mikrocontroller.net

Forum: Platinen Kann mir jemand ein Layout entwerfen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andreas D. (retro-rentner)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche jemanden, der mit ein Layout für eine simple Platine erstellt.
Die einlagige Platine soll Bohrungen für 2 9-polige SubD-Männchen haben
(RM 2,5 mm) und insgesamt 4 SMD-Bauteile aufnehmen (ESDA5V3SC6).
Die Platine soll so aussehen wie auf dem Foto und dient als
Überspannungsschutz für die Joystick-Buchsen des Commodore 64.
Ich wollte die Platinen dann in China fertigen lassen (habe ich schon 
mal
mit C64-Netzteilplatinen gemacht, für diese hatte aber jemand die
benötigten Gerber-Dateien erstellt).

Ich habe inzwischen diverse Layout-Programme ausprobiert,
aber bin offensichtlich zu blöd dafür.   :(
Viele Programme starteten gar nicht erst (ich nutze WindowsXP),
oder ich habe nicht einmal die Einstellung gefunden, welche Seite der
Platine angezeigt wird. Die beiden SubD-Stecker im gewünschten Abstand
zu platzieren war mir ebenfalls nicht möglich, weil ich keine Maße
einblenden konnte. Versucht habe ich mein Glück mit
Target 3001!
KiCAD
DesignSpark PCB von RS
DipTrace 2.3 von Novarm Ltd.
Autodesk Eagle
TinyCAD
Altium Light
Aber kläglich gescheitert. Bis ich mich in so ein Programm eingefuchst
habe, ist mein C64 endgültig Elektronikschrott.  ;)
Evtl. findet sich hier jemand, der sich sowas "aus dem Ärmel schüttelt"?

Andreas

von ACDC (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Habs schon fertig.
450€.

von Tobias F. (analrapist)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Die beiden SubD-Stecker im gewünschten Abstand
> zu platzieren war mir ebenfalls nicht möglich, weil ich keine Maße
> einblenden konnte.

Das wird hier auch niemand schaffen weil du uns die gewünschten Maße 
offensichtlich nicht mitteilen möchtest.

Was soll das Masse-Pad mit der komischen Form unten?

Ansonsten, mit KiCad ist das doch eigentlich eine Sache von 10 Minuten. 
Wenn dus echt nicht hinkriegst, vielleicht komme ich mitte nächster 
Woche dazu, wollte eh mal wieder ein Layout machen.

Andreas D. schrieb:
> ich nutze WindowsXP

2001 hat angerufen, die wollen ihr Betriebssystem wieder.

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für dich wäre da Sprint Layout evtl. richtig.
Kostet aber etwas Geld.

von Dr.Werner (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Versucht habe ich mein Glück mit
> Target 3001!
> KiCAD
> DesignSpark PCB von RS
> DipTrace 2.3 von Novarm Ltd.
> Autodesk Eagle
> TinyCAD
> Altium Light
> Aber kläglich gescheitert. Bis ich mich in so ein Programm eingefuchst
> habe, ist mein C64 endgültig Elektronikschrott.

Ich glaube nicht, daß dein Beitrag ehrlich ist, Leute mit einem echten 
Anliegen schreiben anders.
Ob es für dich nicht besser ist, wenn du in den Park gehst um dort 
Tauben zu füttern.

von Eagle-Tip (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Viele Programme starteten gar nicht erst (ich nutze WindowsXP),
> oder ich habe nicht einmal die Einstellung gefunden, welche Seite der
> Platine angezeigt wird.

Bei EAGLE guckst du immer von der Oberseite, d.h. du guckst quasi durch 
die Platine, wenn die Leiterbahnen der Unterseite angezeigt werden.

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias F. schrieb:
> Das wird hier auch niemand schaffen weil du uns die gewünschten Maße
> offensichtlich nicht mitteilen möchtest.
Ich bin/war der Meinung, die ersten Informationen seien für einen
Erstkontakt ausreichend, um die "Ich antworte aus Langeweile"-Schreiber
von den vernünftigen Usern zu trennen.
Die Antworten auf meinen Beitrag geben mir Recht.  ;
Der Abstand zwischen den "langen" Reihen (also den 5 Pins) beträgt 32 
mm,
zwischen den kurzen Reihen 23,5 mm. Abstand der Pins 2,5 mm.
Alles per Meßschieber ermittelt.

> Was soll das Masse-Pad mit der komischen Form unten?
Spielt keine Rolle, das braucht man nicht wirklich.
Die abgebildete Platine hat vor 10 Jahren ein User aus dem Lemon64-Forum
entwickelt, zu dem ich aber keinen Kontakt herstellen kann.

> Ansonsten, mit KiCad ist das doch eigentlich eine Sache von 10 Minuten.
Wenn ich der Meinung wäre, es wäre ein Riesenprojekt,
dann wäre ich nicht so dreist gewesen, hier anzufragen.   ;)
Ich dachte, man zieht zweimal die Sub-D-Teile auf die Platine,
sieht an einem Lineal den Abstand, drapiert vier der SMD-Kontaktflächen
drumherum und verbindet dann einfach die Lötpunkte. Das Programm 
zeichnet
mir hübsche Leiterbahnen, dann schneidet man die Platine aus, indem
man ein passendes Rechteck zieht und fertig!
Ich hatte auch geschätzt, daß sowas in 15 Minuten erledigt ist.
Aber wie gesagt:
Es ist frustrierend, nach mehreren Programmen und rund einer Stunde noch
immer nicht den Durchblick zu haben.

> Wenn dus echt nicht hinkriegst, vielleicht komme ich mitte nächster
> Woche dazu, wollte eh mal wieder ein Layout machen.
Wäre super!
Weitere Details sollten wir per PN klären, bevor wir hier von den 
anderen
Trollen (überwiegend Gästen) mit Taubenfutter beworfen werden.
Taubenfüttern ist in Hamburg übrigens eine Ordnungswidrigkeit und wird
mit Bußgeld geahndet!    ;)

> 2001 hat angerufen, die wollen ihr Betriebssystem wieder.
Das kriegen sie von mir nicht zurück, da finde ich wenigstens alles
wieder.  ;)
Auf der Arbeit haben wir einen Laptop mit Win10, das ist ähnlich wie
die Layoutprogramme.    ;)

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leg die Platine auf den Scanner, dann kann man besser die Maße 
rausholen.
Es sind doch bestimmt 31,75mm und nicht 32?

von Patrick L. (patrick_l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas,
in Eagle sind alle Teile bzw. Gehäuse direkt verfügbar, sogar das 
SOT23-6. Es Bedarf wirklich nur das Board von den Umrissen zu zeichnen, 
die 2 Sub-D Stecker und die SOT23-6 Gehäuse auszuwählen und ein wenig 
verbinden. Schaltplan muß man bei der einfachen Platine nicht zeichnen.

Versuchs mal - Eagle Freeware - reicht.
Grüße
Patrick

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
>> Wenn dus echt nicht hinkriegst, vielleicht komme ich mitte nächster
>> Woche dazu, wollte eh mal wieder ein Layout machen.
> Wäre super!
> Weitere Details sollten wir per PN klären

Gib mal die Daten raus, dann mach ich dir das.
PN verschicke ich hier nicht mehr, wegen dem menschenunwürdigen 
Google-reCapture.

Außenmaß und Pos. der Buchsen sollten ja reichen. Wo die ICs sitzen 
dürfte wohl egal sein.
Ein Schaltplan würde das auch vereinfachen (muss aber sich hier nich 
sein), vermeidet Fehler etc.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Der Abstand zwischen den "langen" Reihen (also den 5 Pins) beträgt 32
> mm, zwischen den kurzen Reihen 23,5 mm. Abstand der Pins 2,5 mm.
> Alles per Meßschieber ermittelt.

Für das Layout braucht man den Foot-Print aus dem Datenblatt des zu 
verwendenden Steckers und den Mittenabstand der Stecker.
Falls die Platinenabmessungen und die Position der Stecker auf der 
Platine relevant sind, auch die Platinenabmessungen und die 
Mittenpositionen bezogen auf den Platinenrand/-Mitte.

von Volker S. (vloki)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Es ist frustrierend, nach mehreren Programmen und rund einer Stunde noch
> immer nicht den Durchblick zu haben.

