mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Renovierung Gäste-WC, Luftabsaugung direkt im WC


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin gerade dabei die Renovierung unseres Gäste-WCs im Detail zu 
planen.
Fliesen, Waschbecken+Unterschrank (Bauhaus), WC-Keramik  steht alles 
schon fest. Das WC soll an ein Wandvorbauelemment mit integriertem 
Spülkasten von Geberit. Im Raum ist ein kleines Fenster vorhanden zum 
Lüften. Es wird aber regelmäßig vergessen dieses wieder zu schließen, 
daher möchte ich eine automatische Lüftung direkt an der WC-Schüssel 
einbauen.

Kurz zur Funktion: Im Spülbogen zwischen Spülkasten und WC-Schüssel gibt 
es einen Y-förmigen Ablauf nach schräg oben, wo die Luft abgesaugt 
werden kann.

Ich habe direkt hinter dem WC eine große Garage, welche die Abluft 
aufnehmen könnte. Das Tor der Garage ist ohnehin nicht ganz luftdicht, 
so dass sich die Gerüche in kurzer Zeit verflüchtigen sollten. Das 
Garagentor wird 2x täglich geöffnet um das Auto rein- und rauszufahren. 
Sonst geht man eigentlich nicht dort rein.

Wir haben bereits in unserem Bad so ein "normales" Wandvorbauelement 
(für 150€) von Geberit eingebaut und sind damit seit Jahren zufrieden. 
Daher soll es wieder eins von Geberit werden.

Geberit bietet nun zwei Varianten mit Absaugung an:
Die erste Variante "Umluft" (Geberit-Nr.111370005) ist für den 
Umluftbetrieb geeignet und bläst die durch einen Aktivkohlefilter 
geleitete Luft wieder hinter der Drückerplatte heraus. Hier kostet das 
UP320-Vorbauelement ca. 180€. Hier kommen dann noch ein mehrfaches an 
Kosten für die teure Drückerplatte, Lüfter, Filter und sonstigen 
Kleinkram dazu. Nachteil dieser Variante ist, dass man "manuell" den 
Lüfter vor dem Toilettengang aktivieren muss. Dazu befindet sich 
ziemlich unauffällig hinter dem oberen Rand der Drückerplatte eine Taste 
die den Lüfter für definierte Zeit aktiviert. Gäste werden dies sicher 
aus Unkenntnis NIE benutzen.
Geberit gibt an, dass auf dieses Umluftelement NUR der Drücker Sigma 40 
(>200€) passt. Ich vermute mal, weil dort dann auch der Platz ist, um 
den Aktivkohlefilter+Lüfter einzubauen.



Die zweite Variante "Abluft" (Geberit-Nr. 111364005) ist auf den ersten 
Blick identisch mit dem Standardwandvorbauelement (für 150€)  bis auf 
das kurze Rohrstück (DN50), welches aus dem Spülrohr herausführt. Dort 
kann man einen selbst zu installierenden Lüfter anschließen. Dieses 
Vorbauelement kostet ca. 230€. Also 70€ Aufpreis nur für ein kurzes 
Rohrstück am Spülbogen.

Es gibt bei Geberit auch viele verschiedene Drückerplatten, die immer 
nur an bestimmte Elementen passen. Das ist alles nicht ganz so 
übersichtlich.
Wir hätten am liebsten eines in weiß mit mit einer großen und einer 
kleinen Taste für verschieden große Spülmengen.


