mikrocontroller.net

Forum: Gesperrte Threads Stellenanzeige mit m/w/d gesehen


Autor: Wirtschaft 4.0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann mir jemand erklären was das heißt?

: Verschoben durch Admin
Beitrag #5589300 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Wirtschaft 4.0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
männlich/weiß/donald

: Bearbeitet durch User
Autor: Friedrich P. (f_p)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
männlich/weiblich/divers

Autor: bom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kennst Google?

Autor: Wirtschaft 4.0 (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Friedrich P. schrieb:
> männlich/weiblich/divers

Ist das nicht eine Diskriminierung folgender Geschlechter?

androgyner Mensch
androgyn
bigender
weiblich
Frau zu Mann (FzM)
gender variabel
genderqueer
intersexuell (auch inter*)
männlich
Mann zu Frau (MzF)
weder noch
geschlechtslos
nicht-binär
weitere
Pangender
Pangeschlecht
trans
transweiblich
transmännlich
Transmann
Transmensch
Transfrau
trans*
trans*weiblich
trans*männlich
Trans*Mann
Trans*Mensch
Trans*Frau
transfeminin
Transgender
transgender weiblich
transgender männlich
Transgender Mann
Transgender Mensch
Transgender Frau
transmaskulin
transsexuell
weiblich-transsexuell
männlich-transsexuell
transsexueller Mann
transsexuelle Person
transsexuelle Frau
Inter*
Inter*weiblich
Inter*männlich
Inter*Mann
Inter*Frau
Inter*Mensch
intergender
intergeschlechtlich
zweigeschlechtlich
Zwitter
Hermaphrodit
Two Spirit drittes Geschlecht (indianische Bezeichnung für zwei in einem 
Körper vereinte Seelen)
Viertes Geschlecht
XY-Frau
Butch (maskuliner Typ in einer lesbischen Beziehung)
Femme (femininer Typ in einer lesbischen Beziehung)
Drag
Transvestit
Cross-Gender

Autor: Wirtschaft 4.0 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert

Beitrag #5589321 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Wirtschaft 4.0 (Gast)
> Datum: 16.10.2018 17:53

Du hast schwul und lesbo vergessen !

Autor: Das Boot (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirtschaft 4.0 schrieb:
> Kann mir jemand erklären was das heißt?

Die suchen einen, der (M)ännlich, (W)ild und (D)urchtrainiert ist.

Autor: Wirtschaft 4.0 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das Boot schrieb:
> Wirtschaft 4.0 schrieb:
>> Kann mir jemand erklären was das heißt?
>
> Die suchen einen, der (M)ännlich, (W)ild und (D)urchtrainiert ist.

Aha, dann hätte ich ja gute Chancen!

Autor: Wirtschaft 4.0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
>> Autor: Wirtschaft 4.0 (Gast)
>> Datum: 16.10.2018 17:53
>
> Du hast schwul und lesbo vergessen !

Das hört sich so Old School an!

Autor: Cerberus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kürzlich habe ich eine Anzeige gesehen wo "m/w/gn" stand.
Ratet mal, was das heißt?

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Wirtschaft 4.0 (Gast)
> Datum: 16.10.2018 17:57

> > Zocker_54 schrieb:
> > Autor: Wirtschaft 4.0 (Gast)
> > Datum: 16.10.2018 17:53
>
> > Du hast schwul und lesbo vergessen !

> Das hört sich so Old School an!

Eher nach Alte Kameraden !

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirtschaft 4.0 schrieb:
> Das Boot schrieb:
> Wirtschaft 4.0 schrieb:
> Kann mir jemand erklären was das heißt?
>
> Die suchen einen, der (M)ännlich, (W)ild und (D)urchtrainiert ist.
>
> Aha, dann hätte ich ja gute Chancen!

Is klar

Autor: Wirtschaft 4.0 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis schrieb:
> Wirtschaft 4.0 schrieb:
>> Das Boot schrieb:
>> Wirtschaft 4.0 schrieb:
>> Kann mir jemand erklären was das heißt?
>>
>> Die suchen einen, der (M)ännlich, (W)ild und (D)urchtrainiert ist.
>>
>> Aha, dann hätte ich ja gute Chancen!
>
> Is klar

Vielleicht sucht die Personalerin einen persönlichen Assistenten!

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Die BWL Bitch sucht mal wieder.

Autor: aaron (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Toni Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Euch Deutschen scheint entgangen zu sein, dass Ihr inzwischen - vom 
höchsten deutschen Gericht bestätigt - offiziell ein drittes Geschlecht 
habt (übrigens auf biologischer Ebene eine Unmöglichkeit, und auf 
psychischer bzw. sozialer Ebene - nun ja; die Stimmen werden ja lauter 
und mehr, wonach der aktuelle "Modetrend" Transsexualität Zeichen 
zunehmender psychischer und/auf Grund stark steigender 
gesellschaftlicher Dekadenz ist) - damit stellt es doch meiner Meinung 
nach sogar eine Diskriminierung der Vertreter dieses dritten Geschlechts 
dar, wenn diese nicht in den Geschlechtsbezeichnungen von 
Stellenausschreibungen genannt werden. Aber da selbst die 
Sparkassenformulare noch nicht einmal einheitlich dieses dritte 
Geschlecht ausweisen (https://www.gofundme.com/kundinnen), fühlen sich 
wohl einfach noch nicht genügend potentielle Opfer durch diese harsche 
Ungleichbehandlung benachteiligt.
Deutschland geht es gut.

