mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Harman Kardon AVR 158 Schaltet nicht ein


Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und Moin,

Ich habe Einen Harman Kardon Avr 158, der von jetzt auf gleich einfach 
nichtmehr funktionieren mag.

Er lief quasi normal wie jeden Abend, hat sich aber nach 30 min. 
selbstständig ausgeschaltet ohne Protect oder ähnliches, einfach aus wie 
Stand By (Orangene Led an).
Einschalten des Gerätes seit dem nichtmehr möglich.

Nun habe ich das ganze Gerät zerlegt, habe die 2 Kondensatoren 50v 
6800uf auf der Hauptplatine gewechselt.

Jetzt schaltet das gerät zwar wieder ein, klackt einmal, also das relais 
auf der Hauptplatine schaltet aber das Relais an der Spule schaltet 
nicht durch.

Die Power Led leuchtet also Weiss Aber das Gerät ist nicht im Betrieb 
und das Display ist aus.

Mir fehlen leider die Schaltpläne um irgendwie weiter zu machen und 
heraus zu finden warum das Relais nicht schaltet.

Lg Simon

Autor: dochgast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Achim B. (bobdylan)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:
> habe die 2 Kondensatoren 50v
> 6800uf auf der Hauptplatine gewechselt.

Damit hast du alles menschenmögliche getan; da nicht von Erfolg gekrönt, 
musst du das Gerät leider wegschmeißen.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist bewusst das das Gerät nicht besonders neu ist, auch nicht teuer 
war, mir gefällt halt die Optik und der Klang.

Was ich noch gemessen habe gestern... es Läuft von der Hauptplatine Zum 
Netzeil ein 5 Pol Stecker, beschriftet mit Relay, 15v+, Ground, 15v-, 
(fällt mir gerade nicht ein das letzte).

Wenn ich an Ground und Relay messe, 0,0 Volt, verläuft auf der netzteil 
Platine direkt vom Stecker zu dem Relais.

Sehe ich das richtig das die Hauptplatine den Impuls nicht frei gibt?

Autor: Veit D. (devil-elec)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich schätze du kannst noch Hoffnung haben. Benötigst jedoch den 
Schaltplan dazu. Bei meinem hk war es ähnlich. Er war komplett bedienbar 
jedoch ohne jede Tonausgabe. Am Ende waren 2 Kondensatoren auf einer 
Netzteilplatine defekt die einen Kurzschluss verursacht hatten. Mit 
Lampe genau anschauen. Dadurch fehlten die 12 oder 15V. Die 
Kondensatoren sind von der Spannungsfestigkeit unterdimensioniert. Jetzt 
sind 100V Typen drin.
Auf der Netzteilplatine müssen alle Spannungen vorhanden sein. Vorher 
brauchste nicht weitersuchen. Anbei die Bilder von meiner Reparatur. Sei 
bitte vorsichtig am Trafo wegen Kurzschlussgefahr bei offenen Kontakten.

: Bearbeitet durch User
Autor: Simon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe die Platine komplett mit licht durchleuchtet und die 
Leiterbahnen zurück verfolgt, der kleine Transistor ist das letzte 
Bauteil das zu dem Netzteil rüber geht.

Also Transistor... 5 Pin Stecker... Netzteil...

Der Emitter von dem Transistor schaltet das Relais am Grossen Netzteil 
(wenn alles heile wär).

Autor: Simon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist die komplette Hauptplatte.

Für weitere Tips infos usw. bin ich sehr dankbar.

Autor: Simon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von dem Transistor geht es in diese Platine am Netzteil und geht direkt 
zum Relais

Autor: Veit D. (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das letzte Foto hat Ähnlichkeiten mit dem Aufbau von meinem hk. Das 
heißt, die linke Platine hat keine Spannungen?
Wenn das Relais nicht anzieht, kann das Relais defekt sein oder der 
Transistor. Überprüfe die Überlegungen mit dem Schaltplan. Wenn das 
stimmt, Relais und Transistor auslöten und testen. Irgendwann kommt der 
Punkt wo man zum Lötkolben greifen muss.