Hier noch ein paar Details zur Technik:
Ich hatte mir schon einige Gedanken gemacht, wie dieser Lüfter aktiviert 
wird, ohne dass er bei jedem kurzen Betreten, z.B. zum Händewaschen, an 
geht. Das wäre ja z.B. beim Licht einschalten oder mit einem 
Bewegungsmelder so.
Ich denke ich habe die beste Lösung gefunden, indem ich den 
Schließriegel in der Tür mit einem Mikroschalter im Türrahmen in der 
Gegenplatte überwache. Sobald er geschlossen ist, läuft der Lüfter los 
und geht nach dem erneuten Öffnen des Riegels mit ca. 2-3 Minuten 
Verzögerung wieder aus. Das Kabel vom Mikroschalter läuft vom Türrahmen 
unter den Fliesen bis in die Garage. Dort wäre die Stromzufuhr (12V), 
die Steuerung und auch der Lüfter. Ich würde das DN50 Rohr auf dem Weg 
durch die 30cm dicke Wand auf DN100 erweitern und dort einen 120mm 
PC-Lüfter davorsetzen. Es muss hier ja einfach nur Luft bewegt werden, 
mehr nicht. Es soll den WC-Benutzer auch nicht ins Klo reinsaugen ;-)


Nun zur eigentlichen Frage:
Kann man das Umluftvorbauelement Nr.111370005 als Abluftelement nutzen 
und eine andere Drückerplatte z.B. Sigma20 einbauen, wenn man die 
Umluftfunktion nicht nutzen will?
Es wird doch bei beiden Varianten der Unterputzspülkasten UP320 
verwendet. Dieser sollte oben im Bereich der Drückerplatte doch immer 
gleich aussehen.
Auf den Bildern sieht man den Stutzen am Spülrohr herausgehen. Er endet 
in einem grauen Rohr. Ich denke, dieses bekomme ich schon irgendwie 
verlängert, auch wenn es nicht als DN50 ausgeführt ist.

Gibt es die Möglichkeit das Spülrohr des "normalen" 150€-Vorbauelementes 
gegen ein Spülrohr mit diesem Y-Abgang auszutauschen? Ich habe in den 
Ersatzteillisten kein solches Rohr mit Abgang gefunden.


Es wäre nett, wenn sich mal jemand melden würde, der dieses System 
beruflich kennt oder schon sowas in der Art verbaut hat.

Danke
Markus

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Spülrohr mit diesem Y-Abgang auszutauschen?

Bilder sagen mehr als Worte. Wenn der Platz reicht, kann man jedes Rohr 
zersägen und ein T-Stück einsetzten. Allerdings sind 50mm kein besonders 
großes Lüfterrohr.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:

> Es wäre nett, wenn sich mal jemand melden würde, der dieses System
> beruflich kennt oder schon sowas in der Art verbaut hat.

Geberit Duofix Wandvorbau kenne ich zu tausenden.
Mit Geruchsabsaugung "DuoFresh" nur von Messen.
Ich habe bisher noch keinen Bauherr gehabt der bereit war für einen 
Elektriker der auch noch für ein Klo eine Dose setzen soll, und dann 
wiederkommen um das Klo anzuklemmen bereit war zu zahlen.
Ausserdem schreibt die Bauordnung hier vor 10 l/s Abluft zu Fortluft je 
Toilette. Das Ding ist also wirklich nur für gehobene Ansprüche bei 
Renovierungen von Gäste-WC geeignet. Der Markt ist nicht gross.

Der Wandvorbau für "Duofresh" ist daher oft keine Grosshändlerlagerware. 
Das kostet jede Menge Logistik. Das zahlt der Kunde.
Ob es Umbauteile gibt? Ruf Geberit an.
Selber umbauen: Wenn du viel viel Zeit hast.... Ist halt verdammt eng im 
Kasten.

Über den ø50 Schnorchel in die Schüssel kannst du bei 5 m/s etwa 35 m3/h 
absaugen. Das reicht. Wenn die Luft schneller wird, dann zöcht es am 
nacktem Hinterteil.

Der Ventilator muss natürlich den Druckverlust der Strecke überwinden 
können (hier scheitert dein PC Lüfter - er fängt an im eigenem Saft zu 
rühren). Es gibt für so etwas solide Axial- und besser 
Radialventilatoren - auch runter in ø80 und ø100. Da das Ding feuchte 
Luft ansaugt, wird Staub schön anheften. Also an einfache 
Wartungsmöglichkeit denken. Man könnte evtl. einen Wandventliator direkt 
auf der Garagenseite setzen.
Kanäle und Formstücke gibt in allen Formen und Dimensionen.

