mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Antennendose defekt? Oder Gravierenderes?


Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

an eine Antennendose (von ca. 6 anderen) in meinem Haus habe ich einen 
TV angeschlossen (DVB-C).
Leider bringt der Sendersuchlauf nur wenige Sender und die meisten haben 
Artefakte durch sehr schwaches Signal. An allen anderen Dosen im Haus 
stimmt aber alles.
Habe jetzt mal die Antennendose aufgeschraubt. Es gehen 2 Antennenkabel 
in die Dose und sind dort angeschraubt. Handelt es sich dann um eine Art 
Ring-Struktur? Oder wird sowas durchgeschliffen?
Ein Bekannter meint, es liegt an der Dose. Kann diese defekt sein? Hätte 
den Fehler jetzt wo anders vermutet, aber ich kenne mich da nicht 
wirklich aus.

Hat jemand Tipps zur Fehlerursache?

: Verschoben durch Moderator
Autor: Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann sein, dass diese Kabel vertauscht angeschlossen sind (es sind 
oft entsprechde Pfeile eingestanzt). Die Dosen enthalten Richtkoppler, 
in einer Richtung wird also mehr ausgekoppelt als in der anderen.

Autor: test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es kann auch das Kabel zwischen Dose und TV sein. Nimm mal eines von nem 
TV der problemlos funktioniert.

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Es kann sein, dass diese Kabel vertauscht angeschlossen sind (es sind
> oft entsprechde Pfeile eingestanzt

Wie kann ich rausfinden, welche die eingehende und welche die abgehende 
Leitung ist? Oder einfach mal vertauschen und sehen was passiert?

test schrieb:
> Es kann auch das Kabel zwischen Dose und TV sein.

Kann ich ausschließen

Autor: test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef schrieb:
> Handelt es sich dann um eine Art Ring-Struktur?

Es kann von der Verteilung ein Kabel zu jeder Dose gehen.
Es kann aber auch ein Kabel von einer Dose zur nächsten gehen.
Es kann auch eine Mischung aus beiden installiert sein.

Auf alle Fälle müssen Verstärker, Verteiler und Dosen korrekt 
aufeinander abgestimmt sein (unter Berücksichtigung der div. 
Kabellängen). Denn am Ende muss der Pegel auf alle Dosen gleichmäßig 
verteilt sein.

Also einfach mal so ne andere Dose einbauen klappt nicht (es sei denn 
man erwischt zufällig die korrekte).

Ein ausgebildeter Fachmann hat das Wissen und die notwendige Technik um 
Fehler zu finden und zu beheben.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es Kabelfernsehen ist und du schreibst das da 2 Kabel angeschlossen 
sind, ist es wahrscheinlich. daß mindestens 2 vieleicht sogar alle 6 in 
Reihe geschaltet sind. Normalerweise müsste an der letzten Dose ein 
Abschlusswiderstand sitzen.
Der Fehler kann überall sein. Vom fehlenden Abschlusswiderstand über 
einen defekten Verstärker bis zur defekten Dose oder einem geknickten 
oder angebohrten Kabel.
Klarheit bringt dir nur jemand der ein Antennenmessgerät hat. Aber kein 
so billiges zum Ausrichten der Sat Antenne, sondern eines das den 
gesamten Frequenzbereich scannt.

Autor: Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef schrieb:
> Wie kann ich rausfinden, welche die eingehende und welche die abgehende
> Leitung ist? Oder einfach mal vertauschen und sehen was passiert?

ja klar, da geht ja nichts bei kaputt. Versuch macht kluch ;-)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef schrieb:
> die Antennendose aufgeschraubt. Es gehen 2 Antennenkabel
> in die Dose und sind dort angeschraubt.

->---Dose---Dose---Enddose mir Abschlusswiderstand.
Man könnte erst mal optisch die Dosen vergleichen. Es gibt welche mit 
verschiedenen Dämpfungswerten. Evtl. hat einer herumgebastelt? An der 
Stelle sollte man vorsichtig sein. Wenn der Abschlusswiderstand fehlt, 
könnte auch das ganze Haus Ärger bekommen....

Autor: Uwe M. (uwe_mettmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Josef,

ist es dein eigenes Einfamilienhaus?

Wenn nicht, dann kannst du nur, wie vorgeschlagen, die an der Dose 
angeschlossenen Kabel mal vertauschen und wenn das nicht hilft, eine 
identische Antennendose oder mit identischen Werten einbauen. 
Keinesfalls darfst du irgendeine einbauen, weil dann der Empfang an den 
anderen Dosen gestört sein kann.

Ist das immer noch nicht in Ordnung, bleibt nur der Fachmann, denn dann 
meist die Hausverwaltung beauftragen muss.