Die oben aufgezählten 7 Programme in einer Stunde? Respekt ;-)

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick L. schrieb:
> Schaltplan muß man bei der einfachen Platine nicht zeichnen.

Wäre aber sehr hilfreich.

Wenn der TO den mal rüber reichen würde, wäre das in 10 Minuten mit 
Eagle (in KiCAD wahrscheinlich auch - kann ich aber nichts dazu sagen) 
zusammen geklickt.

von Veit D. (devil-elec)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe mir erlaubt das ESD Bauteil für Target zu erstellen. Zu finden auf 
componiverse unter ESDAxxSC6 bzw. 
https://componiverse.com/link/SZxepdhuGcGbaTEeu

Beim Sub-D Stecker sollte der TO eine fertige Standard RM 2,54 
Lochrasterplatine drüberhalten ob das wirklich RM 2,5 oder nicht doch 
2,54 oder gar noch etwas größer ist.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> ob das wirklich RM 2,5 oder nicht doch
> 2,54 oder gar noch etwas größer ist

Bei SubD weder noch.

Georg

von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Target zeigt mir für einreihige Sub-D ein RM 2,74mm an. Abstand der zwei 
Reihen 2,54 und horizontal 2,74mm.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Target zeigt mir für einreihige Sub-D ein RM 2,74mm an. Abstand der zwei
> Reihen 2,54 und horizontal 2,74mm.

Ja. Notfalls kann man bei 9polig die Pins auch in 2,54-Raster 
reinwürgen, aber das darf eigentlich nicht nötig sein, weil der 
Footprint ja normgerecht sein muss. Aber eine Garantie dafür würde ich 
nicht übernehmen, Footprints muss man immer erst prüfen.

Georg

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick L. schrieb:
> Versuchs mal - Eagle Freeware - reicht.

Laut Herstellerseite
Microsoft® Windows® 7 oder höher ist erforderlich.
EAGLE 64 Bit erfordert ein 64-Bit-Betriebssystem.

Wie erwähnt habe ich WindowsXP.    :(
Manche Leute laden es natürlich trotzdem herunter und versuchen es zu
installieren - dann kann man natürlich nicht 7 Programe in einer Stunde
"Ausprobieren" (wobei die Stunde geschätzt war).     ;)

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Wie erwähnt habe ich WindowsXP.

Wo ist das Problem? Nimm Eagle 4.0

ftp://ftp.cadsoft.de/eagle/program/

von eProfi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Abstand zwischen den Pins ist 2,77mm, zwischen den Reihen 2,84mm.

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Gib mal die Daten raus, dann mach ich dir das.
> Außenmaß und Pos. der Buchsen sollten ja reichen.

Der Abstand zwischen den "langen" Reihen (also den 5 Pins) beträgt 32
mm, zwischen den kurzen Reihen 23,5 mm. Abstand der Pins 2,5 mm.
Das Maß der Buchsen spielt keine Rolle, weil die 90 Grad abgewinkelt 
sind,
also nicht auf der Platine sind.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Ja. Notfalls kann man bei 9polig die Pins auch in 2,54-Raster

Die beiden Reihen sind versetzt. Selbst wenn man die Pins mit ihrem 
Abstand von 2,74mm auf 2,54mm verbiegt und den Reihenabstand von 2,85mm 
ebenfalls, bringt der Reihenversatz bei einem geraden Stecker/Buchse das 
Konzept Lochraster schnell zu Fall.

Für solche Würgeaktionen hast du allenfalls bei Verwendung einer 
gewinkelten Buchse/Stecker(?) die Spur einer Chance.
Viel einfacher ist es, D-Sub-Steckverbinder mit Flachbandkabel 
Quetschanschluss zu nehmen und die Kabel z.B. über Pfostenstecker 2x5 
auf die Lochrasterplatine zu bringen. Bei den heutigen PCB-Preisen lohnt 
die Bastelei aber nicht wirklich.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Laut Herstellerseite
> Microsoft® Windows® 7 oder höher ist erforderlich.
> EAGLE 64 Bit erfordert ein 64-Bit-Betriebssystem.

Ja, dann nimm halt nicht die neuste 64-Bit Version, sondern eine ältere 
32-Bit Version. Für das Platinchen wird doch die freie Lizenz 
ausreichen.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Das Maß der Buchsen spielt keine Rolle, weil die 90 Grad abgewinkelt
> sind, also nicht auf der Platine sind.

Die Maße der Buchse spielen genau deshalb eine Rolle, weil die Pins in 
die Platine reinpassen müssen und Buchsen oft auch noch über eine 
Befestigung verfügen.
Lass das Datenblatt von genau den Buchsen rüber wachsen, die du dort 
einbauen möchtest und dir wird geholfen.

Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich erklären, was deine Maße 
bedeuten sollen. Wieso ist der angegebene Abstand zwischen den langen 
Reihen größer als der von den kurzen?

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Target zeigt mir für einreihige Sub-D ein RM 2,74mm an. Abstand der zwei
> Reihen 2,54 und horizontal 2,74mm.

So, komme gerade aus dem Bastelkeller: RM 2,74 passt eher!
Die SUB-D-Beinchen haben 0,7 mm Durchmesser.
Abstand von Bein zu Bein habe ich mit 2,8 mm gemessen.
Der Abstand ZWISCHEN den beiden 5er Reihen der SubD-Buchsen beträgt
genau 20 mm, also ist der Abstand von Bohrung zu Bohrung zwischen
den beiden Sub-Ds 20,7 mm.
Mann, ist das kompliziert!

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Lass das Datenblatt von genau den Buchsen rüber wachsen, die du dort
> einbauen möchtest und dir wird geholfen.
Ich möchte keine Buchsen einbauen, die sind bereits im C64 drin!
Ich habe Jack Tramiel gerade wegen dem Datenblatt der 35 Jahre alten
Buchse angerufen, aber er war gerade beim Essen.......   ;)

> Wieso ist der angegebene Abstand zwischen den langen
> Reihen größer als der von den kurzen?
Hast Du Dir das Bild überhaupt mal angesehen? Dann würde sich Deine
Frage erübrigen.

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:

> Wo ist das Problem? Nimm Eagle 4.0
> ftp://ftp.cadsoft.de/eagle/program/

Soeben runtergeladen. Mal sehen, ob ich damit klarkomme.
Danke für den Tipp!

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Hast Du Dir das Bild überhaupt mal angesehen? Dann würde sich Deine
> Frage erübrigen.

Habe ich.

Anscheinend hast du nicht den Mittenabstand der Reihen angegeben (der 
müsste für beide gleich sein), auch nicht den Abstand zwischen jeweils 
erstem und letztem Pin (der müsste bei den 5er-Reihen kleiner als bei 
4er-Reihen sein) also was sonst?

Und nein, ich habe jetzt keine Lust, die Maße aus dem Photo raus zu 
ziehen.

Also nochmal - was hast du da gemessen?

Man ist das kompliziert ...

von 60/40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo wird die Platine im C64 denn überhaupt eingebaut?
Oder wenn das von Aussen aufgesteckt wird, Wo sind dann die Joystickport 
Buchsen?

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Joe G. schrieb:
>
>> Wo ist das Problem? Nimm Eagle 4.0
>> ftp://ftp.cadsoft.de/eagle/program/
>
> Soeben runtergeladen. Mal sehen, ob ich damit klarkomme.
> Danke für den Tipp!

Und das war´s auch schon (im negativen Sinn):
Neues Projekt erstellt, aus der Library eine SubD-Buchse ausgewählt
(sind keine Maße bei, evtl. kann man die später ändern?),
ziehe die Buchse in das Board-Fenster - und erhalte die Meldung
"The Light Edition of EAGLE can´t perform the requested action!
See Help for further details.
Die Meldung kann ich nur mit OK wegklicken, es gibt keinen Verweis
auf eine Hilfe dazu.  :(
Also komme ich auch mit Eagle 4.0 nicht zurecht. Und da die Programme
ja alle sooo einfach zu bedienen sind, liegt´s an mir:
Ich bin zu blöd dafür! Oder muß eben erstmal mehrere Stunden die
Anleitung durcharbeiten - womit ich wieder bei meinem ersten posting 
lande.....