PS: On topic: Die Lösung "männlich/weiblich/divers" taucht ja schon 
weiter oben auf.

Autor: Toni Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
PS: Und da sich auch erst vor wenigen Tagen selbst in einem traditionell 
sehr konservativen Bundesland jeder sechste Wahlberechtigte* offiziell 
zum uneingeschränkten Gutmenschentum bekannte, gehe ich nicht davon aus, 
dass die Dinge wieder "besser" werden können oder von sich aus wieder 
besser werden (vulgo: dass die grassierende Dekadenz noch auf "normalem" 
Wege aufzuhalten ist); ganz im Gegenteil.

*) Ja, ich weiß, ich habe die Nichtwähler nicht berücksichtigt; aber 
dann liest sich dieser Satz nicht mehr so schön reißerisch ;-)

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Toni Tester (Gast)
> Datum: 16.10.2018 18:34

Sehe ich auch so.

Traurig, traurig, traurig.

Autor: Wirtschaft 4.0 (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Die Ausprägung lesbisch-männlich fehlt. Was für eine Diskriminierung! 
Ein Skandal!

Autor: Käptn Knallfrosch (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Toni Tester schrieb:
> PS: Und da sich auch erst vor wenigen Tagen selbst in einem traditionell
> sehr konservativen Bundesland jeder sechste Wahlberechtigte* offiziell
> zum uneingeschränkten Gutmenschentum bekannte, gehe ich nicht davon aus,
> dass die Dinge wieder "besser" werden können

Och Du Ärmsten! Hast Du schon in Ungarn, Polen, der Türkei oder Russland 
um Asyl machgefragt?

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Toni Tester schrieb:
> übrigens auf biologischer Ebene eine Unmöglichkeit

Nur weil Du beim Schulwissen der 5ten Klasse stehengeblieben bist...

https://de.wikipedia.org/wiki/Geschlechtsdetermina...

Es sind sowohl bei der Ausprägung der inneren und äußeren 
Geschlechtsmerkmale als auch in den Chromosomen weitere biologische 
Ausprägungen jenseits Deines beschränkten Schulwissens möglich.

Finde Dich mit den Fakten ab.

Autor: Käptn Knallfrosch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toni Tester schrieb:

> und auf
> psychischer bzw. sozialer Ebene - nun ja; die Stimmen werden ja lauter
> und mehr, wonach der aktuelle "Modetrend" Transsexualität Zeichen
> zunehmender psychischer und/auf Grund stark steigender
> gesellschaftlicher Dekadenz ist)

Und selbst wenn es so wäre. Dekadenz durch Verbieten zu bekämpfen ist 
genauso witzlos, wie einen Großbrand zu bekämpfen, indem man ihn 
verbietet.


> - damit stellt es doch meiner Meinung
> nach sogar eine Diskriminierung der Vertreter dieses dritten Geschlechts
> dar, wenn diese nicht in den Geschlechtsbezeichnungen von
> Stellenausschreibungen genannt werden.

Und ich wüsste auch keine Möglichkeit wie man Dir helfen könnte, wenn Du 
psychisch instabil wirst, wenn Du jemandem begegnest, dessen 
Geschlechtsempfinden Du nicht nachvollziehen kannst.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Friedrich P. schrieb:
> männlich/weiblich/divers

divers - Taucher?

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Käptn Knallfrosch schrieb:
> Toni Tester schrieb:
>> PS: Und da sich auch erst vor wenigen Tagen selbst in einem traditionell
>> sehr konservativen Bundesland jeder sechste Wahlberechtigte* offiziell
>> zum uneingeschränkten Gutmenschentum bekannte, gehe ich nicht davon aus,
>> dass die Dinge wieder "besser" werden können
>
> Och Du Ärmsten! Hast Du schon in Ungarn, Polen, der Türkei oder Russland
> um Asyl machgefragt?
Über einen Umzug nach Ungarn denke ich manchmal nach. Die Leute dort 
erscheinen mir-von hier aus betrachtet-einfach normaler.

Russisch lern ich gerade-wer weiß, wann ich das mal brauche. Vielleicht 
schon bald?

Autor: Edler E-Techniker (Gast)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Wirtschaft 4.0 schrieb:
> Kann mir jemand erklären was das heißt?

d = doof. Wer sich in so einem Laden bewirbt hat sein Gehirn abgegeben.

Autor: Kastanie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edler E-Techniker schrieb:
> d = doof. Wer sich in so einem Laden bewirbt hat sein Gehirn abgegeben.

