Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Was ist das für ein Bauteil auf der Platine


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ralf S. (crack2000)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Community,

Kann mir jemand weiterhelfen und sagen um was für ein Bauteil es sich 
hier handelt? Ich meine die kleinen rechteckigen grauen teile. Und 
welche Funktion haben sie ?
Eins davon ist durchgebrannt.

Liebe Grüße Ralf

: Verschoben durch Moderator
von Märchenonkel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raif S. schrieb:

> Kann mir jemand weiterhelfen und sagen um was für ein Bauteil es sich
> hier handelt? Ich meine die kleinen rechteckigen grauen teile. Und
> welche Funktion haben sie ?
> Eins davon ist durchgebrannt.
Kondensator

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raif S. schrieb:
> meine die kleinen rechteckigen grauen teile.

Meinst du nicht, dass sie braun sind ?
MLCC Multilayer-Keramik-Chipkondensatoren.

von Ralf S. (crack2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Raif S. schrieb:
>> meine die kleinen rechteckigen grauen teile.
>
> Meinst du nicht, dass sie braun sind ?
> MLCC Multilayer-Keramik-Chipkondensatoren.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten. :)

Diese Art von Kondensatoren kenne ich nicht.
Ist es möglich diesen zu ersetzen?(elkos und Widerstände auf Platinen 
löten stellt für mich kein Problem dar)
Wie erfahre ich welche Kapazität dieser haben muss ?
Grüße
Ralf

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raif S. schrieb:
> Wie erfahre ich welche Kapazität dieser haben muss ?

Die sehen alle gleich aus, also die heilen messen.

Allerdings sieht die Spule nach viel Strom aus und die Kondensatoren 
nicht. Sie sind zu klein dimensioniert. Dieselbe Kapazität aber eine 
grössere Bauform damit sie mehr Strom vertragen wäre gut, oder statt 2 
eben 10 parallel mit 1/5 der Kapazität.

Mit Netzspannung hat die Schaltung wohl nichts zu tun.

Funktionieren sollte das Gerät auch bei entferntem defekten Kondenstaor, 
die Schaltung dient wohl nur der Entstörung.

von Ralf S. (crack2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Raif S. schrieb:
>> Wie erfahre ich welche Kapazität dieser haben muss ?
>
> Die sehen alle gleich aus, also die heilen messen.
>
> Allerdings sieht die Spule nach viel Strom aus und die Kondensatoren
> nicht. Sie sind zu klein dimensioniert. Dieselbe Kapazität aber eine
> grössere Bauform damit sie mehr Strom vertragen wäre gut, oder statt 2
> eben 10 parallel mit 1/5 der Kapazität.
>
> Mit Netzspannung hat die Schaltung wohl nichts zu tun.
>
> Funktionieren sollte das Gerät auch bei entferntem defekten Kondenstaor,
> die Schaltung dient wohl nur der Entstörung.

Hallo Michael und danke dir für die Antwort.
Ach das Gerät müsste auch so funktionieren mit diesem defekt ?
Es handelt sich hierbei um eine reinigungsmaschine. Die läuft mit 
bleibatterien 4x6 Volt in Reihe.
Das Gerät macht keinen mucks mehr.
Das war nun die einzigst Verdächtige stelle die mir aufgefallen ist.
Grüße

: Bearbeitet durch User
von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Funktionieren sollte das Gerät auch bei entferntem defekten Kondenstaor,
> die Schaltung dient wohl nur der Entstörung.

Raif S. schrieb:
> Das Gerät macht keinen mucks mehr.

Das "entfernt" hast du wohl überlesen.

Georg

von Ralf S. (crack2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Georg, danke.

Ja, das hat für mich jetzt keinen Unterschied gemacht da der Kondensator 
rechts komplett weggebrannt ist und keine Verbindung mehr zwischen Masse 
und Pluspol besteht. Daher erschließt sich mir nicht warum es sich 
ändern soll wenn ich den Rest den Kondensators von der Masse ablöte.

Grüße
Ralf

: Bearbeitet durch User
von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raif S. schrieb:
> Daher erschließt sich mir nicht warum es sich
> ändern soll wenn ich den Rest den Kondensators von der Masse ablöte.

Ok, dann lass es halt wie es ist.

Georg

von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hat es ordentlich gefunkt = Kurzschluss.
Mit allen Folgen, die ein Kurzschluss so nach sich zieht.
Wenn Du Glück hast, musst Du nur die Sicherung austauschen.

von Ralf S. (crack2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der schreckliche Sven schrieb:
> Da hat es ordentlich gefunkt = Kurzschluss.
> Mit allen Folgen, die ein Kurzschluss so nach sich zieht.
> Wenn Du Glück hast, musst Du nur die Sicherung austauschen.

@der schreckliche Sven, danke dir. Die stecksicherungen sind es leider 
nicht, schon geprüft. Es liegt auch Soll Spannung an, an dem vorderen 
schwarzen und roten Kabel.
Mit freundlichen Grüßen
Ralf

von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf S. schrieb:
> Das Gerät macht keinen mucks mehr.

Dann geht die Fehlersuche weiter.

von Ralf S. (crack2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der schreckliche Sven schrieb:
> Ralf S. schrieb:
>> Das Gerät macht keinen mucks mehr.
>
> Dann geht die Fehlersuche weiter.

Okay. Aber ich habe richtig verstanden, dass der  hier durchgebrannte 
Kondensator nicht die Ursache dafür sein kann, das das Gerät nicht mehr 
funktioniert?

