mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Win7 Support endet in einem Jahr


Autor: Ivo -. (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin schockiert!!!
Die wollen den Support ab Januar 2020 einstellen?
Das bisher beste Windows? Muss ich jetzt so ein Windows 10 in meiner VM 
installieren? Win8 ist ja keine Alternative!

Ich hab Win zum Glück nur als VM für Unity das es für Linux nicht gibt, 
von daher bin ich nicht so sehr betroffen wie Fensterputzer, die es als 
Hauptsystem nutzen.

Schießt Microsoft sich damit nicht selbst in Knie?

Ivo

Autor: wrzl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blitzmerker.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ivo Z. schrieb:
> Aber trotzdem, schießt Microsoft sich damit nicht selbst in Knie?

Nö, nur viele Anwender, gezwungenermassen. Vielen Privatleuten ist es 
egal. Die Firmenkunden schimpfen wie die Kesselflicker, hängen aber so 
sehr an der Nadel, dass ihnen nichts anderes übrig bleibt. Für 
öffentliche Umsteiger hat MS Reptilienfonds.

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ivo Z. schrieb:
> Schießt Microsoft sich damit nicht selbst in Knie?
>
Mach Dir mal keine Sorgen. Die machen schon ihr Geschäft.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Die machen schon ihr Geschäft.

Und das Ergebnis davon verkaufen sie.
Das ist so wahr, das ist schon sprichwörtlich.

Autor: Gustav K. (hauwech)
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Ivo Z. schrieb:
> Schießt Microsoft sich damit nicht selbst in Knie?

Die schießen ausschließlich in dein Knie!

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass der Support bis 2025 gehen 
soll.

Autor: Toxic (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Ivo Z. schrieb:
> Schießt Microsoft sich damit nicht selbst in Knie?

Nein - du hast dir selbst ins Knie geschossen als du es versaeumt 
hattest kostenlos auf Windows 10 upzugraden.
Dass der Support irgendwann fuer ein altes OS beendet wird,duerfte ja 
wohl jedem einleuchten.Bei Windowsupdate denkt doch jeder immer gleich 
nur an Datenschutz etc,dass aber eine neue Version auch Annehmlichkeiten 
mit sich bringt vergessen die meisten:
Da werden im Hintergrund z.B. verbesserte Treiber fuer neue 
externe/interne Hardware implementiert die einem das Leben ungemein 
erleichtern.Als ich noch Windows98 hatte waehrend Windows XP schon 
existierte,ging es mir tierisch auf den Keks,fuer jeden laecherlichen 
USBstick oder sonstigem Geruempel erstmals Treiber installieren zu 
muessen.Unter XP war das alles kein Thema:man hat es einfach 
vorausgesetzt.Genauso ist es mit Windows10 - da steckt unter der Haube 
mehr als der normale User erahnen kann.
Und ich garantiere dir:
Von Ausnahmen abgesehen duerften all die damaligen Windows10-Hasser 
schon laengst stillschweigend umgesattelt haben.Du kannst strampeln 
soviel wie du willst aber entweder Du verzichtest auf Microsoft komplett 
oder gehst ihren Weg - was anderes bleibt Dir nicht uebrig - die 
Alternative mit Linux hast Du ja....

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass der Support bis 2025 gehen
> soll.

Obacht. Es gab einen Fehler in einem File, das 2017 ablief und damit 
beim Update Ärger machte. Geht nun bis 2025.
https://superuser.com/questions/1274342/why-does-windows-update-fail-with-error-code-0x80248015-for-windows-7

Vielleicht wird aber der eine oder andere Bundestag genug Mittel flüssig 
haben, um Win7 auch nach 2020 noch ein Weilchen am Leben zu lassen, wie 
das schon beim völlig überraschenden Support-Ende von WinXP geschah.

Autor: Toxic (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> wie
> das schon beim völlig überraschenden Support-Ende von WinXP geschah.

Ueberraschend? Es wurde doch schon Jahre zuvor verkuendet,dass der 
Support eingestellt wird.Und um sicher zu gehen,dass dies auch jeder 
mitbekommen hatte wurde dies fast schon im woechentlichen Rhythmus 
erneut durchgegeben.
Soweit ich mich erinnern kann,wurden die englischen Krankenhaeuser und 
die deutsche Bundesbahn mit der ueblen Software "Ransomware" 
abgestraft,weil sie es partout nicht fuer notwendig hielten auf die 
neueste Software upzudaten.
Das kann zwar auch mit aktuellen OSs passieren,die Wahrscheinlichkeit 
ist aber geringer.

Autor: Nettes Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> Du kannst strampeln
> soviel wie du willst aber entweder Du verzichtest auf Microsoft komplett
> oder gehst ihren Weg - was anderes bleibt Dir nicht uebrig

Doch natürlich. Einfach Win7 weiter verwenden solange es irgendwie geht.

