Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LPTIMER ST32


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Lutz (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hat jemand der hier anwesenden Herren oder Damen schonmal den LPTIMER 
des ST32F4xx benutzt ? Ich möchte gerne die interne 32 kHz LSI Clock auf 
einen GPIOx Pin ausgeben zum messen.

Einer der beiden MCO Ausgänge unterstützt die LSI Ausgabe leider nicht, 
somit bleibt m.M nach nur der LPTIMER + LPTIM_Interrupt bei jeden Clock 
Signal. Es sei denn, jmd hat eine andere Idee. Es geht mir aber nicht 
darum, 32 kHz zu erzeugen, sondern die vorhandene 32 kHz auf einen 
Ausgangspin zu führen.

Da der LPTIMER als Eingang die LSI Clock hat, wäre das eine Möglichkeit.
Leider ist das Reference eher wenig aussagekräftig.

Nichtmal das Register, welches die EingangsClock multiplext ist 
beschriftet, so dass man es im Reference einfach nicht findet. Man kann 
das gesamte Kapitel durchlesen, ohne zu wissen, wie das Regsiter heist.

Ich habe mir von ST ein Template runtergeladen, dieses lässt sich 
allerdings für meine Funktion nicht abändern. Im Prinzip brauche ich nur 
ein simplen Counter, der jeden Clock Zyklus ein Pin toggelt.

Über etwas Hilfe wäre ich sehr dankbar.

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz schrieb:
> die vorhandene 32 kHz auf einen
> Ausgangspin zu führen.


Blöde Frage, aber hat der STM32 nicht auch einen CLKOUT pin? Der hat 
doch sonst allen Sch.... an Board.

Schau mal im Handbuch/Refman bei den Clocks nach.

von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jim M. schrieb:
> Blöde Frage, aber hat der STM32 nicht auch einen CLKOUT pin? Der hat
> doch sonst allen Sch.... an Board.

Hi,

ja das hat er, dass sind die MCO Pins, aber leider nicht für den 
internen 32 kHz LSI. :-(

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz schrieb:
> ST32F4xx

welcher genau?

Auch innerhalb der F4-Serie gibt es deutliche Unterschiede bezügl. der 
einzelnen Features.

von Lutz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist der F413VG.

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es scheint tatsächlich kein direktes Clock-Out für den LSI vorgesehen zu 
sein.

Es ist wohl vorgesehen den LSI intern über den TIM5 zu vermessen. Schau 
mal in Kapitel 6.2.11 vom Reference Manual.

von Lutz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Es scheint tatsächlich kein direktes Clock-Out für den LSI
> vorgesehen zu
> sein.
>
> Es ist wohl vorgesehen den LSI intern über den TIM5 zu vermessen. Schau
> mal in Kapitel 6.2.11 vom Reference Manual.

So ich habe das jetzt halb hinbekommen.
Leider beträgt die maximale Frequenz, die ich durch Einstellung der APP 
und CMP Registern bekomme 7,5 kHz. Weit entfernt von 32 kHz.
Ich habe jeweils bei einen Count von 1 (also jeden Takt) einen IR aus 
und toggel einen Pin.

Kann es sein, dass die IR Routine auch mit 32 kHz abgearbeitet wird ?
Das würde die Sache erklären?

Leider habe ich erst jetzt gesehen, dass der LPTimer auch einen eigenen 
Ausgangs Pin besitzt. (Alternate Function) Leider ist die Platine schon 
fertig.

von Uwe B. (Firma: TU Darmstadt) (uwebonnes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz schrieb:
> Leider habe ich erst jetzt gesehen, dass der LPTimer auch einen eigenen
> Ausgangs Pin besitzt. (Alternate Function) Leider ist die Platine schon
> fertig.

Faedeldraht?

von Uwe B. (Firma: TU Darmstadt) (uwebonnes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz schrieb:
> Nichtmal das Register, welches die EingangsClock multiplext ist
> beschriftet,

Da steht "RCC" und unter 6.3.29 RCC Dedicated Clocks Configuration 
Register (RCC_DCKCFGR2) findest Du mehr

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.