Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Wie wird man CEO?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ambitionierter Ingenieur (Gast)


Bewertung
-18 lesenswert
nicht lesenswert
Mal angenommen, ein Ingenieur möchte sich weiter entwickeln und CEO 
werden. Wie stellt man das am besten an? Entsprechende Stellen sind 
meistens weder intern noch extern ausgeschrieben, daher kennt man auch 
nicht die Anforderungen an eine solche Stelle. Ist hier jemand CEO und 
kann berichten wie er/sie das hinbekommen hat?

von Mallefitz (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du aber mal ein paar Karriereschritte übersprungen. Werde erst 
einmal Teamleiter.

Wenn es schnell gehen soll, gründe ein eigenes Unternehmen. Dann kannst 
du dich selbst zum Geschäftsführer ernennen.

von Guest (Gast)


Bewertung
20 lesenswert
nicht lesenswert
Vergiss es. Laut deiner Fragestellung bist du hierfür absolut nicht 
geeignet, sorry.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Nach oben schleimen und im richtigen Moment die Ellenbogen ausfahren. 
Natürlich auch im richtigen Golfclub sein.
Papis connection nutzen.

Das wäre das was mir spontan so dazu einfällt.

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Guest (Gast)
> Datum: 25.08.2018 13:35

> Vergiss es. Laut deiner Fragestellung bist du hierfür absolut nicht
> geeignet, sorry.

Sehe ich auch so.

Ist nicht deine Liga. Als Weichei hast du keine Chance.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ambitionierter Ingenieur schrieb:
> Mal angenommen, ein Ingenieur möchte sich weiter entwickeln und CEO
> werden. Wie stellt man das am besten an?

Die Gewerbeämter erheben eine Bearbeitungsgebühr, die in Deutschland 
zwischen 15 und 65 Euro liegt. Danach darfst du dich CEO nennen.

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Qwertz (Gast)
> Datum: 25.08.2018 13:41

> Die Gewerbeämter erheben eine Bearbeitungsgebühr, die in Deutschland
> zwischen 15 und 65 Euro liegt. Danach darfst du dich CEO nennen.Ambitionierter 
Ingenieur schrieb:
> Mal angenommen, ein Ingenieur möchte sich weiter entwickeln und CEO
> werden. Wie stellt man das am besten an?

CEO kannst du dich nennen wenn du in der siebten Klasse aus der Schule 
gekommen bist.

Musst nur aufpassen das du nicht zur Lachnummer wirst.

von John D. (drake)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Die Gewerbeämter erheben eine Bearbeitungsgebühr, die in Deutschland
> zwischen 15 und 65 Euro liegt. Danach darfst du dich CEO nennen.

Geschäftsführer =/= CEO.

Ich war 10 Jahre lang Geschäftsführer, aber der CEO war noch 3 
Hierarchie-Ebenen über mir...

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: John D. (drake)
> Datum: 25.08.2018 13:47

> Ich war 10 Jahre lang Geschäftsführer, aber der CEO war noch 3
> Hierarchie-Ebenen über mir...

Mag sein. Aber der CEO hat keinen mehr über sich.

Bestenfalls noch einen, und der ist nicht von dieser Welt !

von Ambitionierter Ingenieur (Gast)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
> Autor: Guest (Gast)
> Datum: 25.08.2018 13:35
>
> Vergiss es. Laut deiner Fragestellung bist du hierfür absolut nicht
> geeignet, sorry.
>
> Sehe ich auch so.
>
> Ist nicht deine Liga. Als Weichei hast du keine Chance.

Ist CEO ein anspruchsvoller Job? So gesehen kann doch jeder CEO werden, 
es gibt keine staatlich anerkannte Ausbildung zum CEO?

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Ambitionierter Ingenieur schrieb:
> Zocker_54 schrieb:
>> Autor: Guest (Gast)
>> Datum: 25.08.2018 13:35
>>
>> Vergiss es. Laut deiner Fragestellung bist du hierfür absolut nicht
>> geeignet, sorry.
>>
>> Sehe ich auch so.
>>
>> Ist nicht deine Liga. Als Weichei hast du keine Chance.
>
> Ist CEO ein anspruchsvoller Job? So gesehen kann doch jeder CEO werden,
> es gibt keine staatlich anerkannte Ausbildung zum CEO?