Grüße

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf S. schrieb:
> Okay. Aber ich habe richtig verstanden, dass der  hier durchgebrannte
> Kondensator nicht die Ursache dafür sein kann, das das Gerät nicht mehr
> funktioniert?

Wenn der Kurzschluss beseitigt ist, nein.
Was hast du bisher unternommen, Spannung gemessen etc, kommt die an der 
Platine noch an?
Liefere mehr und wenn möglich vollständige Infos, sonnst wirst du hier 
nur als Troll eingestuft!

von Hugo E. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Was hast du bisher unternommen, Spannung gemessen etc, kommt die an der
> Platine noch an?
> Liefere mehr und wenn möglich vollständige Infos, sonnst wirst du hier
> nur als Troll eingestuft!

Ralf S. schrieb bereits im Beitrag #5535544:
> Es liegt auch Soll Spannung an, an dem vorderen
> schwarzen und roten Kabel.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo E. schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> Was hast du bisher unternommen, Spannung gemessen etc, kommt die an der
>> Platine noch an?
>> Liefere mehr und wenn möglich vollständige Infos, sonnst wirst du hier
>> nur als Troll eingestuft!
>
> Ralf S. schrieb bereits im Beitrag #5535544:
>> Es liegt auch Soll Spannung an, an dem vorderen
>> schwarzen und roten Kabel.

Vielleich wäre es sinnvoll, auch am hinteren roten und schwarzen Kabel 
zu messen.

Und dann kommt die Platine mit dem kupfernen Kühlblech.

von Ralf S. (crack2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi liebe Leute,

Schon mal vielen Dank für eure Mühe und antworten.
Ich möchte hier natürlich nicht als „Troll“ eingestuft werden. Ich bin 
handwerklich begabt, habe meine Ausbildung zum kfz mechatroniker und 
Weiterbildung zum Techniker Meister vor 12 Jahren absolviert. Somit 
kenne ich einige Basics. Nur Platinen sind nicht mein natürliches 
habitat. Daher bitte ich um Verzeihung, wenn ich es ganz genau wissen 
möchte und damit eure Geduld herausfordere.
Ich möchte gern tipps und Hilfestellungen bekommen damit ich mich etwas 
weiterbilde und natürlich meine Maschine wieder flott bekomme.

Ich habe gestern die Steuerung der Maschine geöffnet um zu schauen ob da 
überhaupt Spannung von den Batterien anliegt. Führende Hauptleitung sind 
i.o. Bis zur Steuerung (Platine) habe ich unter Last geprüft.
Die spannungsführenden Leitungen von der Batterie kommend sind unten im 
Bild zu sehen. Wie gesagt Spannung liegt dort an. Die Spule habe ich auf 
wiederstand geprüft. Sie hat Durchgang.
Ich habe auch kurz den Ausgang der Platine (beide hinteren Kabel ) auf 
Spannung geprüft, dort hatte ich kein Potential. Allerdings habe ich die 
Leitung zum Kupferblech nicht ab gemacht. Und auch keine weiteren 
Messungen durchgeführt, weil ich in diesem Moment den durchgebrannten 
Kondensator erblickt habe, und davon ausging das das Bauteil für den 
Ausfall verantwortlich ist.


Grüße

: Bearbeitet durch User
von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf S. schrieb:
> Ich bin
> handwerklich begabt, habe meine Ausbildung zum kfz mechatroniker und
> Weiterbildung zum Techniker Meister vor 12 Jahren absolviert. Somit
> kenne ich einige Basics.

Was lernt man da Heutzutage? Du solltest eigentlich keine größere Hilfe 
benötigen...

Ralf S. schrieb:
> Die spannungsführenden Leitungen von der Batterie kommend sind unten im
> Bild zu sehen. Wie gesagt Spannung liegt dort an. Die Spule habe ich auf
> wiederstand geprüft. Sie hat Durchgang.
> Ich habe auch kurz den Ausgang der Platine (beide hinteren Kabel ) auf
> Spannung geprüft, dort hatte ich kein Potential.

Wie passt das zusammen?

Ralf S. schrieb:
> Und auch keine weiteren
> Messungen durchgeführt, weil ich in diesem Moment den durchgebrannten
> Kondensator erblickt habe, und davon ausging das das Bauteil für den
> Ausfall verantwortlich ist.

Wenn zeit dafür ist, kommt also noch mehr?!

(Salami-Taktik == Troll)

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Ralf:

Ich bin leider eher skeptisch, dass man Dich hier durch die Reparatur 
"durchsprechen" wird, Ralf. Jedenfalls wird das, meiner Meinung nach, 
äusserst mühsam werden.

Ich schlage Dir vor, das Gerät zu einem Reparatur-Cafè in Deiner Nähe zu 
bringen oder Kontakt zu dem Hersteller aufzunehmen.


Falls Du es dennoch versuchen willst und für den Fall, dass sich hier 
jemand findet, der sich darauf einlässt, schlage ich Dir folgendes vor:

1. Poste Bezeichnung, Typ und Hersteller des Gerätes.
2. Versuche ein Service-Manual im Internet zu finden und poste den Link 
dazu hier.
3. Nenne mal die vorhandenen Messgeräte und Werkzeuge, die Du hast. Vor 
allem die Messgeräte. (Hersteller und Typ sollten reichen).
4. Mach mal einige Fotos. Zunächst das ganze Gerät aus verschiedenen 
Blickrichtungen. Der Zustand sollte erkennbar sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.