Forum: PC Hard- und Software Welchen Windows Produkt Key verwenden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ralf (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zu den Windows Lizenzen:
Ich habe hier einen Labtop von 2011, auf dem Windows 7 Home Premium 
installiert war. Durch die ständigen Update-Meldungen sah man sich 
damals genötigt dem Update auf Windows 10 zuzustimmen.

Mittlerweile ist der Labtop aber grotten langsam und ich möchte eine SSD 
einbauen. Dazu muss und möchte ich Windows neu aufsetzen. Kann ich dann 
den alten Produktkey, der unter dem Labtop klebt verwenden? Wenn ja, wie 
ist das mit dem Aktivierungscode den man per Telefon durchgesagt bekam? 
Muss ich das vorher irgendwie freigeben, damit ich ihn wieder verwenden 
kann?

Gruß
Ralf

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Dazu muss und möchte ich Windows neu aufsetzen.

Wieso mußt du das?
Steht jemand mit der Pistole hinter dir?

Übertrage das mit einem entsprechendem Tool auf die SSD.

Und wenn dir das immer noch nicht gefällt, dann kannst du das dann mit 
dem System-Reparaturdatenträger bereinigen.
Da sind dann alle persönlichen Daten weg.

Aber egal, dein Rechner von 2011 wird nicht schneller werden.

von Michael (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Aber egal, dein Rechner von 2011 wird nicht schneller werden.

Es sollte kein Problem sein, weder mit Windows 7 noch mit Windows 10. 
Und dass der Rechner nicht schneller wird, ist quatsch. Mit einer SSD 
wirst du einen erheblichen Geschwindigkeitszuwachs erfahren. Zumindest 
im normalen Betrieb, bei Rechenintensiven Anwendungen wie Spielen 
natürlich nicht.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Kann ich dann
> den alten Produktkey, der unter dem Labtop klebt verwenden?

Normalerweise (!) merkt sich MS die Konfiguration des PCs und W10 wird 
dann automatisch wieder aktiviert, soll heissen man braucht garkeinen 
Key. Ein Wechsel von Harddisk auf SSD dürfte daran nichts ändern, aber 
ein komplett neuer PC schon - kostenlos upgegradetes Windows 10 verfällt 
dann.

Wann genau die Lizenz weitergilt oder verfällt weiss niemand so genau, 
wahrscheinlich nicht mal Microsoft.

Georg

von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Georg,

Du meinst also das sich MS das auf ihren Servern speichert und bei einem 
neu Aufsetzten erkennen sie das wenn mein Rechner nach Hause 
telefoniert?

Erschreckend!

Gruß
Ralf

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Du meinst also das sich MS das auf ihren Servern speichert und bei einem
> neu Aufsetzten erkennen sie das wenn mein Rechner nach Hause
> telefoniert?

Du hast herausgefunden, was "Aktivieren von Windows" bedeutet.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Erschreckend!

Kann man so sehen, ist aber Trend:

1. Software wird nicht verkauft, sondern auf Zeit vermietet, kostet also 
immer und ewig.

2. Ohne Internetzugriff auf Server des Herstellers funktioniert die 
Software nicht. Sonst wäre Punkt 1 ja leicht zu umgehen.

Da bleibt oft nur die Nutzung kostenloser Software, die muss ja nicht 
geschützt werden. Dafür liefert sie Daten für Werbung ans Internet.

Georg

von Frank (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Qualität der Kommentare ist mal wieder so, wie man es aus diesem 
Forum leider gewohnt ist :-(

Warum können denn nicht alle die, die nichts zu sagen haben einfach mal 
die Kresse halten?

@Ralf
Es gibt bei Heise eine gute Beschreibung, die alle Deine Fragen 
beantworten sollte:
https://www.heise.de/download/product/windows-10-95458


@michael_
Abgesehen davon, das Du nichts zu sagen hast, ist die Aussage, das mit 
einer SSD der Rechner nicht schneller wird schlichtweg FALSCH! Ich habe 
bei diversen älteren Rechnern, nach Einbau einer SSD, eine dramatische 
Verbesserung der Geschwindigkeit erfahren!