Autor: Rotman (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ja auch ich bin mittlerweile recht zufrieden mit Win10 - aber nur weil 
ich vorher wusste worauf ich achten sollte wenn mir meine Privatsphäre 
wichtig ist und die ersten Starts offline erledigt hatte und erst mal 
alles was Win10 von sich aus anbietet um Datenweitergabe zu minimieren 
auch eingestellt habe - eigentlich müsste es anders herum sein und man 
müsste gezielt Datenweitergabe freischalten.
Des weiteren nutze (zumindest bewusst...)ich keinerlei Microsoft Online 
Dienste die mein Realnamen, Kontoinformationen oder ähnliches benötigen.
Clouddienste  usw. nutze ich sowieso nicht.
Cortana habe ich soweit möglich und hoffentlich endgültig die 
Kommunikation nach außen hin abgedreht (in der Hoffnung das die 
Beschreibung in der entsprechenden Anleitung tatsächlich funktioniert 
und die entsprechend eingestellte Firewall wirklich die Cortana 
Kommunikation ins Netz verhindert - neben natürlich den "normalen" 
Tricks Cortana möglichst und dauerhaft zu deaktivieren), alle Stores 
(Programme im Zusammenhang damit) mittels "Tricks" deinstalliert usw.
Leider musste ich mir das alles erst mal im Netz zusammensuchen und die 
Anleitungen ausprobieren - nicht immer war das Problemfrei und immer war 
Recherche angesagt ob man sich nicht damit neue Probleme hereinholt.

Auch habe ich mir mühsam Win10 möglichst Win7 ähnlich eingestellt 
(Optik, Verhalten, Darstellung).

Aber ja es gibt auch einige wirklich interessante und gute Neuerungen 
die Win10 gebracht hat - Treiber sind wirklich kein Problem mehr, 
irgendwelche mühseligen Downloads und Tricksereien sind selbst bei alter 
Hardware oder ungewöhnlicher Hardware nur sehr selten notwendig.
Viele kleine sehr nützlich Verbesserungen haben auch im Explorer 
stattgefunden, auch startet Win10 erstaunlich schnell und externe 
Antivirenprogramme oder eine extra Firewall nutze ich auch nicht mehr, 
Windows Defender scheint zuverlässig zu Funktionieren.

Aber warum es noch immer Win10 noch kein vergleichbares Programm zu der 
Funktionalität von CCleaner bietet, VLC Player,MPC und XnView und das 
uralte DVD Sh**nk3.x  immer noch für mich ein unabdingbares "Muss" sind 
frage ich mich trotzdem(na ja bei einen der aufgezählten Programme meine 
ich es aber zu wissen - diese Angsthasen...)

Rotman

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
>> das schon beim völlig überraschenden Support-Ende von WinXP geschah.
>
> Ueberraschend? Es wurde doch schon Jahre zuvor verkuendet,dass der
> Support eingestellt wird.

Der Support deines Ironiedetektors scheint aber auch schon lange 
abgelaufen zu sein. ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Microsoft ist es nach wie vor ein Dorn im Auge das noch immer sehr viele 
XP Rechner Online sind.

: Bearbeitet durch User
Autor: linuxxer (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael M. schrieb:
> Microsoft ist es nach wie vor ein Dorn im Auge das noch immer sehr viele

Linux Rechner Online sind

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
linuxxer schrieb:
> Michael M. schrieb:
>> Microsoft ist es nach wie vor ein Dorn im Auge das noch immer sehr viele
>
> Linux Rechner Online sind

... in der Azure Cloud. ;-)

Autor: Manno Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verstehe die Dumpfbacken nicht die meinen dass nach
Support-Ende das Betriebssystem nicht mehr nutzbar ist.

Nur weil dann die heilige Update-Scheisse nicht mehr kommt ...

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> Nein - du hast dir selbst ins Knie geschossen als du es versaeumt
> hattest kostenlos auf Windows 10 upzugraden.

Es soll immer noch gehen.
Install DVD runterladen und W7 Key eingeben.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Manno Mann schrieb:
> Ich verstehe die Dumpfbacken nicht die meinen dass nach
> Support-Ende das Betriebssystem nicht mehr nutzbar ist.

Kommt auf den Einzelfall an. In einem anderen Thread wurde XP auf 
Notebooks der ISS genannt. Da gibt es irgendwann die Hardware nicht mehr 
her. An einer unkritischen Stelle von weiterhin stabiler Hardware der 
ISS, also in einer sehr isolierten Umgebung, wär das völlig anders.

> Nur weil dann die heilige Update-Scheisse nicht mehr kommt ...

