwei TPS65286
http://www.tij.co.jp/jp/lit/ds/symlink/tps65286.pdf
die vermutlich zwei Spannungen erzeugen.

Irgendwo hinter Q2 muss der Defekt liegen. Jetzt habe ich versucht die 
TSP65286 zu entfernen um zu gucken welcher Pfad da kaputt ist, aber ich 
bekomme die nicht von der Platine. Habe die Heißluft krass heiß 
eingestellt und drum herum die Kleinteile werden schon weich aber die 
beiden ICs sitzen bombenfest.

Wenn ich Q2 Drain und Source leitend verbinde, dann fließt viel Strom 
nach Masse. Wo konnte ich nicht feststellen. Da wird kein Bauteil 
übermäßig warm und die Spiritusmethode hat mich zu keinem Ergebnis 
geführt.

Ich glaube ich bin jetzt am Ende mit diesem Dock.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.