PIR mit 10 min Nachlauf bekommst du fix und fertig in solider & dezenter 
all-in-one Ausführung aus der übrigen Installationsserie. Ohne dass du 
da alle naslang den Sitz eines Mikroschalter justieren musst und Kabel 
um die Zarge ziehen, einen Mikrocontroller programmieren, ein Netzteil 
hierzu besorgen und das ganze in ein Gehäuse setzen musst.

Autor: Reinhold Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Markus,
herzlichen Dank für deine Anfrage!

Ich denke mir schon seit Jahren beim Klo die Luft direkt aus der 
Schüssel absaugen zu lassen. Meine Frau und mein Bruder halten mich 
deswegen für verrückt. War bisher zu faul im Internet zu suchen. Dass es 
tatsächlich ab Hersteller solche Dinge gibt war deshalb für mich eine 
positive Überraschung, Danke nochmal!

Meine Frage (an mich selber) ist jetzt nur, warte ich bis zur großen 
Renovierung (Fliesen weg,...) oder bohre ich von aussen her Richtung 
Rohr.

Grüsse, Reinhold

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> und dort einen 120mm
> PC-Lüfter davorsetzen.

Warum nimmst du nicht einfach einen Standard-Rohrlüfter wie er überall 
zu bekommen ist?

Microschalter am Tüsschloss finde ich auch keine gute Idee.
Entweder ein PIR wie Sebastioan schon schrieb oder wenn du nur bei 
"sitzender" Tätigkeit den Lüfter anschalten willst z.B. eine 
IR-Lichtschranke. Sender und Empfänger auf der einen Seite und kleiner 
Reflektor auf der anderen Seite.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian
danke für die Rückmeldung.
Ich hatte sowieso vor, den Lüfter von der Garagenseite zu montieren, so 
dass ich zur Wartung jederzeit dran komme. Einen großen PC-Lüfter hatte 
ich mir erst vorgestellt, da ich bereits im Bad eine Luftabsaugung mit 
einem 100mm Rohreinschublüfter habe und das Teil doch recht laut ist. 
Zudem habe ich Bedenken, dass es mit diesem kraftvollem Lüfter im DN50 
Rohr zischen wird.
Welchen Lüfter ich schlussendlich auf das DN100 Rohr in der Garage setze 
kann man ja jederzeit später noch entscheiden bzw. auch nachträglich 
ändern.
Permanente 12V habe ich schon in der Garage für andere Zwecke, da kann 
ich was abzweigen. Und mit einem NE555 habe ich auch ganz schnell die 
einstellbare Nachlaufzeit aufgebaut.

Unsere Familienmitglieder gehen recht häufig nur mal kurz zum 
Händewaschen an das Waschbecken im WC. Dann würde jedesmal der Lüfter 
angehen. Auch für das  "kleine Geschäft" schließt bei uns niemand ab, 
wenn nicht gerade Besuch da ist. Hier wäre das Lüften unnötig.
Ich würde so einen Microschalter mit Metallbetätigungsbügel einsetzen, 
der ist so flexibel, dass er, einmal justiert, immer funktionieren 
sollte.
Ich könnte diese Metallblende am Türrahmen entfernen und mit einem 
Fräser das untere Loch entsprechend tief reinfräsen bis der Schalter 
genau passt. Dann hinten Silikon rein und den Schalter reindrücken. Dann 
Rahmen wieder drauf. So ähnlich ist ja auch der Aufbau bei Alarmanlagen 
an der Haustür.

> Selber umbauen: Wenn du viel viel Zeit hast.... Ist halt verdammt eng im Kasten.
Ich meine, das Spülrohr ist etwas dünner als DN50.
Ich könnte mir jetzt echt vorstellen, da ein DN50 Y-Stück (gerade mit 
schrägem Abgang nach hinten) auf den waagerechten Teil des Spürrohres zu 
schieben und dann am Spülrohr den oberen Bereich auszufräsen. Mit einem 
Epoxy-Verguss sollte das vorne und hinten dauerhaft dicht werden. Meinst 
du der waagerechte Platz reicht da bei so einem Standard-Element? Oder 
vielleicht passt es auch am senkrechten Teil des Spülrohres. Ich muss 
wohl nochmal in den Baumarkt und mir an dem Ausstellungsstück ein 
genaueres Bild machen.


