Forum: Platinen Altium: Wires werden nicht richtig verbunden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Altium Neuling (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe, beim Altium Designer 17.1, ein Problem im Schaltplan. Wenn ich 
Power Ports direkt an einen Pin von einem Bauteil setze, wird hier nicht 
immer eine richtige Verbindung erstellt. Wenn ich jetzt nämlich das 
Bauteil verschiebe, beleibt ein Teil der Power Ports am Bauteil kleben 
und Andere nicht. Bzw. wenn ich den Power Port vom Bauteil wegziehe, 
sind einige noch durch ein Wire mit dem Pin verbunden und andere 
wiederum nicht.
Es scheint so als wenn keine richtige Verbindung zustande gekommen ist. 
Komischerweise wird im Navigator angezeigt, dass alle Pins mit den 
richtigen Netzen verbunden sind. Was darauf hindeutet, dass Altium die 
Verbindungen immer irgendwie erkennt.
Kann mir jemand erklären wie ich immer eine saubere Verbindung hin 
bekomme?

Ein ähnliches Problem hatte ich, als sich Electrical Grid ausgeschaltet 
habe. Dort hat sich das Problem bei allen Wires gebildet. Wenn ich ein 
Bauteil verschoben habe, sind einige Wire kleben geblieben und andere 
wiederum nicht. Auch hier wird trotzdem im Navigator immer angezeigt, 
dass alle Pins mit den Netzen verbunden sind. Das Problem habe ich 
behoben, in dem ich Electrical Grid eingeschaltet habe (Das Problem mit 
den Power Ports ist damit nicht behoben). Trotzdem habe ich immer noch 
ein Verständnis Problem warum die Verbindung nur so halb zustande kommt.

Zur Info ich verwende sowohl im Schaltplan als auch in der Library ein 
Raster von 2,5mm. Also einheitlich.

Schon einmal Danke für eine Antwort.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altium Neuling schrieb:
> Raster von 2,5mm.
Und das ist der Fehler. Schaltpläne gehen in Altium nicht metrisch. 
Jedenfalls nicht ohne Probleme. Im Layout ist das kein Problem, aber im 
Schaltplan solltest du die DXP-Units verwenden.

von Taz G. (taz1971)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schliesse mich Wühlhase an,
im Schaltplan niemals metrisch arbeiten, habe es probiert und schnell 
wieder aufgegeben. Jedes Symbol egal aus welcher Quelle muss bearbeitet 
werden und trotzdem immer wieder Probleme.
Z.B. haben wir Schaltpläne von einer externen Firma bekommen, die 2,5mm 
Raster verwendet haben - nur Ärger - wir können nicht einfach unsere 
Bauteile benutzen oder umgekehrt.

von hgh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Altium Neuling schrieb:
> Zur Info ich verwende sowohl im Schaltplan als auch in der Library ein
> Raster von 2,5mm. Also einheitlich.

Was heißt "ich"? Entscheidung in Eigenregie -> "Altium Neuling" => 
(Altium-Neuling)?

Wenn man den AD installiert und nicht zerkonfiguriert, ist das Standard
-Raster für Pins 100mil. Warum kann man das nicht einfach so lassen
und damit leben, dass quasi die gesamte Welt allen Content genau
so erstellt? Alle Symbole, die man irgendwo herunterladen kann, basieren 
auf dem 100mil-Pinraster.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie von der anderen Teilnehmern schon geschrieben, sind metrische 
Schaltpläne bei Altium Designer der größte Mist. Eigentlich ist es eher 
umgekehrt: die Unterstützung metrischer Schaltpläne durch AD ist völlig 
verkorkst.

Aber spätestens bei der Verwendung von Schaltplansymbolen aus fremden 
Bibliotheken gibt es Ärger, da diese zumeist zöllisch ausgerichtet sind.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hgh schrieb:
> Wenn man den AD installiert und nicht zerkonfiguriert, ist das Standard
> -Raster für Pins 100mil. Warum kann man das nicht einfach so lassen
> und damit leben, dass quasi die gesamte Welt allen Content genau
> so erstellt? Alle Symbole, die man irgendwo herunterladen kann, basieren
> auf dem 100mil-Pinraster.
Wenn man sich ein Template mit üblichen Papierformat selber baut liegt 
ein metrischer Schaltplan durchaus nahe. Allgemein liegt das metrische 
System so gut wie immer nahe, wer will mit dem imperialen Murks 
freiwillig arbeiten?

