Forum: Haus & Smart Home Kamin wasserdicht machen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian M. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heimwerker,

sorry, OT, aber es sind hier ja einige Heimwerker unterwegs!
Ich bringe unser Kamin einfach nicht dicht! Wie macht das der Profi?

Bisher unternommen:

- zwischen Kamin und (Beton-)Ziegeln mit Beton aufgefüllt
- von unten mit Bauschaum bei den undichten Stellen ausgefüllt
- unser Dorfmeister hat mit der teuersten Farbe (irgendwelche, aber 
teuer muss gut sein) den Betonübergang bestrichen

Erfolg: Bei Regen läuft das Wasser immer noch rein, natürlich voll in 
die Isolation!

Weitere Ideen:

- mit Blech old-scool einfassen. Müsste ich selber machen, sonst sieht's 
zum kotzen aus. Aber wie fachmännisch?
- den Rauch innerhalb des Daches rauslassen, dass er zwischen den 
Ziegeln entweicht (Methode vorletztes Jahrhundert). Gefahr von Funken.
- mit Bitumen abdichten

Das Problem sind ja die Bewegungen zwischen Dachstuhl und Kamin, die 
ausgeglichen werden müssen...

Gruss Chregu

von min (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dach drüber. Es regnet von oben rein.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> von unten mit Bauschaum bei den undichten Stellen ausgefüllt

Meines Wissens Absolutes NoGo weil thermische Isolation und Brennbar

nach dem Bild ist das gepfuscht. Es gibt Verkleidungsbleche, die unter 
bzw über die Ziegel führen und oben eine Falz haben für eine Silikonfuge 
haben.
Hat mein Zimmermann bei dem neuen Dach so gemacht.
Damit sind meine Kamine absolut dicht.

Alle 5 Jahre sollte man die Silikonfuge prüfen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Na das sieht ja mal richtig gepfuscht aus.

Den über den Dachpfannen befindlichen Schornstein ordentlich verputzen, 
das heisst in deinem Fall wohl alten Putz runter, neuen drauf.

Etwas über den Dachpfannen hört der Putz auf, und zwar mit einer 
Abtropfkante, einfach herstellbar in dem man erst eine Holzleiste um den 
Schornstein nagelt, oben nach aussen fallend um ca. 20 Grad abgeschrägt, 
die nach dem verputzen entfernt wird.

Dadrunter umschliesst den Schornstein ein Blech (kann man am Stein mit 
Nägeln befestigen, keine Kunststoffdübel) welches unten nach aussen 
gekantet wird, welches auf der Firstseite unterhalb der Dachpfannen 
liegt und auf der unteren Seite auf den Dachpfannen aufliegend endet. 
Das Blech erlaubt es, daß er Schornstein sich gegenüber dem Dachstuhl 
bewegen kann. Früher war das ein Blech aus Blei.

KEIN Silikon oder sonstige Dichtmasse, KEIN Versuch das dicht zu 
bekommen, sondern man muss konstruktiv ein Hineintropfen von Wasser 
verhindern.

Und denk dran: Der Schornstein wird bei einem Schornsteinband heiss, 
daher berührt ihn nur hitzefestes, nur Blech und Stein, kein Holz und 
Bauschaum.

von Hallo? (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie hat das dein Nachbar gemacht? Luckylucki...

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schornstein und Dachstuhl kann man schlecht dauerhaft dicht verbinden. 
Die zwei Dinge "arbeiten" ja unterschiedlich.
Daher wird mit überlappenden Blechen gearbeitet (wurde ja schon 
erklärt).
Wenn es oben reinregnet, ist der Versuch unten abzudichten ebenfalls 
verkehrt. Wasser findet immer einen Weg.

von --- (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:

>
> - mit Blech old-scool einfassen. Müsste ich selber machen, sonst sieht's
> zum kotzen aus. Aber wie fachmännisch?


https://www.frankebaustoffe.de/fakro-schornsteinanschluss-gzk-av.html

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Etwas über den Dachpfannen hört der Putz auf, und zwar mit einer
> Abtropfkante, einfach herstellbar in dem man erst eine Holzleiste um den
> Schornstein nagelt, oben nach aussen fallend um ca. 20 Grad abgeschrägt,
> die nach dem verputzen entfernt wird.

Eingeputzte Tropfbleche sind natürlich noch besser, macht dir aber heute 
praktisch keiner mehr.

