Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Steuerung Maschine funktioniert nur zum Teil


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thorsten K. (Firma: Metacitra Kemasindo) (kuettner)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schonen Tag auch….

Ich habe mal wieder eine Elektronik hier die etwas zickig ist. Wieder 
Made in China ohne Dokumentation.
Diese Eletronik regelt den Arbeitszyklus einer Stitching Mashine oder 
wie man hier auch sagt Mesin Jait.
Optisch erinnert sie an eine Naehmaschine. Arbeitet aber eher wie eine 
Buerotacker. Halt nur etwas groesser. Gute 2 Meter hoch und lang, und 
rund 50 cm breit. Damit warden Kartons zutackert wenn sie nicht geklebt 
sind.
Und genau das laeuft nicht mehr rund. Erklaere mal kurz die Funktion der 
Steuerung wenn alles richtig funktioniert.
Mit einen Fusschalter warden 2 Kontakte (FS1 + FS2)  kurzgeschlossen. 
Dann bekommt die Elektrokupplung ( Com + NC) ca. 22 Volt. Nach einem 
kompletten Zyklus wird ein beruehrungsloser Schalter betaetigt (SN + OV 
+ P). Der schaltet die Elektrokupplung (Com + NC) spannungslos und 
schaltet die Elektrobremse ( Com + NB) ein. Ebenfalls ca. 22 Volt. 
Sollte der Fusschalter dauerfaht betaetigt warden laeuft der Zyklus 
immer wieder ab ohne Bremse da der beruehrungslose Schalter dann inaktiv 
ist.
Wir hatten jetzt einen Kabelschaden. Verursacht durch ein wenig schoenes 
Nagetier hier. Einer oder mehrere Ratten. Die haben im inneren der 
Maschine gewuetet. Nach feststellung des Schadens haben wir alle 
beschaedigten Kabel erneuert. Bevor wir wussten das die Ratten da waren 
wurde versucht die Maschine einzuschalten. Dabei ist die Sicherung af 
der Steuerung durchgebrannt. Auch die wurde erneuert. Nus haben wir aber 
folgendes Problem.
Die Bremse (Com + NB) hat jetzt permanent 22 Volt. Die Kupplung wird 
ueber den Fusschalter aktiviert und auch ueber den Endschalter 
deaktiviert. Nur leider arbeitet die Maschine ja nicht da auch die 
Bremse aktiviert ist. Und zwar immer. Ich denke ja das obwohl die 
Sicherung funktioniert hat ein Bauteil dabei den Bach runter gegangen 
ist. Die Steuerung hat ja wohl auch keine mech. Relais. Ich denke mir ja 
das die beiden Bauteile mit dem Kuehlkoerper moeglicherweise dafuer 
zustaendig sind. Ein Elektroniker hier meinte das der IC dabei kaputt 
gegangen ist. Da ja aber alles weitere funktiniert, auch in der 
richtigen Reihenfolge glaube ich das es ein anderes Bauteil ist.

Was sagt ihr den dazu. Achja…die auf den Bildern  zu sehende Bruecke 
hatte ich nur vergessen wegzunehmem …die habe ich verwendet um den 
Fusschalter zu simulieren.

Sollte ich zu viel geschrieben haben tut es mir leid.

Gruss Thorsten

von Roadrunner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verfolge mit dem Durchgansprüfer den Leiterzug von der Anschlußklemme 
der Bremse. Damit kannst Du feststellen, wer sie schaltet. 
Wahrscheinlich ist es, daß es eines der Leistungsbauelemente auf den 
Kühlkörpern ist. dann kannst Du von diesem Báuelement ausgehend weiter 
nach dessen Ansteuerung durchklingeln und (wenn Du einen Oszi hast) 
sehen, ob das Ansteuersignal noch korrekt ist, oder Dein Kollege mit 
seiner Vermutung Recht hat.

von Arduino Fanboy D. (ufuf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke auch, dass einer der beiden TIP122 durchlegiert ist.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten K. schrieb:
> Die Bremse (Com + NB) hat jetzt permanent 22 Volt. Die Kupplung wird
> ueber den Fusschalter aktiviert und auch ueber den Endschalter
> deaktiviert. Nur leider arbeitet die Maschine ja nicht da auch die
> Bremse aktiviert ist.
Ist es so, dass die Bremse Spannung braucht um zu bremsen? Ich kenne 
das so, dass Bremsen Spannung brauchen, um loszulassen. Nur dann 
bremst die Bremse auch bei Stromausfall.

Thorsten K. schrieb:
> Ein Elektroniker hier meinte das der IC dabei kaputt gegangen ist.
Wie hat er das festgestellt?
Ich würde, wenn da tatsächlich sonst alles passt und die Bremse ohne 
Spannung öffnet (kann man ja mal ausklemmen), auf die TIP tippen...

: Bearbeitet durch Moderator
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten K. schrieb:
> Ich denke ja das obwohl die
> Sicherung funktioniert hat ein Bauteil dabei den Bach runter gegangen
> ist.

