Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kondensator in Fußpedal


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tommi (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebes Forum,

gestern hatte ich einen Defekt an der Nähmaschine, beim langsamen Nähen 
ist die Maschine plötzlich mit voller Geschwindigkeit "losgestochen" und 
konnte nur durch Abziehen des Steckers gestoppt werden. Es ist ein 
älteres Modell, bis auf einen Widerstand und Kondensator frei von 
Elektronik. In das Fußpedal führen zwei Leitungen, eines ist mit der 
Netzversorgung verbunden, die andere geht als gesteuerter Ausgang zum 
Motor, siehe angehängten Schaltplan des Fußpedals. Im Fußpedal ist ein 
Stapel mit Scheiben (augenscheinlich Graphit), die über das Pedal 
zusammengedrückt werden. Je nach Druckkraft verringert sich der 
Übergangswiderstand. Ich vermute, dass der Motor direkt in Reihe 
verschalten ist.

Beim Durchpiepsen hat sich gezeigt, dass beiden Leitungen des Pedals 
wohl eine Verbindung haben, ich konnte den Kondensator C1 (siehe Bild) 
als schuldigen ausfindig machen. Bei der Demontage ist mir ein Anschluss 
des Kondensators entgegengefallen, ich geh davon aus, das bereits ein 
Kontaktproblem vorlag.

Nach Demontage des Kondensators hat die Maschine wieder funktioniert.

Nun meine Fragen:
1. Handelt es sich um einen normalen Kondensator, durch welchen Typ kann 
ich ihn ersetzen?
2. Ist es plausibel, dass ein Kondensator leitend "stirbt"?
3. Welchen Zweck hat er wohl? Entstörung?
4. Im Wechselstromkreis wirkt der Kondensator ja wie ein Widerstand, 
auch bei ungedrücktem Pedal, ist der so klein, dass es sich auf den 
Motor nicht auswirkt?

Danke schonmal für jede Hilfe!

Viele Grüße
Tommi

: Verschoben durch Moderator
von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tommi schrieb:
> 3. Welchen Zweck hat er wohl? Entstörung?

Ja. Bau da wieder einen rein: 0,1µF/275V~ Klasse X2.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tommi schrieb:
> 1. Handelt es sich um einen normalen Kondensator, durch welchen Typ kann
> ich ihn ersetzen?

Ja, (0,1µF / 250V~ / X)

Tommi schrieb:
> 2. Ist es plausibel, dass ein Kondensator leitend "stirbt"?

Kann passieren.

Tommi schrieb:
> 3. Welchen Zweck hat er wohl? Entstörung?

Entstörung, weil in Reihe zum Graphitstapel noch ein Schalter ist, der 
bei leichter Betätigung bereits schließt. Denn sonst bräuchte man auch 
keinen 8M Widerstand zum Entladen des Kondensators.

Tommi schrieb:
> 4. Im Wechselstromkreis wirkt der Kondensator ja wie ein Widerstand,
> auch bei ungedrücktem Pedal, ist der so klein, dass es sich auf den
> Motor nicht auswirkt?

Ja, er ist zu klein. Nur mit dem Kondensator in Reihe kann der Motor 
nicht laufen.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bild vom Schalter vergessen.

von Tommi (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, bei genauem Betrachten ist da noch ein Schalter/Taster 
integriert.

Alles klar, dann weiß ich was zu tun ist :)

Danke euch allen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.