Es gibt auch objektive Kriterien. Wenn der Support ausläuft, ist beim 
derzeitigen Tempo der Bugs und der Entwicklung von HTTPS nach ein paar 
Jahren das alte TLS im Internet nicht mehr sicher, möglicherweise auch 
überhaupt nicht mehr verwendbar. Ebenso veralten die Browser generell, 
und die sind sicherheitskritischer als alles andere.

: Bearbeitet durch User
Autor: Toxic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Der Support deines Ironiedetektors scheint aber auch schon lange
> abgelaufen zu sein. ;-)

Hatte es mir fast schon gedacht - nutzte aber die Gelegenheit um 
nocheinmal selbst meinen Senf dazuzugeben - Hab heute meinen 
Besserwisser-Tag..... ;-)

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ivo Z. schrieb:
> Das bisher beste Windows?

Blödsinn hoch sieben.

Fortschritte in der Benutzbarkeit und Administration ergaben sich von 
NT4 auf Windows 2000. Alles danach wurde lediglich bunter und erzeugte 
mehr Bindung in Richtung Internet.

Mit XP habe ich mich arrangiert, Server 2003 war auch gut zu handhaben. 
Dann kam Server 2008 - vermeide es, Administratoren auf Fortschritte 
anzusprechen, ich nenne nur das verstümperte Netzwerk mit seinem 
Eigenleben.

Einen Vorteil haben Windoof 7 / Server 2008(R2) erbracht: Ich habe mich 
deutlich mehr mit der Kommandozeile befasst, weil der bunte Rotz an 
diversen Ecken unbedienbar geworden ist.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> A. K. schrieb:
>> wie
>> das schon beim völlig überraschenden Support-Ende von WinXP geschah.
>
> Ueberraschend? Es wurde doch schon Jahre zuvor verkuendet,dass der
> Support eingestellt wird.

Ich unterstelle A.K. hier einfach mal einen ironischen Tonfall, den du 
nicht mitbekommen hast.

Autor: Zeno (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> Nein - du hast dir selbst ins Knie geschossen als du es versaeumt
> hattest kostenlos auf Windows 10 upzugraden.
Wenn man damit sein Geld verdienen muß ist W10 schlichtweg unbrauchbar. 
Das geht schon bei dem komplett verkackten Startmenü los, welches 
keinerlei Struktur mehr zulässt.
Manche Sachen gehen nur noch vernünftig, wenn man sich eine passende CMD 
schreibt (zumindest in administrierten Systemen).
Der Netzwerkkram ist eine Katastrophe.Bis Win7 funktionierte noch die 
alternative Konfiguration eines Adapters vernünftig. Jetzt mache ich das 
zu Fuß wenn ich eine andere Konfiguration brauche.

Was gut geht: Bei allem Scheiß macht's bing oder oder tütelt irgendeine 
Melodie.

Autor: Win7 Nutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Wenn man damit sein Geld verdienen muß ist W10 schlichtweg unbrauchbar.
Daher haben die meisten Firmen, die ich so sehe, immer noch Win7 am 
Start.
Ich werde wohl auf Linux umsteigen, was den Hauptrechner angeht. Das 
Gesurfe und Grafikzeugs wird dann auf Win7 weiterlaufen und der neue PC 
kriegt dann in 2021 Windows 11 :-)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Win7 Nutzer schrieb:
> Daher haben die meisten Firmen, die ich so sehe, immer noch Win7 am
> Start.

Weil man damit wartet(e), bis es sich stabilisiert hat, bis alle 
Software dafür verfügbar ist, weil eine grossflächige Umstellung viel 
Vorbereitung erfordert und weil es dabei neue Probleme gibt.

Es gibt andererseits Hardware, die nur Win10 akzeptiert. Wird diese 
Hardware gewünscht, kommt Win10. So einfach kann das sein, und so 
kompliziert.

: Bearbeitet durch User
Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Angst belebt das Geschäft. War bei xp so und dürfte bei W7 nicht anders 
laufen. Schon komisch ,ab einen Microsoft-Stichtag wird ein BS so 
unsicher ,dass man gut beraten ist sich ein neues zu kaufen. Gut die 
ängstlichen tun das, den Hartcorer lässt das kalt. Ich habe W10 auf dem 
Läppi und es ist ein graus. Allein der Update Wahnsinn bei einem nur 
selten benutzten Teil ist der Oberhammer. Wenn ich den einschalten will 
kann man gar nicht damit arbeiten weil der alle Updates nachholt die in 
der Zeit der "großen Pause " aufgelaufen sind. Schrecklich einfach 
nur...wie toll ist doch xp...