Frank

von georg (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> Die Qualität der Kommentare ist mal wieder so, wie man es aus diesem
> Forum leider gewohnt ist :-(

Ich glaube, dem TO wurde geholfen, dass du das anders siehst und hier 
reinpöbeln musst ist sachlich vollkommen irrelevant. Niemand hat 
irgendetwas für dich gepostet, wäre ja auch Zeitverschwendung und ist 
wegen deines Benehmens sowieso unzumutbar.

Georg

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Aber egal, dein Rechner von 2011 wird nicht schneller werden.

Aber Hallo.
Jeder PC, dem ich ne SSD verpaßt habe, wurde von einer Schnecke zur 
Rakete.
Man braucht auch nichts neu zu installieren. Systemabbild erstellen, HDD 
raus, SSD rein und Systemabbild wieder einspielen.

: Bearbeitet durch User
von Toxic (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Kann ich dann
> den alten Produktkey, der unter dem Labtop klebt verwenden?

Wenn dein Laptop schon mal unter Windows 10 aktiviert war,dann mach 
einfach folgendes:
Neue SSD rein und Windows 10 neu installieren.Man kann (soweit ich mich 
erinnern kann)die Product-key-Aufforderung ueberspringen und Windows 10 
wird nach ein paar Minuten installiert sein.Wenn Microsoft's Server 
flott genug sind ,ist dein Lappy moeglicherweise schon aktiviert.Teste 
es indem Du in den Einstellungen unter Aktivieren(ich hab hier alles auf 
Englisch,kenn die deutschen Menues nicht mehr....)den momentanen 
Aktivierungsstatus abfraegst.Wenn noch nicht aktiviert,dann starte den 
Vorgang manuell.Eventuell musst Du es es ein paar mal probieren,bis die 
Server endlich Zeit fuer dich haben....

Windows 10 ist in 30 Minuten auf meinem 9 Jahre alten Laptop installiert 
(und flotter unterwegs als mit Windows 7)
Du verlierst also nicht viel an Zeit sollte es so nicht klappen,aber ich 
seh da keine Probleme solange eben der Lappy schon mal registriert war.

Im uebrigen halte ich es fuer eine gute Idee den Rechner neu 
aufzusetzen.Du duerftest dadurch vor allen Dingen auch viel 
Speicherplatz zurueckgewinnen.

Im uebrigen empfehle ich Dir waehrend der Installation den Lappy mit dem 
Internet verbinden zu lassen.Nicht wegen der Aktivierung sondern auch 
wegen der automatischen Treiberinstallation.Das funktioniert in der 
Regel sehr
gut(bei mir zu 100%)und man erspart sich zusaetzliche Arbeit...

von Frank (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ georg
Du warst mit meiner Aussage über die Kommentar-Qualität explizit nicht 
gemeint! Dies sei hier nochmal ganz klar hervorgehoben!

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> sah man sich
> damals genötigt dem Update auf Windows 10 zuzustimmen.

nö, meine letzte Windoof Kiste läuft seit dem Kauf der Komponenten
mit W7. man musste nur dieses gwx excludieren.
KB3035563 wimre, das liess sich alles einstellen.

von Michael A. (micha54)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Also ist das Problem nun gelöst oder nicht ?

Egal, also bei dem Upgrade auf W10 hat W10 bei mir einen neuen 
Lizenz-Key bekommen.

Es gibt ein Freeware-Tool, mit dem man aus dem laufenden Windows-System 
den aktuelle Key herausbekommt. Das Tool lieferte bei mir eine Textdatei 
alle Keys aller Softwarepakete, was man immer mal gut gebrauchen kann.

Man kann danach die gleiche Windows-Version von einem 
Installationsmedium neu installieren (32/64bit sind egal) und dabei 
diesen Key eingeben und alles läuft problemlos. Wenn man dabei wie ich 
die HW tauscht kann es passieren, dass man die Version per Telefon 
freischalten muss, ging sehr unkompliziert mit Eingabe über die 
Telefontasten.