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Light Edition kann nur halbe Eurokarte. Du bist mit der Buchse 
sicherlich außerhalb der zulässigen Abmessungen gelandet. Einfach 
nochmals versuchen ;-)

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Anscheinend hast du nicht den Mittenabstand der Reihen angegeben
Da hast Du Recht.

Anfangs hatte ich den Versatz der Buchsen gemessen (32mm),
also ganz linker Pin der 5er Reihe zu ganz linkem Pin der anderen 
Buchse.
Nun habe ich den Zwischenraum der "innersten" Pins der 5er-Reihen 
gemessen,
also vom rechten Pin der einen Buchse zum linken Pin der anderen.
Das sind 20 mm.
Dazu dann bei jeder Buchse die halbe Beinchen-Stärke,
macht 20,7 mm Abstand von ganz linker Bohrung der rechten Buchse zu
ganz rechter Bohrung der linken Buchse.
Entschuldige die Verwirrung, hier wuselt meine 7-jährige Tochter um
mich herum und meine Frau "fängt mich zwischen Keller und PC wiederholt 
ab".
Das macht es für mich nicht gerade einfacher - und für euch auch nicht.

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Die Light Edition kann nur halbe Eurokarte. Du bist mit der Buchse
> sicherlich außerhalb der zulässigen Abmessungen gelandet. Einfach
> nochmals versuchen ;-)

Nun erhalte ich ein Verbots-Zeichen, sobald ich in der Library auf das
Bauteil klicke. Ich sag´ ja: Ich bin zu doof!
(In Wirklichkeit sind die wenigsten Programme wirklich intuitiv,
dazu zählich auch jetzt auch Eagle).   ;)

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60/40 schrieb:
> Wo wird die Platine im C64 denn überhaupt eingebaut?
> Oder wenn das von Aussen aufgesteckt wird, Wo sind dann die Joystickport
> Buchsen?

Die geplante Platine (sofern es jemals ein Layout dafür gibt) kommt
UNTER die C64-Platine. Die Sub-D-Buchsen sind also bereits im
Gehäuse drin und schauen seitlich heraus (Joystick-Buchsen).
Die Beinchen der Buchsen sind 90 Grad nach unten abgewinkelt und gehen
durch die Hauptplatine. Diese ist doppelseitig, die relevanten
Leiterbahnen für die Joysticks sind auf der Platinenoberseite.
Geplant ist, die neue Platine unter die Platine zu packen, so daß die
Beinchen der SubD-Buchsen durch diese neue Platine ragen, und diese dann
zu verlöten.

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> habe mir erlaubt das ESD Bauteil für Target zu erstellen.

Ist das für das ESDA5V3SC6?
Kann man das auch in andere Programme importieren, oder passt das nur
für Target?

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe G. schrieb:
> Die Light Edition kann nur halbe Eurokarte. Du bist mit der Buchse
> sicherlich außerhalb der zulässigen Abmessungen gelandet. Einfach
> nochmals versuchen ;-)

Was sehe ich überhaupt: Lötseite oder Bestückungsseite? Ist ja eine
Kombination aus SMD und herkömmlichen Bauteilen (den Buchsen)?
Gehe ich auf "View/ Display/Hide Layers", kann ich auswählen zwischen
Nets
Busses
Pins
Symbols
Names
Values
Aber nichts was so ähnlich ist wie "Solder" oder "Copper" oder 
"Part-side".
Neenee, ich werd´ nicht warm mit diesen Programmen.

von Wolfgang (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Ist das für das ESDA5V3SC6?

Für Eagle müsste diese passen (auf die Schnelle zusammengeklöppelt)

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Für Eagle müsste diese passen (auf die Schnelle zusammengeklöppelt)

Beim Doppelklick in der Library kommt "Illegal data in file 
ESDA5V3SC6.lbr!"
Ich kann "was" auf mein Board ziehen (kein Verbotsschild!), aber dann 
ist
auf dem Board alles wie vorher, kein Bauteil/Pad zu sehen!

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Was sehe ich überhaupt: Lötseite oder Bestückungsseite? Ist ja eine
> Kombination aus SMD und herkömmlichen Bauteilen (den Buchsen)?

Seit der Erfindung von SMD-Bauteilen bezeichnet der Begriff "Lötseite" 
keine Platinenseite mehr, weil THT meist auf der Unterseite gelötet wird 
und SMD auf der jeweiligen Leiterbahnseite.

Insofern wäre es gut, wenn du mal verrätst, wo bei deinen SMD-Buchsen 
der Pin1 sitzt bzw. ob die Buchsen auf der im Photo gezeigten Platine 
von oben drauf sitzen, oder von unten.

Eagle zeigt die Platine immer von der Seite des Layer 1 
(Standardbezeichnung Top, rot).

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> SMD-Buchsen

sorry, meine Sub-D Buchsen ...

von 60/40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab dir das mal eben zusammengeklickt..

Ist Extra nur für einen Port, dann bist du flexibel und kannst auch 
einen VC20 damit ausrüsten.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60/40 schrieb:
> Ich hab dir das mal eben zusammengeklickt..

Und wo bleibt der Schaltplan als zugrhörige Dokumentation? ;-)

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Seit der Erfindung von SMD-Bauteilen bezeichnet der Begriff "Lötseite"
> keine Platinenseite mehr, weil THT meist auf der Unterseite gelötet wird
> und SMD auf der jeweiligen Leiterbahnseite.
O.k. also gibt es nur noch eine UNTERseite und eine LEITERBAHNseite,
die beide identisch sind.

> Insofern wäre es gut, wenn du mal verrätst, wo bei deinen SMD-Buchsen
> der Pin1 sitzt bzw. ob die Buchsen auf der im Photo gezeigten Platine
> von oben drauf sitzen, oder von unten.
Was ist OBEN und UNTEN?
In der endgültigen Einbaulage der Platine ist die Leiterbahn unten,
die SMD-Buchsen kommen von oben (keine Leiterbahn) durch die
geplante Platine.
Pin 1 der Sub-D-Buchsen ist also auf dem Foto jeweils rechts.

> Eagle zeigt die Platine immer von der Seite des Layer 1
> (Standardbezeichnung Top, rot).
Ahhhhh, von Layer1, dann ist ja alles klar.
Ähhhh... Was ist Layer 1? Ist das nun die Lötseite, die Unterseite, 
oben,
unten?
Ist aber momentan für mich auch egal, da ich ja nichtmal die Buchsen
aus der Library auf meine Platine ziehen kann.   :(

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60/40 schrieb:
> Ich hab dir das mal eben zusammengeklickt..
   :)

> Ist Extra nur für einen Port, dann bist du flexibel und kannst auch
> einen VC20 damit ausrüsten.
Scheisse (entschuldigt die Wortwahl), auf die Idee bin ich überhaupt
nicht gekommen! Das erspart einem das fummelige Abstandsausmessen
zwischen den Buchsen!   :)

Leider kann ich es nicht öffnen:
"Version 4.60 or higher required to load untitled.brd!"
Wäre schön, wenn ich es ausdrucken und in Papierform "testen" könnte,
bevor ich es Richtung China hochlade und einige Wochen später 
feststelle,
daß es mechanisch doch nicht passt.  :(
Aber notfalls nerve ich Arbeitskollegen/Freunde (kann man sich bei 
meinen
postings kaum vorstellen, aber einige wenige habe ich!  ggg),
die modernere Windows-Versionen haben, dann können die mir das 
ausdrucken.
  ;)
Hast Du zufällig auch einen C64 und Interesse an so einer Platine?
Seinerzeit spielte es preislich keine Rolle, ob ich eine oder 10 in
China fertigen lies, von den SMD-Teilen habe ich auch 20 hier (gab´s
bei eBay als Paket).
Bleibt noch das SMD-Löten, aber ich wollte mir eh schon länger eine
SMD-Lötstation zulegen.   ;)

von Tobias F. (analrapist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edit: In der Zwischenzeit hat sich wohl schon einer erbarmt. Naja, auch 
recht. Viel Spaß damit.

