Forum: Platinen Kreisnippeln


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Siegfried (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
kann mir jemand verraten wie ich einen Kreis Nipple im Excellonformat ?

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> https://www.google.com/search?q=kreisnippeln
>
> ????

Die Frage klingt zwar unverständlich, aber Nibbeln ist eine Form des 
Blechschneidens, ein Kreis ist ein Kreis und das Excellon-Format ist 
eine Beschreibungssprache für CNC Maschinen.

Also schon einleuchtend. Aber wissen tue ich das auch nicht. Gefühlt 
logisch wäre es, dass der Kreispfad definiert wird und dann entsprechend 
vorgegeben wird, mit welcher Stärke geschnitten werden soll. 
Fräsmaschinen nibbeln ja nicht.

von Frank D. (frank-de)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er meint nibbeln :-)
Gurgel Kaputt ?
https://en.wikipedia.org/wiki/Excellon_format

von georg (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Frank D. schrieb:
> Er meint nibbeln

Freudscher Verschreiber. Oder er denkt daran den Nippel durch die Lasche 
zu ziehen.

Georg

von Richard H. (richard_h27)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Freudscher Verschreiber

Wahrscheinlich würde er sich lieber mit Brüsten beschäftigen, anstatt 
sich mit seiner Beschäftigung zu brüsten.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Excellon wird für Bohrungen benutzt, Durchmesser bis ca. 5mm.
Größere Löcher werden i.d.R gefräst, Standardfräser ist 2 oder 3mm.
Fräsungen zeichnet man auf als Linie/Polygon auf einen entsprechenden 
Gerber-Layer (milling, outline, dimension,...).
Wenn es sich um eine kreisförmige Aussenkante des PCB handelt, reicht es 
nur diese Aussenkannte zu zeichnen. Der Fertiger verschiebt die 
Mittellinie des Fräspfades um 1/2 des Durchmessers seines Fräsers nach 
aussen.
Fräsungen innerhalb der Boardfläche müssen den Mindestdurchmesser des 
Fräsers berücksichtigen und werden als Fräskontur gezeichnet. Alles 
innerhalb dieser Kontur wird weggefräst.

: Bearbeitet durch User
von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Standardfräser ist 2 oder 3mm.
> Fräsungen zeichnet man auf als Linie/Polygon auf einen entsprechenden
> Gerber-Layer (milling, outline, dimension,...).

Für die Wünsche des TO muss man nur noch die Frässpindel gegen einen 
Nibbeleinsatz austauschen. Ich glaube nicht dass es so etwas als fertige 
Maschine gibt, das wird eine aufwendige Bastelarbeit. Als Problem kommt 
dazu, dass der Nibbler immer genau in die Bewegungsrichtung gedreht 
werden muss. Und natürlich muss das Nibbelwerkzeug aus Hartmetall sein. 
Gibt eine interessante Sondermaschine, der Preis sollte keine Rolle 
spielen.

Georg

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Für die Wünsche des TO muss man nur noch die Frässpindel gegen einen
> Nibbeleinsatz austauschen.

Ich bin mir sehr sicher, dass TO mit einer gefrästen statt genibbelten 
Kreiskontur genauso zufrieden sein wird.

von Codix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TO möchte vermutlich Stahlblech nibbeln.
Millimeter dünnes Blech kann man nicht frâsen, da sich das Material am 
Rand aufwöbeln würde.
Ja, es gibt Nibbelvorrichtungen für CNC Maschinen.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Codix schrieb:
> Der TO möchte vermutlich Stahlblech nibbeln.

Im Forum "Platinen"?

> Millimeter dünnes Blech kann man nicht frâsen, da sich das Material am
> Rand aufwöbeln würde.

Warum sollte es das? Der Fräser schabt das Material horizontal ab.
Beim Nibbeln sehe ich da eher die Gefahr von Verformung bei dünner 
Materialstärke.

von test (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Laser, Wasserstrahl, Plasma... wer will das aufwendig Nibbeln oder 
Fräsen?

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
test schrieb:
> Laser, Wasserstrahl, Plasma... wer will das aufwendig Nibbeln oder
> Fräsen?

Da sich der TO nicht mehr meldet, hat er sich wohl seinen anderen 
Nippeln zugewandt.