Und Bibliotheken baut man sich selber. Wer mit dem runtergeladenen Zeugs 
arbeitet, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Wenn man sich ein Template mit üblichen Papierformat selber baut liegt
> ein metrischer Schaltplan durchaus nahe. Allgemein liegt das metrische
> System so gut wie immer nahe, wer will mit dem imperialen Murks
> freiwillig arbeiten?

Die Papiergröße hat bei AD so wirklich gar nichts zu tun mit den 
Rastereinstellungen! Diese Parameter werden separat eingestellt, wobei 
die "Papiergröße" der Schaltplanseite nicht identisch sein muss mit der 
Papiergröße einer generierten Ausgabedatei, z.B. PDF. Letzteres stellt 
man dann fest, wenn die Schaltplanseite in z.B. DIN A2 erstellt und dann 
als DIN A4 ausgegeben wird. Wenn man solch eine Seite dann in einen 
toten Baum schnitzen lässt, sind manche Linien zu dünn.

> Und Bibliotheken baut man sich selber. Wer mit dem runtergeladenen Zeugs
> arbeitet, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

Die Qualität der Bibliotheken im Altium Vault ist wirklich ganz 
akzeptabel, gang im Gegensatz zu den uralten, nicht konsistenten 
"Legacy"-Bibliotheken, die früher automatisch mitinstalliert wurden, 
aber mittlerweile als separate ZIP-Dateien installiert werden müss(t)en. 
Das, was jedoch von vielen Bauelementeherstellern zum Download angeboten 
wird, ist meistens wirklich grottenschlecht und/oder fehlerhaft, 
insbesondere wenn sie mit Ultra Librarian erstellt wurden.

Aber auch die Vault-Bibliotheken verwende ich nur als Vorlage und passe 
sie meinen Konventionen (bzw. denen meiner Kunden) an, d.h. 
Beschriftungen auf dem Bestückungsplan, zusätzliche Parameter für die 
BOM-Generierung usw..

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Die Papiergröße hat bei AD so wirklich gar nichts zu tun mit den
> Rastereinstellungen!
Ich hab ja auch nicht behauptet, daß es was miteinander zu tun hat. Ich 
habe behauptet daß es naheliegt daß, wo man eh das Template anfasst, 
auch auf die gewohnten und gebräuchlichen Einheiten umstellt.

Andreas S. schrieb:
> Die Qualität der Bibliotheken im Altium Vault ist wirklich ganz
> akzeptabel
Vault benutz ich eigentlich auch nie. Meistens bin ich mit selberbauen 
schneller als erst zu suchen und dann anzupassen.

Aber das meinte ich gar nicht, jedenfalls nicht nur. Hersteller/Händler 
wie z.B. Würth geben auch für alle Teile eine Altiumbibliothek raus.

Das Problem sehe ich weniger darin ob eine Bibliothek "gut" ist oder 
nicht-darunter versteht sowieso jeder etwas anderes.
Die Bibliotheken sind in der Regel aber alle unterschiedlich. Ein 
Schaltplan sieht einfach nur scheiße aus wenn für einen 
Keramikkondensator drei verschiede Symbole im Plan sind. Gleiches Spiel 
bei den Footprints, mal sind alle Pads eckig, mal nur das erste, obwohl 
es alles DIL-8-Gehäuse sind.

Und wenn du dir ein Datenblatt anzeigen lassen willst, Altium dir aber 
nur einen toten Internetlink anbietet, oder in die BOM doch wieder 
abartig viel Handarbeit reinstecken mußt weil du verschiedene Parameter 
wie "value", "capacitance", "Cap" selber zusammenziehen mußt und 
IC-Bezeichnungen fehlen...
Es gibt genug Firmen die zwar Altium nutzen und immer in der neusten 
Version, in denen aber keine Sau weiß was es eigentlich kann und wie man 
sich damit diese lästigen Handarbeiten vom Hals hält. Stattdessen 
verbringt man lieber zwei Arbeitstage damit, seine Bauteile händisch bei 
Farnell rauszukramen (wobei Altium einem doch auch gleich sagen kann daß 
das Bauteil abgekündigt oder nicht lieferbar ist und wie teuer das Ganze 
ist).

von Altium Neuling (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hgh schrieb:
> Altium Neuling schrieb:
>> Zur Info ich verwende sowohl im Schaltplan als auch in der Library ein
>> Raster von 2,5mm. Also einheitlich.
>
> Was heißt "ich"? Entscheidung in Eigenregie -> "Altium Neuling" =>
> (Altium-Neuling)?
>
> Wenn man den AD installiert und nicht zerkonfiguriert, ist das Standard
> -Raster für Pins 100mil. Warum kann man das nicht einfach so lassen
> und damit leben, dass quasi die gesamte Welt allen Content genau
> so erstellt? Alle Symbole, die man irgendwo herunterladen kann, basieren
> auf dem 100mil-Pinraster.