Andreas D. schrieb:
> Wäre super!
> Weitere Details sollten wir per PN klären, bevor wir hier von den
> anderen
> Trollen (überwiegend Gästen) mit Taubenfutter beworfen werden.

Was gibts da noch zu klären? Wie gesagt, vor Mitte nächster Woche wird 
es aber nichts weil ich aktuell nicht an meinen Rechner komme.

Andreas D. schrieb:
> Spielt keine Rolle, das braucht man nicht wirklich.

Klingt komisch, aber meinetwegen...

Andreas D. schrieb:
> Der Abstand zwischen den "langen" Reihen (also den 5 Pins) beträgt 32
> mm,
> zwischen den kurzen Reihen 23,5 mm. Abstand der Pins 2,5 mm.

Ohne jetzt alle entsprechenden Posts zu zitieren: Du hast gemerkt dass 
das keine sonderlich gute Angabe war. Am besten lädst du das Bild aus 
deinem ersten Post mal in paint oder so und zeichnest alle Maße ein, die 
dir wichtig sind. Bitte wenn du von Pins aus misst entweder von der 
Lochmitte ausgehen oder zumindest den Bohrdurchmesser mitbestimmen. 
Alternativ hau das Teil (am besten zusammen mit einem Lineal) auf einen 
Scanner und lad den Scan hoch. Es fehlen außerdem noch die Außenmaße von 
dem Board.

Andreas D. schrieb:
> Das kriegen sie von mir nicht zurück, da finde ich wenigstens alles
> wieder.  ;)

Also einer von denen, die in der Systemsteuerung auf Win98-Layout 
umstellen?

: Bearbeitet durch User
von 60/40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Und wo bleibt der Schaltplan als zugrhörige Dokumentation? ;-)

Der existiert nicht ;)

An Retro-Rentner: Du solltest das auf sehr dünnen Basismaterial und 
Doppelseitig mit Durchkontaktierungen bestellen, wenn das noch 
zusätzlich auf das C64Board draufkommt.

von 60/40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Leider kann ich es nicht öffnen:
> "Version 4.60 or higher required to load untitled.brd!"

Ich dachte Mein Eagle 5 ist schon alt...
Ich hab dir mal ein PDF angehängt. Hoffentlich skaliert es richtig.



> Hast Du zufällig auch einen C64 und Interesse an so einer Platine?
> Seinerzeit spielte es preislich keine Rolle, ob ich eine oder 10 in
> China fertigen lies, von den SMD-Teilen habe ich auch 20 hier (gab´s
> bei eBay als Paket).

Einen C64? Viele!!! :)
Einer davon ist noch im kommerziellen Einsatz, für den könnte ich solche 
Platinchen tatsächlich gebrauchen.

von Veit D. (devil-elec)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60/40 schrieb:
> Ich hab dir das mal eben zusammengeklickt..

Wenn du den Massepin an den Sub-D Buchsen korrigierst passt das. 
Stichwort "Spiegelbild".  :-)

Anbei meine Version. Auf Maß schieben kann es der TO hoffentlich selbst.
Bohrloch ist 0,9mm.

: Bearbeitet durch User
von Tobias F. (analrapist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Anbei meine Version.

Möp möp mööööp. Das sieht doppelseitig aus. Geht wohl auch, ist aber 
nicht das was der OP wollte ;)

von 60/40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Wenn du den Massepin an den Sub-D Buchsen korrigierst passt das.
> Stichwort "Spiegelbild".  :-)

Guck dir mal seine Urprungsplatine genau an...

von Veit D. (devil-elec)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Leiterzug Layer 16 ist zusätzlich zu Layer 2. Er bestellt es doch 
sowieso, also egal.
Aber gut, hab Layer 16 entfernt und die ICs dichter rangesetzt.

@ TO: druck es aus und prüfe das Rastermaß.


60/40 schrieb:
> Veit D. schrieb:
>> Wenn du den Massepin an den Sub-D Buchsen korrigierst passt das.
>> Stichwort "Spiegelbild".  :-)
>
> Guck dir mal seine Urprungsplatine genau an...

Hab ich ganz genau. Das was ich sehe ist die Unterseite der Platine. In 
allen Layoutprogrammen schaut man jedoch immer von oben auf die Platine. 
Also gespiegelt.  :-)  Alles klar?

: Bearbeitet durch User
von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mich würde es mal interessieren ob hier schon irgend jemand einen C64 
aufgrund von ESD hops gehen hat lassen, die Joysticks sind doch aus 
Kunststoff ich würde keinen Überschlag erwarten oder sind deine 
Joysticks etwa offen?

von 60/40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Hab ich ganz genau. Das was ich sehe ist die Unterseite der Platine.
Es ist die Oberseite weil sie umgedreht auf die Rückseite eines Board 
gelötet wird. Aber Egal.

Thomas O. schrieb:
> mich würde es mal interessieren ob hier schon irgend jemand einen C64
> aufgrund von ESD hops gehen hat lassen, die Joysticks sind doch aus
> Kunststoff ich würde keinen Überschlag erwarten oder sind deine
> Joysticks etwa offen?

Es sind bestimmt viele tausend CIA (Portbausteine) durch ESD zerstört 
worden weil die Joystickports direkt neben den Powerschalter liegen und 
der Benutzer da ohne hinzusehen fast zwangsläufig dranfingert. Leider 
sind die Ports zusätzlich noch als Stecker mit offenen Pins rausgeführt 
und der Kragen des Port ist aus Kunststoff.

von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
laber nicht rum, korrigiere deinen Massepin am Sub-D und gut ist, dann 
kann er wählen zwischen Eagle und Target.

: Bearbeitet durch User
von Dr.Werner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Nun erhalte ich ein Verbots-Zeichen, sobald ich in der Library auf das
> Bauteil klicke. Ich sag´ ja: Ich bin zu doof!

Durch eurer Fütterei schreibt sich dieser Troll ja richtig in Ekstase:)

Ich frage mich was dieser Typ tut wenn er auf der Toilette eine Sitzung 
macht ob er auch in der Lage ist, selbständig die Reinigung vorzunehmen 
oder ob er  Hilfe in Anspruch nehmen muss, gemäß seinen eigenen Motto " 
Ich sag ja: Ich bin zu doof! " :-)) 😁

von 60/40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> laber nicht rum, korrigiere deinen Massepin am Sub-D und gut ist,

Da muss gar nichts korrigiert werden.

von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

tut mir leid, ich weiß jetzt was los ist. Die Layerfarben sind in Eagle 
und Target vertauscht. Böse Falle. Ich dachte hier gibts einen Standard. 
Alles stimmt, alles passt.

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dr.Werner schrieb:
> Ich frage mich was dieser Typ tut wenn er auf der Toilette eine Sitzung
> macht ob er auch in der Lage ist, selbständig die Reinigung vorzunehmen
> oder ob er  Hilfe in Anspruch nehmen muss, gemäß seinen eigenen Motto "
> Ich sag ja: Ich bin zu doof! " :-)) 😁

Dann erstelle ich eine Liste, wem ich einen Duden und eine Tüte 
Satzzeichen
schenke.
Hier
https://www.mikrocontroller.net/user/login
kann man sich übrigens anmelden. Ist nicht ganz einfach, aber da ICH es
hinbekommen habe, wirst Du es auch schaffen.   ;)

Ich habe schon viele Dinge geschafft, von denen meine Kollegen sagen
"das hätte ich nie geschafft". Irgendwann (!!!) würde ich es auch 
schaffen,
mit einem Layout-Programm so eine Platine zu entwerfen.
Ich ging eben davon aus, daß es hier jemand in knapp 15 Minuten schafft,
statt in mehreren Stunden (wie bei mir) und er im Gegenzug dafür etwas
von mir bekommt (z.B. die fertigen Platinen samt den Bauteilen).
Die Rechnung ging nicht wirklich auf, wenn ich bedenke, wieviel Zeit ich
nun schon mit dem Antworten auf sinnlose (weil nicht hilfreiche)
Beiträge vergeudet habe.

