Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 230V Phasenanschnitt in digitales Signal umwandeln


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Johannes F. (brunnebutzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich bin neu hier und auch kein Elektroniker, sondern 
Industrieelektriker.

Habe folgende Aufgabenstellung an einer Heizungsanlage.
Es gibt einen Pelletkessel (PK) und eine Erdwärmeheizung (EW)
Wenn die Umwälzpumpe des PK läuft, soll die EW abgeschaltet werden.

Ich habe versucht parallel zur Pumpe ein Relais zu schalten (230V) 
welches die EW abschalten soll.

Das Problem ist, dass die Pumpe analog angesteuert wird. (wahrscheinlich 
Phasenanschnittsteuerung oder ähnliches). Somit tackert auch das Relais 
ständig an und aus. Auch alle anderen Aktoren des PK, die man auswerten 
könnte werden so gesteuert. Es gibt auch keinerlei digitalen Ausgang am 
PK.

- Gibt es ein Relais welches so ein Signal auswerten kann?

- Könnte man evtl. ein Netzteil parallel zur Pumpe schalten welches mit 
einem dicken Kondensator die Spannung puffert und z.B. eine stabile 24V 
Spannung erzeugt solange die Pumpe läuft?
Ich möchte aber auf keinen Fall das Risiko eingehen dass die Elektronik 
des PK dabei draufgeht.

- Fällt sonst noch jemand etwas dazu ein?

Ansonsten hatte ich noch die Idee das Magnetfeld der Pumpe, oder das 
Ansteigen der Temperatur am Rohr bzw. den Durchfluss mit einem Sensor 
auszuwerten.

Bin für jede Hilfe dankbar.

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wie heißt die Pumpe? Typenschild?

von Johannes F. (brunnebutzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hatte gerade noch die Idee bei einem Relaishersteller nachzufragen.
Evtl. geeignet wäre ein Stromüberwachungsrelais mit einstellbarer 
Schwelle.
Eines mit fester Schwelle geht nicht, da die Leistung der Pumpe zur 
Laufzeit verändert wird. Bin das am Prüfen.

Typenangaben der Pumpe schreibe ich noch.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes F. schrieb:
> - Gibt es ein Relais welches so ein Signal auswerten kann

Was soll denn bei rauskommen ?

Nur wenn die Pumpe absolut aus ist, soll das Relais abschalten ?

Ja, gibt es, Zeitrelais z.B. von Eltako und Finder können eine 
einstellbare Zeit länger anbleiben als das Signal, also z.B. 5 sec, 
damit bleibt es bei 4 Sekunden PWM immer an.

von Johannes F. (brunnebutzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau, wenn Pumpe aus dann Relais aus. Hatte bei Finder angerufen und 
bekam als einzige Lösung die erwähnten Stromüberwachungsrelais 
angeboten:
71.51.8.230.1021 schlägt bei 0,1A Stromdurchfluss an. Hier muss ich mal 
prüfen mit wie viel Strom die Pumpe normalerweise läuft.

Ein Zeitrelais müsste ja auch mit dem sich verändernden Effektivwert der 
Spannung zurechtkommen.

Hier die Daten der Pumpe:
Grundfos klassische Umwälzpumpe
UPS 25-60 180
230V
50Hz
2,5µF
GFSHB

3 Schalterstellungen (steht auf Stellung 1)

Stellung 1: 0,2A / 45W
Stellung 2: 0,3A / 65W
Stellung 3: 0,4A / 90W

von Bauarbeiter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hast Du mal ein Wechselstromrelais von einem anderen Hersteller 
probiert,
evtl. ist das stärker vormagnetisiert ?
Schaltung wird eher Phasenabschnitt sein, denke ich...
Oder mit einem kleinen Kondensatornetzteil, Diode, Zenerdiode usw. 
könnte auch ein Gleichspannungsrelais tun. Ist halt ein Probieren ...

