Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Konzern will "Start-Up" sein


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Projektingenieur (Gast)


Bewertung
-17 lesenswert
nicht lesenswert
Wir haben seit Kurzem so eine sog. "Innovationsabteilung". Mehrere (!) 
Akademiker (!) denken sich da ständig neuen S****ß aus:

An zwei Mitarbeiter-Parkplätzen wurden E-Auto-Ladesäulen platziert. Das 
ist ja nicht schlimm, aber nun gibt es die Regelung, dass da nur noch 
E-Autos stehen dürfen. Die Parkplätze sind dann für normale Autos 
verloren und das obwohl die Parkplätze schon immer sehr knapp waren. 
Ratet mal wer bei uns ein E-Auto fährt...

Des Weiteren wurden "attraktive Work-Life-Konzepte" umgesetzt. Um dem 
angeblich herrschenden Fachkräftemangel zu begegnen soll dadurch das 
Unternehmen attraktiver werden. Nun gibt es das "Projekt Digitaler 
Nomade" (inkl. Deppenleerzeichen) bei dem Mitarbeiter nicht im Büro 
sitzen sondern die Welt bereisen und per VPN "arbeiten". Diese 
Reisekosten und Unterkunft bekommen sie auch noch von der Firma bezahlt. 
Ich habe schon nachts 3:00 Uhr Anrufe von denen auf meinem (lautlos 
gestelltem) Handy gehabt, wegen der Zeitverschiebung.

Mir graut es vor jeder neuen Woche. Was denken die sich als nächstes 
aus? Raucherverbot auf dem Gelände? Pflichtsportprogramme? 
Mentoring-Blabla?

... Ach hatte ich ganz vergessen: Jetzt gibt es auch so "Slack" oder wie 
das heißt und man solle einen "Blog" führen, was man so gemacht hat, 
gelöste Probleme, interessante Fachliteratur usw.

Wie wird man den R**z wieder los?

von Sportskanone (Gast)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Neoliberale blödsinn wie es ihn woanders längst gibt. Arbeit und 
Freizeit sollen möglichst zusammenfallen, auch die Institution für diese 
Übereinkunft steht längst fest: Das unternehmen. Sei doch froh, das 
schlimmste scheint doch noch gar nicht eingetreten zu sein: Sinnlose 
Ausflüge und Teambuilding Workshops etc. pp. Was hilft ist Evtl. Ein 
konservativerer Arbeitgeber.

von Haselnuss (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kennst Du das Konzept der Weltweit verfügbaren Arbeit ??
( oder Weltweite Konkurrenz ;) )

Geh mal auf HackerRank und stell Dir vor hier würden keine 
Übungsaufgaben, sondern reale Projektaufgaben verteilt.

Das würde die Preise von Programmierern soweit drücken dass man in 
Deutschland davon nicht mehr leben könnte. Es gibt einfach Länder in 
welchen 2 Euro ne Menge Geld ist...

von Wertkonservativ (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Haselnuss (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein digitaler Normade benötigt natürlich „Weltweit verfügbare Arbeit“ zu 
jeder Zeit.

von Kürbiskern (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Allerdings kauft der Inder für seine zwei Euro Stundenlohn keinen 
Mercedes ;)
Ich weiß nicht ob man sich da nicht selber ein Bein stellt ...

von Bayrische Wahl Nuss (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das Konzept „Kooperation in der Forschung“ und „Konkurrenz in der 
Wirtschaft“ kommt vom Staat. Eine Staatquote von über 50% soll 
Planwirtschaft...Marxismus ...sein.
Planwirtschaft galt auch als Ende einer Wirtschaft welches eigentlich so 
garnicht gewollt war. Nach dem Motto: Als die Wirtschaft jung und 
fröhlich aufbrach um den Kapitalismus zu entdecken und eines morgens 
verblüfft in der Planwirtschaft erwachte.
Wenn also das Verwalten von Personal und die Vergabe von Projekten zur 
Hauptaufgabe wird, ist dass im Grunde Planwirtschaft.

von Karl (Gast)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Heul! Heul! Jammer! Jammer!

Kommt es nur mir so vor, dass sich in letzter Zeit die Heulthreads zum 
Thema: Hilfe, es ändert sich was in meinem Arbeitsumfeld, ich will das 
nicht! häufen?

Haben Ings heutzutage echt nichts anderes zu tun, als sich über 2 (in 
Worten: zwei) Ladesäulen für E-Autos aufzuregen?

von Marx W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Projektingenieur schrieb:
> Ratet mal wer bei uns ein E-Auto fährt...

Du?

von Marx W. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Projektingenieur schrieb:
> Mir graut es vor jeder neuen Woche.
Sie froh, dann haste ja bis zur nächsten Wochen zig Stunden die für dich 
"happy Hours" sind!
> Was denken die sich als nächstes
> aus?
Etwas neues!
> Raucherverbot auf dem Gelände?
Soll in EX-Bereichen ned so falsch sein.
> Pflichtsportprogramme?
Na, wenn ich da an die wasvärbauchigen Schichties denke, könnte ned mal 
so verkehrt sein!
> Mentoring-Blabla?
Ist "Malocher" Grunz-Grunz dir lieber?

von Dr. Seltsam (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
So einen ähnlichen trollpost hab ich doch vor einiger Zeit erst gelesen

von Volle (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Projektingenieur schrieb:
> Wie wird man den R**z wieder los?

geh in Rente
das geistige Alter dazu hast du längst erreicht.

von dudley (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
die angebliche work life balance geschichte ist eher der neue work life 
mix
nur das der überwiegende teil von der arbeit eingenommen wird

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Projektingenieur schrieb:
> Wir haben seit Kurzem so eine sog. "Innovationsabteilung". Mehrere (!)
> Akademiker (!) denken sich da ständig neuen S****ß aus:

Du findest also Innovation grundsätzlich scheiße? Aber du kommst, wie 
man unten sieht, doch mit einem Auto und nicht der Pferdekutsche zur 
Arbeit?

> An zwei Mitarbeiter-Parkplätzen wurden E-Auto-Ladesäulen platziert. Das
> ist ja nicht schlimm, aber nun gibt es die Regelung, dass da nur noch
> E-Autos stehen dürfen. Die Parkplätze sind dann für normale Autos
> verloren und das obwohl die Parkplätze schon immer sehr knapp waren.

Ach wie schlimm. Dein Problem ist also, dass man dir einen geliebten 
Parkplatz weggenommen hat.

> Ratet mal wer bei uns ein E-Auto fährt...

Nö, da gibt es nicht viel zu raten. Es werden Niemand und E-Autofahrer 
sein.

> Des Weiteren wurden "attraktive Work-Life-Konzepte" umgesetzt. Um dem
> angeblich herrschenden Fachkräftemangel zu begegnen soll dadurch das
> Unternehmen attraktiver werden. Nun gibt es das "Projekt Digitaler
> Nomade" (inkl. Deppenleerzeichen) bei dem Mitarbeiter nicht im Büro
> sitzen sondern die Welt bereisen und per VPN "arbeiten".

Na ja gut, Firmen die so etwas machen sind verzweifelt "es muss etwas 
passieren". Dann werden irgendwo Hipster-Kiffer eingestellt. Das gibt 
sich mit der Zeit.

> Ich habe schon nachts 3:00 Uhr Anrufe von denen auf meinem (lautlos
> gestelltem) Handy gehabt, wegen der Zeitverschiebung.

Beschweren. Ganz offiziell beschweren. Es gibt doch sicher eine 
Studiengruppe die das Experiment begleitet. Nicht zu vergessen den 
Betriebsrat mit dem man mal über deutsche Arbeitszeitgesetze reden kann.

Beschweren, irgendwann pendelt sich das dann ein.

> Mir graut es vor jeder neuen Woche. Was denken die sich als nächstes
> aus? Raucherverbot auf dem Gelände?

Jetzt wird es sehr trollig. „Ich arbeite in einer Raffinerie, warum darf 
ich hier nicht rauchen?“.

> Pflichtsportprogramme?

Könnte deinem fetten Hintern und deiner geteerten Raucherlunge nicht 
schaden. „Jedermann an jedem Ort - einmal in der Woche Sport“.

> Mentoring-Blabla?

Du hast auch von nichts Ahnung, oder? Dann macht man das. Einmal in der 
Woche wird der Mentoree in einen Schulungsraum eingeladen und eine 
Stunde mit einem Vortrag (Oldschool auf Folien) und Geschichten aus dem 
Krieg gelangweilt. Was glaubst du, wie schnell der nach einem anderen 
Mentor schreit?

