Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Transistor als Power Schalter für Arduino?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Paul G. (paul_g210) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ist es möglich einen BC337 als "Schalter" für einen Arduino Nano zu 
verwenden welcher den Transistor selbst über PIN D2 ausschalten kann?

Ich habe mir vorgestellt den PIN D2 des Arduino an die Basis des BC337 
zu hängen. Der Arduino wird über ein 9V-Block an VIN gespeist. GND des 
Arduino geht an den Collector und der Emitter geht an den -/Pol des 9V 
Blocks.

Solange der Arduino aus ist ist auch der Transistor nicht 
durchgeschaltet.
Jetzt verbinde ich aber die 9V Batterie über einen geeigneten 
Vorwiderstand und einen Taster ebenfalls an die Basis des Transistors.

Wenn ich nun den Taster Drücke bekommt die Basis Strom und schaltet den 
Transistor durch, der Arduino bekommt einen Ground zur Batterie, bootet 
das Programm das wiederum PIN D2 auf HIGH setzt und ich kann den Taster 
loslassen und der Arduino bleibt an.

Jetzt könnte ich noch einen anderen Taster verwenden um per Software den 
Arduino (PIN D2) wieder auszuschalten...

Ist das realistisch oder habe ich irgendwo einen fundamentalen 
Denkfehler?

(PS. sorry, Bild 2x dranngehangen)

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Arduino wird immer eingeschaltet, weil die Basis vom Transistor im 
Zweifelsfall über die Eingangsschutzdiode von D2 angesteuert wird.

von Toxic (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Paul G. schrieb:
> habe ich irgendwo einen fundamentalen
> Denkfehler?

In deinem Schaltplan vernindet der Transistor Masse mit Masse.....

von Rama Lama Ding Dong (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> Paul G. schrieb:
>> habe ich irgendwo einen fundamentalen
>> Denkfehler?
>
> In deinem Schaltplan vernindet der Transistor Masse mit Masse.....


...und? Der Transistor schaltet die Masse an den Arduino.

von Toxic (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rama Lama Ding Dong schrieb:
> ...und? Der Transistor schaltet die Masse an den Arduino.

OK-  Missverstaendniss von meiner Seite: GND ist nicht gleich GND

von Paul G. (paul_g210) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Der Arduino wird immer eingeschaltet, weil die Basis vom Transistor im
> Zweifelsfall über die Eingangsschutzdiode von D2 angesteuert wird.

Was bedeutet "im Zweifelsfall"? Ich dachte bisher immer wenn ich D2 auf 
LOW setze ist D2 auf GND Niveau. Diese Eingangsschutzdiode ist dann wohl 
was Arduino internes auf das ich kein Einfluss habe?

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Paul G. schrieb:
> Diese Eingangsschutzdiode ist dann wohl
> was Arduino internes auf das ich kein Einfluss habe?

Eher etwas Mikrocontroller internes. Arduino hat da auch keinen Einfluss 
drauf. Das kommt von Atmel (s. Datenblatt Fig. "I/O Pin Equivalent 
Schematic"). Wahrscheinlich reicht schon die Eigenstromaufnahme vom 
Spannungsregler auf dem Arduino Board aus, um an Gnd des µC eine Strom 
ankommen zu lassen, der dann über die Schutzdiode und die BE-Strecke des 
Transistors nach Gnd der Stromversorgung fließt.

Es ist allgemein keine gute Idee, den Gnd zu schalten.

von Paul G. (paul_g210) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay danke, das wusste ich nicht. Gibt es dann eine andere Methode um 
das ganze zu erreichen?

Ich habe die ganze Idee eigentlich nur von meinen billig 
"Transistor-Tester" Bausatz. Der läuft genau so wie ich das haben 
wollte. Ein Taster schaltet den ein und nach einer Gewissen Zeit ohne 
aktivität schaltet er von selbst wieder ab. Ohne jetzt den Schaltplan 
gesehen zu haben dachte ich die haben das auch, oder so ähnlich 
gelöst...

von Toxic (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Es ist allgemein keine gute Idee, den Gnd zu schalten.

Ich wuerde es im Prinzip wahrscheinlich so machen wie im Anhang gezeigt

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul G. schrieb:
> Ohne jetzt den Schaltplan
> gesehen zu haben dachte ich die haben das auch, oder so ähnlich
> gelöst...

Dann schau dir den Schaltplan einfach mal an - hier im Forum als 
"Transistortester AVR" schon in der zweiten oder dritten Generation 
unterwegs. Oder nimm gleich den Vorschlag von Toxic ...

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egal mit welchen Transistoren und Tricks du arbeiten willst: Es wird 
immer auf zwei Transistoren hinaus laufen. Wir haben diese Diskussion 
hier gefühlt jeden Monat 1-2 mal.

Ich rate auch dazu, den + Pol zu schalten. Wenn man die GND Leitung 
unterbricht, hast du nicht mehr einen Bezugspunkt in der Schaltung, 
sondern zwei. Dass heißt, dass du an jedem Punkt zwei unterschiedliche 
Spannungen hast, je nach Bezugspunkt. Damit kommt man ganz schnell 
durcheinander und verliert den Überblick, wo überhaupt Strom fließt und 
in welche Richtung.

Normalerweise darf es nur ein GND geben. Belasse es besser dabei.

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> Ich wuerde es im Prinzip wahrscheinlich so machen wie im Anhang gezeigt

Gute Idee, das ist am sichersten. Es sollte noch ein R3 (47k) nach Vcc 
eingefügt werden, damit bei geöffnetem Taster über die Tasterzuleitung 
keine Störungen im ausgeschalteten Zustand eingefangen werden können.

von Paul G. (paul_g210) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, vielen Dank. Ich probiere mal Toxic's Vorschlag umzusetzen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul G. schrieb:
> Ist es möglich einen BC337 als "Schalter" für einen Arduino Nano zu
> verwenden welcher den Transistor selbst über PIN D2 ausschalten kann

Nein, deine Schaltung funktioniert so nicht.

Dummerweise enthält der Nano schon einen Spannungsregler, sonst kann man 
das mit einem abschaltbaren Spannungsregler machen.
1
          +-----+
2
   +---+--| Reg |-----+
3
   |   |  +-----+     |
4
   |  10k  |SD |   +-----+
5
   |   |   |   |   |     |
6
 Batt  +---+BC |   |  uC |
7
   |   |   |547|   |     |
8
   | Tast  >|--(-R-|     |
9
   |   |  E|   |   +-----+
10
   |   |   |   |      |
11
   +---+---+---+------+
12
Ansonsten:
13
[pre]
14
   +-------------------------+
15
   | BC327                   |
16
   >|---1k---+----+       +-----+
17
  E|         |    |       |     |
18
   +--100k---+    |       | uC  |
19
 + |         |    >|--1k--|     |
20
Batterie  Taster E|       +-----+
21
 - |         |    | BC547    |
22
   +---------+----+----------+

von Paul G. (paul_g210) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Du grüne Neune schrieb:
> Toxic schrieb:
>> Ich wuerde es im Prinzip wahrscheinlich so machen wie im Anhang gezeigt
>
> Gute Idee, das ist am sichersten. Es sollte noch ein R3 (47k) nach Vcc
> eingefügt werden, damit bei geöffnetem Taster über die Tasterzuleitung
> keine Störungen im ausgeschalteten Zustand eingefangen werden können.

Ich habe die Schaltung mal auf dem Steckbrett mit einem BC337 und BC557 
aufgebaut und sie klappt einwandfrei.

Vielen Dank!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.