Aber weil ja alles so einfach ist, behauptet der eine: "Korrigiere die
Massepins", der andere sagt "Da muss nichts korrigiert werden".
Einer schreibt " Hab ich ganz genau. Das was ich sehe ist die Unterseite 
der Platine.", darauf antwortet ein anderer "Es ist die Oberseite weil 
sie umgedreht auf die Rückseite eines Board  gelötet wird."

Dabei verstehe ich die ganze Diskussion um oben und unten nicht.
Es gibt ein Foto und so soll die Platine aussehen. Wo nun Pin 1 der
SubD-Buchsen ist, spielt doch keine Rolle! Es gibt nur eine Seite mit
Leiterbahnen auf dem Foto, die so mit den Pins verbunden werden sollen.

Ich kann nicht beurteilen, ob dieses Layout nun korrekt ist oder nicht,
da ich ja mit Eagle nicht klarkomme und sich das Layout nicht laden
lässt. Ob das nun also ein- oder zweiseitig, richtig herum oder 
seitenverkehrt ist, kann ich nicht beurteilen.   :(

Aber Dr.Werner hat bestimmt noch einen Tipp für mich, wenn er vom
Taubenfüttern zurück ist.  ;)

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60/40 schrieb:
> Ich hab dir mal ein PDF angehängt. Hoffentlich skaliert es richtig.

Ausgedruckt, ausgeschnitten, mit einer Sicherheitsnadel Löcher 
reingestochen:
PASST!   :)
Nachher mal schauen, ob "Die Chinesen" etwas mit einer .brd-Datei 
anfangen
können, oder ob die was anderes benötigen.

Hast Du auch Interesse an einer neuen Netzteilplatine (ohne Bauteile)
aus dem Beitrag "Türkeil mit Traco-Schaltregler" aus dem Forum64?
Davon habe ich auch noch einige hier liegen.  ;)

von Dr.Werner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Hier
> https://www.mikrocontroller.net/user/login
> kann man sich übrigens anmelden. Ist nicht ganz einfach, aber da ICH es
> hinbekommen habe, wirst Du es auch schaffen.   ;)

Das glaube ich dir nicht! Da hat dir Iregendjemand geholfen. Wenn dieser 
Irgendjemand gewusst hätte was er damit anrichtet, hätte er dir bestimmt 
ein anderes Forum vorgeschlagen:-)

Andreas D. schrieb:
> Aber weil ja alles so einfach ist, behauptet der eine: "Korrigiere die
> Massepins", der andere sagt "Da muss nichts korrigiert werden".
> Einer schreibt " Hab ich ganz genau. Das was ich sehe ist die Unterseite
> der Platine.", darauf antwortet ein anderer "Es ist die Oberseite weil
> sie umgedreht auf die Rückseite eines Board  gelötet wird."
>
> Dabei verstehe ich die ganze Diskussion um oben und unten nicht.

Das ist genau was dich aufgeilt, weil sie dich ohne zu hinterfragen 
füttern.

Es klingt paradox, ich schätze mal dein IQ über 100, der dich  dazu 
befähigt die Leute hier zu veralbern.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Dabei verstehe ich die ganze Diskussion um oben und unten nicht.
> Es gibt ein Foto und so soll die Platine aussehen. Wo nun Pin 1 der
> SubD-Buchsen ist, spielt doch keine Rolle!

Das scheinst du ja mit Null Ahnung ausgesprochen gut beurteilen zu 
können.
Die Zeiten von roten oder schwarzen Klebestreifen auf Transparentfolie 
zur Herstellung von Platinen sind (größtenteils?) vorbei.

Bei den Layoutprogrammen geht der Workflow vom Schaltplan, der die 
Netzliste definiert, zum Layout. Ohne richtige Pin-Zuordnung wird es ein 
ziemlich fehlerträchtiger Wurschtelkram, weil dadurch die Netzliste 
nichts mehr mit der Realität zu tun hat und die Bauteilbibliothek nicht 
passt.

Spätestens, wenn man nach einer Weile mal wieder verstehen möchte, was 
sich hinter der Platine, ist man außerdem dankbar, wenn der Schaltplan 
dabei ist.

von Tobias F. (analrapist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Nachher mal schauen, ob "Die Chinesen" etwas mit einer .brd-Datei
> anfangen
> können, oder ob die was anderes benötigen.

Können sie meist, ist aber nicht empfehlenswert. Wenn du lieb bittest 
erstellt dir der User von dem du das pdf hast vielleicht einen Satz 
Gerber files.

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60/40 schrieb:
> Du solltest das auf sehr dünnen Basismaterial....
Die Idee hatte ich auch.

> Doppelseitig mit Durchkontaktierungen bestellen, wenn das noch
> zusätzlich auf das C64Board draufkommt.
1. Problem: pcbway.com verlangt Gerber-Dateien. Kannst Du die erstellen?
2. Problem: Auf deren Internetseiten steht soviel "Fachchinesisch",
   daß ich keine Ahnung habe, ob/wie ich Durchkontaktierungen dort
   bestelle. Steht sowas nicht auch in den Gerber-Daten?

Ich würde mich freuen, wenn Du Dich per PN bei mir meldest,
auch um die Übergabe der Platinen zu regeln.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Steht sowas nicht auch in den Gerber-Daten?

Nein, so nicht. Hat man eine Datei für eine Lage, so ist das, nicht ganz 
unlogisch, eine einseitige Platine. Hat man 2 Dateien für 2 Lagen, so 
ist die Platine doppelseitig, und normalerweise sind dann die Bohrungen 
durchkontaktiert. Wie gesagt, normalerweise, beim Basteln ist das anders 
weil man da keine DKs herstellen kann.

Auch wenn man noch so unbedarft ist, ob man eine oder zwei Lagen für die 
Leiterbahnen hat sollte man schon wissen.

Georg

von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Ich suche jemanden, der mit ein Layout für eine simple Platine erstellt.

Du kannst mich gerne kontaktieren!

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Auch wenn man noch so unbedarft ist, ob man eine oder zwei Lagen für die
> Leiterbahnen hat sollte man schon wissen.

"man" ist nicht gleichbedeutend mit "ich",
denn ICH habe keine Gerber-Dateien und kein Layout,
welches ICH mir in Eagle & Co. verständlich ansehen könnte.
Wenn also 60/40 in seinem Layout eine zweite Lage erstellt,
die lediglich die Lötpunkte der SubD-Buchsen enthält,
dann wüsste die Herstellungsfirma automatisch,
daß dort durchkontaktiert wird?
Falls dem also so ist, dann kann man doch sagen "Durchkontaktierungen
sind in den Gerber-Dateien enthalten", oder nicht?
Mit "Lagen für Leiterbahnen" hat das dann doch nichts zu tun,
da es ja nur eine Lage mit Leiterbahnen gibt.
Aber wie Du schon gemerkt hast, bin ich wohl zu unbedarft......
Evtl. sollte ich meinen Edding und den Kochtopf mit Eisen-III-Chlorid
wieder aus´m Schrank holen, geht einfacher.   ;)

von Tobias F. (analrapist)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> 2. Problem: Auf deren Internetseiten steht soviel "Fachchinesisch",

Du bist echt völlig ungeeignet oder? Pass auf, du gehst jetzt zu

https://dirtypcbs.com

Dort stellst du Thickness auf 0.6mm und lädst als File das untitled.brd 
rein. Dann klickst du auf Add to cart und klickst dich durch den 
Bestellprozess. Da wird nichts fachchinesisches mehr gefragt und online 
einkaufen schaffst du alleine oder? Der Spaß kostet dann $14 inkl 
Versand und du bekommst mehr oder weniger 10 Stück. Das dauert dann 6 
bis 8 Wochen und dann hast du deine Boards. Viel Spaß.

von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
$14? echt?

von Tobias F. (analrapist)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
M. W. schrieb:
> $14? echt?