> Entweder ein PIR wie Sebastioan schon schrieb oder wenn du nur bei
> "sitzender" Tätigkeit den Lüfter anschalten willst z.B. eine
> IR-Lichtschranke. Sender und Empfänger auf der einen Seite und kleiner
> Reflektor auf der anderen Seite.
Hmm, ich weiß nicht... Das ist irgendwie zu auffällig.
Dann könnte ich das ja auch gleich mit einer Überwachungskamera machen 
und werte über Bildverarbeitung die "Rötung" des Gesichtes, bzw. die 
Größe der Augen aus ;-)
Dann muss ich unserem Besuch nur erklären, warum da die Kamera hängt...


Markus

Autor: bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Entlüfte doch einfach den Spülkasten, der hat doch eine offene 
Verbindung zum Spülrohr.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bingo schrieb:
> Entlüfte doch einfach den Spülkasten, der hat doch eine offene
> Verbindung zum Spülrohr.

aber der hat auch jede Menge anderer Öffnungen.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Deine verwinkelte und engen Kanäle haben hohe Druckverluste. 10 l/s 
schafft ein Axiallüfter dann vielleicht nicht mehr. Billige (später dann 
verdreckte) Rohreinschublüfter schon gar nicht.
Radial oder halbradial ist erste Wahl. Schalldämpfer ø100 600mm und Ruhe 
ist. Ausserdem hörst du dann in der Garage keinen Furz und auf dem Klo 
keine Garagenlaute.
Rückschlagklappe ist Plicht, sonst stinkt es im WC nach Auto. Die mit 
EPDM Dichtung klappern nicht.

Halt mal Ausschau wann Geberit mal wieder “Freitagnachmittagsmesse” beim 
örtlichem HSLK Pusher macht. 30-70 % Rabatt sind dann locker drin, 
UmSt-id bereithalten. Das Epoxygefrickel würd ich mir nicht antun 
wollen.
Auf den Kanal durch die Gebäudehülle noch eine Dampfsperrenmanchette 
draufzuwürgen ist schon genug Aggewars.

Sei dem Wärmeverlust aufgrund von PIR „Fehlalarmen“ nicht abgeneigt. Im 
Neubau müsste das hier konstant laufen.

Schliessblechriegelkontkte gibt es wie du bemerkt hast fix und fertig. 
Die werden fast schon um Abo verkauft so oft wie die Fehlalarme geben.
Nur meine wirklich sicherungsparanoiden Kunden kaufen soetwas. Warte ab 
bis die Kinder Teenager sind. Da werden Türen nicht nur verriegelt 
sondern auch zugedonnert. Dann darfst du wöchentlich den Mikroschalter 
nachjustieren.

08-15 PIR kann auch das Licht schalten. Der Lichtschalter im Gäste-WC 
ist oft der dreckigste Ort in jedem Haus.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> bingo schrieb:
>> Entlüfte doch einfach den Spülkasten, der hat doch eine offene
>> Verbindung zum Spülrohr.
>
> aber der hat auch jede Menge anderer Öffnungen.


Ich habe ja vor, das Wandelement komplett zu verkleiden und zu fliesen. 
Neben dem Vorbauelement wird dann die Verkleidung noch etwa 50-60cm 
weiter gehen, bis zur seitlichen Wand. Es entsteht dabei dann ein 
komplett abgeschlossener Hohlraum  in dem der Spülkasten sitzt. (Öffnung 
mit der Drückerplatte mal ausgenommen) Wenn der Spülkasten nun viele 
Öffnungen hat und der Überlauf in das Spülrohr geht, dann könnte man ja 
mit einem Unterdruck in dem Vorbau die Luft über das Spülrohr absaugen. 
Das muss ich mir nochmal am Objekt anschauen, wie groß diese 
Überlauföffnung ist.
Die Drückerplatte hat bei unserem existierenden Bad auch nur minimale 
Spalte, so dass dort wohl nur ein vernachlässigbarer Anteil Luft 
angesaugt wird.
Der Vorteil wäre, dass ich durch die Wand zur Garage direkt in DN100 
gehen könnte und nicht die Querschnittsverengung über DN50 machen 
müsste. Dann könnte ich auch einen etwas kräftigeren 230V-Rohrlüfter auf 
der Garagenseite einsetzen.

