Forum: Fahrzeugelektronik Vibrationstests: typische Werte


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

in meiner Firma haben wir ein Projekt, wo wir das erste mal mit 
Vibrationstests in Berührung kommen. Wir sind alle Elektroniker und 
haben von der Materie keine Ahnung. Die Werte, die der Kunde 
vorschreibt, klingen hart und ich habe mir generell die Frage gestellt, 
ob das üblich ist. Habe versucht typische Werte für Fahrzeugelektronik 
zu finden, irgendwie finde ich da nichts konkretes. Unten finden Sie die 
Werte, die vorgeschrieben werden. Ist das so üblich?


1. Vibrationsbelastung
- XY-Ebene
- Sinus - 50Hz
- Maximale Beschleunigung: 50 m/s2
- Dauer: 8 Stunden

2. Schockbelastung
- XY-Ebene
- Maximale Beschleunigung: 100 m/s2
- Beschleunigungsdauer: 7ms
- Dauer: 10.000 mal


Für jeden Tipp wäre ich sehr dankbar. Wir haben kommende Woche eine 
Beschprechung mit dem Labor und ich versuche mich soweit es geht 
vorzubereiten.


Viele Grüße
Stefan

von rcc (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingt verdächtig nach M-04 Vibrationsprüfung ungefederte Massen und 
M-05 Mechanischer Schock aus der LV 124 bzw. wie die Norm bei den 
jeweiligen Herstellern auch immer heißt.

von Martin H. (horo)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Die Werte, die der Kunde
> vorschreibt, klingen hart

Stefan schrieb:
> 1. Vibrationsbelastung
> - XY-Ebene
> - Sinus - 50Hz
> - Maximale Beschleunigung: 50 m/s2
> - Dauer: 8 Stunden
>
> 2. Schockbelastung
> - XY-Ebene
> - Maximale Beschleunigung: 100 m/s2
> - Beschleunigungsdauer: 7ms
> - Dauer: 10.000 mal

DON'T PANIC

Bitte daran denken: 1 g sind 9,81 m/s² also knapp 10 m/s²

-Vibration 50 m/s² sind also 5 g, für 8 h Dauer ist das relativ mild. 
Die M04 aus der LV124 hat allerdings kein Profil mit nur 50 Hz, dort 
entweder Breitbandrauschen oder Sweep von 100 Hz aufwärts, außerdem ist 
ein überlagertes Temperaturprofil definiert. Auch die CETP von Ford etc. 
passt nicht, die o.g. Forderung scheint woanders her zu kommen.

-Schock 100 m/s² sind 10 g (das entspricht im täglichen Leben einem Fall 
aus 1 m Höhe auf eine 10 cm dicke Bettdecke, das überlebt sogar ein 
Weinglas; 100 g / 7 ms wären der Fall aus 1 m Höhe auf einen Flokati).

Ciao, Martin

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mal nach Herstellern für Rütteltische und ähnliches suchen. 
(Da kommen aber auch Betonrüttler.) Die verraten einem vermutlich auch 
die passenden Europanorm-Nummern, nach denen geprüft wird.

von Olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Werte, die der Kunde vorschreibt, klingen hart und ich habe mir
> generell die Frage gestellt, ob das üblich ist

Das ist noch relativ ueberschaubar. Hart ist es wenn der Tester bis auf 
die Resonanzfrequenz hoch faehrt und da fuer eine Minute bleibt. Also 
keine Panik.

Olaf

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

danke für die Antwort.

Gruß
Stefan

von Petra (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiss nicht wie Dein Prüfteil aussieht. Die Anforderungen sind 
gering. Du brauchst eine Halterung, die Deinen Prüfling auf dem Shaker 
fixiert. Die muss eigenresonzfrei im Prüfbereich sein. Da musst Du mit 
den Technikern vom Testhaus zusammenarbeiten. Meist braucht es zwei 
Monate vom ersten Anruf, bis der Prüfling am Shaker ist. Wenn nichts 
dagegen spricht, würde ich zuerst in X Richtung Vibration und Schock 
fahren, dann Y. Spart Zeit beim Umspannen.

von Purzel H. (hacky)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So ganz nebenbei, als Referenz. Eine Festplatte auf dem Tisch, auf der 
Seite stehend, faellt um, auf die flache Seite. Das waren 100g, und sie 
ist kaputt.

von Olaf (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Das waren 100g, und sie ist kaputt.

Da siehst du mal wie gut es war als Oma ueberall noch ihre gehaekelten 
Tischdecken drauf hatte. Dann waere es naemlich weniger...

Olaf

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rumms da fiel die Lampe um - dann stank es nach Petroleum...

das könnte eine Norm dazu sein:
https://www.beuth.de/de/norm/din-en-60068-2-31/116386216
Umgebungseinflüsse - Teil 2-31: Prüfverfahren - Prüfung Ec: Schocks 
durch raue Handhabung, vornehmlich für Geräte

Ich hatte noch den "Freifall-Test" für Schwingquarze in Erinnerung, da 
stand noch der Vorgänger dieser Norm.
http://www.axtal.com/cms/iwebs/download.aspx?id=87529 Seite 52

: Bearbeitet durch User
von Torsten K. (Firma: TOKA) (avantasia)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibt es spezielle Labore für... z.B.

http://www.intertek.de/automobil/vibrationstest-mechanischer-schock/

Die führen solche Tests durch... obige Firma ist nur ein Beispiel.

Da sind auch einige Normen etc. unter dem Link angeführt.

: Bearbeitet durch User
von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> das könnte eine Norm dazu sein:

Eine schöne DIN allein macht noch nicht glücklich. Selbst wenn einer x g 
garantiert: Es kann bei Resonanz ganz schnell ein Teil abbrechen!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.