Autor: Ivo -. (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, danke schonmal für eure Beiträge.
Meine Frage wärejetzt, ob ich 7 nicht einfach weiterbenutzen kann, ist 
schließlich nur in einer VM und wichtige Daten sind da nicht nicht 
drauf, nur meine paar Unity Sachen. Selbst wenn die wegkommen, was eh 
sehr unwahrscheinlich ist, da ich das nicht zum surfen etc benutze, sind 
das nur ein paar Programme, ärgerlich, aber kein Weltuntergang. (Man 
macht ja Backups)

Richtig,oder irgendwelche Einwände?

Ivo

Autor: Mac G. (macgyver0815)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ivo Z. schrieb:
> Richtig,oder irgendwelche Einwände?

Passt.
In ner VM kann man das auch noch mit XP und Win98 machen ;-)
Du kannst für die VM auch sicher den Netzwerk/Internetzugriff stärker 
einschränken, k.a. was man da für Unity braucht.

Autor: Felix F. (wiesel8)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rotman schrieb:
> Hallo
>
> ja auch ich bin mittlerweile recht zufrieden mit Win10 - aber nur weil
> ich vorher wusste worauf ich achten sollte wenn mir meine Privatsphäre
> wichtig ist und die ersten Starts offline erledigt hatte und erst mal
> alles was Win10 von sich aus anbietet um Datenweitergabe zu minimieren
> auch eingestellt habe - eigentlich müsste es anders herum sein und man
> müsste gezielt Datenweitergabe freischalten.
> Des weiteren nutze (zumindest bewusst...)ich keinerlei Microsoft Online
> Dienste die mein Realnamen, Kontoinformationen oder ähnliches benötigen.
> Clouddienste  usw. nutze ich sowieso nicht.
> Cortana habe ich soweit möglich und hoffentlich endgültig die
> Kommunikation nach außen hin abgedreht (in der Hoffnung das die
> Beschreibung in der entsprechenden Anleitung tatsächlich funktioniert
> und die entsprechend eingestellte Firewall wirklich die Cortana
> Kommunikation ins Netz verhindert - neben natürlich den "normalen"
> Tricks Cortana möglichst und dauerhaft zu deaktivieren), alle Stores
> (Programme im Zusammenhang damit) mittels "Tricks" deinstalliert usw.
> Leider musste ich mir das alles erst mal im Netz zusammensuchen und die
> Anleitungen ausprobieren - nicht immer war das Problemfrei und immer war
> Recherche angesagt ob man sich nicht damit neue Probleme hereinholt.

Ich hoffe, du hast dir das alles sehr gut gemerkt. Das nächste Update, 
was dir wieder ALLES installiert und aktiviert kommt wohl schon im 
Oktober ;)

mfg

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Felix F. schrieb:
> Ich hoffe, du hast dir das alles sehr gut gemerkt. Das nächste Update,
> was dir wieder ALLES installiert und aktiviert kommt wohl schon im
> Oktober ;)

Damit wirds einfacher: O&O ShutUp10
https://www.oo-software.com/de/shutup10

Autor: Karl K. (karl2go)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Damit wirds einfacher: O&O ShutUp10

Schon traurig, dass man das für ein OS braucht. Aber unter XP gabs auch 
schon XPAntiSpy.

Inzwischen glaubt so ziemlich jedes Programm beim Start erstmal 
Nutzerdaten übermitteln und nach neuesten Updates gucken zu müssen. Und 
freie Software nimmt sich da nicht aus, stimmts LibreOffice, Firefox...

Autor: Nettes Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ivo Z. schrieb:
> Okay, danke schonmal für eure Beiträge.
> Meine Frage wärejetzt, ob ich 7 nicht einfach weiterbenutzen kann,

Warum muss man eine Frage an andere stellen, die man sich leicht selbst 
beantworten kann? Klingt wieder mal nach "Generation ängstlich und 
verunsichert".

Solange ich nicht ernsthaft gezwungen bin auf Win10 zu wechseln werde 
ich bei Win7 bleiben. Wenn mir lieb gewordene Programme mitteilen sich 
unter Win7 künftig zu verweigern, werde ich über einen Wechsel 
nachdenken, vorher nicht.

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nettes Mann schrieb:
> Solange ich nicht ernsthaft gezwungen bin auf Win10 zu wechseln werde
> ich bei Win7 bleiben

Das kann man machen, aber halt leider nicht endlos, weil man sich immer 
mehr isoliert, und schliesslich kann man keine Webseiten mehr ansehen, 
weil die neuen Browser nicht laufen und neue Hardware läuft auch nicht, 
von Sicherheitsfragen mal ganz abgesehen. Wenn man dann in ferner 
Zukunft doch nachziehen muss wird das ein grosser Schritt.