Frag mal Cerberus, was der dazu sagt...
Der ist doch hier so kompetent!

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Personaler: Ihr Abschlusszeugnis mit 2.7 ist aber eher nicht so toll, 
wie kams dazu?

Bewerber: Ich selbst identifiziere mich eher als 1.3 Kandidat unabhängig 
davon was mir professurale Unistrukturen einreden wollen!

Personaler: Willkommen in unserer Firma!

Beitrag #5589509 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5589515 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
> Autor: Toni Tester (Gast)
> Datum: 16.10.2018 18:34
>
> Sehe ich auch so.
>
> Traurig, traurig, traurig.

Formuliere bitte richtig.

Autor: al-koholoida (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin altmodisch und Retro-Sexuell: ich stehe auf hübsche Frauen ;-)

Autor: Andrew T. (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirtschaft 4.0 schrieb:
> Ist das nicht eine Diskriminierung folgender Geschlechter?

Nun, hast du schon mal daran gedacht wieviel eine Zeile der 
Stellenanzeige kostet, und wieviel übrige Zeilen für die "unabdingbar 
relevanten Vorraussetzungen" für den Job verwendet werden (nach der 
Einleitungszeile) ?

:-)

Autor: Jetzt ist G. (hacky)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
m/w/d bedeutet, es braucht nur noch eine Sorte Toiletten, ohne 
Klassifiktion.

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
> Du hast schwul und lesbo vergessen !

Das ist keine Geschlechts-Identität sondern eine sexuelle Präferenz. 
Vorm Lästern bitte recherchieren.

Toni Tester schrieb:
> Deutschland geht es gut.
Solange man noch auf offener Straße als Schwuchtel o.ä. beschimpft wird, 
noch lange nicht. Es ist noch viel Arbeit zu tun.

Toni Tester schrieb:
> "Modetrend" Transsexualität Zeichen
> zunehmender psychischer und/auf Grund stark steigender
> gesellschaftlicher Dekadenz ist
Genau wie der Modetrend Gleichberechtigung. Frauen die wählen gehen 
dürfen sind auch sehr dekadent.

Wühlhase schrieb:
> Über einen Umzug nach Ungarn denke ich manchmal nach. Die Leute dort
> erscheinen mir-von hier aus betrachtet-einfach normaler.
Hast du so viel Angst davor, dass andere Menschen gerecht behandelt 
werden, dass du lieber umziehst? Was ist denn dein persönliches Problem 
damit? Fühlst du dich in deiner Maskulinität angegriffen, wenn du nicht 
mehr Alleinherrscher der gesellschaftlichen Ansichten bist?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
m/f/d

Liebe Mitglieder und Ohneglieder, ...

Antidiskriminierungsgesetz - da könnte, rein theoretisch, einer,eine, 
eines der,die,das sich jetzt offiziell las "divers" bezeichnen darf, 
diskriminiert fühlen, wenn ein Unternehmen nur jemand sucht, der, die 
männlich oder weiblich ist, also nicht divers.

Um das Risiko zu vermeiden, setzt man in der Stellenanzeige halt noch 
das "/d"  hinzu.


Statt "Young" Professional heißt das heißt "Early"
Statt "Senior" dann wohl "Experienced"

Statt "junges" jetzt "dynamisches" Team

Jetzt ist G. schrieb:
> m/w/d bedeutet, es braucht nur noch eine Sorte Toiletten, ohne
> Klassifiktion.

Ja, und das bitte jetzt an jeder Arbeitsstätte!

Autor: dudley (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du dir als rundum gesunder mann darüber gedanken machst mal morgens 
dick lippenstift aufzutragen und dir beide beine brichst nur um deine 
chancen bei der bewerbung zu verbessern dann läuft wohl irgendwas 
verkehrt

Autor: Vincent H. (vinci)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses Forum schafft es immer wieder dass ich mich genieren muss. 
Genieren für den Ingenieursberuf, der trotz einem überwältigenden Anteil 
an Akademikern offensichtlich mit Chauvinismus, Sexismus und oft auch 
Rassismus zu kämpfen hat, dass man meinte man sitze beim 
Arbeitsmarktservice unter den schwer Vermittelbaren...

Autor: sdgszghdfx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal von der praktischen Seite gesehen:
"d" schliesst doch "m" und "w" ein.
Da sollte doch die Angabe von "d" reichen?

sdgszghdfx

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Vincent H. schrieb:
> Dieses Forum schafft es immer wieder dass ich mich genieren muss.
> Genieren für den Ingenieursberuf, der trotz einem überwältigenden Anteil
> an Akademikern offensichtlich mit Chauvinismus, Sexismus und oft auch
> Rassismus zu kämpfen hat, dass man meinte man sitze beim
> Arbeitsmarktservice unter den schwer Vermittelbaren...

Nur wenn man hypersensibel in seinem Safe Space hockt und schon 
Schnappatmung bei einem Zigeunerschnitzel bekommt.

Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler)
> Datum: 17.10.2018 09:07

> Nur wenn man hypersensibel in seinem Safe Space hockt und schon
> Schnappatmung bei einem Zigeunerschnitzel bekommt.

Sehe ich auch so.

Ja die Gutmenschen mit ihren weltfremden Ansichten.

Die Welt ist nämlich nicht Gut, sondern rücksichtslos und brutal.

Liegt eben in der Natur der Dinge.

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
> Die Welt ist nämlich nicht Gut, sondern rücksichtslos und brutal.

Und das findest du gut? Was, wenn die Welt dir gegenüber so 
rücksichtslos wäre?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sdgszghdfx schrieb:
> Mal von der praktischen Seite gesehen:
> "d" schliesst doch "m" und "w" ein.
> Da sollte doch die Angabe von "d" reichen?
>
> sdgszghdfx

Oder einfach M - wie Mensch!

Zocker_54 schrieb:
>> Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler)
>> Datum: 17.10.2018 09:07
>
>> Nur wenn man hypersensibel in seinem Safe Space hockt und schon
>> Schnappatmung bei einem Zigeunerschnitzel bekommt.
>
> Sehe ich auch so.
>
> Ja die Gutmenschen mit ihren weltfremden Ansichten.
>
> Die Welt ist nämlich nicht Gut, sondern rücksichtslos und brutal.
>
> Liegt eben in der Natur der Dinge.


Wer hat sich ernsthaft über den Namen Zigeunerschnitzel beschwert?
Eine Gruppe der Sinti oder Roma?

Und der geliebte Negerkuss - ein Muss für jeden Kindergeburtstag, eine 
Beschwerde von Menschen mit dunkler Pigmentierung der Haut?

Oder "nur" die Überlegung aus welcher Ecke auch immer- ups, das könnte 
diskriminierend sein, das geht nicht.

Wenn ich jedes Wort prüfen muss, ob dieses 100% frei ist auf 
Diskriminierung, wird es seltsam.

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Wühlhase schrieb:
>> Über einen Umzug nach Ungarn denke ich manchmal nach. Die Leute dort
>> erscheinen mir-von hier aus betrachtet-einfach normaler.
> Hast du so viel Angst davor, dass andere Menschen gerecht behandelt
> werden, dass du lieber umziehst? Was ist denn dein persönliches Problem
> damit? Fühlst du dich in deiner Maskulinität angegriffen, wenn du nicht
> mehr Alleinherrscher der gesellschaftlichen Ansichten bist?
Das, was heutzutage unter Gleichberechtigung verstanden wird hat meines 
Erachtens eher was mit übertriebener Selbstdarstellung und -inszenierung 
zu tun. Die Erhebung von Persönlichkeitsstörungen einiger weniger zum 
neuen Idealstandard. Ich bin davon einfach genervt und empfinde es als 
Belästigung.

Gleichberechtigung hatten wir schon-heute will man Gleichstellung 
durchdrücken, und das ist etwas völlig anderes.

Autor: dudley (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Vincent H. schrieb:
> Dieses Forum schafft es immer wieder dass ich mich genieren muss.
> Genieren für den Ingenieursberuf, der trotz einem überwältigenden Anteil
> an Akademikern offensichtlich mit Chauvinismus, Sexismus und oft auch
> Rassismus zu kämpfen hat, dass man meinte man sitze beim
> Arbeitsmarktservice unter den schwer Vermittelbaren...

tja hat sich grad jemand geoutet der bereits erfolgreich weich gekocht 
wurde


wenn du tag täglich sachen grade biegen musst die nach rein optischen 
und ästhetischen gesichtpunkten von der damenwelt kreiert wurden kommt 
dir irgendwann die einsicht

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Ich bin davon einfach genervt und empfinde es als
> Belästigung.

Dann stimme doch für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung, dann 
belästigt dich keiner mehr.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In wie weit ist das ganze m/w/d nur Show?

Wir sind hipp, wir sind cool, ....

Chef stellt aber nur Frauen ein wenn 90-60-90 optimal erreicht ist und 
ein Mann ein Mann, weiß, hetero Optik, ... ist.

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Dann stimme doch für Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung, dann
> belästigt dich keiner mehr.
Wie ich bereits sagte: mit Gleichberechtigung hat das nichts mehr zu 
tun. Und Diskriminierung ist mittlerweile ein sehr weit dehnbarer 
Begriff, dessen Definition eher etwas mit dem Gefühl vermeintlich 
Betroffener denn objektiver Beurteilung hat.

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Wie ich bereits sagte: mit Gleichberechtigung hat das nichts mehr zu
> tun. Und Diskriminierung ist mittlerweile ein sehr weit dehnbarer
> Begriff, dessen Definition eher etwas mit dem Gefühl vermeintlich
> Betroffener denn objektiver Beurteilung hat.

Das "d" in der Stellenanzeige ist also zu viel verlangt? Es gibt den 
Betroffenen mehr Rechte und benachteiligt dich?