Na, hast wohl Langeweile weil der Kindergarten heute geschlossen ist?

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Ambitionierter Ingenieur schrieb:
> Mal angenommen, ein Ingenieur möchte sich weiter entwickeln und CEO
> werden.

Warum sollte er das wollen? Dafür ist man doch Ingenieur, dass man was 
Sinnvolles machen kann und nicht anderen Leuten die Ohren vollquatschen 
und das Geld aus den Taschen ziehen muss.

von Einer (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
> Mag sein. Aber der CEO hat keinen mehr über sich.

Je nach Unternehmensform hat er noch Gesellschafter im Nacken...

von G. L. (glt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ambitionierter Ingenieur schrieb:
> Mal angenommen, ein Ingenieur möchte sich weiter entwickeln und CEO
> werden. Wie stellt man das am besten an?

Dann sollte er mal schnell zutun, das techn. zu vergessen u. das 
kaufmännische für sich zu entdecken.

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Einer schrieb:
> Zocker_54 schrieb:
>> Mag sein. Aber der CEO hat keinen mehr über sich.
>
> Je nach Unternehmensform hat er noch Gesellschafter im Nacken...

Oder Aktionäre

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Ambitionierter Ingenieur (Gast)
> Datum: 25.08.2018 13:57

> Ist CEO ein anspruchsvoller Job? So gesehen kann doch jeder CEO werden,
> es gibt keine staatlich anerkannte Ausbildung zum CEO?

Nein, eine staatlich anerkannte Ausbildung zum CEO gibt es nicht.

In welchem Staat soll das auch sein ?

Es gibt ja auch keine Ausbildung zum Geschäftsführer. Das wird man wenn 
die Basis stimmt. Das Zeug dazu hat aber nicht jeder.

von OldMan (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Als CEO darfst Du keine Ahnung von der Materie haben,
musst das Bullshit Bingo beherrschen,
dich gut mit den anderen CEOs im Dumpfclub vernetzen,
dir jeden Tag neue Reportings einfallen lassen, damit die Mitarbeiter 
nicht zum wirklichen arbeiten kommen und brauchst eine sauteure 
Versicherung gegen Fehlentscheidungen, falls es Dir einmal nicht 
gelingen sollte die Verantwortung einem Anderen in die Schuhe zu 
schieben.
Und dafür wird Dir ein Gehalt bezahlt, das fern jeder Realität ist.

von Künstler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das mit dem CEO nicht klappt, dann nenne dich halt "Pionier".
Das ist viel modischer, braucht - wie der CEO - keine Ausbildung.
Oder gibts schon Dipl-CEO ?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John D. schrieb:

> Ich war 10 Jahre lang Geschäftsführer, aber der CEO war noch 3
> Hierarchie-Ebenen über mir...

Aber für jeden Wisch, den Du unterzeichnet hast, hättest Du im Zweifel 
den Kopf hinhalten dürfen?

Schlau vom CEO!

von Marc Horby (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von John D. (drake)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
>
> Aber für jeden Wisch, den Du unterzeichnet hast, hättest Du im Zweifel
> den Kopf hinhalten dürfen?

Ja, und? Nennt man Verantwortung tragen.

von Karriereberater (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ambitionierter Ingenieur schrieb:
> Wie stellt man das am besten an?

Also am einfachsten den Vorgesetzten beim nächsten Mitarbeitergespräch 
direkt darauf ansprechen. Wenn du gut bist, dann schaffen die sicher ne 
Vorstandsstelle für dich!

von René H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
> Mag sein. Aber der CEO hat keinen mehr über sich.
>
> Bestenfalls noch einen, und der ist nicht von dieser Welt !

Natürlich kann er das haben, den Verwaltungsratpräsident.

Grüsse,
René

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John D. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>>
>> Aber für jeden Wisch, den Du unterzeichnet hast, hättest Du im Zweifel
>> den Kopf hinhalten dürfen?
>
> Ja, und? Nennt man Verantwortung tragen.

