mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Unbekannter Stecker Typ


Autor: Fortunat S. (forti)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Kennt jemand den Hersteller oder ein Lieferant für den in den Fotos 
dargestellten Stecker.

Ich möchte eine weiteres Anschluskabel für ein Gerät herestellen.

Autor: Sven A. (quotschmacher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht kannst du (als anhaltspunkt) noch kurz erwähnen, woher der 
stecker kommt? was für ein gerät (hersteller???), was macht der da?

Autor: Fortunat S. (forti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit diesem Stecker wird ein Messgerät über USB mit dem PC verbunden.
Möglicherweise ist im schwarzen Steckergehäuse eine Elektronik 
eingebaut, die USB in einen anderen Schnittstellen-Standard umwandelt. 
Zu dieser Annahme komme ich, da mir die 6 Kontaktlaschen für die 
Übertragung von high-speed USB Signalen nur bedingt geeignet erscheinen.

Mich interessiert vorallem, ob der Stecker auf dem Markt frei erhältlich 
ist, oder ob es sich um eine kundenspezifische Entwicklung handelt.

Wenn jemand schon mal einen solchen Stecker als Katalogprodukt gesehen 
hat, wäre es sehr hilfreich wenn er mir dies mitteilen würde.

Autor: Gtx F. (gtx-freak)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Fortunat S. schrieb:
> ein Messgerät

blos keine Details verraten. Top Secreht!

Autor: georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie heißt den das dazugehörende Gerät? (Typenbezeichnung)


Du kannst auch mit entsprechenden Schlagworten wie 'Stecker 6-polig' 
einfach bei der Google-Bildersuche, bei Ebay oder Ali-Express schauen.

Autor: Bosk (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das wirklich nur für USB ist, sollte man ganz dringend dem 
Hersteller und dem Entwickler ins Gesicht schlagen! So eine 
unverschämtheit mit nicht standartisierten USB-Kabel. Benoetigen tut man 
so etwas in keiner Weise. Aber die Hersteller versuchen spaeter durch 
den Verkauf von Ersatzkabel richtig Geld abzuschoepfen.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch einfach mal den Stecker auf.
Sieht nicht aus wie angespritzt.

Autor: Fortunat S. (forti)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie von Michael vorgeschlagen, habe ich den Stecker aufgemacht. Es 
scheint, dass es sich wirklich um eine USB-Verbindung zum Gerät handelt, 
denn ich glaube nicht, dass sich unter der Vergussmasse noch Elektronik 
verbirgt.

@Bosk
Ins Gesicht schlagen würde ich dem Entwickler vom Messgerät trotzdem 
nicht. Er kann andere Gründe gehabt haben keine Standard UBS-Buchse am 
Gerät vorzusehen.

In der Anwendung vom Messgerät ist während der Lebensdauer mit einer 
grossen Anzahl von Steckzyklen zu rechnen. Eine Standard USB Type B 
Buchse ist mit nur 1500 Steckzyklen spezifiziert. In der Lebensdauer ist 
aber mit mehr als 10000 Steckzyklen zu rechnen.

Das Messgerät kann auch in eine Docking-Station eingesteckt werden. 
Vielleicht war der Entwickler der Ansicht, dass er eine 
selbstpositionierende Andocklösung mit einem Standard USB-Stecker 
mechanisch nicht lösen kann.

Auf jeden Fall erlaubt diese Lösung nur eine USB "full speed" 
Übertragung. "High speed" USB ist wegen der nicht Impedanz 
kontrollierten Steckverbindung nicht möglich.

Autor: Sven A. (quotschmacher)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven A. schrieb:
> hersteller???

Gtx F. schrieb:
> Fortunat S. schrieb:
>> ein Messgerät
>
> blos keine Details verraten.

georg schrieb:
> Wie heißt den das dazugehörende Gerät? (Typenbezeichnung)

Autor: Hersteller??? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven A. schrieb:
> Sven A. schrieb:
> hersteller???
>
> Gtx F. schrieb:
> Fortunat S. schrieb:
> ein Messgerät
>
> blos keine Details verraten.
>
> georg schrieb:
> Wie heißt den das dazugehörende Gerät? (Typenbezeichnung)

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fortunat S. schrieb:
> denn ich glaube nicht, dass sich unter der Vergussmasse noch Elektronik
> verbirgt.

Vielleicht doch.
Dann klingel mal die Leitungen durch.
Evtl. ein RS232 Umsetzer.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der TO bekommt es nicht einmal gebacken den Typ bzw den Hersteller zu 
nennen. Was will er dann bitte mit einem Ersatzstecker?

Autor: Fortunat S. (forti)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe nun das Kabel mal ausgepiepst (habe ich gerade noch gebacken 
bekommen) und es ist in der Tat so, dass direkt die Standard USB-Signale 
auf den exotischen Stecker gelegt sind. Die 2 restlichen Kontakte des 
Steckers sind unbelegt.

Der Hersteller des Messgerätes wird vermutlich diesen kundenspezifischen 
Stecker genommen haben, weil damit eine selbstandockende Lösung 
einfacher zu realisieren ist als mit einem Standard USB Type B.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fortunat S. schrieb:
> Der Hersteller des Messgerätes

Du kannst so nix!

Autor: Volker S. (sjv)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe so eine Steckverbindung mit 2X6+2(an der Schmalseite) Kontakten. 
Das Teil ist über 20 Jahre alt. Herstellerzeichen besteht aus 3 Ringen 
unsymmetrisch ineinander mit Steg an einer Seite.

M.f.G.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fortunat S. schrieb:
> Auf jeden Fall erlaubt diese Lösung nur eine USB "full speed"
> Übertragung. "High speed" USB ist wegen der nicht Impedanz
> kontrollierten Steckverbindung nicht möglich.

Hast Du wirklich den Eindruck, daß sich USB-A-Stecker hier großartig 
unterscheiden? Das wird mit High-Speed-USB genauso funktionieren.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker S. schrieb:
> Herstellerzeichen besteht aus 3 Ringen

Du kannst auch kein Foto hochgeladen? Die Jugend von heute ist zu nichts 
zu gebrauchen.

Autor: michael_ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker S. ist nicht der TO!
Aber vielleicht kann Volker S. das Gerät benennen, was uns der TO 
verschweigt.

Autor: Volker S. (sjv)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hier sind die Bilder, das Gerät habe ich auch nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.