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wühlhase schrieb:
> Und Diskriminierung ist mittlerweile ein sehr weit dehnbarer
> Begriff, dessen Definition eher etwas mit dem Gefühl vermeintlich
> Betroffener denn objektiver Beurteilung hat.

Das Problem ist dass man langsam die Bedeutung von Begriffen aus den 
Augen verliert.
Diskriminierung gibt es immer, wird es immer geben und ist auch nichts 
schlimmes. Es kommt auf die Kritierien an. Wer ein 1,0 Abi hat kann 
Medizin studieren, der mit 3,5 Abi nicht. Das IST Diskriminierung anhand 
der Abi Note. Das ist auch ok.

Diskriminierung anhand von Geschlecht, Hautfarbe, Religion usw. usw. ist 
eben nicht ok. Nur wird das ja gar nicht mehr differenziert.
Wenn heute ein agressives und geistig etwas "besonderes" Kind nicht auf 
das Regelgymnasium darf, dann ist das gleich "Diskriminierung". Und 
damit automatisch schlecht. Weil Begriffe nur noch Kampfmittel sind. 
Inhalte überwinden sozusagen.

Ähnliches Spiel: Sexismus. Wird aktuell gleichgesetzt mit sexueller 
Belästigung und Vergewaltigung. Ist natürlich Unsinn.
Sexismus ist einfach eine Unterscheidung anhand des Geschlechts.
Wer das sehen will, schaut ins GG oder Stgb. Da liest man Wehrdienst nur 
für Männer, oder Straftaten die überhaut nur Männer begehen können 
(Exibitionismus).
DAS ist Sexismus. Übrigens ist der Begriff erstmal völlig werfrei. 
Ursprünglich mal.

: Bearbeitet durch User
Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Dr. Sommer (Gast)
> Datum: 17.10.2018 09:33

> Und das findest du gut?

Natürlich !

> Was, wenn die Welt dir gegenüber so rücksichtslos wäre?

Ist sie, ich kenne nichts anderes.
Ich kann mich aber genauso wehren und habe keinerlei Skrupel dabei.

> Autor: Ich (Gast)
> Datum: 17.10.2018 09:33

> Wer hat sich ernsthaft über den Namen Zigeunerschnitzel beschwert?
> Eine Gruppe der Sinti oder Roma?

> Und der geliebte Negerkuss - ein Muss für jeden Kindergeburtstag, eine
> Beschwerde von Menschen mit dunkler Pigmentierung der Haut?

Ha ,ha, ha, ha, ......... Das gefällt mir.

Autor: Dr. Sommer (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_54 schrieb:
> Natürlich !

Ah, ein harter Kerl(tm).

Zocker_54 schrieb:
> Ich kann mich aber genauso wehren und habe keinerlei Skrupel dabei.

Was wenn drei stärkere dich auf offener Straße beleidigen, angreifen, 
vergewaltigen...?  Du aufgrund deines Geschlechts nicht eingestellt 
wirst? Wie wehrst du dich da? Es herrscht nunmal nicht das Recht des 
Stärkeren. Nicht jeder kann wehrhafter als alle anderen sein. 
Diskriminierung, Angriffe  usw. sind nunmal nicht deswegen okay, weil 
manche sich wehren können.

Autor: vn nn (Gast)
Datum:

Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
aaron schrieb:
> Youtube-Video "Zum Genderwahn der Grünen und Linken"

Aaaah, die AfD kommt auch wieder aus ihren löchern gekrochen, sehr 
schön.

Toni Tester schrieb:
> Euch Deutschen scheint entgangen zu sein, dass Ihr inzwischen - vom
> höchsten deutschen Gericht bestätigt - offiziell ein drittes Geschlecht
> habt (übrigens auf biologischer Ebene eine Unmöglichkeit, und auf
> psychischer bzw. sozialer Ebene - nun ja; die Stimmen werden ja lauter
> und mehr, wonach der aktuelle "Modetrend" Transsexualität Zeichen
> zunehmender psychischer und/auf Grund stark steigender
> gesellschaftlicher Dekadenz ist)

Bullshit sondersgleichen, natürlich ist es biologisch möglich, und genau 
dafür wurde das dritte Geschlecht eingeführt: Menschen, die von Geburt 
an körperlich (!) nicht eindeutig als Männlich oder weiblich einzuordnen 
sind, und sich bisher entscheiden mussten. Immerhin eines von tausend 
Kindern ist betroffen: 
https://de.wikipedia.org/wiki/Intersexualit%C3%A4t...


Abradolf L. schrieb:
> Nur wenn man hypersensibel in seinem Safe Space hockt und schon
> Schnappatmung bei einem Zigeunerschnitzel bekommt.

Schnappatmung scheint eher die Forums-AfD-Fraktion wegen eines einzigen 
Buchstaben zu bekommen...