Ja, das ist schon klar. Aber was trägt der CEO in derartigen 
Konstellationen?
Ich würde auch gern jede Veranwortlichkeit wegdelegieren können, sei sie 
nun zivilrechtlich oder steuerlich.

von John D. (drake)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Ja, das ist schon klar. Aber was trägt der CEO in derartigen
> Konstellationen?

Entsprechend schwerwiegendere Verantwortung, natürlich.

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Jörg R. (solar77)
> Datum: 25.08.2018 13:59

Wo kommst du den her ?

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
>> Autor: Jörg R. (solar77)
>> Datum: 25.08.2018 13:59
>
> Wo kommst du den her ?

a) warum?
b) es heißt denn...
c) zitiere richtig! Der Inhalt ist wichtig, nicht Datum und Uhrzeit.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5534967 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5534974 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Vorstellung, dass "Ambitionierter Ingenieur" sich am liebsten gleich 
am Montag auf eine CEO Stelle bewerben möchte, belustigt mich aufs 
äusserste...
Wobei, da gibt es ja noch diesen Präsidenten mit den schönen Haaren, und 
bei dem hat es ja auch geklappt.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5535020 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Karriereberater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Die Vorstellung, dass "Ambitionierter Ingenieur" sich am liebsten
> gleich
> am Montag auf eine CEO Stelle bewerben möchte, belustigt mich aufs
> äusserste...
> Wobei, da gibt es ja noch diesen Präsidenten mit den schönen Haaren, und
> bei dem hat es ja auch geklappt.

Die deutsche Bedenkenträger-Mentalität macht so etwas natürlich schwer. 
Um es dennoch zu etwas zu bringen:

- Verfügbare Kommunikationskanäle eruieren und zur klaren Positionierung 
im Unternehmen nutzen
- Mit Freude an Innovation und frischen Ideen punkten -> Thinking out of 
the box
- Früh cross divisional netzwerken
- Grenzen austesten und dabei innerhalb des durch Unternehmenswerte 
gesetzten Rahmens agieren
- Nett und bodenständig bleiben, "don't be evil"

von Ich (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ambitionierter Ingenieur schrieb:
> Mal angenommen, ein Ingenieur möchte sich weiter entwickeln und CEO
> werden. Wie stellt man das am besten an?

Durchsetzungsvermögen, Hartnäckigkeit, Fleiß, Können, Glück, Über den 
Tellerrand schauen und umsetzen können, Netzwerken, Soziale Kompetenzen, 
Arbeiten, Arbeiten, Arbeiten, ...

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Durchsetzungsvermögen, Hartnäckigkeit, Fleiß, Können, Glück...

Alles Quark. Andere Leute bequatschen können, das Blaue vom Himmel 
versprechen, was die Entwickler und die Fertigung dann ausbaden müssen, 
an den richtigen Stellen kriechen und die eigenen Leute treten. Das muss 
ein CEO können.

von Purzel H. (hacky)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
> Nein, eine staatlich anerkannte Ausbildung zum CEO gibt es nicht.

Nun, ja. Ein zusaetzlicher Abschluss auf MBA (Master of Business 
Administration) ist schon etwa das was man bringen muss. Etwas weniger 
gut waere dann ein Zusatz als Jurist. Je nach Firma eben.

von IchGlaubeEsNicht (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> was die Entwickler und die Fertigung dann ausbaden müssen,

Ist diese ewige Opferhaltung auf Dauer nicht etwas deprimierend?

Oder dient das eher als Entschuldigung für das eigene trostlose Leben?

von Joe F. (easylife)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
IchGlaubeEsNicht schrieb:
> Ist diese ewige Opferhaltung auf Dauer nicht etwas deprimierend?

Solange man die Feindbilder pflegt, scheint es erträglich zu sein.
Egal ob CEO Posten, Auto oder auch nur ein normaler Job.
Persönlich Unerreichbares muss schlechtgeredet werden.

von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
IchGlaubeEsNicht schrieb:
> Ist diese ewige Opferhaltung auf Dauer nicht etwas deprimierend?