Also etwa so

WPPP
WPPP
WBPP
WBPP
WBBBB
W   B
W   B
W
W

W = Wand
P = Putz
B = Blech

von Korax K. (korax)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinem Klinkerschornstein wurden die Bleche in eine eingefräste Nut 
eingeschoben.
Bei Putz ist MaWins Methode die Beste - wie beim Dachdecker, von Stein 
zu Stein weitertropfen lassen..

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fra N. schrieb:
> MaWins Methode die Beste - wie beim Dachdecker

Man sollte jetzt bedenken, was später bei Frost passiert. Es sollten 
sich keine Eisberge bilden können, die dann Ziegel verschieben könnten.

von Driton (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wasser kommt sicher auch oben wo der putz fehlt durch. Am besten 
abreißen neu Verputzen und dann gleich ordentlich. Und nicht von dem 
machen der da diese Farbe ? angebracht hat.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den gesamten Kamin mit Blech verkleiden, incl. Einfassung/Übergang zu 
den Ziegeln

von oszi40 (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> den gesamten Kamin mit Blech verkleiden

1.Eigentlich sollte man die Dachdecker fragen, ob sie schon FERTIG sind 
mit Dachdecken. Meine Dachdecker haben selbstverständlich den 
Schornstein mit verkleidet und abgedichtet!

2.Obigen Schornstein sollte man sich aber genauer ansehen wenn schon der 
Putz bröckelt. Evtl. wird die Baustelle etwas größer als gedacht? Was 
meinte der letzte Schornsteinfeger zu dem Fall? Versottet?

von Christian M. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo? schrieb:
> Wie hat das dein Nachbar gemacht?

So. Das will ich nicht!

@all:

Danke schon Mal für die vielen Tipps!

Gruss Chregu

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> 2.Obigen Schornstein sollte man sich aber genauer ansehen wenn schon der
> Putz bröckelt. Evtl. wird die Baustelle etwas größer als gedacht? Was
> meinte der letzte Schornsteinfeger zu dem Fall? Versottet?

War auch meine Idee.
Es kann dann auch Wasser innerhalb des Putzes in den Fugen runterlaufen.
Also erst mal den Schornstein in Ordnung bringen.

Und dann evtl. einen "Napoleon-Hut" drauf.

Bei Schieferdächern wird gleich mal der Schornstein mit eingedeckt.

Ich würde einen Dachdecker zu rate ziehen.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> So. Das will ich nicht!

man kann das auch mit Zinkblech verkleiden, dann rostet das nicht

von ichbin (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Blick aus dem Dachfenster hat ergeben, dass bei dir 
höchstwahrscheinlich die angemörtelte Hohlkehle weg muss.
An der staut sich aun der Oberseite des Kamins das Wasser -und sucht 
sich einen Weg. Irgendeinen.
Bei mir ist um den Kamin herum eine Blecheinfassung. Diese sitzt 
wiederum auf einer um den Kaminfuß angebrachten Blechverwahrúng auf so 
dass das Wasser erst am Kaminfuß aufsteigen müsste um nach innen zu 
gelangen.
Daher denke ich, dass es ohne Blech oder eine übermörtelte Bleischürze 
nicht werden wird. egal was Du da draufstreichst.

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> So. Das will ich nicht!

Titanzink oder Kupfer oder ordentlich zusätzlich lackiertes Zinkblech, 
dann sollte sowas nicht passieren.
Meiner sieht nach 20 Jahren noch einwandfrei aus.

von Achim H. (anymouse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weitere Frage: Wie sieht es eigentlich zwischen First und Schornstein 
aus? Da würde ich das größte Problem sehen.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den PU Schaum solltest du rausprôkeln. Der zieht nur Wasser. In 3 Jahren 
fällt er auch von alleine runter.
Beton ist zu hart, der reisst bei all den Bewegungen da oben zerbröselt. 
Ein zäher Kh Mörtel ist elastischer.

Regendichtigkeit ein paar my Farbe zu überlassen ist gewagt.

Eine klassche Eindeckung mit Blei darf mann nicht mehr machen. Heute 
nimmt man Zink, Kupfer oder Aluwellprofile.
Das kann jeder Klempner.

Suche mal noch “Eindeckung Schornstein” und du findest richtige 
Lösungen.

