Forum: Platinen Leitfähige Farbe / Leitlack


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss kleine Platindrähte (ca. 5-10 µm) auf kleine Pads "bonden". 
Allerdings ohne Bonder. Löten geht nicht, da sie sich teilweise auflösen 
bzw. an der Lötstelle wegbrechen. Ich nehme daher dieses Leitsilber von 
Conrad, eine Dispersion von Silber in einem  xylolverdünnten Lack.

Leider funktioniert das nicht sonderlich gut, denn sobald ich das Zeug 
mit einem UV-härtenden conformal Coating versiegele, geht der 
Übergangswiderstand dramatisch hoch. Entweder dringt das Polymer in die 
Silberschicht ein oder die Verformung beim Härten zerstört den Kontakt. 
Ich kenne das Problem auch von anderen Leuten, die das Zeug nutzen. 
Alles prima bis zum Versiegeln, danach Mist.

Ein kritischer Faktor dabei ist die Trockenzeit. Je länger das 
Leitsilber trocknet, desto weniger degeneriert der Widerstand. Und genau 
da liegt das Problem: ich kann nicht einen halben Tag warten bis das 
Zeug trocken ist. 15 min ist das Maximum, sonst ist der Gesamtprozess zu 
langsam.

Deshalb suche ich eine möglichst gut leitende Farbe, die sich problemlos 
versiegeln lässt. Hat jemand einen Tipp?

von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum NICHT bonden?

Klaus.

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Trockenofen kann das Aushärten ebenfalls beschleunigen.
Ansonsten gibt es auch andere Materialkombinationen, die leitfähig sind. 
Systeme auf Kupfer-, Nickel-, Zink-, Alu-, oder Graphitbasis z.B.

von Markus E. (markus_e176)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such' mal nach Ablebond.
Wird explizit als Klebe-Alternative zu "echtem" Bonden verkauft.
Gibt diverse Ausführungen davon, kann dir nicht sagen, welche genau ich 
verwendet hatte und wo die Unterschiede liegen.
Die Variante, die ich hatte, härtet in 10 Minuten bei 130°C aus und 
erreicht Leitwerte wie eine Lötverbindung.
Lässt sich wie Lötpaste verarbeiten, nur etwas zähflüssiger.

von Kurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht bonden? Kein Bonder vorhanden und die Teile sind etwas 
unförmig.

von nachtmix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Indium-Lot nehmen?

von Kurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo gibt's denn Indium Lot als dünnen Draht?

von Purzel H. (hacky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke Loeten geht sowieso nicht. Denn loeten bedeutet legieren. In 
diesem Falle von Leiter Durchmesser = 10um, ist das lot eh im 
Ueberschuss, und der Leiter wird einfach weglegiert. Moeglicherweise 
geht auch kaltverbunden, nicht kaltverschweisst. Eine Frage, wieviel 
Kraft die Verbindung uebertragen muss. Ein Loechlein, oder Delle, den 
Draht reinhalten und kalt weiches bis superweiches Metall draufdruecken. 
zB Blei, Indium, ..

von W.S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt schrieb:
> Ich nehme daher dieses Leitsilber von
> Conrad

Nimm lieber einen Silberleitkleber von Epotek. Die sind auf Epoxidbasis 
und durchaus für Chip-Anschlüsse geeignet. Und sie sind prozeßfähig, 
werden also per tempern ausgehärtet und haben eine lange Topfzeit.

W.S.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.