> ... Ach hatte ich ganz vergessen: Jetzt gibt es auch so "Slack" oder wie
> das heißt und man solle einen "Blog" führen, was man so gemacht hat,
> gelöste Probleme, interessante Fachliteratur usw.

Innerbetriebliche Social Media sind geil. Man sieht sofort wer 
unterbeschäftigt ist und zu viel Zeit hat. Nutze es um die Kandidaten zu 
finden an die du bei Überlast Aufgaben abschieben kannst.

> Wie wird man den R**z wieder los?

Einfach abwarten, das pendelt sich ein. Dabei die Dinge für einen selber 
nutzbar machen. Die ganz Schlauen gehen sogar hin und unterwandern von 
innen. Schon mal daran gedacht Mitglied der Innovationsabteilung zu 
werden?  Money for nothing.

von matt.k. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Firma ist das?

Für echtes mobiles Arbeiten bzw. Digitaler Nomade, würde ich auch sogar 
auf ein bisschen was verzichten. Vielleicht nicht für immer, aber für 
ein paar Jahre ist das schon reizvoll.

von Florian (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Projektingenieur schrieb:
> Ratet mal wer bei uns ein E-Auto fährt...

Kauf dir ein Ladekabel und stell dein Auto dort ab. Steck das Kabel in 
die Ladesäule und das andere Ende klemmst unter die Motorhaube. Später 
kannst ja beim Frontgrill ein passenden Gegenstecker montieren. So hast 
feste Verbindung von Ladesäule zu Fahrzeug. Fertig.

Bis das jemand kapiert ist dein Auto schrottreif...

von Purzel H. (hacky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Digitaler Nomade ist eine tolle Sache. Du hockst da in einen Shared 
Workspace Kaffee in Bali, oder irgendwo und haemmerst deinen Code rein. 
Nachher aufs Surfbrett ... oder auf die Skier.
Weshalb in einem nebligen Vorort vor sich hin rotten?

von Maddin (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Was noch viel schlimmer ist als das Beschriebene im Beitrag, ist ein 
erratischer Geschäftsführer, der nicht weiß, wovon er redet, immer 
Fehleinschätzungen hat und seine Urteilskraft nie die Beste war und 
immer merkwürdige Bildchen zeichnet, um sich auszudrücken.

von Winsel-Detektor (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Maddin schrieb:
> Was noch viel schlimmer ist als das Beschriebene im Beitrag, ist ein
> erratischer Geschäftsführer, der nicht weiß, wovon er redet, immer
> Fehleinschätzungen hat und seine Urteilskraft nie die Beste war und
> immer merkwürdige Bildchen zeichnet, um sich auszudrücken.

Mimimimimimi

von Kastanie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Winsel-Detektor
Wenn dir jemand sagt spring von der Klippe dann machst du das ohne 
nachzudenken ? 1a Fußsoldat und wohl genau die Sorte Fachkraft welche 
benötigt wird.

Konfrontation ist sehr wichtig und dazu gehören unterschiedliche 
Meinungen.
Nicht zu hinterfragen und alle die nicht im Gleichschritt gehen als 
Jammerlappen zu bezeichnen ist typische Bundeswehrmentalität...

Aber wir wissen ja alle dass wir dort unsere geistigen Blüten 
untergebracht haben ...

Als Ingenieur für die Arbeit 4.0 bist Du demnach 100% Prädestiniert.
Das Konzept digitaler Nomade kannst Du ja dann mit Deiner Familie in 
vollen Zügen Genießen.

von Winsel-Detektor (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Nicht zu hinterfragen und alle die nicht im Gleichschritt gehen als
> Jammerlappen zu bezeichnen ist typische Bundeswehrmentalität...

Ich habe eher das Gefühl, hier sind seeeehr viele im Gleichschritt 
unterwegs um gemeinsam zu Jammern anstatt zu arbeiten.
Sozial fett passt besser!
Guten Appetit weiterhin!

von Winsel-Detektor (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
@Kastanie
Und natürlich gilt auch für Dich (das habe vorhin leider vergessen):
Mimimimimimi

von MS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kürbiskern schrieb:
> Allerdings kauft der Inder für seine zwei Euro Stundenlohn keinen
> Mercedes ;)

Angestellte sind auch nicht die Zielgruppe der Fa. Daimer

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MS schrieb:
> Kürbiskern schrieb:
>> Allerdings kauft der Inder für seine zwei Euro Stundenlohn keinen
>> Mercedes ;)
>
> Angestellte sind auch nicht die Zielgruppe der Fa. Daimer

Doch, sind sie. In bestimmten Jobs wird auch erwartet, dass man Mercedes 
fährt, quasi als Erweiterung des dress codes.

S-Klasse ist freilich etwas anderes.

von moep (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Aber wir wissen ja alle dass wir dort unsere geistigen Blüten
> untergebracht haben ...

Wenigstens reicht es noch für eine ordentliche Ladung Arroganz..

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt ist G. schrieb:
> Digitaler Nomade ist eine tolle Sache. Du hockst da in einen
> Shared
> Workspace Kaffee in Bali, oder irgendwo und haemmerst deinen Code rein.
> Nachher aufs Surfbrett ... oder auf die Skier.
> Weshalb in einem nebligen Vorort vor sich hin rotten?

Da "arbeiten wo andere Urlaub machen" war noch nie eine gute Idee. Und 
mehr als 1 Woche im Shithole Bali rumlungern ist ja eher ne Strafe.

von Hippster-Geplagter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt ist G. schrieb:
> Nachher aufs Surfbrett ... oder auf die Skier.
> Weshalb in einem nebligen Vorort vor sich hin rotten?

Bitte das Surfbrett, nicht die Skier. Noch mehr Hippster-Volldeppen mit 
Selfiestick können wir in den Bergen WIRKLCIH nicht gebrauchen.
Von der Sorte haben wir schon genug hier.

von Michi (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Mich nervt das aber auch.
Da haben die Dödel (Alternative Hipster oder arbeitsscheues Gesindel) es 
über die Jahre doch geschafft die Industrie weich zu kochen.
Dann immer dieses Gerede von wegen zu wenig Freizeit und Arbeit lohnt 
sich nicht. Wenn es natürlich zu viel verlangt ist das man Morgens um 7 
Uhr bei der Arbeit ist, oder mal keine Stunde am Tag Fernsehen schaut, 
oder nicht ständig Bier trinkt, oder kifft, oder...

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michi schrieb:
> Morgens um 7
> Uhr bei der Arbeit ist

Es gibt halt Leute, die können nur ausgeschlafen intelligent Arbeiten.

von Michi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei manchen bin ich mir nicht sicher ob die jemals aufwachen

von däfsljhüjph (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Projektingenieur schrieb:
> An zwei Mitarbeiter-Parkplätzen wurden E-Auto-Ladesäulen platziert. Das
> ist ja nicht schlimm, aber nun gibt es die Regelung, dass da nur noch
> E-Autos stehen dürfen. Die Parkplätze sind dann für normale Autos
> verloren und das obwohl die Parkplätze schon immer sehr knapp waren.

Ja, und? Das ist im öffentlichen Verkehr genau so.

Hannes J. schrieb:
>> Ich habe schon nachts 3:00 Uhr Anrufe von denen auf meinem (lautlos
>> gestelltem) Handy gehabt, wegen der Zeitverschiebung.
>
> Beschweren. Ganz offiziell beschweren. Es gibt doch sicher eine

Wozu? Handy aus und gut. Wenn man Bereitschaft hat und erwartet wird, 
dass man erreichbar ist, muss Geld fliessen.

däfsljhüjph

von Richard H. (richard_h27)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> @Winsel-Detektor
> Wenn dir jemand sagt spring von der Klippe dann machst du das ohne
> nachzudenken ? 1a Fußsoldat und wohl genau die Sorte Fachkraft welche
> benötigt wird.

Die Fachkraft-Kompetenz liegt hauptsächlich im Bereich Jubelperserei und 
Claqueurerei.

von Kastanie (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
@moep

>Kastanie schrieb:
>> Aber wir wissen ja alle dass wir dort unsere geistigen Blüten
>> untergebracht haben ...

>Wenigstens reicht es noch für eine ordentliche Ladung Arroganz..

Ich weiß nicht ob Du beim Bund gewesen bist. Aber solltest Du dort 
gewesen sein müsste Dir folgender Satz sehr bekannt vorkommen:
"Ihr sollt nicht denken Ihr sollt einfach nur gehorchen"
Das macht in eine kriegerischen Umfeld auch Sinn...
Aber es führt jetzt nicht zu geistigen Höchstleistungen.

von Winsel-Detektor (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Ich weiß nicht ob Du beim Bund gewesen bist. Aber solltest Du dort
> gewesen sein müsste Dir folgender Satz sehr bekannt vorkommen:
> "Ihr sollt nicht denken Ihr sollt einfach nur gehorchen"
> Das macht in eine kriegerischen Umfeld auch Sinn...
> Aber es führt jetzt nicht zu geistigen Höchstleistungen

Dann bist du offenbar ein militanter Winsler, da du dauernd deine 
Bundeswehrvergleiche hereinwirfst.
Hat man dich etwa unehrenhaft entlassen und dich in die H4-Hängematte 
gelegt?
Mimimi?

