Forum: Platinen EAGLE: Leiterzüge nicht verzinnen und nicht lackieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Major (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auf meiner Platine ein paar Leiterzüge, die ich als 
Kontaktfläche verwenden will. Deswegen sollten die weder verzinnt noch 
lackiert werden, ich möchte also die blanke Kupferschicht bekommen.

Wie kann ich das in EAGLE am besten anstellen? Die Leiterzüge lägen alle 
in einem Block vor, sprich ich könnte die mit einem Polygon abdecken - 
nur mit welchem Layer?

Danke!

von ??? ?. (wookiee)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Lack:

Mit dem Layer für die Lötstoppmaske(n).
Also tStop für TOP-Layer bzw. bStop für Bottom-Layer.

Kein Zinn:

Schwierig im Zusammenhang mit "keinem Lack", da normalerweise alles 
verzinnt wird, wo kein Lötstopplack ist. Das würde ich mit dem Fertiger 
klären.

Aber wieso will man sowas? Kupfer korrodiert nach einer Weile an der 
Oberfläche und dann ist eine gute Kontaktierung schwierig.

von Major (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
??? ?. schrieb:
> Aber wieso will man sowas? Kupfer korrodiert nach einer Weile an der
> Oberfläche und dann ist eine gute Kontaktierung schwierig.

Ich habe ehrlich gesagt größere Zweifel an der Korrosionsbeständigkeit 
und Leitfähigkeit von Zinn - mal abgesehen davon macht dass die 
Leiterzüge an der Stelle recht Dick und ich weiß nicht, ob das in der 
Höhe nicht Platprobleme mit meinen Kontakten gibt.

von Armin K. (-donald-) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso nicht vergolden?

von Major (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Armin K. schrieb:
> Wieso nicht vergolden?

Auch eine Variante...wie markiere ich sowas in EAGLE?

von TestX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man markiert sowas nicht...setz dich mal mit dem fertigungsprozess 
auseinander. du kannst beim fertiger genau 1ne variante wählen. nur 
kupfer gibt es idR nicht

von John P. (brushlesspower)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
indem du die Platinen nicht verzinnt (chem. zinn/HAL/HASL) sondern in 
Gold (chem Gold/ENIG) bestellst.
dann sind alle Pads (alles was keinen Lötstop hat) vergoldet.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Major (Gast)

>Ich habe auf meiner Platine ein paar Leiterzüge, die ich als
>Kontaktfläche verwenden will.

OK.

> Deswegen sollten die weder verzinnt

Unsinn. Jeder offene Leiterzug muss und wird oberflächenbeschichtet, sei 
es mit Heißluftzinn (HAL) , Vergoldung oder sonstwas.

> noch lackiert werden,

Wurde schon gesagt, passende Polygone anlegen.

> ich möchte also die blanke Kupferschicht bekommen.

Nein, das willst du nicht, denn Kupfer gammelt dir schnell weg.

Im Normalfall muß man bei der Platinenherstellung da wenig machen. Die 
offenen Kontaktflächen vom Lötstoplack freistellen, fertig. Wenn man 
dann die Platine mit Goldbeschichtung herstellen läßt, sieht das nicht 
nur gut aus, es ist auch recht korrosionsbeständig. Und solange das 
nicht als Steckkontakt benutzt wird, hält auch das dünnen Gold 
ausreichend gut, Hartvergoldung ist da meist nicht nötig.

Man muss bestenfalls dem BESTÜCKER mitteilen, daß er einige Bereich vor 
dem Wellenlöten abkleben muss, wenn denn überhaupt mit Welle gelötet 
wird und die Bereich unten liegen.

von ??? ?. (wookiee)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Major schrieb:
> ??? ?. schrieb:
>> Aber wieso will man sowas? Kupfer korrodiert nach einer Weile an der
>> Oberfläche und dann ist eine gute Kontaktierung schwierig.
>
> Ich habe ehrlich gesagt größere Zweifel an der Korrosionsbeständigkeit
> und Leitfähigkeit von Zinn - mal abgesehen davon macht dass die
> Leiterzüge an der Stelle recht Dick und ich weiß nicht, ob das in der
> Höhe nicht Platprobleme mit meinen Kontakten gibt.

Blankes Kupfer läuft relativ schnell an und wird schlecht lötbar. 
Bauteile mit verzinnten Beinchen kannste in der Regel auch nach Jahren 
noch gut löten. Um mal ein praxisnahes Beispiel aufzuführen...

Das Höhenproblem hast du nur bei HASL Verzinnung. Abhilfe schafft hier, 
wie erwähnt wurde, chemische Verzinnung oder ENIG.