Als Selbständiger juckt mich das wenig. Mein ehemaliger Chef hat mir so 
lange erzählt: Jeder ist ersetzbar!* bis ich mir dachte: Gut, dann 
ersetze mal.

Aber witzigerweise entsprach er genau dem Klischee: Doktor der Physik, 
der was in der Wirtschaft werden wollte, tolle Ideen, den potentiellen 
Kunden alles vesprochen, egal ob die Entwickler gesagt haben das geht so 
nicht, Projekte völlig blauäugig angenommen, hing den ganzen Tag am 
Telefon und hat Leute bequatscht, hatte am Ende 3 Mio DM KFW Kredit 
verbrannt und ging in die Privatinsolvenz.

Aber er hat mich oft genug zu potentiellen Geschäftspartnern 
mitgenommen, dass ich weiss, woanders sieht es nicht unbedingt besser 
aus.

Das Problem mit diesen zum CEO ernannten Ings und Doktoren ist, dass die 
zwar vielleicht fachlich was drauf haben - auch nicht immer - aber von 
den betriebswirtschaftlichen Dingen null Ahnung**. Und das fällt ihnen 
böse auf die Füsse.

*) Damit sind natürlich immer nur die Indianer gemeint, die Häuptlinge 
selbst sind unersetzbar.

**) Ja, hatte ich als Selbständiger am Anfang auch kaum, aber ich bin 
nur für mich selbst verantwortlich, kann die Bälle flach halten und muss 
mir keine Mio Kredite an Knie nageln.

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Mein ehemaliger Chef hat mir so
> lange erzählt: Jeder ist ersetzbar!

Na und? Damit hat er doch recht.

Beitrag #5535144 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Karl K. (karl2go)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Na und? Damit hat er doch recht.

Jain. Zumindest war die Firma ein paar Monate später zu, er in der 
Privatinsolvenz und untergetaucht. Was aber sicher nichts damit zu tun 
hatte, dass ich so unersetzlich war... ;-)

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Jain. Zumindest war die Firma ein paar Monate später zu, er in der
> Privatinsolvenz und untergetaucht. Was aber sicher nichts damit zu tun
> hatte, dass ich so unersetzlich war... ;-)

Passt doch. Der Spruch trifft somit auf ihn ebenso zu. :)

Beitrag #5535178 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5535312 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5535558 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Ich schrieb:
>> Durchsetzungsvermögen, Hartnäckigkeit, Fleiß, Können, Glück...
>
> Alles Quark. Andere Leute bequatschen können, das Blaue vom Himmel
> versprechen, was die Entwickler und die Fertigung dann ausbaden müssen,
> an den richtigen Stellen kriechen und die eigenen Leute treten. Das muss
> ein CEO können.

Eine Möglichkeit nicht lange CEO in dieser Firma zu bleiben.

Welche Motivation hat jemand CEO zu werden, unabhängig vom Können.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Welche Motivation hat jemand CEO zu werden, unabhängig vom Können.

Wenn das eine Frage sein soll, gehört ein Fragezeichen ans Ende des 
Satzes.

Jedenfalls lautet die Antwort: Macht und Geld, Geld und Macht. Darauf 
sind Menschen schon immer abgefahren (zumindest, solange es Geld gibt).

von Ambitionierter Ingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Jedenfalls lautet die Antwort: Macht und Geld, Geld und Macht. Darauf
> sind Menschen schon immer abgefahren (zumindest, solange es Geld gibt).

Nein, ich glaube nur dass man als Ingenieur genug gute Ideen haben kann, 
um eine Firma in die passende Richtung zu lenken. Aber dazu muss man 
erst mal CEO werden, um die umsetzen zu können!

von Le X. (lex_91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> IchGlaubeEsNicht schrieb:
> Ist diese ewige Opferhaltung auf Dauer nicht etwas deprimierend?
>
> Solange man die Feindbilder pflegt, scheint es erträglich zu sein.
> Egal ob CEO Posten, Auto oder auch nur ein normaler Job.
> Persönlich Unerreichbares muss schlechtgeredet werden.

