Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Onkyo nr 509 Endstufe defekt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marvin T. (marv93)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen,

ich habe einen Onkyo AV Receiver mit (wahrscheinlich) einer defekten 
Endstufe.

Gerät: Onkyo NR 509
Symptom: Nach Einschalten für einen Bruchteil einer Sekunde "Check SP 
Wire" danach sofort wieder aus. Klacken der Relais hörbar.
Getestet:
-Ohne Lautsprecherkabel  -> Kein Ergebnis
-Anschlussklemmen der LS -> Allles sauber
-Factory Reset           -> Nichts gebracht
Stromversorgung der Endstufe abgeklemmt -> Receiver startet und Display 
etc funktioniert einwandfrei. Daraus schließe ich defekt der Endstufe. 
Sicherungen auf Endstufe alle OK.

Ich habe irgendwann mal Informationselektroniker gelernt und kann mit 
einem Multimeter umgehen und habe eins zur Verfügung. Also ein 
nachmessen etc traue ich mir, mit den richtigen Hinweisen und Tipps von 
euch, zu;) Eine Endstufe ist mir aber vom Aufbau zu komplex, als dass 
ich im Schaltplan lesen könnte, an welchem Pin welche Spannung anliegen 
müsste;)

Eine erste Sichtprüfung der Endstufe ergab aber schon einmal folgendes:

-Diode D4400 ist defekt  -> DZ2J056M0L oder UDZS5.6B Zener Diode
-BRTs Q4115+Q4107 defelt -> RN1441 Bias Resistor transistor

Das ist das, was mir aufgefallen ist. Ich kann den Schaltplan aber nicht 
soweit Interpretieren, dass ich sagen könnte: "Ja daran liegt das".
Frage:
-Passen die Symptome zu den defekten Bauteilen?
-Soll ich weitere Teile auf defekt Prüfen bzw gleich mit erneuern?
-Sonstige Tipps oder Hinweise von euch?:)

Ich würde mich freuen, wenn wir das Ding wieder zum laufen kriegen :)
Ich würde mir dann noch eine feine Lötkolbenspitze kaufen und ne Lupe 
und dann kriege ich die Teile wohl auch eingelötet.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und freue mich über zahlreiche 
Antworten;)

: Bearbeitet durch User
von g457 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> -Soll ich weitere Teile auf defekt Prüfen bzw gleich mit erneuern?

Alle Leistungs- und Treibertransen und -opas. Schaltplan hast nicht 
verlinkt, kann Dir also keine Bauteilbezeichnungen nennen.

von Marvin T. (marv93)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort:)

Ich wusste nicht, dass ich den Schaltplan hier verlinken darf. Den gibts 
hier:
https://nohm.eu/schematics/Onkyo/TX-NR509%20%20Service%20Manual.pdf

Ansonsten einfach googlen, ist eins der ersten Ergebnisse bei der google 
Suche.

Wie ich die Transistoren und OpAmps (die meintest du mit Opas oder) 
durchmesse weiß ich leider nicht genau, da der Receiver ja auch sofort 
wieder abschaltet sobald er den Fehler bemerkt.

Lg

von Mark S. (voltwide)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich sehe da diese unsäglichen STK...-Hybrid-Leistungs-Endstufen.
Die gerne gerne mal kaputt.

von Marvin T. (marv93)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich die irgendwie (im eingebauten zustand) messen/prüfen?
Kann jmd abschätzen ob der defekt der Diode und der beiden BRTs die 
Ursache des Problems sein könnte, oder ob es wahrscheinlich ein 
Folgefehler aufgrund eines anderen Defekts sein könnte? Sprich lohnt es 
sich die Teile zu tauschen und erstmal zu prüfen oder ist es 
wahrscheinlich, dass sie gleich wieder hochgehen aufgrund eines weiteren 
Fehlers?

Was ich noch korrekterweise erwähnen muss ist die Tatsache, dass ich die 
Spannungsversorgung vom Trafo zur Endstufe (dicke Kabel gelb grün 
schwarz) dran gelassen habe und "nur" den kleinen glaube 6pol. Stecker 
vom Trafo zur Endstufe abgeklemmt habe. Ist wahrscheinlich eine wichtige 
Info. Als ich nur den kleinen 5/6.pol abgeklemmt habe lief der Receiver 
an. Ich schätze, dass ist nur ne "Steuerleitung" und nicht die 
Spannungsversorgung.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marvin T. schrieb:
> Kann ich die irgendwie (im eingebauten zustand) messen/prüfen?

Ja, und zwar mit dem Voltmeter im Betrieb. Es müssen erstmal beide 
Versorgungsspannungen vorhanden sein,also +56V und -56V, gemessen gegen 
die Masse. Absolute Vorsicht, keine Kurzschlüsse erlaubt.
Am Lautsprecherausgang des Hybrid hingegen muss nahezu 0V stehen. Das 
betrifft also die Signale SL,SR, FR und FL sowie C und die beiden 
Signale SBL und SBR. Misst man vermutlich am besten an den Eingängen zu 
den Lautsprecherschutzrelais.
Wenn da eine andere Spannung steht, ist der entsprechende Hybrid defekt 
oder zumindest einer der niederohmigen Dual-Widerstände R6065, R6063, 
R6061.

: Bearbeitet durch User
von Marvin T. (marv93)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok dann schau ich mir das mal an.
Sehe ich das Richtig, dass ich POWERD und GND verbinden muss um das 
Netzteil zu starten?

So habe gerade mal den Trafo gemessen. Wenn ich POWERD und GND verbinde 
passiert auch was.