Seite 139 würde ich mir anschauen
https://www.vintageshifi.com/repertoire-pdf/pdf/te...

https://www.vintageshifi.com/repertoire-pdf/H-Kardon.php

: Bearbeitet durch User
Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen dank erstmal für die Hilfe, den Plan muss ich nachher mal 
studieren.

Die linke und die rechte Platine am Trafo haben spannung, es fehlt nur 
der im letzten bild auf der rechten seite,  rot eingekreiste Pin 
(Relay), da ist gegen Ground gemessen keine spannung drauf.

Autor: Veit D. (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das ist laut meiner Meinung Pin 5 und geht zum Relais Pin 8 (Spule) über 
den Widerstand links daneben. Layout auf Seite 123.

Dein verdächtigter Transistor Q978 findest du auf Seite 138 rechts.

Du kannst auf der anderen Trafoplatine messen ob am Trafo und nach der 
Diodengrätzbrücke Spannung vorhanden ist. Mit +/-17V bezeichnet. Ich 
hoffe du weißt was du tust mit Wechsel- und gleichgerichteter 
Spannungsmessung. Und mach keinen Kurschluss.

Mehr kann ich erstmal nicht sazu sagen.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also am Netzteil gemessen Pin 1 und 3, also 17v- und 17v+ habe ich Ca 
45v.

Pin 1 und 3 jeweils gegen pin 2 also ground, je 18V.

Das Müsste in ordnung sein oder?

Welchen Transistor könnte man denn statt dem KTA 1267Y nehmen?? Dieser 
ist kaum zu bekommen.

Ist ja ein bi- polar PNP.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:
> Welchen Transistor könnte man denn statt dem KTA 1267Y nehmen?? Dieser
> ist kaum zu bekommen.

Hi @Simon,
die Pinbelegung müsste nachkontrolliert werden.
Also ob EBC oder BCE oder anders.
Sonst käme der BC327 wohl ziemlich nahe. Frage natürlich, wieviel 
Spannung/Strom braucht das Relais.

Ferndiagnosen sind ziemlich schwierig. Komme deswegen drauf, weil die 
Power-Endstufe sehr stark der meines Braun Regie ähnelt bis auf die 
Darlingtons.
Die Schutzschaltung ist auch vergleichbar, jedenfalls was die 
Einschaltverzögerung und das betreffende Relais angeht.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:
> Welchen Transistor könnte man denn statt dem KTA 1267Y nehmen?? Dieser
> ist kaum zu bekommen.

Dass zum schalten eines Relais ein so speziell linearer Transistor 
verwendet wird ist merkwürdig.

Aber wenn er wirklich nur dazu dient, dann nimm irgendeinen kleinen 
PNP-Transistor, achte aber aufs Pinout. Direkt passend wäre z.B. 
BC636/638/640.

Autor: Simon (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist das Datenblatt von dem 1267y, also viel leistung hat er nicht 
gerade.

Ich glaube der bc327 ist zu schwach?

Ich muss ehrlich sagen ich habe von Bauteilen nicht so viel ahnung, das 
ich wüsste was man gut als ersatz nehmen kann oder was sogar mehr 
aushält als der alte.

Ich habe BC640 Gefunden... soll statt -50V Max. Bis -80v Max. Gehen...

Basis is bei beiden -5V

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:
> Ich glaube der bc327 ist zu schwach?