Die Library die ich verwende war vorgegeben, mit dem Raster 2,5mm. Fand 
ich auch nicht so toll.

Die Sheets habe ich dann in Eigenregie auf 2,5mm gesetzt. Sonst kann ich 
die Library nicht wirklich sinnvoll verwenden.

Habe das Problem mit den Pins aber schon gelöst. Ich habe probiert die 
Power Ports. Man muss die Power Ports mit Move auswählen und dann an die 
Pins schieben. Ich habe diese immer nur mit der Maustaste ausgewählt und 
an den Pin geschoben. Das funktioniert scheinbar so nicht vernünftig und 
ist eher Glückssache.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dann ändere die Bibliothek. Ist ja kein Hexenwerk...

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Dann ändere die Bibliothek. Ist ja kein Hexenwerk...

mit solchen Ratschlägen wäre ich vorsichtig!
Die Bibliothek kann er nur Ändern, wenn er allein dafür verantwortlich 
ist.
Arbeiten aber mehrere Personen damit wird das schon komplizierter.
Vor allem, da man, abhängig davon, wie lange mit der bestehenden Lib 
bereits gearbeitet wurde, bei der Projektpflege jedes mal verdammt 
aufpassen muss.
Ein Eingriff in eine bestehende (verkorkste) Lib kann unter Umständen 
massiven Schaden anrichten. Ich hab das selbst durch: Die gewachsene 
Steckverbinderlib war am Ende so unübersichtlich, daß eine Sortierung 
nach Hersteller und Typ unumgänglich wurde, wenn man noch was finden und 
Mehrfacheinträge vermeiden will.
Alle aktuellen Projekte wurden damals umgestellt. Alle neuen mit der 
neuen lib erstellt -> kein Problem.
Vor einiger Zeit (und Jahre nach der Umstellung) passierte es: ein 
Uraltprojekt musste wegen geänderter Normen mit anderen TVS Dioden 
ausgestattet werden.
Leider habe ich bei der Ausgabe nicht mehr an dieses Problem mit der Lib 
gedacht und schwupps: wurden falsche Steckverbinder zugeordnet, obwohl 
sie im Schaltplan weiterhin korrekt waren. Leider (oder zum Glück?!) 
zieht sich Altium bei Verwendung der Access Datenbanklibrary für die BOM 
die aktuellen Datenbankeinträge, übernimmt diese aber nicht in den 
Schaltplan. Wenn man nun die BOM nicht Zeile für Zeile mit der alten 
vergleicht fällt derartiges nicht auf. Da ich nicht an Steckverbindern 
herumgeschraubt habe, übersah ich es. Der LP Bestücker übersah es auch 
bis er dann auf einen 20poligen SMD Stecker einen 6 pinnigen THT Header 
einbauen sollte. Der Fehler war auch nicht so leicht zu finden, da 
formal im Altium alles stimmte. Erst der Vergleich der ausgegebenen BOM 
mit dem aktuellen Schaltplan brachte die Erleuchtung.

Fazit: Eingriffe in die Library sollte man sich schwerlich überlegen. 
Das kann auch viele Jahre später noch zu Problemen führen.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jap...da muß man aufpassen. Noch besser ist es aber, die Bibliothek 
unter Versionskontrolle zu stellen. Da kann man sich den alten Stand von 
anno dazumal fix wiederherstellen, wenn es sein muß.

Allerdings: Wenn er eine Bibliothek in mm bekommen hat, dann wird er 
ganz sicher nicht mit mehreren Leuten daran arbeiten, und diese 
Bibliothek wird es ganz sicher auch noch nicht sehr lange geben. Dafür 
passieren Fehler mit metrischen Schaltplänen in Altium einfach zu 
schnell.

Ich hab die gleiche Erfahrung auch gemacht weil Ich aus Gewohnheit 
gleich alles auf das metrische Maß umstelle (war auch mein erstes 
Altium-Projekt). Und das führte dann auch dazu, daß ich sowohl meine 
Bibliothek als auch gleich fünf Schaltpläne neugezeichnet habe.

von Wühlhase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir da noch einfällt: Um sowas zu verhindern ist es hilfreich, sich 
anzuschauen was Altium ändern will, BEVOR man auf "Execute" klickt. Da 
hat man auch die Chance, bestimmte Änderungen zu verhindern und wenn man 
nur ein oder zwei Bauteile ändern will, die Changelist hingegen sehr 
lang ist, dann ist das eigentlich sehr auffällig.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.