Für begrenzte Zwecke kann man schon Hard- und Software einfrieren, 
jedenfalls solange die Hardware noch läuft. Ich habe gerade gestern 
längere Zeit mit Windows 3.11 gearbeitet um alte 5,25-Disketten zu 
sortieren und auszumisten, damit kann man durchaus vernünftig arbeiten, 
dumm nur dass Ordner und Dateien mit mehr als 8 Zeichen im Namen kaum 
identifizierbar sind.

Wenn man das Argument ins Extrem steigert, sollte man ja noch mit DOS 
arbeiten, was manchmal auch tatsächlich nötig ist, wenn man z.B. 
Messsysteme oder Maschinen hat die nur so noch laufen (und teilweise 
Hunderttausende gekostet haben). Da muss man halt auch noch extra 
Knowhow haben - wie war das gleich noch mal mit Config.Sys??

Georg

Autor: Nettes Mann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Nettes Mann schrieb:
>> Solange ich nicht ernsthaft gezwungen bin auf Win10 zu wechseln werde
>> ich bei Win7 bleiben
>
> Das kann man machen, aber halt leider nicht endlos,

Habe ich auch nicht vor. Ich kann durchaus auch mit Win10 leben, muss 
ich aber zumindest zuhause derzeit nicht und ich mag mir halt nicht von 
MS das Ende meines OS in deren Vorstallungen aufnötigen lassen, solange 
es nicht wirklich notwendig wird. Ich harre der Dinge in entspannter 
Haltung und beobachte das Szenario zwar mit Interesse aber auch mit 
gebührendem Abstand.

Autor: Felix F. (wiesel8)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe in weißer Voraussicht die meisten PCs im Hause schon auf Linux 
umgestellt. Funktioniert soweit auch ganz gut. Sogar meine Eltern kommen 
mit Linux gut aus.
Es laufen nur noch ein Notebook mit Win7 (weil es schon seit 7 Jahren 
damit läuft) und ein Desktop hauptsächlich für Games (läuft auch schon 
seit 6 Jahren). Wenn der Support für Win7 ausläuft, sehe ich keine 
großen Probleme, diese 2 Systeme auch noch zum Alteisen zu geben.
Und Win10 in einer VM für die letzten paar Programme sehe ich jetzt auch 
nicht als großes Problem. Soll M$ halt wissen, dass sie nur an die Daten 
in der VM kommen :)

mfg

Beitrag #5545386 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: lolotroll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Win7 Nutzer schrieb:
> Ich werde wohl auf Linux umsteigen, was den Hauptrechner angeht. Das
> Gesurfe und Grafikzeugs wird dann auf Win7 weiterlaufen und der neue PC
> kriegt dann in 2021 Windows 11 :-)

Viel Spaß beim Warten auf Windows 11!

Autor: Thorsten .. (tms320)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Schießt Microsoft sich damit nicht selbst in Knie?

Benutze seit ca. 1 Jahr Win 10 auf der Arbeit. War kürzlich gezwungen, 
zu Hause neue Hardware anzuschaffen. Da der Support für Win 7 bald 
ausläuft, und mir die Preise von Apple-Hardware (Mac OS ist meiner 
Meinung nach das beste OS überhaupt) weit weit oberhalb dessen liegen, 
was ich jemals bereit wäre, für ein Computer zu investieren, ist jetzt 
auch bei mir zu Hause Win 10 am Start. Extrem stabil, extrem performant, 
vieles zwar anders als von Win 7 gewöhnt, aber passt schon. Richtig 
konfiguriert kommen auch die Datenschutzfanatiker auf ihre Kosten.

Aber stimmt schon, Windows 7 war (ist) schon extrem gut. Kann mich nicht 
erinnern, jemals auch nur das geringste Problem damit gehabt zu haben.

Im Gegensatz zu meinen Linux-Versuchen, bei denen für mich kleinste 
Probleme in stundenlangen Internetrecherchen, teilweise ohne Ergebnisse, 
ausarteten. Aber anderes Thema...

Aber zu Deiner Frage: nein.

Gruß, Thorsten

Autor: Johannes S. (jojos)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ich musste auch gerade auch auf einen Win10 Laptop umziehen. Win8 
(selber nicht benutzt, hatte ich mal auf einem Laptop für meinen Vater) 
empfand ich als Zumutung, MS hat aber auf seine Kunden gehört und 
einiges nachgebessert. Jetzt sehe ich mit Win10 keine Nachteile 
gegenüber Win7, im Gegenteil, es ist vieles besser geworden. Bei den 
Einstellugen ist etwas mehr Suche nötig weil die Dialoge ja Tabletfähig 
gemacht wurden, dafür sind viele neue Funktionen drin.
Z.b. endlich ein guter virtueller Desktop (ja, XWindow Freunde gähnen da 
nur), aber immerhin hat MS das jetzt auch geschafft: 
http://www.chip.de/artikel/Windows-10-Virtuelle-Desktops-perfekt-nutzen_139970875.html
Dazu gibt es jede Menge neuer Tastenkombis, da brauche ich mit meinem 
löchrigen Gedächnis aber erstmal einen Spickzettel.
Und die Bootzeit ist mit <30s auch sehr gut, davon braucht das Bios 
bestimmt schon 10s. Obwohl schon wieder jede Menge Programm installiert 
sind.