Georg

von GTX freak (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alles nur dummschnacker hier. Kein Wunder daß sich der TO nicht mehr 
meldet. Nibbeln ist im PCB Drill nicht ungewöhnlich, daher gibt's dafür 
fertige befehle. Im Sieb&Meyer Format wäre das G84. Das beantwortet zwar 
leider nicht die Frage, geht aber Dichter ans Thema als der ganze 
Dünnpfiff von den Experten hier.

von GTX freak (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Und Überraschung. Google excellon befehle und auch da steht das G84 ist
https://web.archive.org/web/20071030075236/http://www.excellon.com/manuals/program.htm

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab mal eine Zeit, da hat man Feuer gemacht indem man einen Stock in 
einer Steinmulde hin- und hergedreht hat. Das war recht mühsam, und man 
war sehr froh als das Feuerzeug erfunden wurde.
So ähnlich ist es auch mit "ein größeres Loch durch Einzelbohrungen mit 
einem kleineren Bohrer herstellen" (was dann als "nibbeln" bezeichnet 
wurde).
Da lacht dich heute jeder PCB Fertiger aus.
Denn er hat einen Fräser im Programm. Und der wird sogar automatisch 
gewechselt. Muss keiner mehr von Hand machen. Staun.

: Bearbeitet durch User
von GTX freak (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es war ja nicht die Frage ob Löcher nibbeln sinnvoll ist, sondern wie 
das in excellon abgebildet wird.

Und manchmal möchte ich jemand Mal wissen wie man mit einem Stock feuer 
erzeugt.

Ggf hat der TO ja eine alte Bohrmaschine ergattert die nur eine 
Bohrspindel hat( richtige Hochfrequenz Bohrspindel haben nur Luftlager, 
sind dadurch extrem wartungsfrei, leichtgängig und robust - können aber 
keine axial Kraft aufnehmen, also nix mit fräsen)
In der Industrie wird auch heute noch durchaus zwichen PCB bohr- und 
Fräsmaschinen unterschieden, die Mechanik ist halt im Detail doch etwas 
anders. Gibt zwar Maschinen die Bohr und Fraßspindeln drin haben, 
allerdings eher nur für 1-2paralelle bohrwerke, sonstwird die Maschine 
zu lang. Beim Bohren sind auch Mal Maschinen mit 8 bohrwerken üblich, 
wenn man damit auch fräsen Würde wollen müsste man ja 16spindeln 
unterbringen-die Maschine würde irre lang werden.

von georg (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
GTX freak schrieb:
> Es war ja nicht die Frage ob Löcher nibbeln sinnvoll ist, sondern wie
> das in excellon abgebildet wird.

Dann hast du den Titel nicht gelesen - da steht laut und deutlich 
nippeln. Das ist wohl nicht das gleiche wie fräsen.

Georg

GTX freak schrieb:
> Hochfrequenz Bohrspindel haben nur Luftlager,
> sind dadurch extrem wartungsfrei, leichtgängig und robust - können aber
> keine axial Kraft aufnehmen, also nix mit fräsen)

Ein Blödsinn nach dem anderen. So gut wie alle Spindeln haben Luftlager 
und sind Tag und Nacht mit Bohren UND Fräsen beschäftigt.

GTX freak schrieb:
> Beim Bohren sind auch Mal Maschinen mit 8 bohrwerken üblich,
> wenn man damit auch fräsen Würde wollen müsste man ja 16spindeln
> unterbringen-die Maschine würde irre lang werden.

Man sollte meinen, es geht nicht noch blöder, aber es geht. Natürlich 
gibt es Bohr/Fräsmaschinen mit bis zu 8 Spindeln (und nicht 16, das ist 
einfach nur absurd).

Offensichtlich noch nie eine Fertigung aus der Nähe gesehen. Höchstens 
vom Parkplatz aus.

Wir hatten so eine Maschine schon vor 1980, damals noch mit 
Lochstreifen, und die hat noch mehr als 20 Jahre lang gebohrt und 
gefräst. Mit Precise-Spindeln kein Problem.

Georg

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> So ähnlich ist es auch mit "ein größeres Loch durch Einzelbohrungen mit
> einem kleineren Bohrer herstellen" (was dann als "nibbeln" bezeichnet
> wurde).
> Da lacht dich heute jeder PCB Fertiger aus.

Komlpetter Unsinn!

Wenn ein Fertiger in einer Platine einen kleinen dk Schlitz hat, dann 
wird der den im ersten NC (wo alle durchkontaktierten Bohrungen und 
Teilweise auch die ndk gefertigt werden) einfach mit einem Nibbelbohrer 
mit nibbeln. Das ist billiger, als nur für einen kleinen Schlitz die 
Nutzen auf die Fräsmaschine zu packen. IdR sind im ersten NC nur 
Bohrmaschinen, die können zwar sehr schnell bohren (Wenn man daneben 
steht könnte man meinen die Stanzen), aber nicht fräsen. Ebenso kann man 
natürlich mit größeren Löchern verfahren als der Maximalgröße im 
Werkzeugmagazin. Da Nibbelbohrer jedoch normalerweise einen sehr kleinen 
Durchmesser haben könnte es wiederum sein, daß größere Löcher dann doch 
eher gefräst werden.