Ich habe 2 W7pro auf W10pro aktualisiert und danach W10pro von einer DVD 
auf beide Rechner frisch installiert, obwohl der Key bereits auf einem 
dritten Rechner benutzt wurde.

Ist allerdings zuletzt 2 Jahre her, die Dinge ändern sich 
möglicherweise.

Gruß,
Michael

von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke georg und Toxic,

eure beide Antworten haben mir wirklich weiter geholfen. Auch danke an 
Frank für den Link, hier wird auch noch mal gut erklärt wie es alles 
funktioniert.

Im Übrigen teile ich Franks Aussage und Ansicht, das alle die nichts zu 
sagen haben...

Für mich ist dieser Thread damit abgeschlossen. Meine Fragen sind 
beantwortet.

Gruß
Ralf

von Ralf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Michael A
Ja, mein Problem ist gelöst. Danke auch für Deine Antwort!

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> Im uebrigen halte ich es fuer eine gute Idee den Rechner neu
> aufzusetzen.

Dann hast Du allerdings nur das nackte Windows, d.h. sämtliche 
installierten Programme fehlen. Und warscheinlich erinnert man sich auch 
nicht mehr an alle Einstellungen, die man mal gemacht hat.
Ehe Du dann wieder auf dem gleichen Stand bist, können gerne mal 2 Tage 
vergehen oder mehr.
Ein Systemabbild spart also sehr viel Zeit.

von Toxic (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael A. schrieb:
> Ich habe 2 W7pro auf W10pro aktualisiert und danach W10pro von einer DVD
> auf beide Rechner frisch installiert, obwohl der Key bereits auf einem
> dritten Rechner benutzt wurde.

Wenn deine Laptops schon mal registriert waren(nach der Aktualisierung 
auf Win10)und damit Microsoft ueber deine Hardwarekonfiguration 
informiert ist,ist dies der Schluessel fuer eine ja/nein-Aktivierung.
Dann kannst danach von Microsoft die offizielle ISO-Datei runterladen 
(oder eine DVD verwenden)und ohne Eingabe eines 
Product-Keys(ueberspringen wenn aufgefordert) Windows 10 neu 
installieren.Einmal auf dem Desktop angekommen,checken die MS-Server 
deinen Rechner und geben ihn als aktviert frei,sowei die 
Hardwarekomponenten mit den gespeicherten Daten uebereinstimmen.
So war es bei meinen 2 (englischen)Laptops.Wie genau das alles von 
Microsoft gehandhabt wird: keine Ahnung - aber mit Windows 10 haben sie 
das Aktivierungsprozedere ziemlich vereinfacht.

von Toxic (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Dann hast Du allerdings nur das nackte Windows, d.h. sämtliche
> installierten Programme fehlen. Und warscheinlich erinnert man sich auch
> nicht mehr an alle Einstellungen, die man mal gemacht hat.
> Ehe Du dann wieder auf dem gleichen Stand bist, können gerne mal 2 Tage
> vergehen oder mehr.
> Ein Systemabbild spart also sehr viel Zeit.

Klar - keine Frage.
In einen sauren Apfel muss er beissen.Aber an seiner Stelle wuerde ich 
Windows wirklich neu installieren,da seine Erstinstallation nun ja auch 
schon Jahre zurueckliegt.(da krabbelt sicher noch der eine oder Virus 
unterhalb des Desktops und wartet auf seinen Einsatz...?
Was Einstellungen etc angeht:da rate ich ihm Screenshots zu machen oder 
Einstellungen zu exportieren(bieten ja viele Programme an).
Und nachdem der Rechner komplett installiert ist,sollte unbedingt ein 
Backup erfolgen.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> Was Einstellungen etc angeht:da rate ich ihm Screenshots zu machen oder
> Einstellungen zu exportieren

Wenn er genug Platz hat, was heute kein Problem mehr sein sollte, kann 
er ja W10 in einer 2. Partition installieren und für eine Weile 
wahlweise W7 und W10 booten. Habe ich mit XP und W10 so gemacht und kann 
so in W7 live nachschauen was wie gelaufen ist. Und wenn ewtas unter XP 
lief und unter W10 nicht, kein Problem.