Green-Black und Yellow-Black ergeben ca. 39,8VAC. Also ca 56VDC.
Allerdings Positiv sowohl bei Grün-Schwarz als auch Gelb-Schwarz. Oder 
hab ich nen Denkfehler? COM vom Multimeter immer auf Schwarz gelassen.

Wenn ich die S1 Wicklung zusätzlich auf die Endstufe anschließe habe ich 
auf S3 (Gelb, Grün, Schwarz) 0V.

Sagt das schon was aus? Leider verlässt mich die Zeit, ich mache dann 
morgen weiter mit den STKs.

Lg und euch noch nen schönen Abend

: Bearbeitet durch User
von gammel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist das nicht die Verstärkerserie mit dem defekten "HDMI Board"? Da ist 
ein mangelhafters IC von TI verbaut, es gab (gibt?) eine Umtauschaktion 
....

von Marvin T. (marv93)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen gammel,

Ja genau dieses Modell ist davon auch betroffen. Allerdings ist die 
Symptomatik eine andere. Beim defekten IC auf dem HDMI Board kommt 
meines wissens einfach kein Ton mehr raus ohne eine Fehlermeldung. Die 
RepairIn Aktion ist aber Ende '17 ausgelaufen. Es gibt jetzt noch die 
TradeIn aktion. Dennoch würde ich den Receiver gerne wieder zum Leben 
erwecken. Auch wenn ich einen neuen kriege wäre es doch schade um das 
Gerät, solange sich der Kostenaufwand im Rahmen hält.

Lg

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marvin T. schrieb:
> So habe gerade mal den Trafo gemessen

Das bringt aber nix. Der Trafo ist ja nicht kaputt, sondern eine der 
Endstufen. Du musst schon so messen, wie ich oben beschrieben habe, also 
den Gleichspannungsanteil auf den Lautsprecherausgängen (und zwar vor 
den Schutzrelais). Das ist ja das, was den Fehler hervorruft.
Einer der Hybriddingerchen oder der Dualwiderstände (mit 3 Beinen) ist 
ziemlich sicher kaputt. Wenn man den ausbaut, wird der Verstärker 
vermutlich wieder anspringen, wenn auch mit 2 Kanälen weniger.

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich habe einen TX-NR906, der hatte vor 2 oder 3 Jahren auch mal Zicken 
gemacht, nach dem Einschalten Bild aber kein Ton. Von dem HDMI Problem 
war der nicht betroffen, ich hatte den Receiver dann aufgemacht und nach 
kaputten Elkos gesucht, aber da war nix. Es gibt einen Software Reset 
für Werkseinstellung, hatte auch nicht geholfen. Dann eingepackt und in 
eine Onkyo Fachwerkstatt nach Wuppertal gebracht. Sehr freundlicher 
Werkstattmensch dort, hat den auch sofort auf die Werkbank gestellt und 
angeschlossen. Funktionierte auf einmal wieder ohne irgendeinen 
Eingriff. Wieder nach Hause mitgenommen, angeschlossen, seitdem läuft 
der Receiver wieder ohne Probleme.
Die Werkstatt in Wuppertal ist hier: http://www.mj-computer.eu/
Der Freundliche da tauscht nicht nur Platinen sondern lötet auch BGA aus 
und wieder ein.

von Marvin T. (marv93)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Marvin T. schrieb:
>> So habe gerade mal den Trafo gemessen
>
> Das bringt aber nix. Der Trafo ist ja nicht kaputt, sondern eine der
> Endstufen. Du musst schon so messen, wie ich oben beschrieben habe, also
> den Gleichspannungsanteil auf den Lautsprecherausgängen (und zwar vor
> den Schutzrelais). Das ist ja das, was den Fehler hervorruft.
> Einer der Hybriddingerchen oder der Dualwiderstände (mit 3 Beinen) ist
> ziemlich sicher kaputt. Wenn man den ausbaut, wird der Verstärker
> vermutlich wieder anspringen, wenn auch mit 2 Kanälen weniger.

Hallo Matthias,

tut mir leid, ich dachte mit den 56V meintest du Grün/Gelb/Schwarz am 
Trafo.
Habe jetzt nochmal nachgemessen und festgestellt, dass bei den 
Hybriddingern garkeine Versorungsspannung an kommt. Gemessen an: P6901B 
und P6902B gegen P6900B. Ich hoffe das war korrekt, ich wusste nicht 
genau welche Masse ich nehmen soll. Beides 0V obwohl direkt am Trafo die 
Spannung anliegt. Es sieht mir so aus, als wird die Spannung durch die 
Relais vor dem Gleichrichter geschaltet. Diese können ja erst "ziehen", 
wenn JL954B angeschlossen ist. Wenn ich JL954B anschließe bricht die 
Spannung an P6903B und P6904B auf 0V. Ein klicken der Relais ist nicht 
hörbar. Kann es sein, dass noch eine weitere Platine notwendig ist? 
Momentan ist nur der Trafo angeschlossen und JL954B. An und aus Schalte 
ich mit einer Brücke zwischen POWERD und GND an JL901A.
Ich glaube ich habe einen Denkfehler oder zum Betrieb ist noch eine 
weitere Platine fällig.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marvin T. schrieb:
> Ich glaube ich habe einen Denkfehler oder zum Betrieb ist noch eine
> weitere Platine fällig.

Öh, ja. Du solltest den Receiver nicht auseinandernehmen, bevor du die 
Fehlersuche beginnst, denn du kannst ja sonst den Fehler nicht 
hervorrufen. Die 3-beinigen Widerstände sollten auf dem Board leicht zu 
finden sein und an denen misst du die Ausgangsspannung der Hybride.
 Es kann sein, das du dazu das Relais anziehen lassen musst, aber 
weitere Manipulationen solltest du erstmal nicht vornehmen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.