Hi, hat aber schon mehr "Power" als der originale.
OK. Die 600-er Serie ist da besser.
(Übrigens ist im Braun da ein simpler BC547B verbaut, der ist noch 
schwächer. Ist schaltungsbedingt zwar ein NPN geht aber auf 36 Volt, 
Deiner ein PNP, weils so ist da, aber auch "nur" auf 15 Volt Vcc. 
Polarität erstmal außen vor. Das Schaltungsprinzip ist wohl 
vergleichbar.)

hinz schrieb:
> aber wenn er wirklich nur dazu dient, dann nimm irgendeinen kleinen
> PNP-Transistor, achte aber aufs Pinout. Direkt passend wäre z.B.
> BC636/638/640.

ciao
gustav

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, habe einen BC640 eingebaut, ohne erfolg, leider weiß ich 
mittlerweile nichtmehr weiter.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest mal überprüfen, ob eine Schutzschaltung anspricht, indem du 
den Pegel am Anschluss 'Protect' überprüfst, wie oben schon mal 
geschrieben. Der befindet sich am Knotenpunkt von R989 und R986 auf der 
Seite 138 im Service Manual - in der Nähe des Transistors Q938.

Wenn keine Schutzschaltung aktiv ist, muss der Pin sehr nahe bei 0V 
liegen. Miss das mal und melde dich dann wieder. Es gibt 3 
Möglichkeiten, wenn 'Protect' bei 5V liegt:
Überlast, Überhitzung oder eine der drei Hauptendstufen hat keine 0V am 
Ausgang.

: Bearbeitet durch User
Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo gegen wird der denn gemessen, knotenpunkt auf der platine habe ich 
gefunden.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gemessen gegen Masse 0,0V.

Oder könnte es Q988 Krc 107m Transistor sein? Auf Seite 138, soll den 
ausgetauschten Q978 ja schalten.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:
> Oder könnte es Q988 Krc 107m Transistor sein?

Du kannst an dessen Basis mal messen, ob da noch ein Einschaltsignal 
kommt. Vermutlich sinds wieder 5V, die da ankommen sollen, um das Relais 
anziehen zu lassen.

Miss auch bitte mal am Punkt 'Detect', der im Schaltplan darüber ist. 
So, wie ich die Schaltung verstehe sollte da ein High Signal liegen, 
wenn alles ok wäre.

Autor: der schreckliche Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:
> So, habe einen BC640 eingebaut,

Mit dem warst Du auch schlecht beraten.
Der verträgt zwar den 10fachen Strom wie der Original-Transistor, hat 
aber leider wesentlich weniger Stromverstärkung.
Besser passt BC556.

Autor: Simon (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der schreckliche Sven schrieb:
> Simon schrieb:
> So, habe einen BC640 eingebaut,
>
> Mit dem warst Du auch schlecht beraten.
> Der verträgt zwar den 10fachen Strom wie der Original-Transistor, hat
> aber leider wesentlich weniger Stromverstärkung.
> Besser passt BC556.


Das habe ich auch gesehen, habe noch einen bc560 eingesetzt. Doof ist 
nur das die pins anders belegt sind.

Trotzdem keine Funktion.

So viel zeit in so ein gerät zu stecken... Für heute ist erstmal 
feierabend.

Achja am Q988 dessen Basis gegen Ground ist keine spannung.

Auf jeden fall vielen Dank bis hier hin.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der schreckliche Sven schrieb:
> Simon schrieb:
>> So, habe einen BC640 eingebaut,
>
> Mit dem warst Du auch schlecht beraten.
> Der verträgt zwar den 10fachen Strom wie der Original-Transistor, hat
> aber leider wesentlich weniger Stromverstärkung.

Die reicht dennoch locker aus.



> Besser passt BC556.

Anderes Pinout.

Autor: boiling point (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. sülzte im Beitrag #5555846:

> Simon hatte geschrieben:
>> 2 Kondensatoren 50v 6800uf auf der Hauptplatine gewechselt.

> Damit hast du alles menschenmögliche getan; da nicht von
> Erfolg gekrönt, musst du das Gerät leider wegschmeißen.

Jo, Achim. Manchen, deren Wissen diesbezüglich weit genug geht, daß sie
wissen, was Du damit meinst (Verurteilung dieser "Untugend", als erstes
Elkos zu tauschen - ohne jegliche Ahnung, ob nötig), könnte das unter
Umständen sogar leicht witzig erscheinen.