Richtig.

So viel ist ja nicht drauf, eine seriös reparable Schaltung, besser als 
alles was du aus Deutshcland bekommen hättest.

Du kannst alle Bauteile durchmessen, Brückengleichrichter und 
Transistoren, und IC (CD40109) sogar auslöten, durch Fassung und neuen 
IC ersetzen.

Da du alles ersetzen kannst, kannst du auch wieder eine funktionierende 
Steuerung bauen.

Schau erst mal, ob an 1ZD eine saubere Betriebspannng anliegt, und ob 
beide TIP122 Transistoren und der Brückengleichrichter ok sind.

von Updater (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten K. schrieb:
> Wieder Made in China ohne Dokumentation.

Von so Zeugs einfach konsequent die Finger lassen.

> Ein Elektroniker hier meinte...
> glaube ich...

Ratespiele sind kaum zielführend und glauben kann man in der Kirche.

Viel Halbleiter sind zum Glück nicht drauf und ich sehe auch keine 
Exoten. Also am besten alle Halbleiter runter und prüfen. Vorher 
natürlich Betriebsspannung überprüfen.

von Thorsten K. (Firma: Metacitra Kemasindo) (kuettner)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:

> Ist es so, dass die Bremse Spannung braucht um zu bremsen? Ich kenne
> das so, dass Bremsen Spannung brauchen, um loszulassen. Nur dann
> bremst die Bremse auch bei Stromausfall.

Ja die Bremse benoetigt Spannung damit sie arbeitet. Ist nicht 
sicherheitsrelevant. Die Bremse stopt dem Werkzeugkopf nur in der 
richtigen Position. Ohne Bremse parkt der wo er will und macht es dem 
Bediener nur kompliziert.


>
> Thorsten K. schrieb:
>> Ein Elektroniker hier meinte das der IC dabei kaputt gegangen ist.
> Wie hat er das festgestellt?
> Ich würde, wenn da tatsächlich sonst alles passt und die Bremse /ohne/
> Spannung öffnet (kann man ja mal ausklemmen), auf die TIP tippen...

Wie der Eletroniker aus dem Ort es festgestellt hat? Ganz einfach..meine 
Fehlerbeschreibung und die Sichtpruefung :-) Also das klassische 
Handauflegen.

Ich bin dann auch unverrichteter Dinge abgezogen.

Gruss Thorsten

von Thorsten K. (Firma: Metacitra Kemasindo) (kuettner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roadrunner schrieb:
> Verfolge mit dem Durchgansprüfer den Leiterzug von der Anschlußklemme
> der Bremse. Damit kannst Du feststellen, wer sie schaltet.
> Wahrscheinlich ist es, daß es eines der Leistungsbauelemente auf den
> Kühlkörpern ist. dann kannst Du von diesem Báuelement ausgehend weiter
> nach dessen Ansteuerung durchklingeln und (wenn Du einen Oszi hast)
> sehen, ob das Ansteuersignal noch korrekt ist, oder Dein Kollege mit
> seiner Vermutung Recht hat.


Ich habe die Leitungen von der Klemme beginnend mal durchgeklingelt. 
Sowohl NB als auch NC. Alles sauber. Bei den TIP konnte ich unterschiede 
messen. Der rechte TIP hatte deutlich mehr Widerstand beim messen als 
der linke der zur Bremse gehoert. Also mein verdaechtiger ist schon mal 
der linke TIP.

Denke das ich mir mal 2 TIP 122 besorge den einen mal wechsel und dann 
neu messe.

Gruss Thorsten

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten K. schrieb:
> Der rechte TIP hatte deutlich mehr Widerstand beim messen als
> der linke der zur Bremse gehoert. Also mein verdaechtiger ist schon mal
> der linke TIP.

Bei Transistoren schaltet man besser das Multimeter in den Diodentest 
Modus, und misst die 2 Dioden.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann täuschen, zusätzlich noch die Stromverstärkung grob messen.
Ich hatte das mal in einem TV. Die Stromverstärkung war nur etwa 1.
Bei Leistungstransis nicht unüblich.

von Thorsten K. (Firma: Metacitra Kemasindo) (kuettner)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich habe  am Sonntag einen Elektronik-Service gefunden. Der hat mir 
freundlicherweise den TIP 122 auch sofort eingeloetet. Vor Ort direkt 
gemessen...sah schon mal gut aus. Dann zur Firma und einmal provisorisch 
angeschlossen und laeuft. Dann alles huebsch verlegt und verkleidet. 
Heute laeuft sie wieder normal in der Produktion.

Vielen Dank fuer eure Mitarbeit. Ist extrem hilfreich Meinungen und 
Gedanken von Fachleuten zu lesen um ein Fehler einzukreisen.

Danke nocheinmal und allen einen guten Wochenstart.

Gruss Thorsten

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.