Wenn es dein Einfamilienhaus ist, dann teste auch den Kabeltausch. Wenn 
das nicht hilft, dann lasse die Kabel mal abgeklemmt und schaue bei 
welchen Dosen der Empfang auch weg ist. Die Typenbezeichnung dieser 
Dosen teile uns hier bitte mit und ebenso die Bezeichnung der Dose, die 
nicht funktioniert.


Gruß

Uwe

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen Antworten.

Ja, es ist mein Haus, rumprobieren ist in begrenztem Maße möglich :)
Werde morgen mal testweise die 2 Leitungen vertauschen, mal sehen was 
passiert. Sonst lasse ich den Techniker mal kommen.
Zu viel will ich daran aber auch nicht machen, die Kupferseelen sehen 
schon sehr mitgenommen aus...

Autor: Stefan M. (derwisch)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Info fehlt bei der ganzen Sache noch.
Hat der Kram schonmal funktioniert und nun plötzlich nicht mehr?
Oder hast du diese Anschlußdose zum ersten mal ausprobiert und sie hat 
wahrscheinlich nie richtig funktioniert?

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann auch sein, dass dein DVB-C Tuner im Fernseher defekt ist. Das ist 
aber kein Beinbruch. Billiger als selbigen zu reparieren ist ein 
externer DVB-C Tuner zb. von XORO HKR7660. Über ein HDMI Kabel 
angeschlossen funktioniert der Prima und stellt auch einen USB Anschluss 
zu Verfügung über den du eine USB.-Stick oder eine Festplatte zum 
aufzeichnen von Sendungen anschließen kannst. Im Hotel Menü des TV lässt 
sich einstellen, dass beim einschalten der TV im HDMI Modus startet und 
nicht mit den eingebauten Tuner.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:

> Die Dosen enthalten Richtkoppler,

Heisst das eigentlich, das beide Anschlüsse der Dosen (RF & TV)
identisch sind, und nur unterschiedliche Stecker benötigt werden?

: Bearbeitet durch User
Autor: Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ein Riesenspektrum, hängt vom Alter der Dose und auch manchmal 
vom Hersteller ab: Ganz ganz  früher nur UKW und TV (50...70 MHz und 
500...850 MHz), mit dem Aufkommen der Sonderkanäle über 108 MHz und der 
Erweiterung des Kabel-TV-Bereiches bis 450 MHz bei DVB-C war dann schon 
erhöhter Aufwand nötig und bei den mit Satellitenanschluß kam 
DC-Durchlässigkeit wegen der Polarisationsumschaltung dazu. Es kamen 
dann teilweise entsprechende Filterbauteile dazu. Für das reine Kabel-TV 
existieren Dosen, die nur bis 500 MHz TV durchlassen und darüber für die 
Datenleitungen/bereiche der Kabelmodems transparent sind.

Auf vielen Dosen findet sich ein Zulassungszeichen mit dem FTZ-Adler 
oder vom BAPT.

Grundsätzlich kommt also am UKW-Anschluss nur UKW heraus und bei TV nur 
TV (so sollte es sein). Geringes Übersprechen ist aber immer da. Richtig 
wichtig ist es, dass die Durchverbindung der Massen der Koaxschirme 
sauber angeschlossen sind; da sollte man die Sorgfalt eines Fachmannes 
walten lassen. Ich habe Dosen gesehen, wo auf die Isolierung geklemmt 
wurde ;-((

Mit dem Richtkoppler wird gezielt zusätzliche Koppeldämpfung aufgebaut, 
damit sich ein Kurzschluss im Teilnehmer-Anschlusskabel an der Dose 
nicht auf den Strangpegel auswirkt und auch vom TV-Gerät eventuell 
ausgehende Störstrahlung nicht oder nur stark geschwächt in die 
Verteilung gerät.

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Kann auch sein, dass dein DVB-C Tuner im Fernseher defekt ist

Nicht der Fall, an anderen Dosen funktioniert der Fernseher.

Stefan M. schrieb:
> Oder hast du diese Anschlußdose zum ersten mal ausprobiert und sie hat
> wahrscheinlich nie richtig funktioniert?

Genau, die Dose verwende ich das erste mal, seit dem ich hier wohne. 
Ausschließen kann ich nicht, dass sie noch nie funktionierte.

Komisch ist auch, dass sich der TV sehr oft aufhängt (das Smart-Tv) 
sobald die Antennenleitung dran ist.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:

> Grundsätzlich kommt also am UKW-Anschluss nur UKW heraus

Auf gut deutsch: Seit der Abschaltung des analogen Radios kommt
da jetzt garichts mehr raus. Ich hatte gehofft, ich könnte dort
den Digital-Radiotuner anschliessen. Die lösung mit T-Stück am
Fernsehanschluss finde ich micht so toll...