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@??? ?. (wookiee)

>> und Leitfähigkeit von Zinn - mal abgesehen davon macht dass die
>> Leiterzüge an der Stelle recht Dick und ich weiß nicht,

>Das Höhenproblem hast du nur bei HASL Verzinnung.

Nö, nicht mal da, denn auch HAL ist nur 10-20um dick.

>Abhilfe schafft hier,
>wie erwähnt wurde, chemische Verzinnung oder ENIG.

Ich vermute hier mal ein Mißverständnis. Wirklich dicke Leiterbahnen mit 
Zinn gibt es nur, wenn man blanke Kupferbahnen übers Wellenlötbad 
schiebt. Die "Unebenheiten" bei HAL sind bestenfalls für hochintegrierte 
SMD-Bauteile ala BGA, QFN etc. ein kleines Problem. Dort wollen die 
Bestücker lieber chemisch Zinn oder Gold sehen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Major schrieb:
> Deswegen sollten die weder verzinnt noch lackiert werden, ich möchte
> also die blanke Kupferschicht bekommen.
>
> Wie kann ich das in EAGLE am besten anstellen

Frage deinen Leiterplattenhersteller.

Je nach Herstellungstechnologie muss er dafür auf jeder Platine die 
Flächen nämlich mit Kaptonklebeband abkleben und das Klebeband hinterher 
wieder herunterziehen.

Der wird sich freuen, das wird teuer.

Die Position der Kleber wird er sich auf einen anderseitig unbenutzten 
Layer als Fläche angeben lassen.

Lerne etwas über den Weg der Leiterplattenherstellung, damit du 
erkennst, warum deine Anforderung gar nicht so einfach umzusetzen ist.

von ??? ?. (wookiee)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:

>>Abhilfe schafft hier,
>>wie erwähnt wurde, chemische Verzinnung oder ENIG.
>
> Ich vermute hier mal ein Mißverständnis. Wirklich dicke Leiterbahnen mit
> Zinn gibt es nur, wenn man blanke Kupferbahnen übers Wellenlötbad
> schiebt. Die "Unebenheiten" bei HAL sind bestenfalls für hochintegrierte
> SMD-Bauteile ala BGA, QFN etc. ein kleines Problem. Dort wollen die
> Bestücker lieber chemisch Zinn oder Gold sehen.

Ok, hätte deutlich mehr als 10-20µm geschätzt, aber das meinte ich 
eigentlich mit "Unebenheiten", ja. Ich hatte schon öfter welche (HAL, 
zumindest als HAL bestellt), die optisch ziemlich uneben aussahen und 
ich mit der Handlötung von ICs mit <= 0,5mm schon kleinere 
Schwierigkeiten hatte.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@MaWin (Gast)

>Je nach Herstellungstechnologie muss er dafür auf jeder Platine die
>Flächen nämlich mit Kaptonklebeband abkleben und das Klebeband hinterher
>wieder herunterziehen.

Nur, wenn die Flächen unten liegen und per Wellenlöten gelötet wird.

>Der wird sich freuen, das wird teuer.

Gelaber! Das ist das keine 1x1 der Platinenbestückung und wird 
regelmäßig auch bei anderen Sachen gemacht, wenn z.B. metallisierte 
Montagebohrungen und Bohrungen für unbestückte Komponenten nicht 
zulaufen sollen. Das ist nicht teuer.

>Die Position der Kleber wird er sich auf einen anderseitig unbenutzten
>Layer als Fläche angeben lassen.

Welcher Kleber?

>Lerne etwas über den Weg der Leiterplattenherstellung, damit du
>erkennst, warum deine Anforderung gar nicht so einfach umzusetzen ist.

Trink mal nen Kaffee und nimm deine Pillen, dann kommst du vielleicht 
von deinem arroganten Trip runter.

Ein echter MaWin mal wieder!

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Helmut S. (helmuts)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> > Der wird sich freuen, das wird teuer.

Falk schrieb
> Gelaber! Das ist das keine 1x1 der Platinenbestückung und wird
regelmäßig auch bei anderen Sachen gemacht, wenn z.B. metallisierte
Montagebohrungen und Bohrungen für unbestückte Komponenten nicht
zulaufen sollen. Das ist nicht teuer.

Falk du hast nicht richtig gelesen. Es ging hier bei dem Klebeband nicht 
um das Wellenlöten sondern um das selektive verzinnnen, vergolden oder 
gar nichts beschichten bei der Leiterplattenherstellung.
Falls das Schaltkontakte werden soll, dann sollte man sogar über 
Hartvergolden nachdenken.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.