Wühlhase schrieb:
> Das, was heutzutage unter Gleichberechtigung verstanden wird hat meines
> Erachtens eher was mit übertriebener Selbstdarstellung und -inszenierung
> zu tun. Die Erhebung von Persönlichkeitsstörungen einiger weniger zum
> neuen Idealstandard. Ich bin davon einfach genervt und empfinde es als
> Belästigung.

Intersexualität ist keine Persönlichkeitsstörung, denn durch eine solche 
ließen sich die von Geburt an uneindeutigen körperlichen 
Geschlechtsmerkmale wohl kaum erklären.
https://de.wikipedia.org/wiki/Intersexualit%C3%A4t...
Aber wen interessieren schon Fakten.

Wühlhase schrieb:
> Ich bin davon einfach genervt und empfinde es als
> Belästigung.

Manche sind von uninformiertem, hetzerischem Gelaber genervt, leider 
kann man dich aber nicht abstellen. Tja, so müssen wir beide damit 
leben.

Autor: vn nn (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Wenn heute ein agressives und geistig etwas "besonderes" Kind nicht auf
> das Regelgymnasium darf, dann ist das gleich "Diskriminierung". Und
> damit automatisch schlecht. Weil Begriffe nur noch Kampfmittel sind.
> Inhalte überwinden sozusagen.

Gibts dafür auch konkrete Beispiele, oder schwafelst du nur AfD-Slang 
nach?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Buchstabe kommt nach m/f/d?

X für unwichtig?
A für alternierend - mal so mal so?

Die fühlen sich dann auch diskriminiert!


In welcher Reihenfolge - ist m wichtiger als f und d ?

In alphabetischer Reihenfolge - d/f/m?

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Was wenn drei stärkere dich auf offener Straße beleidigen, angreifen,
> vergewaltigen...?

4 von 5 Opfer von Gewalt sind Männer. Also da sollten Frauen mal gaaaanz 
kleinlaut sein.

> Du aufgrund deines Geschlechts nicht eingestellt
> wirst?

Es werden viele Leute nicht für ihre Traumstelle eingestellt oder 
erreichen ihre Karrierestufe nicht. Das geht sicher mehr Männern so als 
Frauen. Dann ist es halt nicht aufgrund des Geschlechts sondern weil der 
Typ daneben besser verhandelt oder sich besser verkauft.

> Diskriminierung, Angriffe  usw. sind nunmal nicht deswegen okay, weil
> manche sich wehren können.

Wer brutale Angriffe auf offener Straße (die glaube ich niemand gut 
heißt oder legalisieren will) mit der Benamung eines Schnitzels 
gleichsetzt, der hat sie entweder nicht mehr alle oder will halt gezielt 
die Diskussion verwirren.

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Das "d" in der Stellenanzeige ist also zu viel verlangt? Es gibt den
> Betroffenen mehr Rechte und benachteiligt dich?
Wenn es nur um dieses eine 'd' in einer einzelnen Stellenausschreibung 
gehen würde, dann wäre das niemandem weiter aufgefallen. Es soll mal 
Zeiten gegeben haben, da hätte man-sofern es überhaupt jemand bemerkt 
hätte-sich vielleicht kurz gewundert und allenfalls einen Gedanken "Na, 
wenn sie meinen..." verloren.

Heute ist das aber eben nicht einfach nur ein einzelnes 'd' in 
irgendeiner Stellenausschreibung, sondern Merkmal einer 
gesellschaftlichen Veränderung die ich ablehne. Die Blüten, die 
Antidiskriminierung treibt, kann jeder selber anhand amerik. Unis 
studieren (wo dieser Blödsinn auch herkommt).

Ich wundere mich, daß dieser Thread noch steht...

Autor: StefG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was ist mit der Bauernwurst, werden da Landwirte verwurstet?

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vn nn schrieb:
> Gibts dafür auch konkrete Beispiele, oder schwafelst du nur AfD-Slang
> nach?

Es gab in letzter Zeit einige Berichterstattung über Eltern die ( u.a. 
sogar Kinder mit Down-Syndrom) per Klageweg auf die Regelschule 
(Gymnasium) schicken wollen.
Das ganze wird unter dem Stichwort "Inklusion" auch von der EU 
gefördert. Allerdings versteht man in D darunter wieder was anderes als 
der Rest der Welt (oder Europa). In D wachsen dann nämlich genau solche 
Blüten wie oben beschrieben. Was super im Gleichschritt mit der 
Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems maschiert: Eine Gesamtschule 
für alle.

Wenn Gegner dieses Konzepts automatisch AFD Wähler sind, dann wären alle 
Lehrer in der AFD organisiert.

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Das ganze wird unter dem Stichwort "Inklusion" auch von der EU
> gefördert. Allerdings versteht man in D darunter wieder was anderes als
> der Rest der Welt (oder Europa). In D wachsen dann nämlich genau solche
> Blüten wie oben beschrieben. Was super im Gleichschritt mit der
> Abschaffung des dreigliedrigen Schulsystems maschiert: Eine Gesamtschule
> für alle.

http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/schule...

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:

> 
http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/schule...