Beitrag #5588362 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Kastanie (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Winsel-Detektor
Nein liebes Bübchen ich habe meine 9 Monate erfolgreich ohne Krankheit 
absolviert. Du brauchst jetzt nicht aus deinem Leben erzählen sosehr Du 
Deine H4-Hängematte auch vermisst.

Ich seh schon Du hast Dich beim Bund richtig wohlgefühlt und verträgst 
keine Kritik.
Mimimimimi

von Dennis (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sag mal so: Besser als "Startup will Konzern sein". Wenn das der 
Fall ist sollte man laufen.

von Kastanie (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Naja viele Dinge welche von Oben kommen sind ja echt cool.
Obst zum Beispiel oder die Möglichkeit sich ärztlich untersuchen zu 
lassen. E-Ladestationen halte ich für meinen Teil auch für eine tolle 
Idee im Gegensatz zum Threadersteller.... (und nein ich fahre kein 
E-Auto)

Aber manche Dinge stören mich eben auch ziemlich und ich kann das auch 
nachvollziehen.
Pair Programming zum Beispiel halte ich für eine eher schlechte Idee.
Weltweites Arbeiten finde ich eigentlich gut, aber ich würde mich mit 
den unterschiedlichen Lohnniveaus und Lebensstandards schwertuen... 
Gleiches Geld für gleiche Arbeit oder nicht schlagbare billige 
Konkurrenz führt zur Kompetenzabwanderung in Entwicklungsländern.. Ich 
finde dass Beißt sich...

Ich denke es ist nie leicht für alle einen Kompromiss zu finden. Und 
wenn viele Menschen dabei sind reibt es sich eben oft ein bisschen. Gut 
wäre lediglich Form zu wahren...

von Dennis (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde man sollte auslagern was geht.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> @Winsel-Detektor
> Nein liebes Bübchen ich habe meine 9 Monate erfolgreich ohne Krankheit
> absolviert. Du brauchst jetzt nicht aus deinem Leben erzählen sosehr Du
> Deine H4-Hängematte auch vermisst.
>
W9?

Gab es das wirklich auch für Jungs?

Verblüffend!

von ADS-Hörnchen (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch (X)TREME (P)ROGRAMMING mit nur einem Programmierer, weil 
der zweite zu teuer ist.

von Marx W. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
matt.k. schrieb:
> Welche Firma ist das?
>
> Für echtes mobiles Arbeiten bzw. Digitaler Nomade, würde ich auch sogar
> auf ein bisschen was verzichten. Vielleicht nicht für immer, aber für
> ein paar Jahre ist das schon reizvoll.

Du wirst in Zukunft nix anderes sein!
Also gewöhn es dir als DAUERHAFTEN Lebensstil einfach mal an!

von jemand (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> die Möglichkeit sich ärztlich untersuchen zu
> lassen.

Aha.
Schön dumm, da mitzumachen.

DA kann sich ein Arbeitgeber schön vergewissern, ob die Mitarbeiter noch 
gesund sind. Wenn du dann Anzeichen eine chronischen Krankheit hast, 
wirst du diskret mit der nächsten betriebsbedingten Kündigungswelle 
entsorgt, da kannst du sicher sein.

Und jetzt komm mir nicht mir Ärztlicher Schweigepflicht. Wer zahlt, 
schafft an.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Pair Programming zum Beispiel halte ich für eine eher schlechte Idee.

Würde ich gerne mal ausprobieren. Der leere Blick des Partners wenn er 
absolut nichts versteht... ;-)

von Kastanie (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja sieh einer an, da hat sich jemand als Kastanie ausgegeben.

Ich tippe mal auf Georgs großen Bruder... Aber es gibt natürlich eine 
ganze Reihe an möglichen Kandidaten hier, die sich von mir in die Ecke 
gedrängt fühlen.

Naja wenns dir gut tut, dich mit einem ehrenhaften Nick zu schmücken 
oder, im Falle einer bösartigen Absicht, mir vermeintlich zu schaden!

Weiterhin viel Vergnügen, das ist gut für dein schwaches Ego!


(Der intelligente Mensch wird wissen, dass dieser der einzige echte 
Kastanienbeitrag in diesem Thread ist und auch bleibt!)

von Käptn Knallfrosch (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> (Der intelligente Mensch wird wissen, dass dieser der einzige echte
> Kastanienbeitrag in diesem Thread ist und auch bleibt!)

Ok. Aber was ich jetzt nicht verstanden habe, bist Du nun eine Ross- 
oder eine Esskastanie?

Viel Spass beim Laubabwerfen.

von A. S. (achs)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Pair Programming zum Beispiel halte ich für eine eher schlechte Idee.

Das ist nichts, was man verordnen kann. Du musst menschlich und 
zumindest vom Ehrgeiz her zusammen passen. Intelligenz und Erfahrung 
müssen es nicht unbedingt.


Das ist wie mit jeder anderen Arbeit oder Sport, Leistung kann ruhig 
unterschiedlich sein, dann deckt der eine halt mehr ab.

Lass 2 Leute einfach 2 Ikea Möbel aufbauen.oder 2 Räume leerräumen. Wenn 
sie es getrennt tun (statt zusammen erst den ersten, dann den zweiten), 
werden sie auch nicht pair-programmieren.

von vn nn (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Würde ich gerne mal ausprobieren. Der leere Blick des Partners wenn er
> absolut nichts versteht... ;-)

Vielleicht solltest du dir mal Gedanken über deine Sozial- und 
Programmierkompetenz machen, wenn die anderen deinen Code nicht 
verstehen...

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Projektingenieur schrieb:
> An zwei Mitarbeiter-Parkplätzen wurden E-Auto-Ladesäulen platziert. Das
> ist ja nicht schlimm, aber nun gibt es die Regelung, dass da nur noch
> E-Autos stehen dürfen. Die Parkplätze sind dann für normale Autos
> verloren und das obwohl die Parkplätze schon immer sehr knapp waren.
> Ratet mal wer bei uns ein E-Auto fährt...

und schon kann der Konzern daraus noch 'ne Firma machen.
Muss man für diese Ladesäulen-Abrechnungsgeschichte
nur noch nen netten Namen kreieren.

Schon haste ein Startup.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
vn nn schrieb:
> Vielleicht solltest du dir mal Gedanken über deine Sozial- und
> Programmierkompetenz machen, wenn die anderen deinen Code nicht
> verstehen...

Ja, auf das Basic-Niveau der 0815-Frickler zurückfallen lassen oder 
darauf hoffen dass mal jemand Kompetentes vorbei kommt?

von al-koholoida (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist dieser Thread ernst gemeint? Bei positiver Antwort:
Zwischenzeugnis einholen und wenn es unerträglich wird wechseln.

von moep (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Ich weiß nicht ob Du beim Bund gewesen bist. Aber solltest Du dort
> gewesen sein müsste Dir folgender Satz sehr bekannt vorkommen:
> "Ihr sollt nicht denken Ihr sollt einfach nur gehorchen"
> Das macht in eine kriegerischen Umfeld auch Sinn...
> Aber es führt jetzt nicht zu geistigen Höchstleistungen.

Ja, ich war da und hab auch meine 9 Monate ohne Krankheit abgeleistet.
Und ja, einige Leute dort waren nicht die hellsten. Aber das gleiche
kann ich auch von meiner aktuellen Arbeit sagen. Hier sind zwar alle
Akademiker, das macht sie aber deswegen nicht intelligent. Wenn jemand
zwar Software entwickeln und DGLs lösen kann, dafür aber mit dem 
normalen Alltagsleben überfordert ist, dann ist er höchstens 
Nischenbegabt, aber nicht intelligent!
Auch wenn viele bei uns was gegen das Militär haben, muss man halt 
einsehen, dass es ein notwendiges Übel für jeden Staat ist. Die Leute 
die dort arbeiten, müssen im Zweifelsfalle den Kopf für uns alle 
herhalten. Zum Dank dafür werden sie allgemein als Trottel bezeichnet.

von matt.k. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wüsste immer noch gerne, welches Firma das ist oder welche andere 
Firmen solche digitalen Nomaden einstellen?

