Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche Netzteil, Symmetrisch mit viel Ampére


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frank S. (frank6)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen!
Ich suche verzweifelt ein Netzteil welches eine symmetrische Spannung 
ausgeben kann, also +15V 0V -15V. Wichtig ist dass ich viel Strom ziehen 
kann, mind. 15A.
Ich habe mir Teile von TDK Lambda angesehen, bin aber unsicher ob die 
symmetrisch schaltbar sind.
Kann mir da jemand mit Vorschlägen/Links weiterhelfen?
Das Teil wird für ein Audio-Projekt verwendet und in einem 19" Rack 
untergebracht.

Danke für Eure Unterstützung,
Frank

von Kevin K. (nemon) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Was darf das Netzteil denn kosten? Soll es regelbar sein? Soll es 
fernsteuerbar sein?

von Chris K (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Und zwei 15v Netzteile geht nicht weil?

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Das Teil wird für ein Audio-Projekt verwendet

Mich würde mal der konkrete Anwendungsfall interessieren. Wozu braucht 
es diese Spannungen und Ströme?

von Frank S. (frank6)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen!
Es soll sicher nicht 1000€ kosten, aber ein paar Hundert liegen drin!

Also wenn ich 2 Baugleiche verbinden kann wäre das natürlich auch ein 
Lösungsansatz. Wichtig ist dass es nicht auf Kosten der Ampére geht.

Ich habe 4 Preamps welche je 2,4A fressen und mit +15V 0V und -15V 
gespiesen werden.

Grüsse, Frank

: Bearbeitet durch User
von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Wichtig ist dass es nicht auf Kosten der Ampére geht.

Nein, tut es nicht. Vor allem, solange du es gegen die gemeinsame Masse 
betreibst und nicht einfach die Spannung verdoppeln willst.

von Nötzthayl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> 4 Preamps welche je 2,4A fressen

Na, das müssen ja Exoten sein...

von Frank S. (frank6)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das heisst ich verbinde die beiden Teile folgendermaßen:
Gerät 1 +Pol und Gerät 2 Minuspol verbinden = 0V
Gerät 1 Minuspol = -15V
Gerät Pluspol = +15V

Ist das so richtig?

von Chris K (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja

von Kevin K. (nemon) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Frank S. (frank6)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super Danke!
Noch eine Frage wegen des Filters!
Kann ich auch einen Netzfilter beim Hochspannungseingang davor hängen,
oder muss ein Filter am Ausgang ran?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Das heisst ich verbinde die beiden Teile folgendermaßen:
> Gerät 1 +Pol und Gerät 2 Minuspol verbinden = 0V
> Gerät 1 Minuspol = -15V
> Gerät Pluspol = +15V
>
> Ist das so richtig?

Chris K schrieb:
> Ja

??? ich habe es nicht verstanden

Netzteil 1 +15 nix weiter
Netzteil 1 -15 -> 0 an Netzteil 2 +15
Netzteil 2 -15 -> 0 nix weiter

Netzteil 1 +15
gibt am Knoten Netzteil 1&2 -> 0V
Netzteil 2 -15
1
---- +15 Netzteil 1 ----                         +15V
2
---- -15 Netzteil 1 ---- +15 Netzteil 2 ----     0V
3
---- -15 Netzteil 2 ----                         -15V

http://www.thel-audioworld.de/module/Netzteil/NTSYM2.gif

: Bearbeitet durch User
von Frank S. (frank6)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Das heisst ich verbinde die beiden Teile folgendermaßen:
> Gerät 1 +Pol und Gerät 2 Minuspol verbinden = 0V
> Gerät 1 Minuspol = -15V
> Gerät Pluspol = +15V
>
> Ist das so richtig?

Sorry, hatte die "2" vergessen!

Nochmals:
Gerät 1 +Pol und Gerät 2 Minuspol verbinden = 0V
Gerät 1 Minuspol = -15V
Gerät 2 Pluspol = +15V

Dann ist es so wie auf deiner Skizze.

von Walta S. (walta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Super Danke!
> Noch eine Frage wegen des Filters!
> Kann ich auch einen Netzfilter beim Hochspannungseingang davor hängen,
> oder muss ein Filter am Ausgang ran?