Bester Beitrag bisher.
Amen.

von G. L. (glt)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ambitionierter Ingenieur schrieb:
> Nein, ich glaube nur dass man als Ingenieur genug gute Ideen haben kann,
> um eine Firma in die passende Richtung zu lenken. Aber dazu muss man
> erst mal CEO werden, um die umsetzen zu können!

Gute Ingenieure macht man nicht zu CEOs - sie sollen ja gute Produkte 
entwickeln.

Wer glaubt, dass er so gut ist, sollte das Angestelltenverhältnis 
canceln u. auf eigene Faust eine Firma mit der "richtigen Richtung" 
aufbauen.

Wer in die Chefetagen will, hat mit einem techn. Studium eher die 
falsche Richtung gewählt - in Führungsetagen kommen die Zahlenjongleure 
schneller rein - denn Produkte wollen VERKAUFT werden ;-)

von Qwertz (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ambitionierter Ingenieur schrieb:
> Nein, ich glaube nur dass man als Ingenieur genug gute Ideen haben kann,
> um eine Firma in die passende Richtung zu lenken.

Gute Ideen sind maximal eine Tasse Kaffee wert, hat ein weiser Mann mal 
geschrieben.
Das sind nicht mal 1% für solch eine Tätigkeit. Das ist doch vollkommen 
naiv gedacht.

von A. S. (achs)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
CEO wirst Du, wenn Du

- selber genug geld einbringst

- selber gründest (Startup)

- die Leute mit dem geld (oder dem Startup) überzeugst, dass Du es 
besser kannst als alle anderen.

Wenn es dir aber nur darum geht, ein paar strategische Entscheidungen zu 
treffen oder maßgeblich zu sein, wäre ein Computerspiel (Siedler oder 
so) vielleicht für alle preiswerter.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim S. schrieb:
> Wenn es dir aber nur darum geht, ein paar strategische Entscheidungen zu
> treffen oder maßgeblich zu sein, wäre ein Computerspiel (Siedler oder
> so) vielleicht für alle preiswerter.

YMMD. =)

Beitrag #5535635 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5535649 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Joachim B. (jar)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Karl K. schrieb:
>> Mein ehemaliger Chef hat mir so
>> lange erzählt: Jeder ist ersetzbar!
>
> Na und? Damit hat er doch recht.

und wenn er mal nicht Recht hat wird die Fa. abgewickelt oder dümpelt im 
Aktiental rum, auch kein Problem, dann müssen eben wieder untere Köpfe 
rollen um die Marge zu verbessern.

Beitrag #5535704 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Karl K. (karl2go)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Welche Motivation hat jemand CEO zu werden, unabhängig vom Können.

Geld, Macht und Frauen.

Das klingt total klischeehaft, aber wie gesagt, mein Chef hat mich 
damals gern als den "kleveren Entwickler" mit rumgeschleift zu 
irgendwelchen Gründertreffen, Consultants. Und ich hab das gern 
mitgemacht, weil ich diese Szene interessant fand - allerdings auch 
etwas, naja nicht mein Ding. Und da ging es tatsächlich hauptsächlich 
darum, andere zu beeindrucken.

Ab und zu hat man auf Messen auch Typen getroffen, die echt von ihrer 
Idee überzeugt waren, aber die haben es entweder nicht lange gemacht, 
weil sie das betriebswirtschaftliche nicht drauf hatten und auch nicht 
in der Lage waren, sich dafür geeignete Leute zu holen, oder sie wurden, 
wenn die Idee wirklich gut war, recht schnell von einer großen Firma 
geschluckt und durften dann entweder wieder in die Entwicklung - was 
nicht mal das Schlechteste war, denn das konnten sie - oder wenn sie 
partout mitmischen wollten, rausgedrängt.

