mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LTspice und TL072


Autor: Toxic (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.jpg
    1.jpg
    551 KB, 79 Downloads
  • preview image for 2.jpg
    2.jpg
    194 KB, 92 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir mal jemand einen Gefallen tun und die angehaengten 
LTspice-Dateien (gezippt)testen?
Es handelt sich um eine Testschaltung, die ich heute verwendete um meine 
neuen manuell erstellten Symbole zu testen.
Beim TL072 gibt es da ein kurioses Problem,welches ich mit dem 
Simetrix-Simulator nicht habe:
Das Problem tritt in Zusammenhang mit dem LM393 (und mit Sicherheit 
jedem anderen OP mit offenem Kollektor auf).
Lange Rede kurzer Sinn:
Bild 1 und Bild 2 ansehen.Beide Schaltungen sind 100% identisch.Und sie 
funktionieren per Simulation einwandfrei.ABER: Entferne ich den 1 Ohm 
Widerstand und erstelle eine Direktverbindung (was ich Anfangs ja auch 
tat)stellt sich LTspice quer und zeigt nur Muell - die Simulation dauert 
ewig und muss von Hand gestoppt werden.
Die Frage ist: Wer hat recht Simetrix oder LTspice? Ich sehe keinen 
praktischen Grund einen Widerstand einbauen zu muessen.Irritierend sind 
die "laecherlichen" 1Ohm die ich testweise verwendete.

Hinweis:
LTspice wuerde auch ohne den 1 Ohm Widerstand funktionieren ,solange der 
Open-Collector-Widerstand unter 2kOhm bleibt.

Nur als Hinweis:
Ich habe fuer LTspice "nur" neue Symbole kreiert ! Die Models sind 
downgeloaded und nicht veraendert.

Die Zip-Datei enthaelt 2 asy-Dateien/2 sub-Dateien und die 
asc-Testschaltung.

Autor: Achim S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit dem alternate solver (einstellbar unter Simulate -> Control Panel -> 
Spice) läuft die Simu bei mir mit und ohne 1Ohm-Widerstand gleichgut. 
Mit dem Standard-Solver bekomme ich ebenfalls Konvergenzprobleme.

Autor: Klaus R. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> Bild 1 und Bild 2 ansehen.Beide Schaltungen sind 100% identisch.

Nicht ganz! Unter MPLAB hat R7 = 47K und unter LTspice hat R7 = 4K7, 
also nur 4,7K, bzw 4.7K. Das ist schon ein kleiner Unterschied.
mfg Klaus

Autor: Erwin D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Unter MPLAB hat R7 = 47K

Also ich lese 4.7k

Autor: Al3ko -. (al3ko)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Unter MPLAB hat R7 = 47K und unter LTspice hat R7 = 4K7,

MPLAB hat 4.7k sofern ich das richtig auf dem Bild sehen kann. Toxic, 
bitte bestätigen.

Gruß,

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das "Problem" sind die Arbeitspunkte die sich beim Start einstellen. An 
beiden +/-Komparatoreingängen liegen zu Beginn exakt die gleichen 
Spannungen. Das Schwingen beginnt deshalb nur auf Grund von numerischem 
Rauschen. Dem Problem kann man leicht durch geignete Startbedingungen 
oder einem Impuls am Anfang abhelfen. Ich erzwinge z. B. 0V am 
Kondensator, 1u IC=0. Damit laufen beide Schaltungen exakt gleich.

Autor: Klaus R. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erwin D. schrieb:
> Also ich lese 4.7k

LTspice hat wohl eine fettere Schrift. Die Auflösung meines Monitors ist 
eigentlich bestimmt nicht schlecht, aber man muß doch etwas näher 
darangehen um noch einen kleinen Punkt zu erkennen. 1 Pluspunkt für 
LTspice.

@Helmut: Danke für den Tipp. Hätte man auch selber darauf kommen können.

mfg Klaus

Autor: Toxic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Al3ko -. schrieb:
> MPLAB hat 4.7k sofern ich das richtig auf dem Bild sehen kann. Toxic,
> bitte bestätigen.

Also erstmal Danke an alle die hier mitgetestet haben.....
Konnte leider nicht gleich antworten,weil ich als Forumsgast nicht die 
gleichen Privilegien wie angemeldete User haben.

Die Schaltungen sind identisch.Wegen dem Gridraster ist der Screenshot 
nicht eindeutig gewesen.

Helmut S. schrieb:
> Ich erzwinge z. B. 0V am
> Kondensator, 1u IC=0. Damit laufen beide Schaltungen exakt gleich.

ich denke mal @Helmut S hat das Problem korreckt beschrieben.Ich 
erinnere mich noch,als ich vor Monaten noch mit Simetrix "spielte",dass 
die dort bei Oszillatorschaltungen auf einen Startwert bei Kondensatoren 
bestanden - waehrend im Gegensatz dazu LTspice keine Probleme hatte auch 
ohne Startwerte zu funktionieren.Nun,heute war es augenscheinlich mal 
anders herum.
Werde mein Tagebuch um einen weiteren Eintrag ergaenzen muessen...😉

Danke nochmal an alle !

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.