Ich scheitere schon daran, Firmen zu finden, in denen dauerhaft mehr als 
1 Tag die Woche Home Office möglich ist.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
matt.k. schrieb:
> Ich wüsste immer noch gerne, welches Firma das ist oder welche andere
> Firmen solche digitalen Nomaden einstellen?

Die werden normalerweise nicht eingestellt. Das machen so Leute wie 
"freie Journalisten" auf Honorarbasis. Die schreiben dann 1x die Woche 
ne Kolumne oder Artikel für heise. Die sind meist bettelarm, aber halt 
hip und ach so frei und machen was mit Medien.

Niemand bezahlt Vollzeit einen Penner damit er auf Bali oder in Thailand 
oder sonst wo, rumhurt und jede Woche mal seinen Laptop an der Bar 
aufklappt. Das sind so Hipster-Visionen genährt von realitätsfernen 
Artikeln auf SPON (verfasst von 19 jährigen Hühnern die irgendwas mit 
Medien studieren und bei Mama wohnen).

> Ich scheitere schon daran, Firmen zu finden, in denen dauerhaft mehr als
> 1 Tag die Woche Home Office möglich ist.
Natürlich. siehe oben.

: Bearbeitet durch User
von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: matt.k. (Gast)
> Datum: 16.10.2018 09:32

> Ich wüsste immer noch gerne, welches Firma das ist oder welche andere
> Firmen solche digitalen Nomaden einstellen?

Kann nur Firma Traumtanz GmbH & Co. KG sein !

von moep (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Die werden normalerweise nicht eingestellt. Das machen so Leute wie
> "freie Journalisten" auf Honorarbasis. Die schreiben dann 1x die Woche
> ne Kolumne oder Artikel für heise. Die sind meist bettelarm, aber halt
> hip und ach so frei und machen was mit Medien.
>
> Niemand bezahlt Vollzeit einen Penner damit er auf Bali oder in Thailand
> oder sonst wo, rumhurt und jede Woche mal seinen Laptop an der Bar
> aufklappt. Das sind so Hipster-Visionen genährt von realitätsfernen
> Artikeln auf SPON (verfasst von 19 jährigen Hühnern die irgendwas mit
> Medien studieren und bei Mama wohnen).

Das dich das, was andere machen so aufwühlt, sagt mir, dass du mit 
deiner akutellen Situation wohl ziemlich unzufrieden bist.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
moep schrieb:
> Das dich das, was andere machen so aufwühlt, sagt mir, dass du mit
> deiner akutellen Situation wohl ziemlich unzufrieden bist.

Die Leier "Frust und Neid" darf bei keiner Diskussion mit Trotteln 
fehlen.

von moep (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Die Leier "Frust und Neid" darf bei keiner Diskussion mit Trotteln
> fehlen.

Tut mir leid, wenn es so rüber kam, dass ich dich für einen Trottel 
halten würde. Ich diskutiere eigentlich ganz gern mit dir ;-).

von Klaus (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> matt.k. schrieb:
>> Ich wüsste immer noch gerne, welches Firma das ist oder welche andere
>> Firmen solche digitalen Nomaden einstellen?
>
> Die werden normalerweise nicht eingestellt. Das machen so Leute wie
> "freie Journalisten" auf Honorarbasis. Die schreiben dann 1x die Woche
> ne Kolumne oder Artikel für heise. Die sind meist bettelarm, aber halt
> hip und ach so frei und machen was mit Medien.
>
> Niemand bezahlt Vollzeit einen Penner damit er auf Bali oder in Thailand
> oder sonst wo, rumhurt und jede Woche mal seinen Laptop an der Bar
> aufklappt. Das sind so Hipster-Visionen genährt von realitätsfernen
> Artikeln auf SPON (verfasst von 19 jährigen Hühnern die irgendwas mit
> Medien studieren und bei Mama wohnen).


Du hast die Ahnung oder wie. Genau das mache ich seit 5 Jahren und bin 
nicht bettelarm. Wenn man es richtig macht sind da > 4000€ Netto drin.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:

> Du hast die Ahnung oder wie.

Oh ja. Das kannst du aber wissen.

> Genau das mache ich seit 5 Jahren und bin
> nicht bettelarm.

Jaja und ich bin Ariel die Meerjungfrau. Kannste mir glauben.

> Wenn man es richtig macht sind da > 4000€ Netto drin.

Heißt das du machst es richtig oder du könntest es richtig machen?

Klartext Bruder: Welche Firma, welcher Job, welches Gehalt.

Nein kannst du lassen, ich glaube dir eh kein wort.

von Klaus (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
>
> Nein kannst du lassen, ich glaube dir eh kein wort.

Firma? Du denkst zu altmodisch und ich glaube da wirst du auch nicht 
mehr rauskommen. Ich lasse es auch denn warum soll ich andere an meinem 
Schlaraffenland teilhaben lassen. So bleibt ein größeres Stück Kuchen 
für mich.

von moep (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Du hast die Ahnung oder wie. Genau das mache ich seit 5 Jahren und bin
> nicht bettelarm. Wenn man es richtig macht sind da > 4000€ Netto drin.

Ja, würde mich auch interessieren. Aber nicht aus Frust, sondern weils 
mich einfach interessiert. Wie bist du drauf gekommen? Bist du immer am 
gleichen Ort? Und in welchem Bereich? Bei Embedded stell ich mir das 
wegen der Hardware teilweise schierig vor.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Firma? Du denkst zu altmodisch und ich glaube da wirst du auch nicht
> mehr rauskommen.

Also doch selbständig. Sagte ich ja, anders gehts nicht. Und das 
relativiert die 4k Netto dann wieder enorm. Wobei mich das sowieso schon 
nicht vom Hocker haut. Abgesehen dass es sowieso nicht stimmt.

> Ich lasse es auch denn warum soll ich andere an meinem
> Schlaraffenland teilhaben lassen. So bleibt ein größeres Stück Kuchen
> für mich.

Den Kuchen gönne ich dir. Ich habe mehr Netto als du und muss dafür 
nicht durch die Shitholes der Welt reisen  "um mich zu finden".  sondern 
kann im klimatisierten Büro sitzen. Und Urlaub kann ich machen wo ich 
will.

von Edler E-Techniker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man diese Dummlaberthreads wo sofort ertsichtlich ist dass nichts 
bei rauskommt, nicht sofort löschen?

Wenn ihr einfach quatschen wollt, warum geht ihr dann nicht zu eurem 
Friseur oder stellt euch vor die nächste Laterne?

von moep (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip war der Thread ja gut und hätte auch zu einer interessanten 
Diskussion über Remote Arbeit werden können. Bis er dann halt zur 
Müllhalde wurde, auf der einige Individuen ihren Frust über die Welt und 
sich selber abgeladen haben.

von matt.k. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich sitze nicht im klimatisierten Büro, im Sommer heiß und im 
Winter kalt. Dauern Leute die ein nerven und trotzdem soll man 
konzentriert arbeiten. Für mich wäre die freie Wahl meines Arbeitsortes 
ein Segen.

Im übrigen würde ich gerne auch das Leben in anderen Ländern kennen 
lernen, Skandinavien, GB oder mal 3-6 Monate in den USA. Das alles mit 
einem sicheren Job in Deutschland, ein Traum.

von vn nn (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> vn nn schrieb:
>> Vielleicht solltest du dir mal Gedanken über deine Sozial- und
>> Programmierkompetenz machen, wenn die anderen deinen Code nicht
>> verstehen...
>
> Ja, auf das Basic-Niveau der 0815-Frickler zurückfallen lassen oder
> darauf hoffen dass mal jemand Kompetentes vorbei kommt?

Unter den Blinden ist halt der Einäugige König, oder wie? Wenn dein 
Kollegen alle nur unfähige Frickler sind, wechsel halt (High-Performer 
wie du werden ja hnderingend gesucht) oder sorg dafür, dass mehr von 
deiner Sorte eingestellt werden (auf einen High-Performer wie dich hört 
man ja sicher).

Möglicherweise willst du das aber nicht, da sich dann rausstellen 
könnte, dass du doch nicht der tolle Hecht bist für den dich alle 
halten...

von soso... (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
matt.k. schrieb:
> Im übrigen würde ich gerne auch das Leben in anderen Ländern kennen
> lernen, Skandinavien, GB oder mal 3-6 Monate in den USA. Das alles mit
> einem sicheren Job in Deutschland, ein Traum.

Der Traum wird schnell zum neuen Alltag, und dann kann man sich nicht 
einmal mehr auf den Urlaub freuen.

Nein, ich habe gerne eine saubere Trennung zwischen Freizeit und Arbeit. 
Das hat sich über die Jahre bewährt. Und darum möchte ich auch nicht 
Zuhause arbeiten.

