Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik was ist nötig um ein esp8266 durch eine 5V/20A Leitung mit Strom zu versorgen (3,3V)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Patrick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich will folgendes basteln:


Netzteil (5V / 20A)
 |
 |-- LED Streifen (5V / 4A)
 |
 |-- LED Streifen (5V / 4A)
 |
 |-- LED Streifen (5V / 4A)
 |
 |-- LED Streifen (5V / 4A)
 |
(irgendwas um die 5V / 20A für's esp8266 zu "Konvertieren")*
 |
ESP8266 01


* was ist hierfür nötig und worauf muss ich achten?

Beste Grüße
Patrick

von Mick (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst z.B. ein NodeMCU Board verwenden und die 5V direkt daran 
anschliessen. Das Board hat einen Linearregler, der die 5V runterwandelt 
auf die benötigten 3.3V

von Michael U. (amiga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

für den -01 eben ein üblicher 3,3V Linearregler für mindestens 300mA 
Ausgangsstrom und ein 100µ Elko parallel zur Betriebsspannung am 
ESP8266-01.
AMS1117-3,3 ist üblich z.B. als China-Modul.

https://eckstein-shop.de/mini-AMS1117-33-DC-DC-Step-Down-Spannungsregler-Voltage-Regulator-Convertor?curr=EUR&gclid=EAIaIQobChMIzLzMhr3Z3QIVyLHtCh28_QLdEAQYAiABEgIMEvD_BwE

NodeMCU nehme ich lieber die Wemos D1 Mini, spart Platz und machen 
dasselbe.

https://eckstein-shop.de/WeMos-D1-mini-V2-WIFI-Board-based-on-ESP-8266EX-Arduino-NodeMcu?curr=EUR&gclid=EAIaIQobChMIx_eO073Z3QIVzpztCh1tmQGqEAQYAiABEgKQ6_D_BwE

Die Links sind nur Beispiel.

Gruß aus Berlin
Michael

: Bearbeitet durch User
von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick schrieb:
> Netzteil (5V / 20A)

1. Fehler, der Kupferaufwand ist zu hoch
besser mehr V -> 24V und DC/DC stepdown am Ziel, also pro Led Streifen 
nur ca. 1/4 vom Strom, statt 4A reicht 1A stepdown

Patrick schrieb:
> irgendwas um die 5V / 20A für's esp8266 zu "Konvertieren")*

noch ein stepdown zu 3.3V

: Bearbeitet durch User
von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bedenke übrigens dass du zu jedem einzelnen LED Streifen, Kabel 
zusätzlich ziehen musst! Die Leitungen in den Streifen selbst sind nur 
für wenige Ampere ausgelegt und meist heisst es, nur maximal 5m am Stück 
zu verwenden.

Zum Betrieb des uC besagter Linearregler oder auch ein "Step Down" (ist 
in dem Fall aber nur geringfügig efizienter).

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Die Leitungen in den Streifen selbst sind nur für wenige Ampere
> ausgelegt und meist heisst es, nur maximal 5m am Stück zu verwenden.

Und auch dann ist es günstig, "Plus" am einen und "Minus" am anderen 
Ende anzuschließen, damit alle LEDs gleich hell leuchten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.