Welche Hochspannung? Und was willst du Filtern?

Walta

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Nochmals:
> Gerät 1 +Pol und Gerät 2 Minuspol verbinden = 0V
> Gerät 1 Minuspol = -15V
> Gerät 2 Pluspol = +15V
>
> Dann ist es so wie auf deiner Skizze.

liest sich verwirrend weil du 1 und 2 umgedreht hast, sonst stimmt es.

Normalerweise sind +Spannungen oben und -Spannungen unten und wir fangen 
von oben an zu zählen.

also besser lesbar und verständlicher:
Gerät 1 -Pol und Gerät 2 +Pol verbinden = 0V
Gerät 1 Pluspol = +15V
Gerät 2 Minuspol = -15V

: Bearbeitet durch User
von Kevin K. (nemon) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Noch eine Frage wegen des Filters!
> Kann ich auch einen Netzfilter beim Hochspannungseingang davor hängen,
> oder muss ein Filter am Ausgang ran?

Mit diesen Filtern filterst du unterschiedliche Sachen:
Netzt - Filter - SMPS -> Dieses Filter ist hauptsächlich wirksam für die 
leitungsgeführten Störungen, die von dem Netzteil primärseitig in das 
versorgende Netz zurück wirken

SMPS-Ausgang - Filter - Last -> Dieses Filter soll meistens verhindern, 
dass durch das Schalten auftretende Störungen deine Last erreichen und 
dort z.B. Messfehler verursachen, oder Audiosignale beeinflussen.

von Frank S. (frank6)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walta S. schrieb:
> Frank S. schrieb:
>> Super Danke!
>> Noch eine Frage wegen des Filters!
>> Kann ich auch einen Netzfilter beim Hochspannungseingang davor hängen,
>> oder muss ein Filter am Ausgang ran?
>
> Welche Hochspannung? Und was willst du Filtern?
>
> Walta

Ich meine die 220V und die Störungen die im Netz liegen können. Da die 
Spannung dann in ein Audiogerät gehen, brauche ich eine saubere 
Versorgung.

von Frank S. (frank6)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevin K. schrieb:
> Frank S. schrieb:
>> Noch eine Frage wegen des Filters!
>> Kann ich auch einen Netzfilter beim Hochspannungseingang davor hängen,
>> oder muss ein Filter am Ausgang ran?
>
> Mit diesen Filtern filterst du unterschiedliche Sachen:
> Netzt - Filter - SMPS -> Dieses Filter ist hauptsächlich wirksam für die
> leitungsgeführten Störungen, die von dem Netzteil primärseitig in das
> versorgende Netz zurück wirken
>
> SMPS-Ausgang - Filter - Last -> Dieses Filter soll meistens verhindern,
> dass durch das Schalten auftretende Störungen deine Last erreichen und
> dort z.B. Messfehler verursachen, oder Audiosignale beeinflussen.

Dann wäre wohl letzteres das richtige für mich.
Hast du da Vorschläge?

von Dergute W. (derguteweka)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

Da wuerd' ich ca. 10 von z.B. den Pollin LN1803C Netzeilen kaufen. Macht 
EUR 300.-- und man hat 2 Netzteile in Reserve. Dann noch 
Stahl/Aluprofile, damit ich jeweils 4 von den Netzteilen nebeneinander 
ins 19" Rack montieren kann und noch irgendwelche zeitverzoegert 
zuschaltenden Mehrfachsteckdosen, damit beim Einschalten nix passiert. 
Die jeweils 2 fuer einen PreAmp zusammenarbeitenden Netzteile sollten 
natuerlich gleichzeitig eingeschaltet werden.
Mit so einer Loesung haett' ich viel weniger 
brumm/nebensprechschleifentechnisch die Hosen voll, wie mit einem 
"dicken" NT, an dem die 4 PreAmps parallel haengen.