Bezüglich "Weiterkommen - Reparatur - Problemlösung" aber ist das auf
jeden Fall eine der schlimmsten Arten, zu trollen. Denn es ist für alle
anderen verwirrend und/oder sogar abstoßend. Wer läßt sich schon gerne
saudämlich von der Seite anmachen - sei er nun Anfänger oder nicht? So
vertreibt man vielleicht sogar den TO (allgemein, hier zum Glück nicht).
Deshalb finde ich das wert, darüber nachzudenken, ob diese potentielle
Erheiterung mancher wirklich wichtig genug ist, das zu riskieren.

Oder kürzer:"Muß das sein?"

@Simon: Cool, wie Du das einfach ignoriertest. Viel Erfolg!  ,-)

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon schrieb:
> Achja am Q988 dessen Basis gegen Ground ist keine spannung.

Dann möchte die CPU den Verstärker nicht einschalten. Es kann sein, das 
die Versorgungsspannung für sie schlecht ist. Dafür sorgt das kleine 
Netzteil mit dem Trafo direkt auf der Hauptplatine.
Als Messpunkt bietet sich der Spannungsregler IC66, im Schaltplan unten 
mitte links, an. An Pin 1 sollten 5V stehen, am Pin 2 so 12-16V und an 
Pin 3 etwa 0,6V.

Simon schrieb:
> So viel zeit in so ein gerät zu stecken... Für heute ist erstmal
> feierabend.

Naja, du hast ja auch keine Übung darin. Erschwerend kommt hinzu, das 
ein Forum nicht unbedingt ein superschnelles Medium ist. Dumm ist eben 
auch, das so ein Dings normalerweise nie kaputt geht - es sei denn, es 
kommt von Bose oder Harman Kardon.

: Bearbeitet durch User
Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Die reicht dennoch locker aus.
>
>> Besser passt BC556.
>
> Anderes Pinout.

Hi,
da ist schon ein Darlington davor. Große Stromverstärkung also unnötig.
Das UBE des K*** soll größer als (-) 0,7 Volt werden zum Schalten. Bei 
4,7 k als Basisvorwiderstand nach Emitter-Bezug. Rechne es doch einmal 
selber aus, was der Transistor zum Steuern in die "Sättigung" braucht. 
Die große Unbekannte ist noch das Relais. Das wird aber keine 1A an 
Strom ziehen. Und "nur" (-) 15 V.
(Wie gesagt, ich würde den gerade vorrätigen BC327 aus der Bastelkiste 
nehmen.)

ciao
gustav

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> (Wie gesagt, ich würde den gerade vorrätigen BC327 aus der Bastelkiste
> nehmen.)

Leute, es ist doch gar nicht der Transistor. Die CPU verweigert das 
Einschalten. Ich wette mein Oszi gegen 100 Spam Mails für Radarwarner, 
das das Relais anzieht, wenn man E und C am U988 brückt und dabei der 
originale KT-Dingsbums Transistor an seinem Platz sitzt.

Autor: Karl B. (gustav)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Leute, es ist doch gar nicht der Transistor.

Simon schrieb:
> Das habe ich auch gesehen, habe noch einen bc560 eingesetzt. Doof ist
> nur das die pins anders belegt sind.
>
> Trotzdem keine Funktion.

Hat er schon getauscht. Hätte jetzt einmal die Basis nicht eingelötet, 
sondern mit Poti und Schutzwiderstand gegen Vcc und GND das Relais 
anziehen und abfallen lassen.
Die CPU wirds nämlich höchstwahrscheinlich sein.
Und da klinke ich mich lieber gleich aus. (Kann sein, dass das nicht die 
einzige Fehlfunktion ist.)

ciao
gustav

Autor: Veit D. (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

an einen CPU Defekt glaube ich ehrlich gesagt nicht.
Die beiden Relais RY21,22 werden vom Pin 4 CN20 geschalten, Seite 139.
Das wiederum wird von besagten Q978 und Q988 gesteuert.
An der Basis von Q988 gibts ein Signalnamen "POWER_RELAIS_ON".
Den findet man links auf Seite 138 an CN12, Pin 7.
Ich finde derzeit jedoch das "Gegenstück" nicht. Also wo das Signal 
herkommt.
Es soll laut Seite 127 zu einer Steckverbindung "WF103" gehen.
WF103 finde ich auf Seite 130 rechts, allerdings ist der Signalname 
nicht vorhanden. Ich würde aus der Ferne nur noch raten.