Georg

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank schrieb:
> @michael_
> Abgesehen davon, das Du nichts zu sagen hast, ist die Aussage, das mit
> einer SSD der Rechner nicht schneller wird schlichtweg FALSCH! Ich habe
> bei diversen älteren Rechnern, nach Einbau einer SSD, eine dramatische
> Verbesserung der Geschwindigkeit erfahren!

Klar!
Vor allem beim hochfahren. Da wird der Turbo sichtbar.
Ein 7 Jahre alter Rechner, wenn man Glück hat, hat er eine 2X1,6GHz CPU.
Und 1GB RAM. Das war damals so.

Da wird dann fröhlich auf die HD ausgelagert.

Natürlich ist er dann etwas schneller mit einer SSD.
Die Rechenleistung ist nicht besser.
Man sollte den RAM schon auf maximum aufrüsten.

georg schrieb:
> Normalerweise (!) merkt sich MS die Konfiguration des PCs und W10 wird
> dann automatisch wieder aktiviert, soll heissen man braucht garkeinen
> Key.

Das ist nur dann so, wenn der Rechner mit W10 ausgeliefert wird.
Da ist er im BIOS verankert.

Aber der To hat ja kostenloses Update. Da greift MS auf den Key vom W7 
zurück.

Peter D. schrieb:
> Aber Hallo.
> Jeder PC, dem ich ne SSD verpaßt habe, wurde von einer Schnecke zur
> Rakete.
> Man braucht auch nichts neu zu installieren. Systemabbild erstellen, HDD
> raus, SSD rein und Systemabbild wieder einspielen.

Nö, du mußt schon auf SSD migrieren! Sonst geht die SSD putt.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Das ist nur dann so, wenn der Rechner mit W10 ausgeliefert wird.

Das ist eindeutig falsch.

michael_ schrieb:
> Da ist er im BIOS verankert.

Unsinn, der Rechner ist bei MS gespeichert, hat mit BIOS überhaupt 
nichts zu tun.

michael_ schrieb:
> Aber der To hat ja kostenloses Update. Da greift MS auf den Key vom W7
> zurück.

Auch Unsinn, wenn der Rechner bei MS erfasst sit greift MS auf überhaupt 
keinen Key zurück.

Georg

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja!
Hast Recht.

von Peter D. (peda)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Natürlich ist er dann etwas schneller mit einer SSD.
> Die Rechenleistung ist nicht besser.
> Man sollte den RAM schon auf maximum aufrüsten.

Nicht nur etwas, sondern ein mehrfaches.

Rechenleistung ist bei üblichen Anwendungen nicht das Problem. Im 
Taskmanager sieht man schön, wie die Kerne sich langweilen. Nur bei 
einem Windows-Update schnellt ein Kern auf 100% hoch.
Dagegen ist bei Datenträgerzugriffen oft richtig was los, viele Prozesse 
schreiben und lesen, d.h. der Kopf der HDD muß ständig zwischen allen 
offenen Dateien umherspringen. Wenn man z.B einen Film schaut und 
gleichzeitig mit TS-Doctor Aufnahmen bearbeitet, sieht man schön, wie 
der Film ruckelt (aber nur bei ner HDD).

Bei allen PCs, wo ich RAM aufgerüstet habe, war das Ergebnis 
enttäuschend, schade um das verschwendete Geld.

michael_ schrieb:
> Nö, du mußt schon auf SSD migrieren! Sonst geht die SSD putt.

W7, W10 erkennen in der Regel, daß es eine SSD ist und machen 
automatisch alles richtig (1MB Offset, Defrag abschalten, TRIM 
einschalten usw.).

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.