Forum: Haus & Smart Home vernetzte Rauchmelder - abschaltbar


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von OnFire (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen zusammen,


da ich nun Google in den letzten 7 Tagen ausgeschöpft habe, wende ich 
mich nun an das geliebte µC Forum.


Was ich vorhabe ist im Grunde genommen ganz einfach.
Ich bin auf der Suche nach Rauchmeldern welche sich zu bestimmten 
Uhrzeiten unscharf stellen lassen.

Der Hintergrund ist der, dass Tagsüber z.B. Montags bis Sonntags 
vereinzelt Rauch auftreten kann durch Rauch aus der Küche, Zigaretten 
etc.
Jedoch möchte ich dann Nachts die Rauchmelder wieder scharf stellen 
können.

Ich dachte schon an eine Alarmanlage ABUS Secvest welche ebenfalls 
Funk-Rauchmelder im Repertoire haben, jedoch lassen sich diese trotzt 
entschärfen der Alarmanlage nicht unscharf stellen.

Klar... Warum sollte man einen Rauchmelder unscharf stellen können... 
Das Risiko ist da zu vergessen, diese wieder scharf zu stellen. Jedoch 
sollte eine Art Gateway dabei sein um Zeitpläne einzutragen.

Hat jemand eine Idee? Wäre dann doch ein Hitzemelder die richtige 
Entscheidung ?
Wäre für jeden Rat dankbar.

viele Grüße

onF!re

: Verschoben durch Moderator
von Horst (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Automatisches Abschalten ist der falsche Ansatz.
In die Küche gehören Thermo- oder Kombimelder, gegen Zigarettenrauch 
hilft lüften oder, wenn man sich unbedingt pöckeln will, auch ein 
Kombimelder.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
OnFire schrieb:
> Der Hintergrund ist der, dass Tagsüber z.B. Montags bis Sonntags
> vereinzelt Rauch auftreten kann durch Rauch aus der Küche, Zigaretten
> etc.

dann sind die Sensorkammern aber schnell dicht.

von OnFire (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> OnFire schrieb:
>> Der Hintergrund ist der, dass Tagsüber z.B. Montags bis Sonntags
>> vereinzelt Rauch auftreten kann durch Rauch aus der Küche, Zigaretten
>> etc.
>
> dann sind die Sensorkammern aber schnell dicht.

Wäre dann ein Hitzemelder nicht eher die richtige Wahl für die Zonen, in 
denen vereinzelt Rauch auftreten könnte?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:

> dann sind die Sensorkammern aber schnell dicht.

Dann vergisst man wenigstens nicht den regelmäßigen Austausch der
Rauchmelder. :-)
M.W. gibt es in grösseren Firmen ausschaltbare Brandmelder.
Dann muss aber normalerweise eine (menschliche) Brandwache
vor Ort sein.

von Nichtraucher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>
>> dann sind die Sensorkammern aber schnell dicht.
>
> Dann vergisst man wenigstens nicht den regelmäßigen Austausch der
> Rauchmelder. :-)

Hmm? Was passiert denn wenn die Sensorkammer 'dicht' ist?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nichtraucher schrieb:

> Hmm? Was passiert denn wenn die Sensorkammer 'dicht' ist?

Es gibt Rauchalarm.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Nichtraucher schrieb:
>
>> Hmm? Was passiert denn wenn die Sensorkammer 'dicht' ist?
>
> Es gibt Rauchalarm.

ich denke dass da eher gar keine Reaktion/kein Alarm mehr erfolgt.
wenn nämlich die IR Diode und der Empfänger so verdreckt sein sollten,
dass der Empfänger kein Licht mehr abbekommt

von Maik S. (yellowbird)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Nichtraucher schrieb:
>>
>>> Hmm? Was passiert denn wenn die Sensorkammer 'dicht' ist?
>>
>> Es gibt Rauchalarm.
>
> ich denke dass da eher gar keine Reaktion/kein Alarm mehr erfolgt.
> wenn nämlich die IR Diode und der Empfänger so verdreckt sein sollten,
> dass der Empfänger kein Licht mehr abbekommt

Gute Anlagen führen Selbsttests durch und / oder erhalten eine 
regelmäßige Wartung inklusive Test.

Aber prinzipiell ist der Ansatz richtig einfach den passenden 
Rauchmelder auszuwählen.

von Horst (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> M.W. gibt es in grösseren Firmen ausschaltbare Brandmelder.

Jede professionelle Brandmeldeanlage kann Melder abschalten. Das ist 
z.B. nötig wenn in dem Bereich 'schmutzige' Arbeiten durchgeführt werden 
(Flexen, Schweissen, ...) um bei einer Aufschaltung nicht jedes Mal die 
Feuerwehr bezahlen zu müssen.

Bei Einzelmeldern, auch vernetzten ist das nicht so.


Harald W. schrieb:
> Dann muss aber normalerweise eine (menschliche) Brandwache
> vor Ort sein.
Das ist vom jeweiligen Brandschutzkonzept abhängig, wichtig ist aber, 
daß ein Mensch die Abschaltung aktiv durchführt und Maßnahmen treffen 
kann.

von Marc V. (Firma: Vescomp) (logarithmus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Jede professionelle Brandmeldeanlage kann Melder abschalten. Das ist
> z.B. nötig wenn in dem Bereich 'schmutzige' Arbeiten durchgeführt werden
> (Flexen, Schweissen, ...) um bei einer Aufschaltung nicht jedes Mal die
> Feuerwehr bezahlen zu müssen.

 Ja, so etwas ähnliches haben wir auch eingebaut.
 Allerdings geht in der Zentrale sofort Alarm los, diesen kann man
 mit Password zwar abschalten, aber nur für 15 Minuten und nur für
 diesen Melder, danach geht es wieder los mit Heulen.

: Bearbeitet durch User
von Christian H. (netzwanze) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> M.W. gibt es in grösseren Firmen ausschaltbare Brandmelder.
> Dann muss aber normalerweise eine (menschliche) Brandwache
> vor Ort sein.

Die sind nicht abschaltbar. Lediglich das Alarmsignal wird dann nicht 
ausgewertet (im Logfile steht der Alarm trotzdem drin).
Muss wirklich mal ein Rauchmelder "abgeschaltet" werden, zB bei 
Schweißarbeiten, wird häufig auch eine Abdeckkappe aufgesetzt, damit es 
nicht zu Verschmutzungen kommt.

Im Küchenbereich werden Brandmelder eingesetzt. Diese reagieren vor 
allem auf Hitze und können durch einfachen Rauch nicht ausgelöst werden.

: Bearbeitet durch User
von Martin M. (martin9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns sind die Rauchwarnmelder reguliert nach EN-14604. Darin steht 
sehr genau, was ein Melder machen muss und darf. "Abschalten" steht 
nicht drin.
Übrigens hat sich die UL den Fehlalarmen beim Kochen angenommen. UL 217 
(das US-Äquivalent zur EN-14604) wird 2019 eine "nuisance rejection" 
bekommen.
https://buildings.honeywell.com/blog/codes-and-standards/ul-standards-for-smoke-alarms-and-smoke-detectors/
https://industries.ul.com/life-safety-and-security/initiating-and-notification-devices/smoke-alarm-fire-tests
Würde mich wundern, wenn in der EN nichts gleichwertiges kommen würde.
Profi-Anlagen nach EN-54 sind eine ganz andere Liga, aber leider für 
Private nicht zu bekommen.

- Martin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.