: Bearbeitet durch User
Autor: Elektrofan (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
> Win7 Support endet in einem Jahr

Na und? I.d.R. hat man doch mehrere Computer.

Für Internet etc. mach z.B. irgendein Linux, auf dem ersten PC ...

Für alte Programme, die oft nicht schlechter laufen, als aktuelle
(und z.T. extra, und in Zukunft abonnementsmässig bezahlte), nimm den 
nächsten PC, mit Win XP ...

(Schaun mehr mal, sagte schon Beckenbauer.)

Autor: Gates (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Windows ist für MS nicht kostendeckend. Besser ist es 
Secureboot-Lizenzen für Linux zu vermieten.

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Na und? I.d.R. hat man doch mehrere Computer.

Wofür das denn??

Autor: Michael K. (Firma: Knoelke Elektronik) (knoelke)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ivo Z. schrieb:
> Schießt Microsoft sich damit nicht selbst in Knie?
Ford soll ja demnächst auch die Teileversorgung für das Model-T (Tin 
Lizzy) einstellen.
Schiessen die sich damit nicht selbst ins Knie?

Da ich mich nicht verzweifelt an einem toten Pferd festgeklammert habe, 
sondern frühzeitig auf Win10 umgestiegen bin und es seltenst bereut 
habe, betrifft mich das nicht. In der VM läuft noch ein isoliertes XP 
für das olle Protel, aber mehr Nostalgie ist bei mir nicht drin.

Warum braucht ein Linux Benutzer eigentlich ein Windows?

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> hängen aber so
> sehr an der Nadel, dass ihnen nichts anderes übrig bleibt.

hier in der 4ma ein gewisser "Druckerrechner",
14 Jahre alt, läuft mit XP. Es wird ein Drama sein wenn der ausfällt.
das ist hier der so ziemlich wichtigste Rechner.

: Bearbeitet durch User
Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Werner schrieb:
>> Na und? I.d.R. hat man doch mehrere Computer.
>
> Wofür das denn??

1xBüro, 1xLabor, 1xMitarbeiter, 1xArbeitszimmer, 1xServer, 1xHalle, 
1xCNC-Fräse, 1xCNC-Plasmaschneider, 1xWIG-Schweißanlage, 
1xSpritzgussautomat

Dafür! :-)

Michael K. schrieb:
> Ivo Z. schrieb:
>> Schießt Microsoft sich damit nicht selbst in Knie?
> Ford soll ja demnächst auch die Teileversorgung für das Model-T (Tin
> Lizzy) einstellen.
> Schiessen die sich damit nicht selbst ins Knie?
>
> Da ich mich nicht verzweifelt an einem toten Pferd festgeklammert habe,
> sondern frühzeitig auf Win10 umgestiegen bin und es seltenst bereut
> habe, betrifft mich das nicht. In der VM läuft noch ein isoliertes XP
> für das olle Protel, aber mehr Nostalgie ist bei mir nicht drin.

Ja, so ist das hier auch: Win2000, WinXP, Win7, Win10 - alles schön in 
VMs verpackt und per Voreinstellung nicht am Netz.

> Warum braucht ein Linux Benutzer eigentlich ein Windows?

Manche Sachen gibt es leider (noch) nicht für Linux, bspw. die 
Konfigurationssoftware für diverse Servoumrichter (Lenze, Stöber 
Posidyn).

Und natürlich ist es für manche Spiele wichtig, bspw. "Z" oder andere 
schöne DOS-Spielchen :-}

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> 14 Jahre alt, läuft mit XP. Es wird ein Drama sein wenn der ausfällt.
> das ist hier der so ziemlich wichtigste Rechner.

Was ist das denn für ein sagenhafter Drucker, der unbedingt XP braucht? 
Ich  behaupte mal, ein Raspi würde es auch tun.

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Was ist das denn für ein sagenhafter Drucker, der unbedingt XP braucht?

HP DeskJet 880C bspw. Geht nur bis XP... und unter aktuellem Linux :-)

Ich nutze aber auch Windows 10 und finde es gut. Man muss auch nicht bis 
in alle Ewigkeit an der alten GUI von XP oder Win7 festhalten, 
irgendwann hat man sich doch sehr sattgesehen und ein bisschen 
Veränderung ist auch mal nett. Du trägst ja auch nicht Jahrzehnte die 
selben Klamotten? Davon ab kann man mit dem Startmenü ziemlich gut 
arbeiten - fast vermisse ich es unter Linux.