Dass eine Klasse mit sehr starken und sehr schwachen Schülern sich 
automatisch und immer nach unten orientiert liegt auch auf der Hand. Das 
hätte ich denen für Hälfte der Summe dieser Studie auch direkt sagen 
können.

: Bearbeitet durch User
Autor: Zocker_54 (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
> Autor: Dr. Sommer (Gast)
> Datum: 17.10.2018 10:21

> Was wenn drei stärkere dich auf offener Straße beleidigen, angreifen,
> vergewaltigen...?

Unwahrscheinlich.

Das mit den drei stärkeren !

Fast zwei Meter und jenseits der 120 Kg haben ihre Vorteile.

Dazu kommen jede Menge faule Tricks.

Autor: Michael K. (Firma: Knoelke Elektronik) (knoelke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, man könnte soviel Schreibaufwand sparen indem man die männliche 
Schreibweise einfach als Geschlechts- und Rassenneutral umdefiniert.
Die Suche nach einem 'Mitarbeiter' würde dann prinzipiell alle 
intelligenten Wesen einschliessen die die Anforderungen erfüllen.

Ein komplett durchgegenderter Text ist ja jetzt schon unleserlich.
Kommen dann noch KIs, Oktopoden vom Planeten Quirks und intelligente 
Baumwesen dazu, könnte es reichlich unübersichtlich werden.

Mir doch egal wer oder was den Job erledigt, solange der erledigt wird.
Leistung zählt. Was meine Kollegen in ihrer Privatzeit machen und mit 
wem ist mir schnuppe.
Bin ja nicht hier um neue Freunde zu finden.

Autor: Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
In dieser Region der Welt war schon lange nicht mehr ein Krieg oder eine 
Hungersnot!

Gruss Chregu

Autor: Abradolf L. (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Dass eine Klasse mit sehr starken und sehr schwachen Schülern sich
> automatisch und immer nach unten orientiert liegt auch auf der Hand. Das
> hätte ich denen für Hälfte der Summe dieser Studie auch direkt sagen
> können.

Sag das den hiesigen Bildungsoptimisten wie du es mit den Gesamtschulen 
schon angedeutet hast. :-)

Autor: vn nn (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Welcher Buchstabe kommt nach m/f/d?
>
> X für unwichtig?
> A für alternierend - mal so mal so?
>
> Die fühlen sich dann auch diskriminiert!

Wofür sollte es noch einen Buchstaben geben?
Achso, du bist ein AfD-Troll, tschuldigung. Du hast bloß die Thematik 
nicht verstanden.

Cyblord -. schrieb:
> Wer brutale Angriffe auf offener Straße (die glaube ich niemand gut
> heißt oder legalisieren will) mit der Benamung eines Schnitzels
> gleichsetzt, der hat sie entweder nicht mehr alle oder will halt gezielt
> die Diskussion verwirren.

Tja, stellt sich nur die Frage, wer das Schnitzel ins Spiel gebracht 
hat...

Wühlhase schrieb:
> Wenn es nur um dieses eine 'd' in einer einzelnen Stellenausschreibung
> gehen würde, dann wäre das niemandem weiter aufgefallen. Es soll mal
> Zeiten gegeben haben, da hätte man-sofern es überhaupt jemand bemerkt
> hätte-sich vielleicht kurz gewundert und allenfalls einen Gedanken "Na,
> wenn sie meinen..." verloren.

Tja, blöderweise geht es hier im Thread nur um ein einzelnes "d". Und 
dieses "d" kommt, entgegen der AfD-Theorie, auch nicht von 
"Persönlichkeitsstörungen", sondern steht für Menschen, die tatsächlich, 
körperlich, keine eindeutige Geschlechtszuordnung aufweisen, und sich 
seit kurzem endlich nicht mehr entscheiden müssen.

Aber so ist das halt, in den Augen mancher führt einfach alles zum 
Untergang des Abendlandes.

Cyblord -. schrieb:
> Es gab in letzter Zeit einige Berichterstattung über Eltern die ( u.a.
> sogar Kinder mit Down-Syndrom) per Klageweg auf die Regelschule
> (Gymnasium) schicken wollen.

"Ich hab mal gelesen", tolle Quelle für fundierte Argumentation.

Cyblord -. schrieb:
> Wenn Gegner dieses Konzepts automatisch AFD Wähler sind, dann wären alle
> Lehrer in der AFD organisiert.

Komisch, das hat niemand, behauptet, das hast du ins Spiel gebracht...

Michael K. schrieb:
> Ach, man könnte soviel Schreibaufwand sparen indem man die männliche
> Schreibweise einfach als Geschlechts- und Rassenneutral umdefiniert.
> Die Suche nach einem 'Mitarbeiter' würde dann prinzipiell alle
> intelligenten Wesen einschliessen die die Anforderungen erfüllen.

Stimmt, die komplette Sprache umdefinieren ist wesentlich einfacher, als 
oben "M/W/D" hinzuschreiben.