Danke an Sebastian für die anderen im Beitrag genannten Tipps, u.a. mit 
der Rückschlagklappe.

Ich werde mir jetzt die Elemente dahingehend nochmal genauer anschauen.


Unsere Kinder sind bereits Teenager im kritischen Alter und bei uns 
werden trotzdem keine Türen zugedonnert... das haben die von Anfang an 
abgewöhnt bekommen. Wir alle behandeln unsere Einrichtung extrem 
pfleglich. Da sind in den letzten Jahren keinerlei Schäden zu 
verzeichnen gewesen. Sie lieben es wenn alles toll aussieht und gut 
funktioniert und unterstützen die kleinen unscheinbaren technischen 
Neuerungen in jeder Hinsicht.

Ich denke jetzt übrigens wirklich gerade über die Lichtsteuerung im WC 
per PIR nach...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> dann könnte man ja
> mit einem Unterdruck in dem Vorbau die Luft über das Spülrohr absaugen.

Rechne damit, dass Du alle Fusseln vom Bad irgendwie mit einsammelst! 
Deswegen sollte man besser eine wartungsfreundliche Lösung wie ein 
glattes Rohr wählen. In einem Hotel war z.B. das frische Abluftfilter 
nach einer Woche schon total voll Staub.

Autor: Michael B. (alter_mann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> In einem Hotel war z.B. das frische Abluftfilter
> nach einer Woche schon total voll Staub.

Das vervielfacht aber den WAF. Dieser Staub braucht nicht extra 
weggeputzt werden.

Autor: Markus M. (markus1)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Heute, etwa ein halbes Jahr nach der Fertigstellung, möchte ich mich 
nochmal wegen meines Projektes melden und für alle Interessierten eine 
Rückmeldung geben.
Seit etwa 11.2018 ist das Projekt „Luftabsaugung im WC“ und die 
Renovierung abgeschlossen. Bilder gibt es anbei.
Ich habe mich am Ende doch für das Geberit-Modul entschieden, welches 
den Abluft-Abzweig schon integriert hat. Ich wollte kein Risiko 
eingehen, dass hier etwas hinter der Wand undicht wird.
Die Durchführung durch die Wand erfolgt oberhalb des Wasserspiegels im 
Wasserkasten. Das Abluftrohr wird in der Waagerechten von 50 auf 100mm 
erweitert. Man sieht im Bild noch den 50mm Bogen, der in der Wand 
verschwindet. Direkt dahinter ist ein Erweiterungs-Rohrstück mit 
Bauschaum fixiert. Das 50mm Rohr ist mit einer Rohrschelle befestigt 
(Bild: Lüftung2), so dass es nicht nachgibt, wenn man von der Rückseite 
der Wand das 100mm Rohr aufschiebt.
Ich kann jetzt jederzeit ein etwa 25cm langes gerades Rohr von der 
Garagenseite auf das Erweiterungs-Rohrstück aufschieben, bzw. daran 
Änderungen vornehmen. Dichtung ist keine eingebaut, das ist dicht genug. 
So bekommt man es leichter raus.

Oberhalb führt eine dauerhaft 230V-Versorgung und der Tür-Schaltkontakt 
raus in die Garage.