Gruss
WK

von Kevin K. (nemon) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Dann wäre wohl letzteres das richtige für mich.
> Hast du da Vorschläge?
Brauchst du überhaupt ein Filter? Die Schaltfrequenzen dieser Netzteile 
sind weit oberhalb der hörbaren Frequenz.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kevin K. schrieb:
> Brauchst du überhaupt ein Filter? Die Schaltfrequenzen dieser Netzteile
> sind weit oberhalb der hörbaren Frequenz.

Schaltnetzteil für Audioanwendungen, wer damit umgehen kann OK aber 
sonst?

von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Gerät 1 -Pol und Gerät 2 +Pol verbinden = 0V
> Gerät 1 Pluspol = +15V
> Gerät 2 Minuspol = -15V

In dem Fall darf natürlich nur ein Netzteil mit dem Schutzleiter 
verbunden sein. Oder gar keines, wenn der Schutzleiter irgendwo anders 
mit der Gesamtschaltung verbunden ist.

Frank S. schrieb:
> Noch eine Frage wegen des Filters!

Filter sind in Schaltnetzteilen schon vorhanden. Zusätzliche Filter 
richten aber in der Regel keinen Schaden an.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der schreckliche Sven schrieb:
> In dem Fall darf natürlich nur ein Netzteil mit dem Schutzleiter
> verbunden sein. Oder gar keines,

beide Netzteile sollten logisch potenzialfreie Ausgänge haben, das ist 
leider nicht immer gegeben, dummerweise oft bei PC auch bei Lapptopp 
DELL liegt der PE am sekundären GND, ein Ärgernis.

Aber auch wenn man wie ich darauf achtet nur 2polige SNT zu haben kann 
man sich Verschleifung einfangen.

von Kevin K. (nemon) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> Schaltnetzteil für Audioanwendungen, wer damit umgehen kann OK aber
> sonst?
Ob der TE sich zwei 230 W Linearnetzteile verbauen möchte, bezweifle ich 
mal. Zumal bei Anschlussleistungen oberhalb 75 W seit schon längerem 
eine PFC vorgeschrieben ist.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und noch immer würde mich interessieren, was das für ein VORverstärker 
ist, der eine Leistung von >70 VA aus dem Netzteil nuckelt. Ist es ein 
Fertiggerät? Dann bitte Hersteller und Typ; ist es eine 
Eigenentwicklung? Dann bitte die "Philosophie", die da hinter steckt.

von Forist (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> ... viel Ampére

Meinst du vielleicht "viel Strom"?

Nicht man der Nachname von André-Marie schreibt sich so und die nach ihm 
benannte Einheit schon gar nicht.

von Frank S. (frank6)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Und noch immer würde mich interessieren, was das für ein VORverstärker
> ist, der eine Leistung von >70 VA aus dem Netzteil nuckelt. Ist es ein
> Fertiggerät? Dann bitte Hersteller und Typ; ist es eine
> Eigenentwicklung? Dann bitte die "Philosophie", die da hinter steckt.

Bitteschön:
https://www.youtube.com/watch?v=bJd8606oNNk

von Frank S. (frank6)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Forist schrieb:
> Frank S. schrieb:
>> ... viel Ampére
>
> Meinst du vielleicht "viel Strom"?
>
> Nicht man der Nachname von André-Marie schreibt sich so und die nach ihm
> benannte Einheit schon gar nicht.

Ich bin zweisprachig (F/D), tut mir leid wenn die Bezeichnung Ampére 
dein Vorstellunsvermögen gesprengt hat. Natürlich meinte ich Strom.

von Kutte R. (kutte)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Forist schrieb:
>> Frank S. schrieb:
>>> ... viel Ampére
>>
>> Meinst du vielleicht "viel Strom"?
>>
>> Nicht man der Nachname von André-Marie schreibt sich so und die nach ihm
>> benannte Einheit schon gar nicht.
>
> Ich bin zweisprachig (F/D), tut mir leid wenn die Bezeichnung Ampére
> dein Vorstellunsvermögen gesprengt hat. Natürlich meinte ich Strom.

ein Franzose würde den Namen aber mit korrektem Akzent schreiben: Ampère
Die Maßeinheit für den Strom wird ohne Akzent geschrieben: Ampere
Kutte

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
2x15V 15A sind 450 Watt!