@TO erstelle einfach deine Platine und lass den Fertiger das für ihn 
passende Verfahren wählen. Das ist normalerweise der richtige Weg.

von GTX freak (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> GTX freak schrieb:
>> Es war ja nicht die Frage ob Löcher nibbeln sinnvoll ist, sondern wie
>> das in excellon abgebildet wird.
>
> Dann hast du den Titel nicht gelesen - da steht laut und deutlich
> nippeln. Das ist wohl nicht das gleiche wie fräsen.

Und du offensichtlich nicht einmal den Beitrag den du zitierst. Wo sage 
ich das fräsen das gleiche ist?

georg schrieb:
>Ein Blödsinn nach dem anderen. So gut wie alle Spindeln haben Luftlager und sind 
Tag und >Nacht mit Bohren UND Fräsen beschäftigt.
Ja, du schreibst Blödsinn, also lass es einfach wenn du keine Ahnung 
hast.

Hast du Belege für den Quatsch?

georg schrieb:
> Wir hatten so eine Maschine schon vor 1980, damals noch mit
> Lochstreifen, und die hat noch mehr als 20 Jahre lang gebohrt und
> gefräst. Mit Precise-Spindeln kein Problem

Eine 40jahre alte Maschine als Referenz für aktuelle Fertigungen zu 
nehmen ist lächerlich, da dreht die Spindel vermutlich mit 20 000rpm, da 
reicht natürlich auch ein Kugellager zum Bohren weil das Ding in 
Zeitlupe arbeitet.

Offensichtlich hast du nie eine moderne Fertigung gesehen, komm Mal aus 
der Steinzeit raus und bring Belege für deine Revolver Stories. Heute 
wird mit 300 000rpm und mehr gebohrt, da ist nichts mit Kugellagern. Und 
ohne Kugellager kein fräsen. Und genau deswegen gibt es entsprechend 
befehle zum nibbeln.

Oder halt Maschinen mit einer Spindel für Bohren und eine für Fräser 
bzw. Große Löcher
Z.b.
https://lenz-gmbh.de/en/einspindel-bohrmaschine-dlg/

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Es gab mal eine Zeit, da hat man Feuer gemacht indem man einen Stock in
> einer Steinmulde hin- und hergedreht hat. Das war recht mühsam, und man

Vor allem dürfte das nicht funktioniert haben.

> war sehr froh als das Feuerzeug erfunden wurde.

Man war sicherlich schon vorher froh, als man statt eines Steines ein 
weiteres Stück Holz benutzte.

von . . (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
GTX freak schrieb:
> Alles nur dummschnacker hier. Kein Wunder daß sich der TO nicht mehr
> meldet. Nibbeln ist im PCB Drill nicht ungewöhnlich, daher gibt's dafür
> fertige befehle. Im Sieb&Meyer Format wäre das G84. Das beantwortet zwar
> leider nicht die Frage, geht aber Dichter ans Thema als der ganze
> Dünnpfiff von den Experten hier.

Naklardoch, G84 ist allgemein der Befehl um eine Kreiskontur abzufahren.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.                                                . schrieb im Beitrag 
#5539994:
> Naklardoch, G84 ist allgemein der Befehl um eine Kreiskontur abzufahren.

GTX freak beweist mal wieder, dass Halbwissen noch viel irreführender 
ist als garnichts wissen.

Georg

von SCNR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Richard H. schrieb:
> Wahrscheinlich würde er sich lieber mit Brüsten beschäftigen, anstatt
> sich mit seiner Beschäftigung zu brüsten.

YMMD xD

von pudel (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hihi, Nippel.

von the incredible up- and down voter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Da sich der TO nicht mehr meldet, hat er sich wohl seinen anderen
> Nippeln zugewandt.

Vote up!

Beitrag #5540273 wurde von einem Moderator gelöscht.
von . . (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hat der TO was verwechselt? :D
Siegfried <--> Nibelungen

Beitrag #5540292 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Cerberus (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
pudel schrieb:
> Hihi, Nippel.

Kannste durch die Lasche ziehen. ;-b

von Bezirksnippeln (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unlängst wurde Horst Kaluppke Bezirksmeister im Nippeln. Erwin Müller 
nippelte noch vor ihm ab. In der nächsten Runde sieht er sich beim 
Landesnippeln jedoch stärkeren Blechen gegenüber.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.