mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Ein chin. Antennenanalyzer VHF bis UHF, bin begeistert. :-)


Autor: Frank Norbert Stein S. (franknstein)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, moin,

ich möchte mal etwas berichten, nämlich dass ich mir kürzlich den
im Bereich von knapp 140 bis zu 2700 Mhz einsetzbaren Antennenanalyzer 
N1201SA (N2061S gibts auch) mit Farbdisplay und eingebautem LiIon-Akku 
zugelegt hatte.

Das Teil ist, wie ich finde, ein absoluter und vor allem bezahlbarer 
Knaller für Freunde des experimentellen Antennenbastelns im Bereich VHF 
bis UHF.

Da ich zu faul bin, hier detailliert alle meine Erfahrungen mit diesem 
Teil zu beschreiben,  verweise auf einen Schweizer Funkfreund:

Youtube-Video "#191 Optimizing Antennas using a cheap N1201SA VNA (Vector Impedance Analyzer), LoRa, Review"

der mit einfachem, aber lustig gefärbten schweizer Englisch diesen 
Analyzer detailliert in einer guten Viertelstunde ausführlich beschreibt 
und damit meine eigenen Eindrücke bestätigt.

Ich nenne ganz bewusst keine Verkäuferinformationen, denn ich bin 
hierbei weder am Vertrieb, noch sonstwie beteiligt und möchte mich nicht 
eines solchen Verdachts aussetzen. Die o.a. Typbezeichnungen sollten 
genügen, nicht wahr?

Ich wollte lediglich meine Info weitergeben, denn vielleicht könnte sie 
auch den einen oder anderen Funkamateur, oder auch Wlan-Freund helfend 
interessieren.

Gruß
Frank

: Bearbeitet durch User
Autor: Funkie (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Norbert S. schrieb:

> N2061S gibts auch

Und wo?

Beim N1201SA fehlt eine Speicherfunktion, IMHO.

Autor: my2ct (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
32€ Versandkosten für so einen N1201SA ist allerdings schon etwas frech, 
aber wohl Bestandteil der Gesamtkalkulation ;-)
https://www.ebay.de/i/183427451898

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
my2ct schrieb:
> aber wohl Bestandteil der Gesamtkalkulation ;-)

Yep, so isses bei vielen Chinesen.

Manche betreiben auch ein Lager in Deutschland, da sind dann alle 
Abgaben an den Zoll schon eingerechnet und die Lieferzeit ist auch 
kalkulierbar, z.B. 
Ebay-Artikel Nr. 122835854034

Ich finde den Preis absolut in Ordnung und angeregt durch diesen Thread, 
werde ich mir das Dingens ebenfalls zulegen.
Ich bin ausgesprochener Antennbau-Enthusiast und muss sowas unbedingt 
haben :)

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Ich bin ausgesprochener Antennbau-Enthusiast und muss sowas unbedingt
> haben :)

Dann schau mal da hin:

http://www.wkiefer.de/x28/EU1KY_AA.htm

Dazu gibt es auch entsprechende Threads, z. B.:

Beitrag "Antennenanalysator nach EU1KY"

Das Teil finde ich interessanter und  will es mal bauen/ausprobieren. 
Ich bin kein Enthusiast - aber interessiert :-)

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Dieter, für den Link.

Sieht hochinteressant aus. Muss ich mir mal in Ruhe rein ziehen, dauert 
ein Weilchen :)
Auf den ersten schnellen Blick, scheint das Gerät eher für die kurze- 
und das Chinesengerät für die Ultrakurze Welle geschaffen zu sein. 
Möglicherweise werde ich beide brauchen.

Die kommenden Winterabende sind gerettet :)

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Auf den ersten schnellen Blick, scheint das Gerät eher für die kurze-
> und das Chinesengerät für die Ultrakurze Welle geschaffen zu sein.

Ja - mich interessieren eher die längeren Wellen ... und geeignete 
Antennen dazu.