G. L. schrieb:
> Wer in die Chefetagen will, hat mit einem techn. Studium eher die
> falsche Richtung gewählt...

Ich hab in meiner Zeit im Sondenbau genug Chefs bei den Großen (Bayer, 
Basf, Schering...) gesehen, die dort mal als Ing. oder Dr. der Physik 
oder Chemie angefangen haben und dann in den Chefetagen mit Verwaltung, 
Gelderbeschaffung, Leute zusammenscheissen beschäftigt waren. Nur eines 
haben die nicht mehr gemacht: Forschung und Entwicklung. Und oft 
schienen die nicht sehr glücklich damit, wenn sie mal beim Mittagessen 
etwas von ihrem Job erzählten.

von Dipl.-CEO (univ.) (Voll-CEO) (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ambitionierter Ingenieur schrieb:
> Zocker_54 schrieb:
>> Autor: Guest (Gast)
>> Datum: 25.08.2018 13:35
>>
>> Vergiss es. Laut deiner Fragestellung bist du hierfür absolut nicht
>> geeignet, sorry.
>>
>> Sehe ich auch so.
>>
>> Ist nicht deine Liga. Als Weichei hast du keine Chance.
>
> Ist CEO ein anspruchsvoller Job? So gesehen kann doch jeder CEO werden,
> es gibt keine staatlich anerkannte Ausbildung zum CEO?

Auch FH-Absolventen sind schon CEO geworden... Von daher...

Beitrag #5535739 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Ich (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Karl K. schrieb:
> Ab und zu hat man auf Messen auch Typen getroffen, die echt von ihrer
> Idee überzeugt waren, aber die haben es entweder nicht lange gemacht,
> weil sie das betriebswirtschaftliche nicht drauf hatten und auch nicht
> in der Lage waren, sich dafür geeignete Leute zu holen, oder sie wurden,
> wenn die Idee wirklich gut war, recht schnell von einer großen Firma
> geschluckt und durften dann entweder wieder in die Entwicklung - was
> nicht mal das Schlechteste war, denn das konnten sie - oder wenn sie
> partout mitmischen wollten, rausgedrängt.

Als CEO muss man für diese Aufgabe brennen!

Berühmtes Beispiel - McDonald!

Kennt jeder - jeder hat auch mal dort einen Burger gegessen!

Der kostet 1 Euro (glaube ich) - der schmeckt auch so!

Trotzdem kennt jeder diesen Billigburger, der weder satt macht, noch 
richtig gut schmeckt und auf den man heutzutage auch recht lange warten 
muss.

Die Firm ist trotzdem sehr erfolgreich - WARUM?

Zalando - die mit dem Schuh - SCHREI!
Ich kaufe eher selten Schuhe - von 10 Paaren die ich aus dem Regal nehme 
stelle ich 7 sofort wieder zurück - von den anderen 3 passen mind. 2 
nicht vernünftig.
Also würden bei mir von mind 10 Paar Schuhen mind. 9 per Post wieder an 
Zalando zurückgehen.

Ich habe auch für richtig interessante Projekte gearbeitet, klasse 
Produkte, gute Vorgesetzte, klasse Kollegen, aber eher für einen 
Nischen-Markt geeignet.

Als CEO wär ich der falsche Typ, nichts für mich.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Natürlich auch im richtigen Golfclub sein.

Lions Club oder Rotary ist hilfreicher. Beides sind die unteren 
Eingangsstufen in die Machtpyramide.

Den Werdegang der Vorstände studieren.
Z.B. 
https://www.siemens.com/content/dam/internet/siemens-com/global/company/company-page/downloads/biographie-helmrich.pdf

von Alf (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
> Musst nur aufpassen das du nicht zur Lachnummer wirst.

Die Lachnummern verdienen oft am besten. Kann also egal sein.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Vom Ingenieur zum CEO ist finanziell ein Aufstieg, Menschlich ein 
Schritt in die Hölle und fachlich ein Seitensprung mit maximaler Weite.

von Karriereberater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Zalando - die mit dem Schuh - SCHREI!

https://www.automobilwoche.de/article/20180826/NACHRICHTEN/180829902/1334/rocket-internet-chef-samwer-ueber-ki-und-autonomes-fahren-fuehrungsanspruch-der-deutschen-industrie-eine-illusion

Der CEO von denen glaubt anscheinend nicht so Recht an Deutschland als 
Innovationsstandort. Und ja, wenn in Deutschland 20 Jahre lang in 
Perfektion im stillen Kämmerlein an einer Technologie geschraubt und 
gefeilt wurde, dann bleibt nur zu hoffen, dass keine andere Nation Wind 
davon bekommt. Denn die deutschen Ingenieure sind dann doch eher mit 
persönlichen Befindlichkeiten beschäftigt, denn mit dem Blick auf die 
drohende Konkurrenz. Wem es zu gut geht, der bekommt den A* nicht hoch, 
wenn die Zeit drängt.

