Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug 3D-Drucker - Heizbett nachrüsten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von ProjectX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,
ich hätte mal eine Frage an die Fach-Community. Ich besitze einen Dremel 
3D40 und würde gerne ein Heizbett nachrüsten.

ich habe jedoch gelesen, dass man eben die exakte Größe benötigt und 
außerdem die Firmware umstellen müsste, um z.B. über den Slicer auch 
diese Parameter umstellen zu können.

Könnte ich nicht einfach ein Heizbett mit ähnlicher Größe nehmen, auf 
die Druckfläche fixieren und dann die Temperator manuell einstellen. Es 
gibt doch sicherlich auch Heizbette oder Möglichkeiten, diese manuell 
einzustellen, so dass eine Änderung der Software entfällt. So wäre der 
Druck von z.B. ABS möglich.

: Verschoben durch Moderator
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ProjectX schrieb:
> Ich habe jedoch gelesen, dass man eben die exakte Größe benötigt und
> außerdem die Firmware umstellen müsste, um z.B. über den Slicer auch
> diese Parameter umstellen zu können.

Naja, das Heizbett sollte in den Drucker 'reinpassen. Zu klein sollte es 
auch nicht sein, denn sonst kann beim Drucken großer Objekte über dessen 
Rand hinausgedruckt werden.

Sofern die Druckerelektronik die Möglichkeit vorsieht, ein Heizbett 
anzusteuern: Nutze sie.

Der Slicer hat mit dem Druckbett im Grunde genommen überhaupt nichts am 
Hut, die einzige Besonderheit ist, daß er in den exportierten G-Code 
Befehle zum Einschalten des Heizbetts, zum Warten auf das Erreichen der 
gewünschten Temperatur vor den eigentlichen Druck und danach einen 
Befehl für das Abschalten des Heizbetts einfügt.

Mehr nicht, den Rest regelt, sofern an der Druckerelektronik 
angeschlossen, die Firmware des Druckers. Die misst die Temperatur und 
steuert entsprechend die Leistungselektronik.

Kann man auch von Hand machen, ist bloß ... umständlich.

Beim Drucken von ABS auf gute Be- bzw. Entlüftung achten, das Zeug 
riecht nicht nett.

von ProjectX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das heißt, ich stelle die Temperator direkt über das Drucker-Menü ein, 
korrekt? Theoretisch kann ich dann auch ein Universal-Heizbett kaufen 
und mir eine externe Steuerung einbauen. Dachte. dass bei Druckern über 
den Slicer die Temperatur gesetzt werden kann und sich je nach Modell 
unter umständen sogar dynamisch anpasst ...

von ProjectX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich könnte mir eine Heizplatte wie diese hier suchen: 
https://www.amazon.de/Anycubic-Ultrabase-Platform-Aluminium-Oberfl%C3%A4che/dp/B0752HRS57/ref=sr_1_2?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1540888148&sr=1-2&keywords=Heizplatte+3d+drucker

Natürlich in einer passenden Größe und direkt an die Elektronik 
anschließen. Eine Elektronik zum einstellen einer bestimmten Temperator 
wäre zwar optional toll, aber alleine ein Heizbett wäre bereits eine 
Maßnahme, ohne die Software des Druckers umzuprogrammieren ...

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die Heizbetttemperatur ist abhängig vom Druckmaterial und der 
Druckplatte die man verwendet. Zusätzlich ist es oft sinnvoll mit 
höherer Temperatur zu starten bis das Filament haftet und dann die 
Temperatur zu senken um Warping zu vermeiden, gerade bei ABS kann das 
passieren.
Der Dremel ist wegen closed source aber nicht gerade bastelfreundlich, 
da ist es nicht einfach etwas zu ändern. Da würde ich eher in 3D Drucker 
Foren suchen.
Alternativ kann man auch mit PETG drucken, das stinkt nicht und hat ein 
paar andere Vorteile, das haftet evtl. auch noch ohne heizen.

von ProjectX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok danke. Aber auch wenn der Dremel Open Source freundliche wäre, wüsste 
ich nicht, wie ich die Firmware umprogrammieren müsste. Notfalls würde 
sich aber eine universalplatte mit Heizbett auch eignen oder? Eine 
konstante Temperatur für die Haftung wäre dann besser wie gar keine 
Heizplatte.

von Captain Albern (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe einen Drucker mit Heizbett und das ist relativ einfach 
aufgebaut. Das Druckbett aus Glas liegt auf einer dünnen Alu-Platte. 
Darunter ist einfach eine Heizfolie geklebt und dazwischen steckt ein 
Temperatursensor. Ich weiß jetzt nicht, wie die Druckunterlage beim 
Dremel beschaffen ist, ob die gut wärmeleitend ist. Falls ja könnte man 
das nachbasteln. Um eine Regelung muss man sich natürlich noch kümmern.

Ich hatten den Dremel übrigens auch auf meiner Liste, habe ihn aber 
nicht genommen, eben weil er nicht bastelfreundlich genug erschien.

von Pat P. (tsag)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem wird wohl sein, das die Höhe des Druckbetts dann nicht mehr 
stimmt. Soweit ich weiss, levelt der Dremel das Bett anhand von Sensoren 
selbstständig aus. Man muss dann darauf achten, dass die Sensoren im 
neuen Heatbed auch vorhanden sind, zudem sollte es exakt die gleiche 
Höhe haben, wie das alte Druckbett.

Wie hattest Du dir das vorgestellt? Gibt es fertige Kits für das 
beheizte Bett und diesen Drucker? Oder wolltest Du die Heizung von unten 
am Heizbett befestigen?

Wenn sich die Höhe des Heizbettes ändert, musst Du die Firmware 
anpassen. Da die Dremel Firmware nicht open Source ist (oder ist sie 
das?), ist das wohl nicht möglich.

Dem Slicer musst Du halt sagen, dass er das Heizbett einschalten soll, 
oder Du machst es von Hand (über einen externen PID Regler eventuell?).

von ProjectX (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachste wäre es für mich eine Heizfolie zu nehmen, unter die 
Glasplatte kleben und an die Spannungsversorung klemmen ... ich habe da 
wirklich keine Ahnung ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.