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt's denn in deiner Gegend keinen fähigen Dachdecker? Kann ich mir gar 
nicht vorstellen!
Mein Bruder ist auch Dachdeckermeister, so einen Pfusch, wie du da im 
ersten Bild zeigst würde der nie abliefern. (Irgendwelche Dichtungspampe 
aufs Dach schmieren kann ja wohl nicht funktionieren und Bauschaum ist 
sowieso pfusch übelster Sorte, schon allein, weil er unter 
Wassereinwirkung ziemlich schnell verrottet.
Es gibt mehrere Möglichkeiten, mann kann Zinkblech nehmen, man kann es 
mit Blechschindeln einhausen (Prefa)...

Die Idee, den Schornstein unter der Dachhaut enden zu lassen solltest du 
deinem Schornsteinfeger mal unterbreiten, aber am besten, von der 
gegenüberliegenden Straßenseite, damit du genug Vorsprung hast.

Bitumen kannst du genauso vergessen, Dachpappe ist nur am Anfang 
halbwegs Flexibel, nach kurzer Zeit wird die ziemlich unbeweglich. 
Bitumen als Flüssigmaterial wird vermutlich auch nix, das endet wie der 
Anstrich mit Faserverstärkter Dichtmasse, den du jetzt vermutlich schon 
drauf geschmiert hast.

Ich bleib dabei: Geh zu einem vernünftigen Handwerker, der was von 
seinem Handwerk versteht, gib ihm was er verlangt und das Ding ist in 
wenigen Stunden Geschichte. Am Ende wird das auf jeden Fall billiger, 
als die komplette Dämmung zu erneuern weil sie abgesoffen ist.

oszi40 schrieb:
> 1.Eigentlich sollte man die Dachdecker fragen, ob sie schon FERTIG sind
> mit Dachdecken. Meine Dachdecker haben selbstverständlich den
> Schornstein mit verkleidet und abgedichtet!

So sehe ich das auch.

Mein Bruder sagt übrigens immer: Wasser hat einen spitzen Kopf! Will 
heißen: wenn es eine Pfuschstelle gibt, wird das Wasser die finden.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim H. schrieb:
> Weitere Frage: Wie sieht es eigentlich zwischen First und Schornstein
> aus? Da würde ich das größte Problem sehen.

jap, da staut sich im Winter der Schnee.

Und wie es hier gerne so ist:
Es taut für 10 Minuten, der Schnee wird "glasig"
und dann friert alles für ein paar Stunden fest,
damit es gleich wieder auftaut.
3 Jahreszeiten in 17 Stunden.
Mich wundert langsam, dass man nicht häufiger Schäden am Dach hat.

Christian B. schrieb:
> Die Idee, den Schornstein unter der Dachhaut enden zu lassen solltest du
> deinem Schornsteinfeger mal unterbreiten, aber am besten, von der
> gegenüberliegenden Straßenseite, damit du genug Vorsprung hast.

:D
oder hinter ihm steht einer der ihn beim Ohnmachtsanfall auffängt

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:

> Christian B. schrieb:
>> Die Idee, den Schornstein unter der Dachhaut enden zu lassen solltest du
>> deinem Schornsteinfeger mal unterbreiten, ...
> oder hinter ihm steht einer der ihn beim Ohnmachtsanfall auffängt

Bis der ohnmächtig wird muss mehr passieren:
http://www.schornsteinfeger-maengel.de/Maengel.htm

von Christian M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Ich bleib dabei: Geh zu einem vernünftigen Handwerker, der was von
> seinem Handwerk versteht, gib ihm was er verlangt und das Ding ist in
> wenigen Stunden Geschichte.

Absolut einverstanden, wenn's denn so Einen gäbe. Hier gibt's leider nur 
solche, die MEINEN sie können was. Dunning-Kruger in Reinkultur :-))

Mit ein paar YT-Videos und etwas Geschick biste schon dabei! Ich werd's 
selber mit Blech probieren!

Danke für die vielen Tipps!

Gruss Chregu

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> selber mit Blech probieren

Könnte man, WENN man es abkanten kann.
Außerdem muß oben nachgeputzt werden wo der Putz schon fehlt. Eine 
Funktion vom Putz ist nämlich der Schutz (sagte mir ein alter Maurer).

von Dieter F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Google ist Dir ein Begriff?

https://www.youtube.com/watch?v=rIfdVuglWck

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Wakaflex-Video ist ja schön, aber Blech hält sicher etwas länger 
wenn ich bedenke, was sich auf der oberen Seite an Moos, Blättern und 
Eis ansammeln kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.