So freue ich mich immer, wenn ich Freitags Mittag Zuhause ankomme. Es 
ist ein klarer Schnitt, und ich kann die Arbeit dann geistig hinter sich 
lassen. Mir hilft das, die ganze Sache zu vergessen. Dadurch ist die 
Entspannung am Wochenende viel wirksamer.

Für mich wäre es ein Graus, die Arbeit mit dem Urlaub verbinden zu 
müssen :-(

Dazu kommt: Wenn man seine Kollegen nur vom Telefon kennt, geht jeder 
Zusammenhalt flöten.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
vn nn schrieb:
> Wenn dein
> Kollegen alle nur unfähige Frickler sind, wechsel halt

Tja, bloß wohin? Wo ist man wirklich an Technologie interessiert, und 
nicht nur daran irgendwie kurzfristige Kundenwünsche zu erfüllen? Mir 
scheint so etwas muss man eher in den US suchen. Nicht umsonst kommt da 
ein Großteil der wichtigen Software-Plattformen her.

vn nn schrieb:
> dass du doch nicht der tolle Hecht bist für den dich alle
> halten...

Für einen tollen Hecht gehalten zu werden bringt nix, wenn man das nicht 
zu nutzen weiß.

Wenn ich beispielsweise so eine Aussage mache:

"Der TI Sitara AM3358 ARM Cortex-A8 Prozessor hat einen eigenen 
Interrupt-Controller, welcher einen zentralen Exception-Handler für IRQs 
erfordert, der in Assembler den Kontext sichert, ggf. verschachtelte 
Interrupts verwaltet, über ein Memory-Mapped-Register aufgetretene 
Interrupts abfragt und aus dem ISR-Vektor die entsprechende Funktion 
aufruft. Verwendet man Atomics, muss im Handler eine CLREX-Instruktion 
erfolgen, um dem unterbrochenen Code zu signalisieren, dass er den 
LDREX-STREX-basierten Read-Modify-Write-Zyklus neu starten muss. Daher 
code ich jetzt..."

Guckt der Zuhörende meistens blöd. Liegt das jetzt an meinen Social 
Skills? Ist mein Code Style schlecht? Ist es meine heilige Pflicht jedem 
beizubringen, was ein Interrupt Controller ist?

von moep (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
soso... schrieb:
> Für mich wäre es ein Graus, die Arbeit mit dem Urlaub verbinden zu
> müssen :-(

Das könnte ich mir durchaus auch als Problem vorstellen. Im Urlaub sind 
diese exotischen Orte wie Bali etc wahrscheinlich ein Traum. Wenn man 
seinen Alltag dort verbringt und mit Alltagsproblemen (Verwaltung geht 
nicht oder nur schlecht, Verkehrschaos, andere Sprache...) konfrontiert 
ist, sieht das wahrscheinlich schnell anders aus.

von matt.k. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
soso... schrieb:
> Nein, ich habe gerne eine saubere Trennung zwischen Freizeit und Arbeit.
> Das hat sich über die Jahre bewährt. Und darum möchte ich auch nicht
> Zuhause arbeiten.
>
> So freue ich mich immer, wenn ich Freitags Mittag Zuhause ankomme. Es
> ist ein klarer Schnitt, und ich kann die Arbeit dann geistig hinter sich
> lassen. Mir hilft das, die ganze Sache zu vergessen. Dadurch ist die
> Entspannung am Wochenende viel wirksamer.
>
> Für mich wäre es ein Graus, die Arbeit mit dem Urlaub verbinden zu
> müssen :-(

Ja, liegt vielleicht an den Umständen. Ich hab keinen klaren Schnitt, 
ich werde auch nach 18 Uhr noch angerufen oder am Wochenende. Im Urlaub 
fahre ich selten weg, da meine Frau meist am Anfang vom Jahr planen 
muss, ich aber meist nur kurzfristig, 3-4 Wochen vorher, weiß ob ich 
Urlaub bekomme oder nicht. Noch dazu werde ich auch im Urlaub angerufen 
oder per WhatsApp/Facebook belästigt bitte schnell dieses oder jenes zu 
tun.

Von den Kontaktversuchen abgesehen, lässt mich das auch selbst nicht in 
Ruhe, wenn irgendwas brennt hab ich keinen ruhigen Feierabend oder gehe 
in das Wochenende/den Urlaub. So läuft das aber bei verschiedenen 
Arbeitgebern schon die letzten 15 Jahre. Die Trennung von Freizeit und 
Arbeit ist somit nicht vorhanden, daher spricht mich das schon an mit 
der freien Wahl des Arbeitsortes.

Zuhause arbeiten will ich hauptsächlich, weil ich mir so 2-3 Stunden 
zusätzliche fahrt schenken kann. Da sind zwei Stunden mehr arbeiten 
deutlich entspannter und günstiger (Sprit etc.)

von X4U (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Wenn ich beispielsweise so eine Aussage mache:
>
> "Der TI Sitara AM3358 ARM Cortex-A8 Prozessor hat einen eigenen
> Interrupt-Controller, welcher
>...
> Guckt der Zuhörende meistens blöd.


Würde ich auch, warum erzählt mir jemand Dinge die man viel leichter 
nachlesen kann? Das ist so als wenn du deiner Frau zu Weihnachten das 
EVB zu dem Controller schenkst. ;-)

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
matt.k. schrieb:
> Ja, liegt vielleicht an den Umständen. Ich hab keinen klaren Schnitt,
> ich werde auch nach 18 Uhr noch angerufen oder am Wochenende. Im Urlaub
> fahre ich selten weg, da meine Frau meist am Anfang vom Jahr planen
> muss, ich aber meist nur kurzfristig, 3-4 Wochen vorher, weiß ob ich
> Urlaub bekomme oder nicht. Noch dazu werde ich auch im Urlaub angerufen
> oder per WhatsApp/Facebook belästigt bitte schnell dieses oder jenes zu
> tun.
>
> Von den Kontaktversuchen abgesehen, lässt mich das auch selbst nicht in
> Ruhe, wenn irgendwas brennt hab ich keinen ruhigen Feierabend oder gehe
> in das Wochenende/den Urlaub. So läuft das aber bei verschiedenen
> Arbeitgebern schon die letzten 15 Jahre. Die Trennung von Freizeit und
> Arbeit ist somit nicht vorhanden, daher spricht mich das schon an mit
> der freien Wahl des Arbeitsortes.

Ist ja grausam.

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> matt.k. schrieb:
> Im übrigen würde ich gerne auch das Leben in anderen Ländern kennen
> lernen, Skandinavien, GB oder mal 3-6 Monate in den USA. Das alles mit
> einem sicheren Job in Deutschland, ein Traum.

Kann schnell ein Alptraum werden.

Nigeria, Afghanistan, Irak, Kongo und Mongolei wenn du Pech hast.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
X4U schrieb:
> Würde ich auch, warum erzählt mir jemand Dinge die man viel leichter
> nachlesen kann?

Naja, wenn ich gerade damit arbeite und dem Pair-Programming-Partner 
begründen will wieso ich da jetzt eine Assembler-Routine schreibe...

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> X4U schrieb:
>> Würde ich auch, warum erzählt mir jemand Dinge die man viel leichter
>> nachlesen kann?
>
> Naja, wenn ich gerade damit arbeite und dem Pair-Programming-Partner
> begründen will wieso ich da jetzt eine Assembler-Routine schreibe...

Dann hast du den Sinn und Zweck von Pair-Programming nicht verstanden.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Dann hast du den Sinn und Zweck von Pair-Programming nicht verstanden.

Du meinst ich soll einfach drauf los coden und den Partner komplett im 
Dunklen darüber lassen was ich gerade mache?

von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Klaus schrieb:
>> Firma? Du denkst zu altmodisch und ich glaube da wirst du auch nicht
>> mehr rauskommen.
>
> Also doch selbständig. Sagte ich ja, anders gehts nicht. Und das
> relativiert die 4k Netto dann wieder enorm. Wobei mich das sowieso schon
> nicht vom Hocker haut. Abgesehen dass es sowieso nicht stimmt.
>
>> Ich lasse es auch denn warum soll ich andere an meinem
>> Schlaraffenland teilhaben lassen. So bleibt ein größeres Stück Kuchen
>> für mich.

Wenn dich das nicht vom Hocker haut dann ignoriere es einfach. 
Mathematisch begabt bist du auch nicht sonst könntest du das ">" Zeichen 
richtig deuten.

von A. F. (artur-f) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Projektingenieur schrieb:
> Nun gibt es das "Projekt Digitaler
> Nomade" (inkl. Deppenleerzeichen) bei dem Mitarbeiter nicht im Büro
> sitzen sondern die Welt bereisen und per VPN "arbeiten". Diese
> Reisekosten und Unterkunft bekommen sie auch noch von der Firma bezahlt.