In dem 100mm Rohr sitzt eine einfache Rückschlagklappe, damit keine Luft 
von außen in das WC drückt. Da es nichts passendes gab, habe ich ein 
Rohr-Zwischenstück mit Rückschlagklappe verwendet und einen vorhandenen 
Quadratischen Rahmen abgefräst. Mit etwas selbstklebendem 
Schaumstoffband lässt es sich leicht in das Rohr schieben und sitzt 
fest.  Falls es irgendwann mal defekt sein sollte, Ersatz kostet 10€.
Zwischen Lüfter und Holz sitzt ein herausnehmbares Fliegengitter, damit 
kein Ungeziefer in das Rohr hineinkrabbeln kann. Auf dem Lüfter sieht 
man noch ein Fingerschutzgitter. Der Lüfter ist mit 2 Muttern befestigt. 
Man kann ihn jederzeit von den 2 Gewindestäben herunterziehen und 
reinigen. Dann kann man auch das Fliegengitter ebenso herunternehmen. 
Das habe ich nach 6 Monaten jetzt erstmalig gemacht mit der Erkenntnis, 
dass es keine Verschmutzung  am Lüfter und am Fliegengitter dahinter 
gegeben hat. Kein nennenswerter Staub.

In der Wahl des Lüfters bin ich jetzt ganz frei. Hier kann alles mit 12V 
und bis zu 20W angeschlossen werden. Aktuell ist einer mit 5W verbaut. 
Der war gerade verfügbar und er läuft schön leise. Die Möglichkeit der 
Aufrüstung besteht aber.
Die Elektronik hat 0,0W Standby Verbrauch. Der Mikroschalter in der Tür 
wird mit einem 9V-Block versorgt (liegt lose auf dem Trafo im Gehäuse), 
der bei Betätigung  ein Relais in Selbsthaltung schaltet. Dieses Relais 
gibt die 230V zum Trafo frei, der dann 12V bereitstellt. Die 12V 
übernehmen dann sofort den Strom für die Selbsthaltung des Relais. 
Dadurch wird die Batterie nur für wenige Millisekunden mit ca. 20mA 
belastet. Ich habe auf Schnickschnack mit Ladeschaltung oder ähnlichem 
verzichtet. Wenn der Lüfter irgendwann in 5-10 Jahren mal nicht mehr 
geht, dann wird die Batterie halt getauscht.
Gleichzeitig startet ein Timer mit einem NE555 (Zeit rechts am Poti 
einstellbar), der die Selbsthaltung verzögert aufhebt, sobald der 
Mikroschalter nicht mehr geschlossen ist. Dabei wird auch die 230V 
wieder getrennt. Damit läuft der Lüfter immer wenn die Tür geschlossen 
ist und dann noch eine definierte Zeit nach dem Öffnen nach. Unten am 
Gehäuse ist ein Netz-Schalter, der im Notfall alles komplett abschaltet.

Nach dem Abschließen der Tür kann man den Lüfter hören. Es klingt, als 
läuft etwas Wasser in den Spülkasten, aber nur viel leiser.
Wenn man ein WC Papier vor den Wasseraustritt am Becken hält, wird es 
aus etwa 4-5 cm angesaugt und dort gehalten. Es handelt sich um ein 
spülrandloses WC, daher gibt es nur hinten mittig die Absaugöffnung.

Notgedrungene praktische Versuche in den letzten 6 Monaten haben 
gezeigt, dass die mit diesem Lüfter abgesaugte Luftmenge absolut 
ausreichend ist um Gerüche im Raum NICHT entstehen zu lassen.
Nach der Benutzung des WCs kann sofort eine weitere Person in den Raum, 
ohne einen Geruch der vorherigen Nutzung festzustellen. Es gibt keine 
extra Zuluft-Öffnung, der Türspalt scheint zu reichen. Bei der Benutzung 
des WCs spürt man auch keinen unangenehmen Luftzug.

Ich habe den Mikroschalter wie geplant in den Türrahmen eingebaut. Dazu 
wurde das Blech entfernt und ein Loch ausgefräst, so dass der Schalter 
genau hineinpasst. Das Kabel macht versteckt hinter dem Türrahmen einen 
größeren Bogen, so dass man den Mikroschalter durch etwas im Acryl 
herumstochern jederzeit wieder ausbauen kann, falls mal was defekt sein 
sollte.