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Preis ist sicher verlockend. Ich habe gerade knapp 190 Euro inkl. 
besserem SOL Kalibrier-Satz für einen VA5 ausgegeben.
Mir ist natürlich wichtig, dass das Teil über die komplette Mess 
Bandbreite korrekte Werte anzeigt. Nach eingeben des 
"Kalibrier-Modelles"welches mit der SOL Hardware mitgeliefert wurde und 
anschließender SOL Kalibrierung ist das VSWR bei 600 MHz an 50 Ohm bei 
1,02.
Der im Bausatz mitgelieferte bis 100 MHz gedachte hat bei 600 MHz 1,16. 
Er scheint im Vergleich besser zu sein, als alles was man so bis 500 
Euro sonst noch kaufen kann. VA4 und VA5 wurden schon öfter im Vergleich 
mit R&S Equipment beschrieben wo beide Teile sehr ähnliche bis gleich 
Ergebnisse bei verschiedenen Messungen lieferten.

Autor: Lothar M. (zwickel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin ein Fan von SDR und  mich interessieren auch Bereiche ausserhalb 
der AFU-Bändern.

Deshalb habe ich mich schon geraume Zeit mit dem Bau von LogPDAs 
beschäftigt.  Diese Antennen sind etwas kritisch einzustellen, sowohl 
was Boom- alsauch Strahlerabstand angeht.

Als Hobbyist stehen mir leider keine teuren kommerziellen Messgeräte zur 
Verfügung.
Dieses Gerät ist für  mich preislich im grünen Bereich und wird mir beim 
Abstimmen eine grosse Hilfe sein.

Autor: Alex W. (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Der Preis ist sicher verlockend. Ich habe gerade knapp 190 Euro inkl.
> besserem SOL Kalibrier-Satz für einen VA5 ausgegeben.
> Mir ist natürlich wichtig, dass das Teil über die komplette Mess
> Bandbreite korrekte Werte anzeigt.

Die Frage ist aber: braucht man so etwas? Was nützt es, wenn man die 
KW-Antenne beim Vermessen auf exakt 3,72509 MHz mit 51,25 Ohm hat, wenn 
der Regen drei Stunden später das Ergebniss einem versaut?

Autor: Frank Norbert Stein S. (franknstein)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> wenn der Regen drei Stunden später das Ergebniss einem versaut?

Tolles Argument! Dann wartest du eben bis es wieder trocken ist, oder 
wohnst du im Regenwald?  :-)

Noch mal zu den Analyzern:
Den anderen, Typ N2061S, habe ich nur bei Ali direkt aus China gefunden, 
leider >200€, dafür kurzwellentauglich, 1- 1300MHz.

An dem von mir beschriebenen Analyzer habe ich eine kleine Änderung 
vorgenommen:
Dreht man am obigen Knopf (Drehencoder) z.B. rechts herum 
(Uhrzeigersinn), dann verringert sich bei numerischen Eingaben der Wert. 
Linksdrehen erhöht die Werte.

Das hat mich genervt, deshalb kurzerhand den Löterich geschwungen und 
die Encoderanschlüsse vertauscht. Nun ist es intuitiv für mich richtig. 
Rechts drehen = mehr, links herum = weniger.

Gruß
Frank

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex W. schrieb:
> Die Frage ist aber: braucht man so etwas? Was nützt es, wenn man die
> KW-Antenne beim Vermessen auf exakt 3,72509 MHz mit 51,25 Ohm hat, wenn
> der Regen drei Stunden später das Ergebniss einem versaut?

Meine magnetische Loop Antenne für Kurzwelle "lebt" ja auch mit 
Temperatur und Luftfeuchtigkeit obwohl sie im Dachboden hängt. Das ist 
weiter nicht schlimm ... weißt ja 6 db bringen nur 1 S -Stufe.
Aber es gibt genug andere Einsatzmöglichkeiten für so ein Teil wo es 
dann schon wichtig ist genaue Werte zu haben. Das wichtigste ist beim 
experimentieren in Sachen "Anpassung" ist das nachweisen können, ob sie 
besser oder schlechter geworden ist.;-) Sonst macht experimentieren 
keinen Spaß.
Ich denke dabei zb. an das erstellen einer frequenzabhängigen Korrektur 
Tabelle für meinem Eigenbau Leistungsmesser. Mehr als +- 1-2% bezogen 
auf die Leistung ,sollte die nicht beinhalten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.