Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Schrauben vs Kabelbinder


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von 123 (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wie steht ihr zu Kabelbindern anstatt Schrauben? Es sieht natürlich 
nicht so schick aus, wie eine Scbraube, geht aber meist schneller. 
Natürlich geht das nicht immer, aber oft funktioniert das ziemlich gut.
Bleibt noch die Frage der Haltbarkeit, einen kaputten Kabelbinder kann 
ich mir irgendwie nicht vorstellen, eine lockere Schraube dagegen schon 
;-)

123

von test (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kabelbinder können spröde werden und brechen. Das sicherste (gerade wenn 
es um Stahlbau (Brücken, Hochhäuser) geht) ist immer noch Heißkleber, 
notfalls durch Panzerband verstärkt.

von malsehen (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde Klebeband schick!

von test (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
OK, ernsthaft... Was willst du befestigen?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kabelbinder sind in meinen Augen immer nur eine klapprige, billige 
Notlösung, da sie nicht UV-stabil sind und weniger Wärme vertragen. Für 
beanspruchte Schrauben gibt es Federscheiben, Kontermuttern und 
Schraubensicherungslack.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Kabelbinder beschleunigst du halt das Wackeln der Leitung, an die du 
dich rangebunden hast.

Lockere Schrauben/Dübel/Haltungern hängen da auch ziemlich von der Wand 
ab. Normal kann man da viel ausgleichen.

von test (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast die selbstsichernden Muttern vergessen.

Und Kabelbinder gibt es auch UV stabil oder aus Edelstahl.


Es gibt so unendlich viele Möglichkeiten. Es kommt halt immer auf die 
Umstände an...

von Marc Horby (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Kabelbinder sind in meinen Augen immer nur eine klapprige, billige
> Notlösung, da sie nicht UV-stabil sind und weniger Wärme vertragen.

Dann können wir alle von Glück reden, dass die schwarzen Kabelbinder im 
Auto davon nichts wissen!

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc Horby schrieb:
> dass die schwarzen Kabelbinder im Auto davon nichts wissen!

Meine schwarzen Kabelbinder an der Sat-Schüssel hielten leiden nicht 
ewig. Seitdem weiß ich, warum ein alter Antennen-Profi außen die Kabel 
mit Alu-Streifen am Mast befestigt hat.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Meine schwarzen Kabelbinder an der Sat-Schüssel hielten leiden nicht ewig

Guckst Du da: 
https://www.reichelt.de/edelstahlkabelbinder-152-x-4-5-mm-silber-10er-pack-kab-stahl-152-p44665.html?

oder gibst in die Suche "KAB-STAHL" ein.

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kabelbinder anstatt Schrauben?
Das sind doch zwei völlig verschiedene Anwendungswelten.

Oder hast du schonmal ein Motorrad oder Flugzeug gesehen, an dem alles 
mit Kabelbindern zusammengehalten wird?

Der Name Kabelbinder sagt ja schon selbst, wofür die Dinger sind...

von Peter M. (r2d3)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
123 schrieb:
> Hallo,
> wie steht ihr zu Kabelbindern anstatt Schrauben? Es sieht natürlich
> nicht so schick aus, wie eine Scbraube, geht aber meist schneller.

Ja natürlich. Meine Hinterachse habe ich mit Kabelbindern an die 
Autokarosserie angeflanscht.

> Natürlich geht das nicht immer, aber oft funktioniert das ziemlich gut.
> Bleibt noch die Frage der Haltbarkeit, einen kaputten Kabelbinder kann
> ich mir irgendwie nicht vorstellen, eine lockere Schraube dagegen schon

Kennst Du Sicherungsdraht?

von Bondage (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Für zahlreiche Anwender stellt sich die Frage nicht. So nutzen
etwa Polizei, aber auch Kriminelle, massive Kabelbinder gerne
zur wirkungsvollen Fesselung von Personen... .-)

von Frank B. (frank501)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Bondage schrieb:
> So nutzen
> etwa Polizei, aber auch Kriminelle, massive Kabelbinder gerne
> zur wirkungsvollen Fesselung von Personen...

Aber nur, weil sie noch nie was von Schrauben gehört haben...

von Walter K. (vril1959)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einzig wirklich guten Kabelbinder sind die Ty-Raps.

Das sind die mit dem Metallblättchen in der Öse -
und sind aus Nylon ... und nicht aus Plaste&Elaste;-)


https://new.abb.com/low-voltage/de/produkte/innovative-kabelmanagement-systeme/kabelbinder-und-zubehoer/ty-rap/60-jahre

von butsu (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Frank B. schrieb:
> Bondage schrieb:
>> So nutzen
>> etwa Polizei, aber auch Kriminelle, massive Kabelbinder gerne
>> zur wirkungsvollen Fesselung von Personen...
>
> Aber nur, weil sie noch nie was von Schrauben gehört haben...

Dann muss das Wissen verloren gegangen sein:
https://de.wikipedia.org/wiki/Daumenschraube

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter K. schrieb:
> Die einzig wirklich guten Kabelbinder sind die Ty-Raps.
>
> Das sind die mit dem Metallblättchen in der Öse -
> und sind aus Nylon ... und nicht aus Plaste&Elaste;-)

Und auch diese fallen nach ein paar Jahren Bewitterung stumpf ab.

"Plaste&Elaste" kenne ich von der Honnecker-Harley, da überleben sie 
knapp die Garantiezeit. Aber selbst "guter" Kunststoff (Nylon) ist im 
Außenbereich nur begrenzt haltbar.