Geil, wie heißt die Firma? Werde mich heute bewerben und komme mit 
meinem BMW i3 zum Bewerbungsgespräch. Mein Glutenfreies Wasser und 
Bio-Obst bringe ich selbst mit.

von A. S. (achs)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Guckt der Zuhörende meistens blöd. Liegt das jetzt an meinen Social
> Skills? Ist mein Code Style schlecht? Ist es meine heilige Pflicht jedem
> beizubringen, was ein Interrupt Controller ist?

Ja, es sind die Social Skills. Wenn Du einen unerfahreneren Compagnon 
hast, hast Du Bereiche, in denen ihr Produktiv zusammen arbeiten könnt, 
welche, die ihr getrennt macht um sie später zu vereinen und welche, die 
Du allein machst, weil sie ihn überfordern.

Also, wenn einer meist blöd guckt, dann ist mindestens einer (für diese 
Konstellation) nicht geeignet und dann sollte man das auch abbrechen.

Kennt Ihr das nicht vom Fußball, vom Bau oder vom Umzug? Es ist relativ 
egal, wenn jemand grottenschlecht spielt oder nur immer ein Brett trägt, 
solange er sich bemüht und nicht abseits des Spiels oder der Arbeit 
plötzlich reinhaut.

: Bearbeitet durch User
von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Achim S. schrieb:
> Also, wenn einer meist blöd guckt, dann ist mindestens einer (für diese
> Konstellation) nicht geeignet und dann sollte man das auch abbrechen.

Das ist der Witz. Wäre spannend, mal jemanden zu treffen der geeignet 
wäre.

Achim S. schrieb:
> Es ist relativ
> egal, wenn jemand grottenschlecht spielt oder nur immer ein Brett trägt,
> solange er sich bemüht und nicht abseits des Spiels oder der Arbeit
> plötzlich reinhaut.

Finde ich nicht. Sehr ambitioniert ohne Kenntnis etwas zu coden 
resultiert meistens in schrecklichen Dingen. Mal PHP benutzt...?

von Jack (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Wenn ich beispielsweise so eine Aussage mache:
>
> "Der TI Sitara AM3358 ARM Cortex-A8 Prozessor hat einen eigenen
> Interrupt-Controller, welcher einen zentralen Exception-Handler für IRQs
> erfordert, der in Assembler den Kontext sichert, ggf. verschachtelte
> Interrupts verwaltet, über ein Memory-Mapped-Register aufgetretene
> Interrupts abfragt und aus dem ISR-Vektor die entsprechende Funktion
> aufruft. Verwendet man Atomics, muss im Handler eine CLREX-Instruktion
> erfolgen, um dem unterbrochenen Code zu signalisieren, dass er den
> LDREX-STREX-basierten Read-Modify-Write-Zyklus neu starten muss. Daher
> code ich jetzt..."
>
> Guckt der Zuhörende meistens blöd. Liegt das jetzt an meinen Social
> Skills?

Ja, weil du ein dummes Spiel spielst. Du tust so, als ob du 
Informationen lieferst. Du weißt aber, dass dein Zuhörer dumm schauen 
wird. Also willst du dich nur selber beweihräuchern und deinen 
Programmierpartner dumm aussehen lassen. Das Ziel ist natürlich auch 
klar, du willst keinen Programmierpartner.

Den ganzen Quatsch da oben braucht man nicht. Völlig unnütze Details. 
Alles was man braucht ist ein "known good" Beispiel, gerne ausführlich 
im Code kommentiert, das man aus dem Handbuch kopiert. Das kann jeder 
mittelmäßige Programmierer wenn man ihm mal zeigt wo man das "known 
good" Beispiel findet. Das zuzugeben würde natürlich dein Wissen 
entwerten.

Ingenieurmäßiges Arbeiten heißt auch, dass man nicht aus jedem 
Detailproblem eine Haupt- und Staatsaktion macht, sondern mal zu Potte 
kommt.

In vielen Betrieben wird Teamfähigkeit über geniales Einzelkämpfertum 
gestellt und Helden wurden abgeschafft. Fünf mittelbegabte Leute, die an 
einem Strang ziehen und langweiligen, wartbaren Code erstellen, 
erreichen mehr als vier mittelbegabte Leute deren Arbeit vom Überflieger 
missachtet und sabotiert wird.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Jack schrieb:
> Das Ziel ist natürlich auch
> klar, du willst keinen Programmierpartner.

Wer will schon immer mit angezogener Handbremse fahren?

Jack schrieb:
> Alles was man braucht ist ein "known good" Beispiel, gerne ausführlich
> im Code kommentiert, das man aus dem Handbuch kopiert.

Es wird dich jetzt überraschen, aber es gibt nicht für alles und jedes 
ein Beispiel. Nicht jeder Code ist ein zusammenkopierter Flickenteppich 
von Beispielen.

Jack schrieb:
> Ingenieurmäßiges Arbeiten heißt auch, dass man nicht aus jedem
> Detailproblem eine Haupt- und Staatsaktion macht, sondern mal zu Potte
> kommt.
Typisches BWLer-Denken - Hauptsache schnell auf den Markt, egal wie 
gammlig das Produkt.

Jack schrieb:
> Fünf mittelbegabte Leute, die an
> einem Strang ziehen und langweiligen, wartbaren Code erstellen,
werden nie eine wirkliche Innovation produzieren sondern nur die ewig 
gleiche 0815-Suppe.

von moep (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Typisches BWLer-Denken - Hauptsache schnell auf den Markt, egal wie
> gammlig das Produkt.

So lange es gut genug für die Kunden ist, reicht das auch. 
Detailverliebte Genialität, die keinen Mehrwert hat, bringt in der 
Wirtschaft nix und das bezahlt deswegen auch keiner.
Und jetzt kommt gleich blabla... "Ich hab aber hohe Ansprüche" etc. pp.
--> Das interessiert NIEMANDEN.
Kann schon sein, dass du ein besonders geiler Typ bist. Wenn das aber 
nur Ärger mit den Kollegen bringt und du dich zum unersätzlichen Guru 
machen willst, wird dich jeder halbwegs vernünftige Chef so schnell wie 
möglich abservieren. Wer will sich schon von einem Narzissten abhängig 
machen, der Coder bastelt, den ausser ihm keiner mehr versteht.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
moep schrieb:
> Und jetzt kommt gleich blabla... "Ich hab aber hohe Ansprüche" etc. pp.
> --> Das interessiert NIEMANDEN.

Und deswegen wird die hiesige Industrie immer weiter aufs Abstellgleis 
geschoben - es wird immer nur "gut genug" produziert. Echte 
marktumwälzende Innovation kommt im Technikbereich halt erst dann 
zustande, wenn man mal ein Wagnis eingeht und was besonders cleveres 
baut.

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> moep schrieb:
>> Und jetzt kommt gleich blabla... "Ich hab aber hohe Ansprüche" etc. pp.
>> --> Das interessiert NIEMANDEN.
>
> Und deswegen wird die hiesige Industrie immer weiter aufs Abstellgleis
> geschoben - es wird immer nur "gut genug" produziert. Echte
> marktumwälzende Innovation kommt im Technikbereich halt erst dann
> zustande, wenn man mal ein Wagnis eingeht und was besonders cleveres
> baut.

Dein stupiden Trollversuche zeugen aber nicht davon, dass du zu den 
besonders Cleveren gehörst, eher ziemlich das Gegenteil.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Dein stupiden Trollversuche zeugen aber nicht davon, dass du zu den
> besonders Cleveren gehörst, eher ziemlich das Gegenteil.

Intelligenz ist die Ressource welche am gerechtesten verteilt ist: Jeder 
glaubt genug davon bekommen zu haben.

: Bearbeitet durch User
von moep (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Und deswegen wird die hiesige Industrie immer weiter aufs Abstellgleis
> geschoben - es wird immer nur "gut genug" produziert. Echte
> marktumwälzende Innovation kommt im Technikbereich halt erst dann
> zustande, wenn man mal ein Wagnis eingeht und was besonders cleveres
> baut.

Genau! Und das machen dann nicht teamfähige Einzelkämpfer, die ein TRM 
eines Prozessors gelesen haben und sich dann noch mächtig was drauf 
einbilden. Herzlichen Glückwunsch

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
>> Pair Programming zum Beispiel halte ich für eine eher schlechte Idee.
>
> Würde ich gerne mal ausprobieren. Der leere Blick des Partners wenn er
> absolut nichts versteht... ;-)

Der letzte Bubi der sich was drauf eingebildet hat, möglichst verworren 
und unverständlich zu coden, war 12 Jahre alt. Ich gratuliere dir dass 
du anscheinend noch nicht weiter gereift bist und hoffe du wirst 
irgendwann mal erwachsen.