Beitrag #5535804 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5535814 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5535850 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn alle Leute mit schlechtem Umgangston auf dem Bau wären, dann sähe 
dieses Forum anders (besser) aus.

Beitrag #5535906 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5535963 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5536040 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5536043 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5536058 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Andreas M. (andreas_m62)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Mitarbeiter sind die Sprossen auf der Erfolgsleiter.
Zögere nicht, auf ihnen herumzutrampeln.

Beitrag #5536139 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Mitarbeiter sind die Sprossen auf der Erfolgsleiter.
> Zögere nicht, auf ihnen herumzutrampeln.

So eine Sprosse in der Leiter kann dadurch aber leicht mal brechen, und 
zack geht's abwärts auf der Erfolgsleiter!

von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist hier jemand CEO und kann berichten wie er/sie das hinbekommen hat?

Nein, kann ich nicht sagen, da um '90 herum, auf halbem Wege dorthin, 
meine Karriere blitzartig, von einem Tag auf den anderen, im Arsch war.

Ich habe mir dann irgendwann, mit Gründung meiner eigenen Firma, eine 
ähnlich klingende Funktionsbezeichnung gekauft.

Beitrag #5536169 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5536173 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5536192 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5536195 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5536197 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5536213 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5536221 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5536294 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5536301 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5536333 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5536340 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5536376 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Roger (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
>>Mag sein. Aber der CEO hat keinen mehr über sich.
>>Bestenfalls noch einen, und der ist nicht von dieser Welt !

Mancher CEO meint  er wäre Gott!

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Als ich ganz neu bei Vodafone war, hatte ich mal richtig Stress mit 
einer technischen Störung. Da kam ein mit fremder Schlipsträger rein und 
tat so, als würde er ein bisschen plaudern wollen.

Ich machte eine wegschubsende Geste und sagte "Jetzt nicht, ich hab' zu 
tun". Daraufhin er: "In Ordnung, kann ich morgen nochmal wieder 
kommen?". Ich antwortete "Keine Ahnung". Dann ging er wieder.

Ein paar Sekunden später prustete und lachte mein Kollege los und fragte 
"Hast du eine Ahnung, wer das war?", "Nö, mir auch egal. Schlipsträger 
stören bloss". "Das war der CEO!"

Ooops.

Er kam tatsächlich am nächsten Tag wieder, exakt zur gleichen Uhrzeit 
und verlor über den Vorfall kein Wort - als wäre nichts gewesen.

Manchmal machen wir uns auch selbst verrückt, nicht wahr?

Beitrag #5536467 wurde von einem Moderator gelöscht.
von G. P. (gpnt)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
>> Autor: Guest (Gast)
>> Datum: 25.08.2018 13:35
>
>> Vergiss es. Laut deiner Fragestellung bist du hierfür absolut nicht
>> geeignet, sorry.
>
> Sehe ich auch so.
>
> Ist nicht deine Liga. Als Weichei hast du keine Chance.

Im Gegenteil: Gerade als Weichei, das zu allem was der Chef und die 
"Compliance" befehlen "ja und amen" sagt kommst du mit genug Schleimerei 
und Arschkriecherei im Konzern ganz nach oben.
Ein "Nicht-Weichei" hast du genug Mumm dein eigenes Unternehmen zu 
gründen, gibst einen Sch***dreck auf irgendwelche Krawattenträger in 
Großkonzernen und bist sofort CEO.