Vor einer Weile ist an meiner Haustür der Außengriff abgebrochen, nach 
nur 20 Jahren - der Nachfolger ist nun aus Edelstahl.

von Richard H. (richard_h27)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
butsu schrieb:
> Dann muss das Wissen verloren gegangen sein:
> https://de.wikipedia.org/wiki/Daumenschraube

Nach der Wahrheitsfindung greift man zur Vollstreckung wieder zu den 
klassischen Nägeln.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kabelbinder landen im Worst Case Fall irgendwann als Mikroplastik im 
Meer.
Schrauben können zwar auch im Meer landen, aber auf die Biologie hat das 
in der Regel keine schädlichen Auswirkungen.

Schrauben können sich lösen, und rosten. Edelstrahlschrauben können auch 
durch Flugrost Rost ansetzen. Verzinkte Schrauben dürften da besser und 
günstiger sein.
Kommen Schrauben mit anderen Metallen in Berührung, so kann das zu einem 
galvanischen Prozess führen. Vor allem, wenn das Schraubenmaterial in 
der Elektrochemischen Spannungsreihe etwas weiter unten als das zu 
verbindende Material angesiedelt ist, könnten die Schrauben im 
Salzwasserbad zur Opferanode werden. Darauf sollte man achten, wenn man 
bspw. an ein Boot aus Stahl etwas festschrauben möchte.

Kabelbinder können brüchig werden und reißen.

Kabelbinder sind im Freien nur bedingt geeignet und da sollte man dann 
schon die UV beständigen verwenden, wobei uv Beständig nur heißt, dass 
da schwarze Pigmente zum Kunststoff dazugemischt werden, die das 
Sonnenlicht blockieren. Der Kunststoff selbst wird dadurch auch nicht UV 
beständig, sondern lediglich etwas besser geschützt.
Für dauerhafte Lösungen dürften die UV beständigen Kabelbinder somit 
auch nicht lange halten.

Wenn man weder Schrauben noch Kabelbinder einsetzen möchte, so kann man 
auch über Paketschnur nachdenken. Diese kann je nach Material auch 
biologisch abbaubar sein. Wenn ich mich nicht irre, dann vertragen die 
auch Sonnenlicht wesentlich besser als Kabelbinder. Ebenfalls können sie 
nicht rosten und sind auch keinem galvanischen Prozess ausgesetzt.

Abraten kann ich aber von dem weiter oben vorgeschlagenen Klebeband.
In den meisten Fällen ist das keine gute Lösung für Sachen die länger 
als 1 Woche halten sollen.
Außerdem sind Klebebänder nicht temperaturstabil und wenn man Leitungen 
damit festkleben will, dann reagiert der Kleber am Klebeband häufig mit 
dem  Weichmacher in der Kunststoffisolierung und die Folge davon ist, 
dass das häufig eine sehr eklige Sache wird.
Vergesst also Klebeband, wenn ihr damit bspw. Netzwerkkabel an den 
Fußboden entlang festkleben wollt. Das wird mit der Zeit einfach nur 
richtig eklig.

Neben den genannten Lösungen können sich auch Kleber anbieten.
Deren Vorteil ist eine kostengünstige schnelle Verarbeitung, die sich 
auch für die Massenproduktion gut eignet und was dazu führt, dass man 
bspw. bei Netzteilgehäusen diese einfach mit Kleber zuklebt, als ein 
paar Cent mehr für eine Schraube auszugeben. Der Kunde ist dann bei 
einem Defekt des Netzteils in die Obsoleszenz gezwungen und kann das 
verklebte Netzteil wegschmeißen, obwohl er es vielleicht reparieren 
könnte, aber das Gehäuse kriegt er ohne es kaputt zu machen meist nicht 
anders auseinander, so dass er gezwungen ist, sich ein neues Netzteil zu 
kaufen.
Kleber können daher helfen die Produktion und die Verkaufszahlen oben zu 
halten.

Klettverschlussbänder sind für Befestigungen mit geringer 
Zugkraftbeanspruchung gut zu gebrauchen. Vor allem wenn man sie wieder 
wegmachen können will. In Computergehäusen neigen sie dazu, Staub 
aufzufangen und zu verstauben.

Das Mittel der Wahl ist allerdings die Schweißnaht. Die hält Bombenfest 
und hat auch die deutschen Kriegsschiffe nach den 
Schiffsbaubeschränkungen des Versailler leichter gemacht, während die 
Briten noch vielfach Nieten verwendeten.

Nieten können sich auch anbieten. Wenn man damit aber einen Panzer bauen 
möchte, dann sind die Nieten eine sehr große Schwachstelle. Das hat man 
im ersten Weltkrieg schon gemerkt, wo man gezielt auf die Nieten 
geschossen hat um so leicht die Stahlplatten zu trennen. Die Schweißnaht 
ist daher vorzuziehen.

Die beste Verbindung ist aber der Glaube, nichts hält besser als ein 
starker Glaube.

von Jesus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jesus!

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
test schrieb:
> Kabelbinder können spröde werden und brechen. Das sicherste (gerade wenn
> es um Stahlbau (Brücken, Hochhäuser) geht) ist immer noch Heißkleber,
> notfalls durch Panzerband verstärkt.

Geht's noch? Das Sicherste ist Kaugummi, nicht dieser neumodische 
Hipster-Dreck.

von F. F. (foldi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Kennst Du Sicherungsdraht?

Macht man in der Flugzeugindustrie, sonst eher Loctite.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.