Autor: ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Ich  behaupte mal, ein Raspi würde es auch tun.

nicht, wenn ein dazugehöriger Dongle mit der Hardware verheiratet ist.
Ist in diesem Fall leider so. Mit Win 7 läuft das nicht.
warum weiss ich nicht, ist zum Glück auch nicht meine Zuständigkeit,
dafür hamwer nen Admin ;)

Autor: korax (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten .. schrieb:


zu viel

> extrem

Wenn 7 schon extrem war, ist dann 10 extremer oder schon am extremsten?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
korax schrieb:
> Wenn 7 schon extrem war, ist dann 10 extremer oder schon am extremsten?

Immer schön Spielraum lassen, sondern landest du irgendwann beim 
allerextremsten. ;-)

Autor: Michael K. (Firma: Knoelke Elektronik) (knoelke)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Manche Sachen gibt es leider (noch) nicht für Linux, bspw. die
> Konfigurationssoftware für diverse Servoumrichter (Lenze, Stöber
> Posidyn).

Hm, immer wenn ich sowas also Armument bringe, heißt es aus der Linux 
Ecke:

- Wenn du nicht so blöd wärst, würde das auch unter Wine laufen
- Dann benutze das Linux Pendant, du jämmerlicher MS Sklave
- Selbst ein 5jähriger könnte sich das unter Python zusammenklicken

Autor: korax (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> unter Python zusammenklicken

man merkt, du hast keine Ahnung. Und Chris kommt aus der Linuxecke: 
"myfairtux"

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael K. schrieb:
> Chris D. schrieb:
>> Manche Sachen gibt es leider (noch) nicht für Linux, bspw. die
>> Konfigurationssoftware für diverse Servoumrichter (Lenze, Stöber
>> Posidyn).
>
> Hm, immer wenn ich sowas also Armument bringe, heißt es aus der Linux
> Ecke:
>
> - Wenn du nicht so blöd wärst, würde das auch unter Wine laufen
> - Dann benutze das Linux Pendant, du jämmerlicher MS Sklave
> - Selbst ein 5jähriger könnte sich das unter Python zusammenklicken

Den Fanatismus überlassen wir doch eher den jungen Wilden, oder? ;-)

Mit dem Einzug der VMs (hier VirtualBox) hat sich das ganze Thema mMn 
sowieso komplett entspannt. Man kann alles parallel nutzen. Selbst so 
Konstrukte wie USB-RS232-Adapter (nötig für Lenze Lecom oder Stöber) 
laufen in der VM einwandfrei.

Ah, noch vergessen hatte ich unsere CAM-Software. Die ist auch für Win 
und läuft auch in der VM sehr flüssig.

Win10 hat mich aber ziemlich abgeschreckt (so wie damals der Sprung von 
KDE3 auf KDE4), aber man konnte ja kostenfrei upgraden, also hab ich es 
runtergezogen und parallel zu Win7 in eine VM gesteckt :-)

Irgendeinen Mehrwert haben solche neuen Oberflächen bisher für mich 
nicht gehabt. Es wurde damit nicht schneller sondern nur anders und hat 
eigentlich nur Nerven gekostet, weil man sich umstellen musste.

Das finde ich an Unix wirklich angenehm: man kann sich problemlos 
"seine" Wunschoberfläche aussuchen und dann Jahre bzw. mittlerweile 
Jahrzehnte dabei bleiben - hier wird es jezt wohl bei xfce bleiben.

Ansonsten ist es natürlich angenehm, wenn die ganze Infrastruktur nur 
eine Betriebssystemlinie beinhaltet. Selbst der kleine Raspberry lässt 
sich problemlos und transparent einbinden :-)

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Michael K. (Firma: Knoelke Elektronik) (knoelke)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
korax schrieb:
> man merkt, du hast keine Ahnung. Und Chris kommt aus der Linuxecke:
> "myfairtux"

Man merkt, Du kommst aus der Linux Ecke.
Sozialisierung scheint bei Euch keinen besonders hohen Stellenwert zu 
haben.

Das Chris aus der Linux Ecke kommt ist wohl unzweifelhaft.
Das er zu sachlichen Diskussionen fähig ist, ohne zwanghaft beleidigend 
werden zu müssen, auch.
Ich diskutiere gerne beliebige Themen, mit jedem der in der Lage ist 
dabei einen gewissen Stil beizubehalten.
Stumpfe Pöpeleien und kindliches Bockverhalten mag ich nicht so gerne 
und breche Diskussionen dann auch einfach ab.