Falls hier niemand mehr weiter weiß, ???, dann kannste dich auch gern in 
diesem Forum anmelden. 
https://forum.electronicwerkstatt.de/phpBB/forum_22.html. Das widerlegt 
auch das nur Bose und hk Defekte hätte.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> an einen CPU Defekt glaube ich ehrlich gesagt nicht.

Davon hat hier auch niemand was gesagt.

Autor: Veit D. (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
doch wurde geäußert. Ist aber im Moment egal. Viel wichtiger wäre wo das 
Signal "POWER_RELAIS_ON" herkommt. Ein Fehler im Netzteil kann natürlich 
auch noch möglich sein.

Autor: Simon Z. (simon3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe mich heute nochmal ran gemacht... ich habe von dem Q988 
Basis gegen +Vcc gemessen, 14,5 volt, also Ansteuerung von der Cpu ist 
da, das merkwürdige ist, sobald ich messe, zieht das Relais auf dem 
Grossen Netzteil an, Display geht trotzdem dann nicht an.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon Z. schrieb:
> ich habe von dem Q988
> Basis gegen +Vcc gemessen, 14,5 volt, also Ansteuerung von der Cpu ist
> da, das merkwürdige ist, sobald ich messe, zieht das Relais auf dem
> Grossen Netzteil an,

Nö. Du müsstest an der Basis von Q988 gegen Masse messen, um ein Signal 
von der CPU nachzuweisen. Mit deiner Methode wirkt das Voltmeter als 
Vorwiderstand und steuert den Transistor durch. Da du damit allerdings 
Spannung auf den Steuerausgang gelegt hast, ist das Überleben der 
ansteuernden Schaltung gefährdet.
Das Signal wird über die Frontplatte geführt, irgendwo dort kommt es 
her. Aber dieser Schaltplan machts einen so schwer, das ich keine Lust 
hatte, den Weg weiter zu verfolgen.

Autor: Simon Z. (simon3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann ist das 0v basis gegen masse, das hatte ich ja schon mal gemessen, 
also cpu oder stromversorgung platt in dem Bereich.

Autor: Veit D. (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich stocher auch nur noch im Nebel. Wo das Signal "POWER_RELAIS_ON" 
herkommt weiß ich leider immer noch nicht. Was vielleicht noch 
prüfenswert wäre, ist die Standby Schaltung bzw. Fronttaster. Seite 129 
links oben. Dann kannste das "Power H" Signal verfolgen. Ich glaube 
immer noch an eine Kleinigkeit was große Wirkung zeigt.

Ansonsten, auch wenn sich das vielleicht nicht gehört, falls wirklich 
niemand da ist der sich tiefer reinknien kann, suche das andere Forum 
auf. Dort gibt es jemanden der einen Schritt Schritt durch die 
Fehlersuche führt. Man muss nur etwas Glück haben. Deswegen ist eine 
saubere Fehlerbeschreibung wichtig und was du alles schon gemessen hast.

Ich wünsche Dir jedenfalls maximale Erfolge und gebe bitte noch nicht 
auf.

Autor: Simon Z. (simon3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf jeden fall vielen Dank das ihr euch überhaupt die zeit genommen 
habt, in 3 Wochen steht erstmal ein Umzug an, bis dahin entscheide ich 
ob er mit kommt oder doch Recycelt wird.

Autor: Veit D. (devil-elec)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

zum wegwerfen viel zu Schade. Vorher schenkste den mir.  :-)
Wie gesagt noch würde ich nicht aufgeben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.