Autor: Le X. (lex_91)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde ja auf Geschlechterangaben völlig verzichten, überall, auch im 
Perso und auf der Klotüre.
Es gibt nur noch "Menschen", für alle gelten gleiche Rechte und 
Pflichten und damit hat sichs.
Und im Gegensatz zur m/w/d-Lösung laufen wir nicht Gefahr alles wieder 
übern Haufen schmeißen zu müssen wenn die nächsten neuen Geschlechter in 
Mode kommen.
Meine Lösung wäre also einfach, pragmatisch und zukunftssicher.
Aber mich fragt ja wieder keiner :/

: Bearbeitet durch User
Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
vn nn schrieb:
> Wofür sollte es noch einen Buchstaben geben?
> Achso, du bist ein AfD-Troll, tschuldigung. Du hast bloß die Thematik
> nicht verstanden.

Ach Gottchen, hast du auch noch andere Argumente als alles und jeden als 
"AFD irgendwas" zu bezeichnen? Ist ja echt arm.

Autor: Wühlhase (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
vn nn schrieb:
> Tja, blöderweise geht es hier im Thread nur um ein einzelnes "d". Und
> dieses "d" kommt, entgegen der AfD-Theorie, auch nicht von
> "Persönlichkeitsstörungen", sondern steht für Menschen, die tatsächlich,
> körperlich, keine eindeutige Geschlechtszuordnung aufweisen, und sich
> seit kurzem endlich nicht mehr entscheiden müssen.

1.
Zu meinen Ausführung über "einzelnes 'd'" habe ich den 
gesellschaftlichen Kontext hergenommen. Es geht eben nicht nur um ein 
einzelnes 'd'.

2.
Starke egozentrische und aufmerksamkeitsheischende Verhaltensweisen 
können sehr wohl auf eine Persönlichkeitsstörung hindeuten. Und ich 
wüßte nicht, was die AfD damit zu tun hat?

3.
Personenstandsgesetz (PStG), § 22 Fehlende Angaben:
> (3) Kann das Kind weder dem weiblichen noch dem männlichen Geschlecht
> zugeordnet werden, so ist der Personenstandsfall ohne eine solche Angabe
> in das Geburtenregister einzutragen.
Und das ist nicht erst seit kurzem so.

Autor: Zhwbcb (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vn nn schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Wenn Gegner dieses Konzepts automatisch AFD Wähler sind, dann wären alle
>> Lehrer in der AFD organisiert.
>
> Komisch, das hat niemand, behauptet, das hast du ins Spiel gebracht...

Das sehe ich aber anders

vn nn schrieb:
> Gibts dafür auch konkrete Beispiele, oder schwafelst du nur AfD-Slang
> nach?


Man kann auch durchaus als Linker gegen Inklusion sein. Nur mal so als 
Hinweis

Autor: Murksel & Roth GmbH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
d =^dazwischen

Autor: Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie ist das eigentlich politisch korrekt, und muss das im Text dann auch 
immer so ausformuliert sein? z.B.

männlich: der Praktikant
weiblich: die Praktikantin
divers:   ???????  das Praktikantus ????

die Wikipedia ist da auf jeden Fall recht ergiebig:
https://de.wikipedia.org/wiki/Genus

: Bearbeitet durch User
Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Kaum zu fassen dieses rückständige Forum. Hier marschiert die Reaktion 
schlechthin. Alles AfD & Pegida hier?

Autor: Michael K. (Firma: Knoelke Elektronik) (knoelke)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
vn nn schrieb:
> Stimmt, die komplette Sprache umdefinieren ist wesentlich einfacher, als
> oben "M/W/D" hinzuschreiben.
Stimmt, es ist wesentlich einfacher eine Aussage aus dem Zusammenhang zu 
reissen abstatt inhaltlich darauf eingehen zu müssen.

Autor: Jobst Q. (joquis)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dr. Sommer schrieb:
> Das "d" in der Stellenanzeige ist also zu viel verlangt? Es gibt den
> Betroffenen mehr Rechte und benachteiligt dich?

Ja, das ist besonders hochentwickelte Missgunst, die sich schon aufregt, 
wenn andere auch Rechte bekommen.

Autor: Nachdenklich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für was steht eigentlich "Wirtschaft 4.0"
Hatte der TO jetzt 4 Bier und 0 Korn intus als er den Troll-Thread 
verzapft hat?

Wenn er jetzt ein 5. Bier trinkt und sich Wirtschaft 5.0 nennt, verstößt 
er dann gegen die Forenregeln?

Wie kann man das Dilemma lösen?

Fragen über Fragen ...

Autor: Nachdenklich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Ich würde ja auf Geschlechterangaben völlig verzichten, überall, auch im
> Perso und auf der Klotüre.

Die Idee an sichist gut. Aber nicht immer durchführbar.
Frauen dürfen z.B. laut Arbeitsschutz nicht über 15 kg heben. Wie also 
soll man jemanden suchen, der Pakete bis 30 kg ausfährt und die dann 
regelmäßig tragen muss?

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.