Chris D. schrieb:
> Win10 hat mich aber ziemlich abgeschreckt
Ja, ist erstmal mit allem möglichen Mist vollgeknallt und sieht aus wie 
eine bunte Damenhandtasche.
Nach ein wenig Konfiguration ist es aber ganz übersichtlich.
Ich mag auch lang nicht alles was MS da verzapft, aber solange ich damit 
arbeiten kann ist mir das egal.
Outlook, Psoc Creator, LTspice, Protel, ein Dutzend Hersteller Tools + 
ein Haufen Tools die hier Firmenintern geschrieben wurden. Alles nur 
unter Win und da nehme ich das Werkzeug das sich mit dem geringsten 
Aufwand benutzen lässt.
Klar habe auch ich ein Ubuntu in der VM für die Sachen für die es unter 
Linux einfach die besseren Tools gibt ;-)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Win10 hat mich aber ziemlich abgeschreckt (so wie damals der Sprung von
> KDE3 auf KDE4), aber man konnte ja kostenfrei upgraden, also hab ich es
> runtergezogen und parallel zu Win7 in eine VM gesteckt :-)

Zweifellos hast du Microsofts Lizenzbedingungen gelesen und hältst sie 
auch sorgfältig ein. ;-)

> Irgendeinen Mehrwert haben solche neuen Oberflächen bisher für mich
> nicht gehabt.

Win10 ist deutlich dahingehend deutlich besser als Win8. ;-)

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Chris D. schrieb:
>> Win10 hat mich aber ziemlich abgeschreckt (so wie damals der Sprung von
>> KDE3 auf KDE4), aber man konnte ja kostenfrei upgraden, also hab ich es
>> runtergezogen und parallel zu Win7 in eine VM gesteckt :-)
>
> Zweifellos hast du Microsofts Lizenzbedingungen gelesen und hältst sie
> auch sorgfältig ein. ;-)

Ehrlich gesagt: keine Ahnung :-}

Win7-Lizenz war hier bei meinem gebrauchten Lenovo-Tower mit dabei und 
dann jammerte es in der VM herum, weil man doch kostenfrei upgraden 
könne. Also hab ich das Ding kopiert und auf der Kopie das Upgrade 
installiert.

Wenn ich immer nur eine Version gleichzeitig benutze, sehe ich darin 
kein Problem. Die Versorgung mit Updates läuft bei beiden Versionen 
einwandfrei.

Wobei ich Win10 eh nicht wirklich nutze. Alles, was ich unter Windows 
benötige, läuft auf Win7 oder älter.

P.S.: Bezgl. VMs gibt es natürlich viele böse Kniffe 
(Datumsmanipulation) usw, um lizenzlos Software unbegrenzt nutzen zu 
können. Ist hier aber nicht so, da alles frei oder Lizenz "für umme" 
dazu. Bis auf EstlCAM - das hab ich für 50€ gekauft und das ist es auch 
wert :-)

Autor: korax (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bei solchen dummdreisten Aussagen:

Michael K. schrieb:
> heißt es aus der Linux
> Ecke:
>
> - Selbst ein 5jähriger könnte sich das unter Python zusammenklicken

verfalle ich nunmal in

Michael K. schrieb:
> Stumpfe Pöpeleien

Diese Aussage kam sicher nicht aus der "Linuxecke". Somit ist es eine 
Deiner Erkenntnisse, die Du uns sicherlich erläutern kannst.
Ich habe es noch nicht geschafft, in einer Programmiersprache etwas 
zusammenzuklicken. Bin halt nicht so sozialisiert. Sorry.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Also hab ich das Ding kopiert und auf der Kopie das Upgrade
> installiert.

Man kann das auch völlig sauber neu installieren.

Man holt sich das MediaCreationTool1803.exe, womit man dann eine Install 
DVD oder Stick machen kann.

Chris D. schrieb:
> Wenn ich immer nur eine Version gleichzeitig benutze, sehe ich darin
> kein Problem. Die Versorgung mit Updates läuft bei beiden Versionen
> einwandfrei.

Ja, geht.
Mach ich schon seit XP so, mit einem Wechselschacht.

Autor: S. R. (svenska)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Man holt sich das MediaCreationTool1803.exe,
> womit man dann eine Install
> DVD oder Stick machen kann.

Unter Linux darf man das ISO auch direkt runterladen.
Unter Windows braucht man zwingend das MediaCreationTool.

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
S. R. schrieb:
> Unter Windows braucht man zwingend das MediaCreationTool

Was ist daran so schlimm, so hat man immer die aktuelle und passende 
Version. Ausserdem stimmt das schlicht nicht, an allen Ecken gibt es 
ISO-Dateien zum Herunterladen, z.B. bei Fachzeitschriften und bei allen 
die Lizenzen online verkaufen.

Georg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.