Hast du damit ein Problem?

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Wenn also 60/40 in seinem Layout eine zweite Lage erstellt,
> die lediglich die Lötpunkte der SubD-Buchsen enthält,
> dann wüsste die Herstellungsfirma automatisch,
> daß dort durchkontaktiert wird?

THT Bauteile besitzen (zumindest in Eagle) automatisch auf beiden Layern 
ein Pad.

> Mit "Lagen für Leiterbahnen" hat das dann doch nichts zu tun,
> da es ja nur eine Lage mit Leiterbahnen gibt.

Die Pads werden im selben Prozess wie die Leiterbahnen hergestellt, 
müssen also in der selben Gerberdatei enthalten sein. Wenn also 
durchkontaktiert werden soll, muss es Pads auf beiden Seiten geben und 
folglich auch Gerberdateien für Leiterbahnen/Pads beider Seiten.

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias F. schrieb:
> .... du gehst jetzt zu https://dirtypcbs.com
pcbway.com nimmt nur Gerber-Dateien, mit anderen Herstellern habe ich
noch keine Erfahrung.

> Der Spaß kostet dann $14 inkl Versand ...
Bei pcbway.com nur $10 inkl. Versand. Die 4 Euro Differenz könnte ich
eher demjenigen zukommen lassen, der mir evtl. irgendwann mal so ein
Layout erstellt.

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> THT Bauteile besitzen (zumindest in Eagle) automatisch auf beiden Layern
> ein Pad.
Also doch nichts mit "Auch wenn man noch so unbedarft ist, ob man eine 
oder zwei Lagen für die Leiterbahnen hat sollte man schon wissen.",
wenn Eagle AUTOMATISCH eine zweite Layer für die SubD-Buchsen erstellt!

> Die Pads werden im selben Prozess wie die Leiterbahnen hergestellt,
> müssen also in der selben Gerberdatei enthalten sein. Wenn also
> durchkontaktiert werden soll, muss es Pads auf beiden Seiten geben und
> folglich auch Gerberdateien für Leiterbahnen/Pads beider Seiten.
Sag ich doch: Sind in der Gerber-Datei enthalten - wenn irgendwann mal
irgendwer so eine erstellt.......

von Tobias F. (analrapist)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> pcbway.com nimmt nur Gerber-Dateien

No shit. Dirtypcbs nimmt auch eagle brd files.

Andreas D. schrieb:
> mit anderen Herstellern habe ich
> noch keine Erfahrung.

Dann wirds Zeit. Wenn die nur Scheiße produzieren würden hätte ich sie 
nicht genannt.

Andreas D. schrieb:
> Bei pcbway.com nur $10 inkl. Versand. Die 4 Euro Differenz könnte ich
> eher demjenigen zukommen lassen, der mir evtl. irgendwann mal so ein
> Layout erstellt.

IST DAS DEIN ERNST?

1. Wenn du zu blöd bist einen besseren/günstigeren Service zu nutzen 
weil "Fachchinesisch" und "Windows XP" musst du halt Aufpreis zahlen.
2. Es haben dir mehrere Leute ein entpsrechendes Board gemacht. Du 
schaffst es nur nicht gerber zu exportieren. Ich wette, wenn du das 
passende eagle hättest würdest du es trotzdem nicht schaffen.
3. Echt jetzt? $4 für den Layout-Ersteller? Am besten beleidigst du ihn 
noch im Verwendungszweck. Gehts noch?
4. Wegen $4 scheißt du hier rum und willst dass noch mehr Leute deine 
Arbeit machen? Bist du immer so drauf?
5. Wie dreist kann man eigentlich sein?

Andreas D. schrieb:
> Also doch nichts mit "Auch wenn man noch so unbedarft ist, ob man eine
> oder zwei Lagen für die Leiterbahnen hat sollte man schon wissen.",
> wenn Eagle AUTOMATISCH eine zweite Layer für die SubD-Buchsen erstellt!

Stell dir vor, du kannst auch nur eine Seite eines zweiseitigen Layouts 
fertigen lassen.

Andreas D. schrieb:
> Sag ich doch: Sind in der Gerber-Datei enthalten

Nein sind sie nicht. Du bekommst ein Drill-file. Das die holes plated 
sind muss entweder der Fertiger raten (z.B. anhand von "Pad auf beiden 
Seiten") oder du sagst es ihm.


Sowas dreistes, echt der Hammer hier.

von MWS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Die 4 Euro Differenz könnte ich
> eher demjenigen zukommen lassen, der mir evtl. irgendwann mal so ein
> Layout erstellt.

Sehr großzügig.

Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass das jemand aus gutem 
Willen und umsonst, als für eine Beleidigung von 4 Euro macht.

Hätte jemand guten Willen gehabt, könnte er selbigen verloren haben, 
nachdem er festgestellt hat, dass Du eine kleinkarierte Krämerseele 
bist.

von 60/40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerber Export

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias F. schrieb:
> 3. Echt jetzt? $4 für den Layout-Ersteller? Am besten beleidigst du ihn
> noch im Verwendungszweck. Gehts noch?
> Sowas dreistes, echt der Hammer hier.

Ich habe dem User 60/40 angeboten:

Ihm solche Platinen zukommen zu lassen, wenn sie denn mal fertig sind.
Bei pcbway.com pro Platine 1 Euro (bei Abnahme von 10 Stück).
Ich brauche nur zwei für meinen C64 und zwei in Reserve, bleiben 6 über.
Sind schon mal 6 Euro Warenwert der Platinen.
Für diese 6 Platinen noch die SMD-Dioden, jeweils 60 Cent (ja, ich weiß,
Du kriegst sie billiger bei xyz.com), also 12 Dioden, macht zusammen
nochmal 7,20. Nun bin ich schon bei 13,20 Euro.

Weiterhin habe ich ihm angeboten, ihm Netzteilplatinen zukommen zu
lassen. Kosteten mich Stück 1,20 Euro, für zwei also 2,40 Euro.
Nun bin ich schon bei 14,40 Euro.

Dazu noch weitere 4 Euro Differenz zu Deiner pcb-Firma, macht 18,40 
Euro.
"Schwarz", da es wohl kaum versteuert wird!

Porto und gefütterter Umschlag kostet übrigens nichts,
wenn man der Post nachweist, daß man hier im Forum schreibt....

Für eine Arbeit, von der ICH annehme, daß sie in 15 Minuten erledigt 
ist,
von der jemand hier meinte, es sei in 10 Minuten erledigt.

Ich weiß, DEIN Stundenlohn ist erheblich höher, Deine Zeit ist
extrem kostbar, daher hast DU bisher auch noch kein Layout erstellt.
Ich bedanke mich hiermit vielmals für Deine kostbare Zeit, die Du
aufgewandt hast um mich hier zu beschimpfen.

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60/40 schrieb:
> Gerber Export

Mein Held!   :)
Meine Bitte um PN steht nach wie vor im Raum, damit ich mich 
entsprechend
bedanken und aus diesem thread zurückziehen kann.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für eine Arbeit, von der ICH annehme, daß sie in 15 Minuten erledigt
ist,
von der jemand hier meinte, es sei in 10 Minuten erledigt.


DAS ist echt ziemlich dreist. Du hast offenbar gar keine Ahnung dafür 
und NIMMST AN, dass es 15 min dauert... deshalb geht das ganze Tehater 
hier ja auch nur schon seit zwei! Tagen

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias F. schrieb:
> Das wird hier auch niemand schaffen weil du uns die gewünschten Maße
> offensichtlich nicht mitteilen möchtest.

Törnt euch das eigentlich an, regelmäßig den Fragenstellenden ins 
Gesicht zu spucken
anstatt gezielt kurz und knapp nach noch fehlenden Informationen zu 
fragen?

Wenn man unkundig/halbwissend ist weiß man meisst auch nicht, was man 
alles braucht.
Anderenfalls braucht man meisst auch keine Fragen zu stellen.