Autor: test (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was da wo raus kommt steht im Datenblatt der Antennendose. Da braucht 
man nicht raten ;-)

Also rausfinden welcher Hersteller und welches Modell und dann auf der 
Herstellerhomepage schauen.

Autor: Uwe M. (uwe_mettmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei vielen aktuellen Antennendosen sind die Radio- und TV-Dosen 
gleichberechtigt, also liegen in diesem Fall an der Radiobuchse auch das 
TV-Signal und somit auch das digitale Radiosignal an.

Hier heißt es einfach auszuprobieren oder alternativ nach der 
Typenbezeichnung der Dose und dann im Datenblatt nachzuschauen (hat ja 
test bereits vorgeschlagen).


Gruß

Uwe

Autor: Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Günter R. schrieb:
>
>> Grundsätzlich kommt also am UKW-Anschluss nur UKW heraus
>
> Auf gut deutsch: Seit der Abschaltung des analogen Radios kommt
> da jetzt garichts mehr raus. Ich hatte gehofft, ich könnte dort
> den Digital-Radiotuner anschliessen. Die lösung mit T-Stück am
> Fernsehanschluss finde ich micht so toll...

Ähm...AFAIK haben sie nur Mittel- und Langwelle bisher abgeschaltet. DAB 
will man einführen, um UKW irgendwann, möglichst aber so schnell wie 
möglcih abschalten zu können. Siehe hier die diversen Threads

Oder Offtopic: Das ist mal wieder typisch für unsere sog. Berliner 
Regierung: Die haben auch verpasst, hier UKW abzuschalten...

Autor: Uwe M. (uwe_mettmann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Ähm...AFAIK haben sie nur Mittel- und Langwelle bisher abgeschaltet. DAB
> will man einführen, um UKW irgendwann, möglichst aber so schnell wie
> möglcih abschalten zu können. Siehe hier die diversen Threads

Es geht in diesem Thread aber über dem Empfang über das 
Breitbandkabelnetz und da ist in vielen Regionen UKW bereits 
abgeschaltet.


Gruß

Uwe

Autor: Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast Recht, ich hatte verpennt und geglaubt, dass sie nur die 
analogen TV-Kanäle abschalten, mea culpa.

Autor: Ga Gurke (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Heisst das eigentlich, das beide Anschlüsse der Dosen (RF & TV)
> identisch sind, und nur unterschiedliche Stecker benötigt werden?

Japp! UKW = VHF und gleich über dem Rundfunk UKW Bereich (=VHF II) 
liegen direkt die S02-S10 Sonderkanäle (terrestrisch Flugfunk, Volmet, 
2m-AFu,BOS und Taxi u.a.m.) Hier in der Dose zu filtern wäre sinnfrei.

Autor: Harald W. (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:

> Du hast Recht, ich hatte verpennt und geglaubt, dass sie nur die
> analogen TV-Kanäle abschalten, mea culpa.

Das ging mir genauso. Über analoge Fernsehabschaltung wurde gross
berichtet, über Radioabschaltung kaum. Und die Investitionen von
vielen Tausend Menschen in hochwertige, teure Receiver sind jetzt
reif für die Tonne.

Autor: Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tja, die politische Seite wurde im Offtopic schon beleuchtet. Mir 
macht eher Sorge, dass die 'undichten, aber Typ "geht noch"' 
Kabelinstallationen per DOCSIS im UKW-Bereich, -- wo immer besserer 
Empfang als über DAB versprochen realisierbar ist -- auf der 
Luftschnittstelle die Rolle von PLC im Kurzwellenbereich 
'ergänzen/übernehmen', so dass früher oder später auch dieser 
Empfangsweg gestört bis unbrauchbar wird. Dann kann man wirklich alles 
wegwerfen.

Autor: herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Das ging mir genauso. Über analoge Fernsehabschaltung wurde gross
> berichtet, über Radioabschaltung kaum.

Mit jedem Faltdipol kannst immer noch analogen Rundfunk hören. Solange 
es noch analoge Autoradios gibt wird sich daran auch nichts ändern. Ich 
hoffe, wenn jetzt am 16.10. das analoge Fernsehen aus dem Kabel geworfen 
wird, dass dann DB0ZM wieder zu genießen ist (S6). Hier in München ist 
auch DAB+ gut zu empfangen, ich brauche dazu nicht mal die 
Teleskopantenne ausziehen.

73de herbert

Autor: Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt Dosen ,in denen beide Ausgänge breitbandig sind. Früher üblich 
war einer mit Bandpass nur für UKW. Nach dem Tapezieren konnte man den 
Deckel auch falsch herum aufsetzen, dann stimmte die Beschriftung 
RADIO/TV nicht mehr.

Dass die beiden IEC-Koaxstecker spiegelbildlich montiert sind stört 
einen echten Rabiator nicht, der bekommt die Blechteile auch irgendwie 
falsch rum zusammengesteckt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.