Damit beschallt man eine kleine Disco. Aber du willst so viel Energie 
für vier Preamp Geräte verballern, alle Achtung! Wie sehen denn die 
Endstufen dahinter aus?

Wird das eine neue Propaganda-Beschallung an der Grenze von Süd- zu 
Nord-Korea?

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5594292 wurde vom Autor gelöscht.
von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> so viel Energie
> für vier Preamp Geräte

Er schreibt ja nicht, wieviel Kanäle "ein" Preamp hat.

Frank S. schrieb:
> Bitteschön:
> Youtube-Video "Focusrite // The Story of the Focusrite Studio Console"

Da kann schon was zusammenkommen.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> 2x15V 15A sind 450 Watt!
>
> Damit beschallt man eine kleine Disco. Aber du willst so viel Energie
> für vier Preamp Geräte verballern, alle Achtung!

Na ja. Wenn man nach "Focusrite Studio Console" googelt, findet man 
Bilder von 4-Personen-Haushalt Mischpulten. Sowas, wo man eine 
Armverlängerung braucht, um an alle Schieberegler zu kommen. Daß 4 Stück 
davon dann auch 300 Watt [1] schlucken, kann ich schon nachvollziehen. 
Die Bezeichnung als "Preamp" allerdings weniger.


[1] 4x 2.4A sind 4x 72 Watt, in Summe sogar weniger als 300. 
Wahrscheinlich sind die 2.4A auch nur als "mehr garantiert nicht" zu 
verstehen. Warum der TE dann nochmal 5A (= 50%) Reserve will, erschließt 
sich mir auch nicht.

von Forist (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Ich bin zweisprachig (F/D), tut mir leid wenn die Bezeichnung Ampére
> dein Vorstellunsvermögen gesprengt hat.

Dann nehme ich mal an, das Deutsch deine Primärsprache ist. Im 
Französischen schreibt sich der Nachname von André-Marie mit Accent 
grave und die gleichnamige SI-Einheit im Französischen auch.
https://fr.wikipedia.org/wiki/Syst%C3%A8me_international_d%27unit%C3%A9s#Pr%C3%A9sentation

von Frank S. (frank6)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin etwas verwundert über die Postings hier!
Ich hatte eine Frage gestellt und dazu auch eine Antwort gekriegt!
Vielen Dank dafür an alle die konstruktiv dazu beigetragen haben!

Was aber jetzt passiert zielt definitiv an der eigentlichen Frage 
vorbei!

Man unterstellt mir dass ich Franzose sei, lässt sich darüber aus dass 
ein kleiner Strich zur falschen Seite neigt inkl. Wiki Belehrungen. 
Außerdem großes Kopfschütteln über ein Projekt mit nostalgischem Touch 
welches nun einfach mal viel Strom zieht...etc. etc.

Leute, was ist hier in diesem Forum los???
Ich tippe mal auf Langeweile, Unzufriedenheit im Leben, zu wenig Sex 
oder weiß der Teufel was.

Nochmals herzlichen Dank an alle Helfer, ich bin dann mal weg!

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es sich tatsächlich um so eine große Anlage handelt, wird die 
sicher auch einen gewissen Wert haben. Vielleicht sollte man dann doch 
besser kein unnötiges Risiko eingehen und gleich ein linear geregeltes 
Netzteil verwenden.

Wie ist denn das originale Netzteil, linear oder Schaltnetzteil?

von der schreckliche Sven (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank S. schrieb:
> Leute, was ist hier in diesem Forum los???
> Ich tippe mal auf Langeweile, Unzufriedenheit im Leben, zu wenig Sex
> oder weiß der Teufel was.

Was ist denn mit Dir los??
Die Leute hier haben Freude an der Kommunikation.
Ist doch positiv.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.