Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drucksensor auswerten- klappt das so?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Reinhard T. (reinhard_t884)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte einen Drucksensor mit einem ATmega auswerten.

Es handelt sich um diesen Sensor:
https://www.reichelt.de/drucksensor-0-5-psi-rd-drucksensor-4-p190722.html?

Er hat einen Differenzialausgang und es ist eine Ausgangsspannung von 
115mV angegeben, ich vermute beim höchsten Druck von 5 psi und nicht pro 
psi.

Wäre ein Modul mit dem HX711 geeignet?
https://www.amazon.de/dp/B01DLKXEIK/?coliid=IHG8M8PVZZWDT&colid=2CLVRHNM4ISI9&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it

Bei 32facher Verstärkung würde sich eine Spannung von 3,68 Volt ergeben.
Wenn was dagegen spricht, was wäre eine gute Lösung?

Gruß Reinhard

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Passt.

von Reinhard T. (reinhard_t884)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke hinz!

von my2ct (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard T. schrieb:
> Er hat einen Differenzialausgang und es ist eine Ausgangsspannung von
> 115mV angegeben, ich vermute beim höchsten Druck von 5 psi und nicht pro
> psi.

Laut Datenblatt ändert sich die Ausgangsspannung über den Bereich 0..5 
psi um irgendwas zwischen 60.0 ... 150.0 mV, vorausgesetzt die 
Versorgungsspannung für die Brücken beträgt 10V.
Hinzu kommt eine Offset-Spannung von bis zu +/-30mV

Wenn sich der Wert auf psi beziehen würde, stände da "mV/psi"

von Reinhard T. (reinhard_t884)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
my2ct schrieb:
> Reinhard T. schrieb:
>> Er hat einen Differenzialausgang und es ist eine Ausgangsspannung von
>> 115mV angegeben, ich vermute beim höchsten Druck von 5 psi und nicht pro
>> psi.
>
> Laut Datenblatt ändert sich die Ausgangsspannung über den Bereich 0..5
> psi um irgendwas zwischen 60.0 ... 150.0 mV, vorausgesetzt die
> Versorgungsspannung für die Brücken beträgt 10V.
> Hinzu kommt eine Offset-Spannung von bis zu +/-30mV
>
> Wenn sich der Wert auf psi beziehen würde, stände da "mV/psi"

Ja, denke ich auch. Habe nur etwas gestutzt, da bei dem letzten 
Drucksensor den ich gekauft hatte, die Spannungsänderung pro 
Druckeinheit angegeben wurde.

https://www.reichelt.de/drucksensor-0-3-92-kpa-1000-mv-kpa-mpxv-5004gc6u-p82348.html?&trstct=pos_0

Gruß Reinhard

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard T. schrieb:
> Ja, denke ich auch. Habe nur etwas gestutzt, da bei dem letzten
> Drucksensor den ich gekauft hatte, die Spannungsänderung pro
> Druckeinheit angegeben wurde.

Bei dem MPXV5004 ist im Datenblatt beides angegeben:
 - Full Scale Span 4.0 V
 - Sensitivity 1.0 V/kPa

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard T. schrieb:
> Wäre ein Modul mit dem HX711 geeignet?
> 
https://www.amazon.de/dp/B01DLKXEIK/?coliid=IHG8M8PVZZWDT&colid=2CLVRHNM4ISI9&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it

So eines würde es für deine Zwecke wohl auch tun  ;-)
Ebay-Artikel Nr. 311923139099

von Reinhard T. (reinhard_t884)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Reinhard T. schrieb:
>> Wäre ein Modul mit dem HX711 geeignet?
>>
> 
https://www.amazon.de/dp/B01DLKXEIK/?coliid=IHG8M8PVZZWDT&colid=2CLVRHNM4ISI9&psc=0&ref_=lv_ov_lig_dp_it
>
> So eines würde es für deine Zwecke wohl auch tun  ;-)
> Ebay-Artikel Nr. 311923139099

Guter Tip, aber die Lieferzeit!

Noch ein Gedanke:
Die Wägezellen, für die diese Module wohl hauptsächlich eingesetzt 
werden, werden wohl mit der gleichen Spannung wie der HX711 betrieben, 
der Drucksensor aber mit einer Spannung von 12 Volt.
Die Widerstandsbrücke im Sensor wird also sicher eine Ausgangsspannung 
im Ruhezustand von 6 Volt haben, also wird es wohl nicht klappen.

von Reinhard T. (reinhard_t884)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mit das Datenblatt vom HX711 noch mal angeschaut, das klappt 
auf keinen Fall!
Eine Möglichkeit wäre es vielleicht, zwei völlig getrennte Spannungen zu 
nehmen und mit einer Z Diode von 2,5 Volt, die Ausgangsspannung der 
Widerstangsbrücke des Sensors in den gewünschten Bereich zu verschieben.
Also der Sensor läuft mit 10 Volt, die Ausgangsspannung liegt bei 5 
Volt. Wenn ich das Massepotential des Sensors um 2,5 Volt nach Unten 
verschiebe, gegenüber der Masse des HX711, der mit 5 Volt betrieben wird 
könnte es doch klappen.
Da gibt es aber doch sicher elegantere Lösungen?

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard T. schrieb:
> der Drucksensor aber mit einer Spannung von 12 Volt.

Maximal 12V, aber es gibt keine minimale Versorgungsspannung.

von Reinhard T. (reinhard_t884)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinst du, ich kann ihn mit 5 Volt betreiben?

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard T. schrieb:
> Meinst du, ich kann ihn mit 5 Volt betreiben?

Das meint sogar der Hersteller.

von Reinhard T. (reinhard_t884)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, dann bestelle ich jetzt die Teile.

Gruß Reinhard

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard T. schrieb:
> Meinst du, ich kann ihn mit 5 Volt betreiben?

Empfindlichkeit und Span sinken dann aber entsprechend ab.

Reinhard T. schrieb:
> Guter Tip, aber die Lieferzeit!

Meine letzten Lieferungen aus China haben real 12 Tage gebraucht.

von Reinhard T. (reinhard_t884)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Reinhard T. schrieb:
>> Meinst du, ich kann ihn mit 5 Volt betreiben?
>
> Empfindlichkeit und Span sinken dann aber entsprechend ab.

Das macht nichts, verstärkungsmäßig sind ja noch genügend Reserven.


> Reinhard T. schrieb:
>> Guter Tip, aber die Lieferzeit!
>
> Meine letzten Lieferungen aus China haben real 12 Tage gebraucht.

Ich habe bei Amazon 9 Euro für 5 Platinen bezahlt inchl. Transport, das 
ist doch OK. Außerdem brauche ich sie diesmal dringend. Aber fürs 
nächste Mal...

Ganz herzlichen Dank!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.