Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TL-431 mit Schmitt Trigger


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es einen Chip der dem TL-431 ähnlich ist aber mit integriertem 
Schmitt-Trigger?

Ich möchte damit z.B. eine LED einschalten, sobald eine Spannung höher 
als ein gewisser Schwellwert ist.

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaube nicht das es das gibt.

Wäre auch nicht sonderlich praktikabel, denn wie stark die Hysterese 
sein soll, ist sehr stark von der Anwendung abhängig.

Und es ist mit einem normalen TL431 auch nicht sonderlich schwer eine 
Hysterese hinzuzufügen.

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TPS3701 oder TPS3711

von Harald (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder suche nach „Voltage Supervisory“, da gibt es einiges an Auswahl.

von Helmut L. (helmi1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.ti.com/lit/ds/slvs028k/slvs028k.pdf

Im Prinzip brauchst du eine "Supply Voltage Supervisor" oder auch 
Resetgenerator  Schaltung.

Davon hat so jeder Hersteller was im Programm. TL770x ist da einer der 
bekanntesten.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Tips

Ich mag den TL431 weil er sich gut für Handarbeiten auf Lochraster 
eignet. Den TL7702 gibt es als PDIP, ist auchOk.

Gerd, wie kann ich denn relativ einfach zum TL431 eine Hysterese 
hinzufügen?

: Bearbeitet durch User
von ArnoR (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> wie kann ich denn relativ einfach zum TL431 eine Hysterese
> hinzufügen?

So: siehe Anhang.

Die Hysterese lässt sich mit dem 100k-Widerstand einstellen und eine 
andere (höhere) Schwellspannung mit einem Widerstand vom Referenzeingang 
des TL431 nach Masse.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, das ist aber schon ziemlich aufwändig. Da nehme ich dann doch lieber 
gleich einen passenden IC.

von Gerd E. (robberknight)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ArnoR schrieb:
> Stefanus F. schrieb:
>> wie kann ich denn relativ einfach zum TL431 eine Hysterese
>> hinzufügen?
>
> So: siehe Anhang.

Ja, genau.

Wobei ich zwischen die Basis des PNP und die Kathode des TL431 immer 
noch einen größeren Widerstand hänge, so 33K - 47K. Denn der TL431 hat 
ja auch vor dem Durchschalten schon bis 1mA Eigenverbrauch. Da kann 
sonst der PNP schon leiten bevor der TL431 durchschaltet.

von soso... (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Gibt es einen Chip der dem TL-431 ähnlich ist aber mit
> integriertem
> Schmitt-Trigger?
>
> Ich möchte damit z.B. eine LED einschalten, sobald eine Spannung höher
> als ein gewisser Schwellwert ist.

MCP65R41 ist genau das, was du suchst.

Da ist ein Komparator drin und eine Referenz. Mit dem kannst du genau 
das lösen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein 6-Pinner, sehr gut. Den würde ich notfalls auch noch auf Lochraster 
drauf bekommen.

von Löt Leera (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Den würde ich notfalls auch noch auf Lochraster
> drauf bekommen.

Du mit deine Wurschtfinger wahrscheinlich ned.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Löt Leera schrieb:
> Stefanus F. schrieb:
>> Den würde ich notfalls auch noch auf Lochraster
>> drauf bekommen.

> Du mit deine Wurschtfinger wahrscheinlich ned.

Ach wie nett.

So eine Bemerkung setzt voraus, dass du meine Finger kennst. Da musst du 
aber entweder

a) sehr schlechte Augen haben oder
b) unter geistiger Verwirrung leiden, oder
c) du bist ein ...

kann sich jeder selbst denken.

: Bearbeitet durch User
von Harald (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Ein 6-Pinner, sehr gut. Den würde ich notfalls auch noch auf
> Lochraster
> drauf bekommen.

Der MCP65R41 kann aber nur 5V, reicht das? Und warum dann nicht der 
TPS3711, der hat auch SOT23, braucht kaum Außenbeschaltung, hat 
Hysterese und kann bis 36V.
Adapterplatine SOT-DIP gibt es für wenige Cent.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis 16V wäre schon gut. Ich habe ja jetzt genug Auswahl, dank eurer 
Vorschläge.

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Den TL7702 gibt es als PDIP, ist auchOk.

Beachte unbedingt aus dem Datenblatt: "During power down (assuming that 
SENSE is below VIT–), the outputs remain active until the VCC falls 
below a maximum of 2 V. After this, the outputs are undefined."

Weiter hinten dann "Figure 9. Eliminating Undefined States Using a pnp 
Transistor"

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut L. schrieb:
> http://www.ti.com/lit/ds/slvs028k/slvs028k.pdf
>
> Im Prinzip brauchst du eine "Supply Voltage Supervisor" oder auch
> Resetgenerator  Schaltung.
>
> Davon hat so jeder Hersteller was im Programm. TL770x ist da einer der
> bekanntesten.

Und ICL7665 ist einer der sparsamsten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.