Grüße Rainer

von geronet (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die älteren Pumpen mit Schalter werden meist mit Wellenpaketen 
angesteuert. Da wäre ein (digitales) Zeitrelais am einfachsten.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes F. schrieb:
> Grundfos klassische Umwälzpumpe
> UPS 25-60 180
> 230V
> 50Hz
> 2,5µF
> GFSHB

Also kein Phasenanschnitt, sondern Schwingungspaketsteuerung. Nimm ein 
Zeitrelais, wie Mawin das vorgeschlagen hat.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes F. schrieb:
> Industrieelektriker.

Besuche die IHK und geben den Facharbeiterbrief zurück.

> Das Problem ist, dass die Pumpe analog angesteuert wird. (wahrscheinlich 
Phasenanschnittsteuerung oder ähnliches).

Die genaue Art der Steuerung solltest Du ermitteln können.

> Somit tackert auch das Relais ständig an und aus.

Das klingt für mich (Elektroniker) nach einer Paketsteuerung, also ein 
paar Sekunden an / ein paar Sekunden aus, wie der klassische 
Mikrowellenofen zuhause.

Wenn die Zyklen bekannt sind, hilft da ein abfallverzögertes Relais, der 
Elektriker kennt es z.B. als nachtastbaren Treppenlichtautomaten.

von Johannes F. (brunnebutzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, habe den Hersteller angeschrieben und gefragt wie die Pumpe 
angesteuert wird. Das mit dem Zeitrelais wäre natürlich eine saubere 
Lösung.

Bis hierher schon mal vielen Dank.
Ich schreibe dann was rausgekommen ist.

Grüße
Johannes

von oszi40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes F. schrieb:
> Wenn die Umwälzpumpe des PK läuft, soll die EW abgeschaltet werden.

Was passiert wenn durch Deine Verzögerung BEIDE Pumpen an sind?

von Johannes F. (brunnebutzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ne längere Geschichte.
Die große Umwälzpumpe der EW mischt den ganzen Pufferspeicher homogen 
durch.
D.h. die Schichtung wird zerstört. Da die Bereiche welche von PK und EW 
bedient werden sich überlappen können sie nicht gleichzeitig vernünftig 
arbeiten. Jedenfalls nicht über einen längeren Zeitraum.

Das hier erwähnte Zeitrelais wäre allerdings ausschaltverzögert.
D.h. nachdem die Pumpe des PK abschaltet, würden z.B. 30 sek vergehen 
bis die EW anspringt.

Der umgekehrte Weg funktioniert bereits. Der PK hat einen 
Freigabeeingang den ich wegnehmen kann wenn die EW läuft.

von Johannes F. (brunnebutzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Habe jetzt erfahren dass es eine Schwingungspaketsteuerung ist.
Werde also ein ausschaltverzögertes Zeitrelais einsetzen.

von Johannes F. (brunnebutzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, habe jetzt nach längerem mal wieder Zeit gefunden an dem Problem zu 
arbeiten. Scheint jetzt zu funktionieren.

Habe dieses Zeitrelais eingesetzt:
Finder
80.01.0.240.00

Das Relais benötigt eine 230V Versorgungsspannung um rückfallverzögert 
arbeiten zu können. (A1 / A2)
Auf den Anschluss B1 kommt das Signal.
Hier trat das Problem auf, dass das Schwingungspaket - Signal der Pumpe 
nicht das selbe Potential hat wie die Versorgungsspannung.

Ich musste also noch einen Optokoppler dazwischen schalten:
Finder
38.81.9.240.8240

Das Schwingunspaket - Signal ist an A1/A2 des Optokopplers 
angeschlossen.
Der Schließer des Optokopplers schaltet die Phase auf B1 des Zeitrelais.

Da der Optokoppler einen Mindeststrom von 35mA benötigt, habe ich 
parallel zum Zeitrelais noch einen 6,8kOhm Lastwiderstand (10W) 
eingebaut.

Danke an alle die mitgeholfen haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.