Do krin isch plaque!

: Bearbeitet durch User
von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wenn man alle Daten hat. Die Pinabstände, Buchsen etc mag das sein. 
Aber auch das muss man sich erst einmal zusammen suchen, das ganze mit 
den Einstellungen des Fertigers plotten etc
..und wenn man dann noch centgenau vorgerechnet bekommt was der Lohn 
ist..ist das schon sehr dreist

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr.Werner schrieb:

> Ich glaube nicht, daß dein Beitrag ehrlich ist, Leute mit einem echten
> Anliegen schreiben anders.
> Ob es für dich nicht besser ist, wenn du in den Park gehst um dort
> Tauben zu füttern.

Anonym ins Forum reiern, großes Kino.

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> DAS ist echt ziemlich dreist. Du hast offenbar gar keine Ahnung dafür
> und NIMMST AN, dass es 15 min dauert... deshalb geht das ganze Tehater
> hier ja auch nur schon seit zwei! Tagen

Tobias F. schrieb:
> Ansonsten, mit KiCad ist das doch eigentlich eine Sache von 10 Minuten.

@ Hans:
Erst Lesen, dann schreiben.

Evtl. ist 60/40 so nett und schreibt hier, wie lange er dafür
gebraucht hat, damit ich bei zukünftigen Projekten (sicherlich nicht 
mehr über dieses Forum) weiß,
wieviel Arbeit sowas tatsächlich macht.

Beitrag #5572800 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also in 10min war das nicht gemacht. 2h waren das locker inkl. SMD 
Bauteil erstellen etwas mehr. Zusammengeschustert ist das sicherlich in 
paar Minuten. Die Feinarbeit kostet Zeit.

von 60/40 (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Evtl. ist 60/40 so nett und schreibt hier, wie lange er dafür
> gebraucht hat, damit ich bei zukünftigen Projekten (sicherlich nicht
> mehr über dieses Forum) weiß,
> wieviel Arbeit sowas tatsächlich macht.

Das Layout hat ca. 10 Minuten gedauert.
Aber nur weil die entspechenden Bauteile in der Bibliothek schon 
vorhanden waren.
Hätte ich diese erst noch erstellen müssen, wären es warscheinlich 1,5 
Stunden geworden.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas D. schrieb:
> Sag ich doch: Sind in der Gerber-Datei enthalten - wenn irgendwann mal
> irgendwer so eine erstellt.......

Es gibt nicht "eine Gerber-Datei".
Es gibt zu jedem Layer eine eigene Gerber Datei und der 
Leiterplattenfertiger benutzt genau die Dateien, die du ihm schickst.
Wenn du ihm nicht sowohl eine Datei für die Kupferbeschichtung von 
Unter- und Oberseite schickst, kann er keine Durchkontaktierungen 
fertigen. Die Bohrdatei braucht er übrigens auch noch.

von Nettes Mann (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Für dich wäre da Sprint Layout evtl. richtig.
> Kostet aber etwas Geld.

Hätte ich ihm nach seiner Einlassung in seinem ersten Posting hier auch 
empfohlen. Wiewohl ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen kann, wie man 
in Diptrace an einer einfachen 1-seitigen Platine mit so wenig Bauteilen 
scheitern kann. Das ist quasi noch dazu der Klassiker fürs selber ätzen. 
Die ganze Energie, die hier bereits in Postings versenkt wurde, hätte er 
lieber fürs probeweise selber ätzen eingesetzt. Da kommt mehr bei rum. 
Aber hier im Forum sollte man sich sowieso über nichts mehr wundern ...

von Tobias F. (analrapist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja, danke für die Lacher...

Dreckspack-Dekoder schrieb im Beitrag #5572800:
> Eine Figur, die den schönen Namen "Analrapist" trägt, schwingt sich hier
> zum Rächer der Enterbten auf.

Endlich mal einer der meinem Usernamen die gebührende Ehre gibt! Danke 
:D

Mike B. schrieb:
> Törnt euch das eigentlich an, regelmäßig den Fragenstellenden ins
> Gesicht zu spucken
> anstatt gezielt kurz und knapp nach noch fehlenden Informationen zu
> fragen?

Ich denke das war ausreichend eindeutig gefragt. Ansonsten bitte nicht 
verschweigen dass ich im selben (!) Post auch meine Hilfe angeboten 
habe. Wie gesagt, vor mitte nächster Woche kann ich eben nicht an meinen 
Rechner, dann hätte ich ihm das Layout gemacht. Als ins Gesicht spucken 
würde ich das nicht bezeichnen...

Andreas D. schrieb:
> Ich weiß, DEIN Stundenlohn ist erheblich höher, Deine Zeit ist
> extrem kostbar, daher hast DU bisher auch noch kein Layout erstellt.

Auch dir nochmal, ich habe dir nicht kein Layout erstellt weil meine 
Zeit so teuer ist sondern weil ich nicht an meinen Rechner kann. Das 
habe ich dir auch gleich zu Anfang gesagt, also mal bitte nicht so tun 
als ob ich nicht hilfsbereit wäre.
Wenn ich vorher gewusst hätte wie du dich hier verhältst hätte ich meine 
Hilfe aber nicht angeboten.

Veit D. schrieb:
> also in 10min war das nicht gemacht. 2h waren das locker

Whoa. Das wärs mir dann auch nicht wert gewesen... Da hab ich direkt 
Lust das doch auszuprobieren.

60/40 schrieb:
> Das Layout hat ca. 10 Minuten gedauert.
> Aber nur weil die entspechenden Bauteile in der Bibliothek schon
> vorhanden waren.

Ja das denke ich auch. Die beiden Footprint sind ja nichts besonderes, 
ich gehe davon aus dass die einfach vorhanden ;)

Andreas D. schrieb:
> sicherlich nicht mehr über dieses Forum

Du arme Seele, hast hier offensichtlich mehrere Stunden Arbeit von 
Anderen gemacht bekommen, völlig umsonst (das Board will vmtl. eh 
keiner). Und dann fällt den Leuten hier tatsächlich noch ein zu sagen 
dass es eine Frechheit ist wenn du nichtmal mit dem gelieferten 
Dateiformat einverstanden bist weil die Fertigung damit ganze $4 teurer 
wäre und du auch zu faul bist es umzuwandeln. Tipp: Man kann sich auch 
eine Windows 7 oder Linux VM aufsetzen...

Andreas D. schrieb:
> Ich habe dem User 60/40 angeboten:
> Blah blah blah

Ja, sehr großzügig. Es geht ja garnicht darum dass du ihm als Dank auch 
die übrigen Boards schickst. Das ist eine nette Geste und durchaus in 
Ordnung. Du müsstest das nicht machen, er hat seine Hilfe ja (wie alle 
anderen auch) umsonst angeboten.

Ich finde nur dreist an der angebotenen Hilfe rumzumäkeln, weil dich die 
Fertigung einen lachhaften Betrag mehr kostet als absolut nötig. 
Vielleicht hilfst du ab und an auch mal Leuten ohne nennenswerte 
Gegenleistung. Vielleicht räumst du z.B. deinem Nachbarn im Winter mal 
den Gehweg mit wenn du schon dabei bist. Was hältst du davon wenn der 
dann sagt "wieso hast du nicht gleich gestreut auch, der Streusplit 
kostet mich jetzt locker 3 Euro!".

von Tobias F. (analrapist)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Wenn du ihm nicht sowohl eine Datei für die Kupferbeschichtung von
> Unter- und Oberseite schickst, kann er keine Durchkontaktierungen
> fertigen.

Das stimmt so afik nicht. Die meisten Billigfertiger machen nur einen 
Durchlauf mit dem Bohrer, und zwar vorm Plating. D.h. alle Holes sind 
Plated (pth), egal ob du einen annular ring hast oder nicht. Damit sind 
die copper layer egal.

Bessere Fertiger akzeptieren optional noch ein drill file für non-plated 
holes (npth). Dafür müssen die Boards am Ende halt nochmal einen 
Bohr-Durchlauf machen.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias F. schrieb:
> D.h. alle Holes sind Plated (pth), egal ob du einen annular ring hast
> oder nicht.