Zusammengefasst: Es hat alles so funktioniert wie ich es geplant habe.
Hier mit Bildern für Euch zum Teilhaben. Bei Fragen einfach melden.

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Glückwunsch
Endlich eine Lösung die einem ganz gewollt am Arsch vorbeigeht.
scnr

Autor: Genau (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr wisst gar nicht wie wichtig ein funktionierendes Klo ist, daher ist 
ein Gästeklo als Reserve immer gut!

Autor: Markus M. (markus1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> Endlich eine Lösung die einem ganz gewollt am Arsch vorbeigeht.

Korrekt. Da kannst du aber einen drauf lassen. (... und keiner kriegt's 
mit.)

Autor: Sebastian L. (sebastian_l72)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau schrieb:
> Ihr wisst gar nicht wie wichtig ein funktionierendes Klo ist,
Cholera ist bekannt. Von der Epidemie 1892 habe ich aus der Familie 
erzählt bekommen.

In Hamburg findest du einen Stadteil mit Namen "Gesundbrunnen". Im 
Rathaus findest du den Hygienebrunnen, bei dem sich jedermann jederzeit 
sauberes, reines Tinkwasser holen kann.

Funktionierende Sanitärinstallationen und garantierte 
Trinkwasserversorgung sind die grössten medizintechnischen Fortschritte 
der Menschheit noch vor den Penicillinen.

Autor: Genau (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
>> Ihr wisst gar nicht wie wichtig ein funktionierendes Klo ist,
> Cholera ist bekannt. Von der Epidemie 1892 habe ich aus der Familie
> erzählt bekommen.

Wenn das Klo einen Tag ausfällt ist man aufgeschmissen. Man muss ja 1-2 
mal groß und bestimmt 5 mal klein jeden Tag. Das ist ein humanitärer 
Notfall würde ich sagen  :-)

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast aber hoffentlich nicht das Kupferrohr blank und mit Papier 
dahinter eingeputzt?

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
> Du hast aber hoffentlich nicht das Kupferrohr blank und mit Papier
> dahinter eingeputzt?

Natürlich nicht. Das wurde noch mit diesem Filz-Dämm-Zeug eingewickelt.

Die leicht schrägen Halterungen für das Geberit-Gestell wurden auch noch 
korrekt ausgerichtet.

Autor: Claus M. (energy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau schrieb:
> Wenn das Klo einen Tag ausfällt ist man aufgeschmissen. Man muss ja 1-2
> mal groß und bestimmt 5 mal klein jeden Tag. Das ist ein humanitärer
> Notfall würde ich sagen  :-)

Naja da rentiert sich ein großer Garten. Klein am Baum und für Groß 
braucht du nen Spaten.

: Bearbeitet durch User
Autor: WC-Sauger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht interessant aus und könnte ich mir im eigenen Einsatz 
vorstellen.

Ist es denn möglich, die Abluft auch an die Abwasser-Entlüftung 
anzuschließen?

Ich habe zwei Etagen und Keller. Dort läuft ein DN100 Rohr ab dem 
Fundament hoch zur ersten und zweiten Etage, dort ist jeweils eine 
Toilette angeschlossen.

Ab der zweiten Etage findet dann ein Übergang zu einem, so vermute ich, 
DN50 Rohr statt, welches dann zur Lüftungsöffnung auf dem Dach geht. An 
diesem DN100 zu DN50 Übergang, bzw. ein wenig darüber könnte ich dann 
die WC-Abluft anschließen.

Oder ist das eine ziemlich schlechte Idee?

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WC-Sauger schrieb:
> Ist es denn möglich, die Abluft auch an die Abwasser-Entlüftung
> anzuschließen?

Da das eine BE-Lüftung ist:

> Oder ist das eine ziemlich schlechte Idee?

Ja.

Im Übrigen kommt das Abwasserrohr zu spät, die relevanten Gase müssen 
schon vorher weg.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte es eine schlechte Idee sein, in ein Rohr, das eine 
Abwasserleitung belüften soll, schlecht riechende Abluft einzublasen?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.