: Bearbeitet durch User
von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
moep schrieb:
> die ein TRM
> eines Prozessors gelesen haben und sich dann noch mächtig was drauf
> einbilden.

Das gehört mittlerweile zu den aussterbenden Fähigkeiten. Wie oft ich 
schon Leute an Dingen habe scheitern sehen, die man einfach hätte 
nachlesen können. Das TRM zu verstehen ist auch nicht immer so einfach. 
Das verlangt dann noch eine Reihe Kenntnisse.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ich gratuliere dir dass
> du anscheinend noch nicht weiter gereift bist und hoffe du wirst
> irgendwann mal erwachsen.

Erwachsen werden ist langweilig, interessante Techniken ausprobieren ist 
spannender.

Cyblord -. schrieb:
> Der letzte Bubi der sich was drauf eingebildet hat, möglichst verworren
> und unverständlich zu coden, war 12 Jahre alt.
Mit 12 schon so komplex zu coden dass es keiner versteht, nicht 
schlecht! Das sind dann die, die "supersichere" Rechner hacken und die 
total erwachsenen Profis doof aus der Wäsche schauen lassen.

von Jack (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Jack schrieb:
>> Fünf mittelbegabte Leute, die an
>> einem Strang ziehen und langweiligen, wartbaren Code erstellen,
> werden nie eine wirkliche Innovation produzieren sondern nur die ewig
> gleiche 0815-Suppe.

Ein innovativer Interrupthandler? Wow! Der schlägt dann wie auf das 
Endprodukt durch, macht das Endprodukt irgendwie innovativ? Mir 
Dummerchen hat bisher immer ein Interrupthandler ausgereicht der 
bezüglich aller relevanten Aspekte funktioniert.

Reden wir mal über was anderes. Nehmen wir mal an du bisst wirklich so 
ein geniales Kerlchen. Das glaube ich zwar keine Sekunde, aber nehmen 
wir als Gedankenexperiment an du gehörst zu den Top 1%.

Weißt du was das bedeutet? Du wirst dein ganzes Leben lang mit, aus 
deiner Sicht, Minderbemittelten zu tun hast. Praktisch immer und 
überall. Wenn es dir nicht gelingt dich damit zu arrangieren, wenn dich 
solche Leute anekeln, dann würde ich sagen du hast die Arschkarte 
gezogen: "verträgt sich bei Sport und Spiel nicht mit den anderen 
Kindern"

von MaierMüllerSchulz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Ich weiß nicht ob Du beim Bund gewesen bist. Aber solltest Du dort
> gewesen sein müsste Dir folgender Satz sehr bekannt vorkommen:
> "Ihr sollt nicht denken Ihr sollt einfach nur gehorchen"
> Das macht in eine kriegerischen Umfeld auch Sinn...

Stimmt, wenn die Zinnsoldaten wüssten, dass die Kriegsherrn beschlossen 
haben, die Kompanie zu opfern (um an anderer Stelle zu gewinnen), würden 
viele nicht mehr "mitspielen".

Beim Schach opfert man den Läufer, um die Dame zu schlagen.
Denn am Ende zählt einzig Schachmatt.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl schrieb:

> Haben Ings heutzutage echt nichts anderes zu tun, als sich über 2 (in
> Worten: zwei) Ladesäulen für E-Autos aufzuregen?

Kann es sein, dass du den Startpost nicht richtig gelesen/verstanden 
hast?

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edler E-Techniker schrieb:
> Wenn ihr einfach quatschen wollt, warum geht ihr dann nicht zu eurem
> Friseur oder stellt euch vor die nächste Laterne?

Ach, du bist also der, der gezwungen wird, alles im Forum zu lesen.
Mein Beileid

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Typisches BWLer-Denken - Hauptsache schnell auf den Markt, egal wie
> gammlig das Produkt.

Entwickelst du noch oder verkaufst du schon?
Der, der verkauft überlebt.
Mit einem Prototypenmuseum kommt man im Wettbewerb nicht voran.

von Kastanie (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Dr.Sommer
Kann es sein dass Du die Intension von Paarprogrammierung missverstanden 
hast ? =)
Aber die Ansicht "Wer schreibt den besten Quellcode von beiden" zeigt 
schon das Hauptproblem wie ich finde. Ich glaube dass Paarprogrammierung 
hauptsächlich emotionale Reibung verursacht welche sie nicht in 
Codequalität umsetzt sondern lediglich in einem verfrühten Herzinfarkt.
Ich zum Beispiel würde auch Code umsetzen welchen ich für Suboptimal 
halte um einem neuen Mitarbeiter das Gefühl zu geben angekommen zu sein.
Es ist oft nicht so wichtig welches Schema man verwendet, sondern eher 
dass alle das Selbe verwenden.
 Wenn mich nicht alles täuscht gibt es auch einige Leute welche 
sämtliche Einwände eines neuen Mitarbeiters ausschlagen würden lediglich 
um die eigene "Macht" - "Kompetenz" Position zu behalten.


@Achim S.
Wenn man zum Beispiel Autofahren betrachtet, dann glaube ich nicht dass
"Einer schält, der andere lenkt" eine Verbesserung bringt.
Gut, Autofahren geht hauptsächlich mit unterbewussten Gehirnfunktionen 
wenn man es mal gelernt hat.
Wenn man aber mal ein paar Jahre programmiert, dann finde ich dass
95% der Programmieraufgaben ebenfalls nach bestimmten Mustern ablaufen.
Daher glaube ich dass Paarprogrammierung eher ein Störfaktor ist.
Zum Beispiel lerne ich viel aus fremdem Quellcode aber nicht wenn jemand 
neben mir sitzt und anfängt mir das Zeug zu erklären, sondern eher wenn 
ich versuch mit meinen eigenen Gedanken den Quellcode dritter zu 
verstehen und ihn in meinen Programmierstiel zu integrieren.

Ich bin ein bisschen überrascht dass Dir das tatsächlich gefällt. Das 
bedeutet zumindest dass die Lager geteilt sind, und es nicht eine Geisel 
von Oben ist, sondern ev. tatsächlich ein Verbesserungsversuch welcher 
einige bereichert. Aber wie gewagt, für mich ist das nix.
Bei mir nehmen dann zwischenmenschliche Tasks die Hauptfunktion ein und 
ich könnte mich nicht mehr richtig auf das Programmieren konzentrieren.
(wobei es kommt sicher auch auf den Partner an. Mit einigen wenigen 
glaube ich klappt Paarprogrammierung sicher gut.)

von Dennis (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klitsche will Konzern sein ist schlimmer

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Wenn man zum Beispiel Autofahren betrachtet, dann glaube ich nicht dass
> "Einer schält, der andere lenkt" eine Verbesserung bringt.
> Gut, Autofahren geht hauptsächlich mit unterbewussten Gehirnfunktionen
> wenn man es mal gelernt hat.
> Wenn man aber mal ein paar Jahre programmiert, dann finde ich dass
> 95% der Programmieraufgaben ebenfalls nach bestimmten Mustern ablaufen.
> Daher glaube ich dass Paarprogrammierung eher ein Störfaktor ist.
> Zum Beispiel lerne ich viel aus fremdem Quellcode aber nicht wenn jemand
> neben mir sitzt und anfängt mir das Zeug zu erklären, sondern eher wenn
> ich versuch mit meinen eigenen Gedanken den Quellcode dritter zu
> verstehen und ihn in meinen Programmierstiel zu integrieren.

Hallo Kastanie,

Deine Auto-Metapher ist sogar sehr gut. Natürlich tippt immer nur einer. 
Aber wie bei einer Ralley machen sich beide Gedanken, wo es hin geht, wo 
Trapps und Pittfals lauern. Einen sprechenden Namen für diese Klasse? 
Werden wir jene Parameter editierbar machen müssen? Zur Compilezeit, zur 
Linkzeit, vom Benutzer? Die vielen kleinen Entscheidungen zwischen 
zukunftssicher und YAGNI. Der zweite denkt und überdenkt wo der eine 
tippt.

Reines Programmieren (eine Funktion X mit Parameterset Y und Rückgabe Z) 
fällt unter Handwerk, vielleicht ist da ein Freak besser allein. Nur, 
... wer hier arbeitet denn als Programmierer nach detaillierten 
Vorgaben? Softwareentwicklung (Funktionalität schöpfen) ist ein 
kreativer Prozess. Und da gibt es Phasen (nicht 100%, vielleicht 
nichtmal 50%), in denen es zu zweit produktiver ist. Und genau nicht 
große Teams, die sich zum Sprint treffen aber keine Ahnung haben, was 
genau der andere da tut. Sondern wirklich Teile des Weges zu zweit 
zusammen gehen.

