Forum: Haus & Smart Home 5GHz WLAN zuhause nachrüsten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kolja L. (kolja82)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hier schwirren, je nach Tageszeit, bis zu 20 SSIDs in der Luft rum.
Dementsprechend schlecht ist die WLAN Verbindung zwischen der Fritzbox 
7362SL, dem Thinkpad und dem Iphone.
Alle reden über das 2.4GHz Band.

Wenn ich jetzt, ohne allzugroße Kosten, auf 5GHz umrüsten möchte, was 
würdet Ihr mir empfehlen?

Danke und Gruß

von Mad (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Neue FritzBox kaufen.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Oder alte Fritzbox kaufen.

von Alex W. (a20q90)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Laut Handbuch kann deine Fritzbox kein 5,8GHz. Also musst eine passende 
kaufen. Ob neu oder alt ist dir überlassen.

Ob dein iPhone oder Laptop das 5,8GHz kann, musst selbst nachschauen 
oder uns sagen welche Geräte du genau hast.

von M. P. (matze7779)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
WLAN Access Point kaufen.

von Kolja L. (kolja82)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten.
Hätte ich gar nicht gedacht, aber mein Thinkpad kann auch 5GHz,
das Iphone auch :-)

Neuer Router, muss das sein?

Würde s funktionieren, dieses Stick an die "alte" Fritzbox zu stecken?

https://www.amazon.de/AVM-FRITZ-Stick-deutschsprachige-Version/dp/B017BD21R8

von VLF (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:
> Hallo
>
> Hier schwirren, je nach Tageszeit, bis zu 20 SSIDs in der Luft rum.

Die Anzahl der SSID ist nicht soo interessant.

Es reicht schon ein 40/MHz(300 MBit/s) Dauer-Sauger in der Nähe => 
messen! (nicht raten)

von Tim (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise gibt es bei der FritzBox ein Menü, bei dem man das 2.4 GHz 
Band sieht und auf welchem Kanal wie viele nutzen surfen. Da könnte es 
vielleicht schon hilfreich sein, wenn man mal ein bisschen die Kanäle 
durch probiert.

von Kolja L. (kolja82)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> wenn man mal ein bisschen die Kanäle
> durch probiert.

Das ist leider gerade "das Mittel der Wahl".
Lieder machen es wohl alle Nachbarn auch so...

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim schrieb:
> gibt es bei der FritzBox ein Menü, bei dem man das 2.4 GHz
> Band sieht und auf welchem Kanal wie viele nutzen surfen.

Handy mit App "Wifi Analyzer" ist nützlich. Man kann auch (kostenlos) 
den Standort der bisherigen Box optimieren. Manchmal hilft eine Wand 
weniger, damit das eigene Signal höher ist? 5GHz macht nicht jedes Gerät 
mit und die Reichweite ist durch Wände auch nicht besser, eher 
schlechter.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:
> Neuer Router, muss das sein?

Als Ersatz des alten ist das eine Möglichkeit. Ein Access-Point ist die 
andere.

>
> Würde s funktionieren, dieses Stick an die "alte" Fritzbox zu stecken?

So ein Stick dient normalerweise dazu, einem PC WLAN-beizubringen. Mir 
ist nicht bekannt, ob die Fritzbox damit etwas anfangen kann.

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Handy mit App "Wifi Analyzer" ist nützlich. Man kann auch (kostenlos)
> den Standort der bisherigen Box optimieren

Seit Google die Standortfreigabe bei WLan-Scans vorschreibt (um die 
eigenen WLan-Datenbank für die GPS-lose Navigation zu füllen) sollte man 
Handys nicht für sowas empfehlen.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:
> Tim schrieb:
>> wenn man mal ein bisschen die Kanäle
>> durch probiert.
>
> Das ist leider gerade "das Mittel der Wahl".
> Lieder machen es wohl alle Nachbarn auch so...

...und in Zeiten von dynamischer Kanalanpassung der AccessPoints öfter 
als täglich.


Nicht die Menge der SSID macht es. Sondern deren Aktivität.
Dann noch das ganze andere Gesocks was sich auf dem 2,4 GHz Band 
rumtummelt - Da braucht es overhead zur Fehlerkorrektur.
Besser wäre es allen anderen einen 5 GHz AccessPoint zu geben. Dann 
fällt deren Reichweite und man hat Ruhe und weniger Overheadgerümpel.

von fchk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:

> Neuer Router, muss das sein?
ja

> Würde s funktionieren, dieses Stick an die "alte" Fritzbox zu stecken?
nein.

fchk

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Tim schrieb:
>> gibt es bei der FritzBox ein Menü, bei dem man das 2.4 GHz
>> Band sieht und auf welchem Kanal wie viele nutzen surfen.
>
> Handy mit App "Wifi Analyzer" ist nützlich. Man kann auch (kostenlos)
> den Standort der bisherigen Box optimieren.

WiFi-Analyzer unter iOS? Gibts so möglicherweise garnicht.

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:
> Wenn ich jetzt, ohne allzugroße Kosten, auf 5GHz umrüsten möchte, was
> würdet Ihr mir empfehlen?

Als erstes den 5GHz-Bereich pruefen, ob der nicht schon genau so voll 
ist.

wendelsberg

von Karsten B. (kastenhq2010)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:
> Wenn ich jetzt, ohne allzugroße Kosten, auf 5GHz umrüsten möchte, was
> würdet Ihr mir empfehlen?

Ich hatte zu Hause das gleiche Problem und mir bei Ebay Kleinanzeigen 
einen TP-Link Archer AC750 C2 für 10€ gekauft (in der preislichen Region 
wird der zur Zeit auch in etwa angeboten). Der kann 2,4 und 5 GHz WLAN. 
Ethernet-Kabel von Fritzbox an den Archer, zwei Löcher ins Gehäuse für 
eine Wandbefestigung gebohrt, WLAN in der Fritzbox aus und im Archer an, 
fertig.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karsten B. schrieb:
> Archer AC750 C2 für 10€ gekauft

Anschaffung günstig, aber 12W wird er wohl 24h*365d zusätzlich brauchen?

von Karsten B. (kastenhq2010)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
12W, ich schätze soviel packt das Netzteil gar nicht :)

Ich hatte vor ein paar Jahren mal Fritzbox + Telefon über 24h mit 5,5W 
im Schnitt gemessen. Jetzt der Handtest: das Gehäuse der Fritzbox etwas 
warm, am recht luftigen Gehäuse des Archer merke ich keinen 
Temperaturunterschied,  auch das Steckernetzteil ist kühl. Da das Gerät 
nur als WLAN Zugangspunkt (mit reduzierter Sendeleistung auf die Wohnung 
angepasst) fungiert und die gesamte Routerfunktionalität beispielsweise 
deaktiviert ist, wird er nicht mehr als 2-3W im Mittel verbrauchen. Das 
sind im Jahr vielleicht 5€, das finde ich für ein ungestörtes WLAN ok.

von Frank B. (frank501)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian L. schrieb:
> in Zeiten von dynamischer Kanalanpassung

So toll funktioniert die aber anscheinend auch nicht.
Ich habe hier in meiner Umgebung 4-8 WLANS und die hängen entweder auf 
Kanal 1 oder auf Kanal 6. Alle anderen Kanäle sind, bis auf irgend einen 
Geier der gleich zwei Kanäle (9 und 11) belegt, frei. Und ich zweifele 
daran, daß auch nur einer meiner Nachbarn irgend eine Einstellung an 
seinem AP vorgenommen hat.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.