Andere Fertiger streiken, wenn der Restring zu klein oder gar nicht 
vorhanden ist, weil sie dann nicht mehr für eine anständige Fertigung 
gerade stehen können.

von Dr.Werner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias F. schrieb:
> Sowas dreistes, echt der Hammer hier.

Dreckspack-Dekoder schrieb im Beitrag #5572800:
> Das wird jeden Tag schlimmer hier. Ist das denn wirklich der tiefste
> Punkt im Netz, an dem der ganze Unrat zusammenläuft?

Mike B. schrieb:
> Do krin isch plaque!

@ Andreas D. (retro-rentner)

Das ist echt ne coole Nummer die du da abziehst.

Sogar die ersten Trittbrettfahrer tauchen hier auf, sowie dieser
kleine "Erbsenzähler". Der findet das hier ganz großes Kino :-)

Allerdings musst du aufpassen, dass du deine Fan-Gemeinde nicht 
vergraulst
(siehe oben)

Irgendwie kommst du mir vor wie ne Biene die Läuse melkt um sich an den
"Absonderungen" zu laben :-)

von Mike B. (mike_b97) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr.Werner schrieb:

> Irgendwie kommst du mir vor wie ne Biene die Läuse melkt um sich an den
> "Absonderungen" zu laben :-)

hey Herr Dr., das mit den Läusen melken, das sind die Ameisen und nicht 
die Bienen :-P

zumindest versteckt sich der Herr Erbsenzähler nicht feige hinter nem 
anonymen Account wie z.B. jemand der ausgibt nen "Dr." zu haben

von Dr.Werner (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mike B. schrieb:
> zumindest versteckt sich der Herr Erbsenzähler nicht feige hinter nem
> anonymen Account

Lieber Herr Erbsenzähler,

als Gast hier zu posten hat nichts mit feige zu tun, sonder mit 
Selbstschutz um nicht von Leuten wie dich angegriffen zu werden.
Solange man innerhalb eines Threads den Nicknamen nicht ändert ist es 
nach den Forenregeln ja o.k.
Die Wahl meiner Nicknamen entsteht meistens aus der Situation heraus,
in diesem Fall habe ich den Nicknamen halt nochmals verwendet.

von Taz G. (taz1971)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte wissen, wie lange ich brauche daher....
Also, ohne viel Mühe zu investieren, ohne Schltplan (ohne 
Bauteilerstellung) -> einfach nur das Foto nachgebastelt.
Hab ca. 20 min gebraucht.

von Walta S. (walta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritzing wäre noch eine Möglichkeit.

Walta

von Dr.Werner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walta S. schrieb:
> Fritzing wäre noch eine Möglichkeit.

Mit diesem Vorschlag wirst du bei unseren "Retro Rentner" nicht punkten
Eher musst du versuchen "60/40" oder neuerdings  "Taz G." zu toppen :-)
Streng dich an ;-)

von Walta S. (walta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Lust ;-)

Walta

von Andreas D. (retro-rentner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
60/40 schrieb:
> Das Layout hat ca. 10 Minuten gedauert.

Kannst Du Dich nochmal bei mir melden?
Anscheinend habe ich Deine e-mail gelöscht.....

von M. W. (elektrowagi78) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias F. schrieb:
> M. W. schrieb:
>> $14? echt?
>
> Hast du damit ein Problem?

Warum sind hier neuerdings alle bei der kleinsten Rückfrage so 
aggressiv?

von Robert W. (robert_w710)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, andere Leute sollen also die Arbeit machen, hier fürs Layout und 
technische Beratung, die in China dann den (schmutzigen) Rest, damit 
sich hier einer bei ebay dann ein paar EUR verdienen kann mit einem 
Produkt, dass die Ängste der Leute anspricht.

Aber leider -zumindest wenn man es so layoutet, wie im Foto ganz am 
Anfang des Threads gezeigt- KEINE Wirkung haben wird...


Der C64 hat übrigens bereits ESD-Protektion an allen I/O, die für 
Berührung gedacht sind sowie metallische, geerdete Flächen vor dem 
Expansion-Slot, wo das seinerzeit technisch gar nicht gegangen wäre, 
resp. zu aufwändig geworden wäre. Man entlädt sich -etwas schmerzhaft, 
aber nachdrücklich- somit am Blech, BEVOR man die Kontakte berühren 
kann...

An den Joystickports ist das ganz ähnlich, auch da ist ein Blech 
rundrum, wenn auch nicht an den Buchsen, da musste es die 
Voll-Plasteausführung tun...

Innendrin sind dann kleine Keramikkkondensatoren, die -zusammen mit den 
Schutzdioden in den ICs sowie den Matrixdioden der parallelen 
Tastaturmatrix- für einen wirksamen ESD-Schutz sorgen. Nicht nach 
heutiger Norm und sicher nicht bis in industrielle Normenbereiche (16KV 
etc), aber durchaus brauchbar, sonst gäbe es ja schon längst keine 
betriebsbereiten C64 mehr.

Deren CIA 6526 ist leider in der Tat etwas anfällig für ESD-bedingte 
Ausfälle, aber das waren fast alle MOS-Bauteile der damaligen Zeit 
(Technologie, nicht Hersteller MOS!)


Kleiner Tipp für alle, die ESD-Schutzschaltungen bauen müssen: 
ESD-Schutz ist quasi ein Blitzableiter im Kleinen, d.h. muss dieser 
entweder die beste Leitfähigkeit haben (kontraproduktiv für die 
Funktion) oder aber er muss IM  Strompfad liegen, um wirksam zu sein!

Und für alle, die sich wundern, warum ein ernsthaftes Layoutprogramm 
nicht funktioniert wie "malen nach Zahlen":

Layouter ist ein BERUF und zwar einer, den man nicht durch eine einfache 
Lehre in 3-4 Jahren erlernen kann, sondern durch die Kombination von 
Studium der E-Technik und ganz viel Praxis! Eine sehr komplexe Materie, 
die von den Programmen eben auch abgebildet wird...

In einer Stunde wären übrigens die genannten Programme noch nicht mal 
richtig installiert, geschweige denn konfiguriert, von einer Überprüfung 
der Bibliotheken für die zu verwendenden Bauteile ganz abgesehen...

Die Kostenschätzung im 2. Beitrag ist übrigens durchaus ernst zu nehmen!


Die CIAs werden dennoch in den nächsten paar Jahren knapp werden, denn 
auch Halbleiter leben nicht unendlich lang, die Ausfallszenarien sind 
neben ESD auch metallurgische Migration und Oxidation durch eindringende 
Feuchte oder  Luft. Bei Plastik-DIL-Gehäusen dauert das zwar ne ganze 
Weile (es sei denn, man lagert unter (nicht reinem) Wasser...), aber 
wenn es dann mal anfängt, ist es leider unaufhaltbar!

Die gute Nachricht ist: den C64 kann man seit über 25 Jahren nun schon 
wieder taktgenau simulieren, läuft heute auf jedem Smartphone (wenns 
sein muss!, d.h. die Software ist weiter nutzbar. Und für Spezial-HW, 
die auf den physischen C64 aufsetzt gelten ebenso die oben genannten 
Alterungsmechanismen, als es dafür auch FPGA-Basierte Ersatzlösungen 
geben würde (sofern Jemand dafür ernsthaft Geld in die Hand nehmen 
möchte...)

Die Gehäuse und sonstige Plastikteile der Geräte haben übrigens deutlich 
weniger lang gehalten als die Elektronik, ähnlich wie früher immer die 
Motoren und Getriebe bei den Autos die Karossen überlebt haben ;o)

von Erkenner von Extremsülzern (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mann, hast Du eine Langeweile. Das Problem ist wahrscheinlich längst 
gelöst.
Aber Deine schöne Geschichte kannst Du eventuelle als Hörbuch 
herausgeben, um damit aggressive Hunde zu beruhigen.

SCNR

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.