Wobei: In der Praxis scheitert es schon regelmäßig daran, dass ein 
Entwickler seine Bildschirme in die Ecke seines Eckschreibtisches 
schiebt und der zweite sich quasi über dessen Schulter verrenken muss, 
um irgendwas zu erkennen. Das funktioniert menschlich wohl nur bei 
(Liebes-)Paaren, bei Kollegen ist max. Schulter-an-Schulter akzeptabel 
(*). Auch ERA oder andere Leistungsbeurteilungen fördern sowas nicht 
gerade. Und spätestens, wenn der Ehrgeiz der Beamten-Mentalität gewichen 
ist, dann will man zumindest bei der Arbeit seine Ruhe haben und nicht 
auch noch beim denken hinterfragt werden.

Edit: *) Ich finde einen Raum mit Beamer ideal, wann immer man 
gemeinsamen Code inspiziert und nicht gerade beim Teambuilding war ;-)

: Bearbeitet durch User
von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jack schrieb:
> Ein innovativer Interrupthandler? Wow! Der schlägt dann wie auf das
> Endprodukt durch, macht das Endprodukt irgendwie innovativ?

Durchaus möglich, wenn man im Interrupt Handler direkt reagiert und 
somit eine viel kürzere Latenz erreicht, als wenn das erst durch die 27 
Abstraktionsebenen vom Linux Kernel muss bis man in seiner Java 
Anwendung (das was die 0815-Coder nur können) das behandeln kann. Und 
ja, je nach Prozessor ist ein Interrupt Handler ein bisschen mehr als 
nur eine C-Funktion mit einem komischen Namen.

Jack schrieb:
> wenn dich solche Leute anekeln, dann würde ich sagen du hast die
> Arschkarte gezogen:

Achwas, darüber bin ich längst weg. Man arrangiert sich halt und findet 
sich damit ab, dass nie einer mithalten kann. Man muss den Leuten dann 
Aufgaben geben die ihnen entsprechen und sie zum komplexen großen ganzen 
zusammenfügen. Aber bei so Aussagen wie "wir können das nicht in C++17 
programmieren, weil der armcc kann (konnte) das nicht und GCC ist ja soo 
kompliziert zu installieren" oder "Spannungsteiler berechnen kann ich 
nicht" lassen einen dann doch etwas zweifeln.

von Cyblord -. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Aber bei so Aussagen wie "wir können das nicht in C++17
> programmieren, weil der armcc kann (konnte) das nicht und GCC ist ja soo
> kompliziert zu installieren" oder "Spannungsteiler berechnen kann ich
> nicht" lassen einen dann doch etwas zweifeln.

Wenn deine herausragende Qualifikation durch die Installation von GCC 
und Spannungsteilerberechnung beschrieben wird, dann "Hut ab", damit 
spielst du das Forum hier richtig an die Wand. Mindblowing.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> damit
> spielst du das Forum hier richtig an die Wand. Mindblowing.

Gerade hier im Forum scheitern Leute regelmäßig daran. Sowohl 
E-Techniker als auch Informatiker haben oft Schwierigkeiten damit, 
Software zu installieren, wenn das mehr als setup.exe und 3x Weiter 
klicken ist.

von moep (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Gerade hier im Forum scheitern Leute regelmäßig daran. Sowohl
> E-Techniker als auch Informatiker haben oft Schwierigkeiten damit,
> Software zu installieren, wenn das mehr als setup.exe und 3x Weiter
> klicken ist.

Wir habens ja verstanden, du bist einfach die geilste Sau auf Gottes 
Erde.
Jetzt geh mal raus und spiel ein bisschen während sich die Erwachsenen 
hier unterhalten.

von vn nn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Durchaus möglich, wenn man im Interrupt Handler direkt reagiert und
> somit eine viel kürzere Latenz erreicht, als wenn das erst durch die 27
> Abstraktionsebenen vom Linux Kernel muss bis man in seiner Java
> Anwendung (das was die 0815-Coder nur können) das behandeln kann. Und
> ja, je nach Prozessor ist ein Interrupt Handler ein bisschen mehr als
> nur eine C-Funktion mit einem komischen Namen.

Dass du dich schon für einen tollen Hecht hälst, nur weil du mehr als 
Java kannst, und Interrupthandler in Assembler für eine Innovation 
hälst, festigt nur das Bild vom Einäugigen unter Blinden...

Dr. Sommer schrieb:
> Achwas, darüber bin ich längst weg. Man arrangiert sich halt und findet
> sich damit ab, dass nie einer mithalten kann. Man muss den Leuten dann
> Aufgaben geben die ihnen entsprechen und sie zum komplexen großen ganzen
> zusammenfügen. Aber bei so Aussagen wie "wir können das nicht in C++17
> programmieren, weil der armcc kann (konnte) das nicht und GCC ist ja soo
> kompliziert zu installieren" oder "Spannungsteiler berechnen kann ich
> nicht" lassen einen dann doch etwas zweifeln.

Nochmal: wechsle halt wo hin, wo man tolle Highperfomer wie dich sucht, 
da bist du dann gleicher unter gleichen. Wär nur blöd, wenn sich dort 
rausstellt, dass du gar nicht so toll bist.

von Dennis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
moep schrieb:
> Dr. Sommer schrieb:
> Gerade hier im Forum scheitern Leute regelmäßig daran. Sowohl
> E-Techniker als auch Informatiker haben oft Schwierigkeiten damit,
> Software zu installieren, wenn das mehr als setup.exe und 3x Weiter
> klicken ist.
>
> Wir habens ja verstanden, du bist einfach die geilste Sau auf Gottes
> Erde.
> Jetzt geh mal raus und spiel ein bisschen während sich die Erwachsenen
> hier unterhalten.

Ich bin die geilste sau auf Gottes erden und Programmiere euch in Grund 
und Boden.

von Dr. Sommer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vn nn schrieb:
> Dass du dich schon für einen tollen Hecht hälst, nur weil du mehr als
> Java kannst, und Interrupthandler in Assembler für eine Innovation
> hälst, festigt nur das Bild vom Einäugigen unter Blinden...

Du missverstehst mich. Die Innovation könnte in diesem Beispiel sein, 
dass man kein Linux benutzt wie auf Anwendungsprozessoren fast(!) schon 
zwingend erforderlich, sondern ein selbstentwickeltes Bare-Metal-System 
oder RTOS. Dass die ISR dann in Assembler ist, ist hier nicht die 
Innovation sondern je nach Prozessor einfach nur Notwendigkeit.

vn nn schrieb:
> Nochmal: wechsle halt wo hin, wo man tolle Highperfomer wie dich sucht
Das war der Plan - ich muss nur noch rausfinden, wo das der Fall ist.

von Zocker_54 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Dennis (Gast)
> Datum: 17.10.2018 11:27

> Ich bin die geilste sau auf Gottes erden

Sehe ich auch so !

Übrigens, Sau wird groß geschrieben !

von Jack (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Jack schrieb:
>> Fünf mittelbegabte Leute, die an
>> einem Strang ziehen und langweiligen, wartbaren Code erstellen,
> werden nie eine wirkliche Innovation produzieren sondern nur die ewig
> gleiche 0815-Suppe.

Trotz eklatantem Mangel an Fachkräften im Allgemeinen und Dr. Sommers im 
Besonderen funktioniert das mit den Innovationen:

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Weltwirtschaftsforum-Deutschland-ist-weltweit-innovationsfaehigstes-Land-4192918.html

Da kann man sich doch schon mal eine Innovationsabteilung gönnen.

von Dennis (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
> Autor: Dennis (Gast)
> Datum: 17.10.2018 11:27
>
> Ich bin die geilste sau auf Gottes erden
>
> Sehe ich auch so !
>
> Übrigens, Sau wird groß geschrieben !

Sau. Zufrieden?

von T. K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Ich bin die geilste sau auf Gottes erden und Programmiere euch in Grund
> und Boden.

Immer mit der Ruhe. Das wissen wir. Ich habe auch gehört, dass du eine 
Zwangsjacke und ein Maulkorb beim Programmieren brauchst, so geil bist 
du.

von Dennis (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
T. K. schrieb:
> Dennis schrieb:
> Ich bin die geilste sau auf Gottes erden und Programmiere euch in Grund
> und Boden.
>
> Immer mit der Ruhe. Das wissen wir. Ich habe auch gehört, dass du eine
> Zwangsjacke und ein Maulkorb beim Programmieren brauchst, so geil bist
> du.

Tja dein Neid ist meine Anerkennung

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.