(Disclaimer: Bitte mit einem Augenzwinkern betrachten, ich drücke mich 
gerne mal etwas direkter aus in diesem Thema ;) )

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
>
> Er kam tatsächlich am nächsten Tag wieder, exakt zur gleichen Uhrzeit
> und verlor über den Vorfall kein Wort - als wäre nichts gewesen.
>
Es war ja auch nichts gewesen. Warum hätte er Dich daran hindern sollen, 
sein Gehalt zu verdienen?

Ja, es gibt auch Leute, die aus solchen Vorgängen einen Vorfall machen. 
Die wären vielleicht eine Spitzenbesetzung als Parkplatzwächter; zum CEO 
taugen sie keines Falles.

von vn nn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karriereberater schrieb:
> Ich schrieb:
>> Zalando - die mit dem Schuh - SCHREI!
>
> 
https://www.automobilwoche.de/article/20180826/NACHRICHTEN/180829902/1334/rocket-internet-chef-samwer-ueber-ki-und-autonomes-fahren-fuehrungsanspruch-der-deutschen-industrie-eine-illusion

Samwer, waren das nicht die, die erst eBay kopierten[1], mit dem 
Verkaufserlös "Jamba" gründeten und kleinen Kindern das Geld aus der 
Tasche zogen[2], und mit dessen Erlös dann Rocket Internet gründeten, 
welches als "Start-Up-Schmiede" einfach wieder fremde Geschäftsmodelle 
kopiert?[3][4]

[1] http://www.spreeblick.com/blog/2004/12/12/jamba-kurs/
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Jesta_Digital#Kritik
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Samwer-Br%C3%BCder#Kritik
[4] https://t3n.de/tag/rocket-internet/

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Das GGeschäfsmodell ist immer das gleiche: Fremdes Geld einsammeln.

Mundus vult decipi!

von Axel Zucker (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ambitionierter Ingenieur schrieb:
> Mal angenommen, ein Ingenieur möchte sich weiter entwickeln und CEO
> werden. Wie stellt man das am besten an?

In dem man mal die Abk., Tätigkeitsbeschreibung und Anforderungsprofil 
für CEO nachschlägt!
Dann könnte man drauf kommen einen MBA zu machen oder sich als Ing. in 
Richtung CTO zu orientieren. Oder mach auf Selbstständig, da ist man 
quasi CEO/CTO/Pampel_v.D. in einer Person.

Beitrag #5536970 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5537000 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5537039 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5537081 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Ambitionierter Ingenieur (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal für die zahlreichen Tipps und Ermunterungen.
Ich habe bei meiner HR ein Ticket mit der Frage eingestellt, mal sehen 
was dabei rauskommt. Als Kategorie hab ich "Aus - und Weiterbildung" 
angeklickt. Am HR Helpdesk konnte mir keiner helfen.

Beitrag #5537131 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5537139 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5537347 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5537394 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5537476 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5537526 wurde von einem Moderator gelöscht.
von entwickler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geh zur stadt, gründe ein firma, ernenne dich zum ceo :D
ganz einfach

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Re: Wie wird man CEO?

Ein Freund von mir hat eine Firma, GmbH, die aus einem Mitarbeiter 
besteht, ihm selbst.

Er ist CEO, mehrheitlicher Anteilseigner, Geschäftsführer, Personalchef 
und hat die technische Gesamtleitung.

So geht es auch.

Bei Thyssen-Krupp CEO zu werden ist da schon etwas aufwändiger.

Beitrag #5537776 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5537860 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5537991 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5537996 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5538003 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Ambitionierter Ingenieur (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischenstand: Ticket wurde auf "REJECTED" gesetzt.
Any ideas?

Beitrag #5538011 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Axel Zucker (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ambitionierter Ingenieur schrieb:
> Zwischenstand: Ticket wurde auf "REJECTED" gesetzt.
> Any ideas?

Mach Dich selbstständig!
Ändere Deine Vornamen zu Constantin Erich Otfried!

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ambitionierter Ingenieur schrieb:
> Zwischenstand: Ticket wurde auf "REJECTED" gesetzt.
> Any ideas?

Nö, ich habe nur any Ikeas?

Beitrag #5538193 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5538287 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.